Zur Forum-Startseite


W168 (1997-2004):
Start
Allgemeines
Chronologie
Facelift / MoPf
Häufige Mängel
Kaufberatung
Daten Pre-MoPf
Daten MoPf
Ausstattung Pre-MoPf
Ausstattung MoPf
Farbenverzeichnis
A210 Evolution
F 1 Edition
A32 HWA
A38 AMG


W169 (2004-2012):
Start
Allgemeines
Chronologie
Technische Daten
Ausstattung
Sondermodell Polar Star


W414 (2001-2005):
Start
Allgemeines
Chronologie 
Technische Daten
Sondermodelle


W245 (2005-heute):
Start
Allgemeines
Chronologie
Kaufberatung
Technische Daten
Ausstattung


Do-It-Yourself:
W168
W169
B-Klasse
Vaneo



Der Vaneo W414

The image “http://elchfans.de/images/techa/vaneo/vaneo1.jpg” cannot be displayed, because it contains errors.

Neue Märkte galt es zu erschliessen, als Mercedes Benz anno domini 2001 den Vaneo auf den Markt brachte. Auf W168-Technik basierend, jedoch deutlich geräumiger, schickte sich der Vaneo an, als "Premium-Kompaktvan" der Konkurrenz in Form von Renault Kangoo & Co. Marktanteile abzunehmen. Mit mäßigem Erfolg...

Schon 1999 wurden erste Fotos des "Vaneo", der Vanversion der A-Klasse, geschossen. Damals noch auf einer Erprobungsfahrt im hohen Norden Schwedens auf Schnee und Eis.

Wie auf den Bildern zu sehen, fanden Feinabstimmungen rund um das Fahrwerk, der elektronischen Systeme wie ESP und ABS und auch der Haltbarkeit der Materialien bei extremer Kälte statt.

Der Vaneo bietet große Scheiben rund um, dazu einen großen Nutzraum von max. 3000 Litern und insgesamt sieben Sitzplätze, wovon zwei nur für Kinder gedacht sind. Die Karosserie ist 4,19 Meter lang, 1,74 Meter breit und hat eine Höhe von 1,83 Meter. Damit ist der Vaneo ganze 61cm länger als der W168, die alte A-Klasse. Auch der Radstand wuchs um beachtliche 48 cm.

Das sehr gute Platzangebot wird durch eine kurze Motorhaube und durch eine steil abfallende Heckpartie erreicht. Das von der A-Klasse übernommene Sandwichkonzept kann auch hier seine Vorteile ausspielen. Bei ausgebauten Rücksitzen drei Kubikmeter Laderaum und auf den Vordersitzen Sitzgelegenheiten für zwei Erwachsene sprechen für sich. Die zweite, serienmäßige Schiebetür schafft einen sehr guten Zugang zum Innenraum. Als Motoren werden die aus dem W168 bekannten Benziner und die MoPf- Diesel eingesetzt. Allerdings leistet der große Diesel hier unverständlicherweise nur 91PS bei gleich bleibendem Drehmoment.

Der Einstieg ist mercedes-typisch nicht gerade der Günstigste. Für 19.900€ bekam und bekommt man aber ein vollwertiges Automobil, welches im Bezug auf die Sicherheit und Raumangebot keine Kompromisse macht. Ebenso steht die Sicherheit im Vordergrund: Sechs Airbags, ESP, ASR, ABS und BAR setzen Massstäbe in dieser Klasse. Dennoch sind bei Mercedes doch ein paar kleine Fehler gemacht worden. Das Mehrgewicht von rund 500kg gegenüber der A-Klasse ist nicht nur unverständlich und spritverbrauchtreibend, sondern auch besonders bei den Fahrleistungen deutlich zu merken. Die 82PS starke Basismotorisierung ist an dieser Stelle nur Stadt- und Kurzstreckenfahrern zu empfehlen, für die Autobahn sollte es dann doch mindestens der Vaneo 1.6 sein, oder - für Sparfüchse - der Vaneo CDI 1.7. Selbst mit dem Vaneo 1.9 darf man keinen "Renn-Van" erwarten.

Trotzdem war der Vaneo gerade für Familien mit großem Platzbedarf eine Überlegung. Auch die einzelnen Ausstattungspakete "Dog", "Surf", "Snow", "Bike" machen das Angebot interessant, bieten sie doch für eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten die entsprechenden, wichtigen Details. Für Firmen oder Personen, die viel transportieren möchten, hat Mercedes- Benz mit dem Paket "Carry" eine sehr gute Lösung gefunden.

Leider war dem Vaneo kein großer Erfolg vergönnt - Familien wichen auf günstigere Konkurrenzmodelle aus, Handwerker ebenso. Daher wird der Vaneo im Juni 2004 das letzte Mal von den Bändern rollen.


PH (webmaster@elchfans.de)


Kontakt | Impressum & Datenschutz | Sitemap