Zur Forum-Startseite


W168 (1997-2004):
Start
Allgemeines
Chronologie
Facelift / MoPf
Häufige Mängel
Kaufberatung
Daten Pre-MoPf
Daten MoPf
Ausstattung Pre-MoPf
Ausstattung MoPf
Farbenverzeichnis
A210 Evolution
F 1 Edition
A32 HWA
A38 AMG


W169 (2004-2012):
Start
Allgemeines
Chronologie
Technische Daten
Ausstattung
Sondermodell Polar Star


W414 (2001-2005):
Start
Allgemeines
Chronologie 
Technische Daten
Sondermodelle


W245 (2005-heute):
Start
Allgemeines
Chronologie
Kaufberatung
Technische Daten
Ausstattung


Do-It-Yourself:
W168
W169
B-Klasse
Vaneo



Matthias´ Reparaturanleitung für kleine Lackschäden
 
 
Hinweis: Alle gezeigten Arbeiten erfolgen auf eigene Gefahr! Für Fehler und/oder Schäden am Fahrzeug haften weder der Autor noch Elchfans.de!
 
Alle Bilder sind durch Anklicken zu vergrößern.

Benötigtes Material/Werkzeug

- Airbrush-Pistole (Ich hab ein Revell-Starter-Set mit Druckgasflasche, Reiniger, Klarlack, Schlauch, Druckminderer und Pistole genommen) ab 30€
- Schleifpapier (400er und 600er)
- Spiritus
- Küchentücher
- Malerkrepp
- ganz feinen Spachtel
- Kredit-/ Payback- o.ä. -karte
- passenden Autolack (eigentlich reicht ein Lackstift, wenn der Lack passt, ich hab mir bei einem Lackierer ein kleines Fläschen anmischen lassen, weil der Lack schon 7 Jahre alt ist und der Original-Lackstift farblich nicht mehr gepasst hat. ) Kosten: 5€ in die Kaffeekasse
- Autopolitur mit Farbpartikeln (Sonax o.ä.)
- eine Halle / Garage wo es windstill ist und keine Pollen etc durch die Luft fliegen.
- einen Nachmittag Zeit

Das Problem:

Zunächst hab ich die betroffene Stelle mit Spiritus gereinigt. Dann den Kratzer mit dem feinen Spachtel ausgefüllt und mit der Karte grob abgestrichen. Anschließend nach Anleitung (bei mir rund 2h) trocknen lassen.

Nun habe ich die Stelle erst mit dem 400er dann mit dem 600er Papier plan geschliffen. Natürlich wird der umliegende Lack auch leicht betroffen – macht aber nichts.

Als nächstes habe ich dann die Dichtungen nebenan und die Autoscheibe großzügig abgeklebt und den Lack in die Airbrush-Pistole gefüllt und vorsichtig (!) pünktchenweise auf die abgeschliffene Stelle gesprüht und antrocknen lassen; Dann noch eine zweite Schicht, bis die Stelle vollständig und gleichmäßig mit Lack bedeckt ist. Hierauf gründlich trocknen lassen.

Wenn das ganze trocken und vollständig bedeckt ist, mit der gereinigten Pistole noch 1 – 2 Schichten Klarlack auf die „Wunde“ sprühen. Nun am besten über Nacht trocknen lassen.

Am nächsten Tag (ein paar Stunden später) dann die Stelle großflächig mit der Autopolitur polieren, um den Unterschied noch geringer zu machen.

Das wars. Hat man alles richtig gemacht, sieht das Ergebnis so aus:

Wichtig ist:
- Fettfreier Untergrund
- Kratzer vollständig mit Spachtelmasse ausfüllen
- Spachtelmasse gut getrocknet, und danach plan abgeschliffen
- Lack 100%ig zum Autolack passend (sonst sieht man den unterschied leicht – schaut aber meist immer noch besser aus, als mit lackstift oder gar unbehandelt).
- Lack vorsichtig auf eine staubfreie Fläche gebracht
- Vor dem Klarlack gut trocknen lassen
- Klarlack gut trocknen lassen
- Nachpolieren
 


Kontakt | Impressum & Datenschutz | Sitemap