Zur Forum-Startseite


W168 (1997-2004):
Start
Allgemeines
Chronologie
Facelift / MoPf
Häufige Mängel
Kaufberatung
Daten Pre-MoPf
Daten MoPf
Ausstattung Pre-MoPf
Ausstattung MoPf
Farbenverzeichnis
A210 Evolution
F 1 Edition
A32 HWA
A38 AMG


W169 (2004-2012):
Start
Allgemeines
Chronologie
Technische Daten
Ausstattung
Sondermodell Polar Star


W414 (2001-2005):
Start
Allgemeines
Chronologie 
Technische Daten
Sondermodelle


W245 (2005-heute):
Start
Allgemeines
Chronologie
Kaufberatung
Technische Daten
Ausstattung


Do-It-Yourself:
W168
W169
B-Klasse
Vaneo



Peters Reparatur der Wischwasserzuleitung & Spritzdüse hinten
 
 
Hinweis: Alle gezeigten Arbeiten erfolgen auf eigene Gefahr! Für Fehler und/oder Schäden am Fahrzeug haften weder der Autor noch Elchfans.de!
 
Alle Bilder sind durch Anklicken zu vergrößern!
 
Benötigtes Werkzeug / Material
- Plastik- oder Holzkeil
 
Wenn bei Druck auf die Wisch-Waschfunktion für den Heckwischer zwar der Wischer läuft, das Wasser jedoch nicht kommt oder gar in den Innenraum tropft, so hat man wieder einen dieser kleinen, beim Elch oft auftretenden Mängeln gefunden. Wie man dem Ganzen schnell und einfach zu Leibe rückt, möchte ich hier beschreiben. Allerdings geht es noch ein Stückchen weiter, denn ich hatte zusätzlich folgendes Problem:

Im Umgang mit einem Scheibenputzer an einer Tankstelle war ich wohl etwas zu rabiat, so dass die Düse schlicht und ergreifend abfiel. Wie also wieder montieren? Fangen wir mit der defekten Zuleitung an.

Direkt hinter der Dichtung erstreckt sich eine Verkleidung von der einen Fahrzeugseite zur anderen. Diese muss demontiert werden. Dazu zieht man als erstes die Heckklappendichtung am Fahrzeug nach oben hin weg, so dass man problemlos mit einem Keil oder gar mit den Fingern unter die Verkleidung kommt.

Die Verkleidung ist lediglich an sechs Punkten geclipst und kann durch drücken und ziehen leicht ausgebaut werden.

Und hier zeigt sich dann auch das Problem: Der blaue Wasserschlau verfügt über eine Kupplung (siehe Pfeil), die sehr leicht abrutscht, so dass das Wasser nicht weitergeleitet wird, sondern schlicht heraustropft. Auf dem Foto erkennt man Kalkspuren, d.h. der Schaden war bei mir 1. länger vorhanden und 2. schleichend.

Mit einem einfachen wieder aufstecken ist es eigentlich schon getan (der Kabelbinder kann durchgeschnitten werden, um die Reparatur zu erleichtern), bis zum nächsten Mal dann... Großartig habe ich persönlich nichts geändert, dafür ist die Reparatur zu einfach. Eventuell könnte hier in Schrumpfschlauch dauerhafte Verbindung schaffen. Vor dem Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge unbedingt einen Funktions- und Dichtigkeitstest machen!
 
 
Für alle, die nur das Schlauchproblem haben, ist der DIY nun beendet. Für mich begann nun der eigentlich schwierige Teil.
 
Man hat keine Chance, "von hinten" an den Schlauch im Spoiler zu kommen. Die einzige Möglichkeit, den Schlauch aus dem Spoiler zu bekommen und wieder an die Düse zu stecken besteht darin, ihn durch das kleine Loch nach draußen zu ziehen. Am besten eignet sich hierzu ein selbst angefertigter Haken (um 180° gedreht) aus stabilem Draht, bspw. einer dicken Büroklammer oder auch aus einem Draht-Kleiderbügel. Hiermit lässt sich die Leitung nach einiger Fummelei fassen und mit Mühe herausziehen. Unbedingt darauf achten, den Schlauch nicht zu sehr zu knicken, da sonst die recht starre Leitung brechen kann und man noch viel mehr Ärger hat. Hat man sie dennoch beschädigt, ist eine Reparatur mit einem Schrumpfschlauch möglich; zumindest einen Versuch ist es wert, denn austauschen kann man immer noch.
 
Ist der Schlauch nun endlich gefasst, kann er problemlos wieder auf die Düse aufgesteckt werden. Hier ebenfalls unbedingt einen Funktionstest durchführen!
 
Die Düse wird anschließend zuerst links in das Loch eingehakt und dann rechts eingeclipst. Nach einem "Klick" sitzt die Düse wieder korrekt.

 Und nun viel Spaß beim Nachmachen!
 


Kontakt | Impressum & Datenschutz | Sitemap