W168 100.000 km

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Elchi, 12.08.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Elchi

    Elchi Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland/Bayern
    Marke/Modell:
    A190 Eleg.
    Guten Abend,

    mein elch erreicht in wenigen Wochen die 100.000 km Grenze. Damals gekauft mit 18.000 km
    Bis jetzt hatte ich teu teu teu nie Probleme.

    Was würdet ihr jetzt bei dem KM-Stand alles nachschauen lassen bzw ersetzen?
    Garantie von MB ect. habe ich nicht mehr, seit 2 Jahren besuche ich meine Stamm-Freie-Werkstatt mit klasse Service.

    original ist eigentlich noch fast alles, (Kraftstofffilter, ect.) lohnt es sich den zu erneuern auch wenn alles funktioniert?
    (außer Innenraumfilter!!, der wird alle 2 Jahre erneuert :)


    bitte um rat.

    vg
    sterni
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. Bean, 12.08.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Warum sollte man etwas ersetzen, was (noch) keinen Fehler hat *kratz*
     
  4. #3 General, 12.08.2009
    General

    General Guest

    Vorsorge ;)
    Und Interesse am Risiko, denn Neues könnte ja Fehler machen, da bleibt das Leben spannender *thumbup*

    Nee Mr. Bean hat schon recht, läuft? --> dann lass laufen

    Inspektionsintervalle einhalten und die Werkstatt wird auch wissen was wann gewechselt werden muss, da kommt der Kraftstofffilter mal irgendwann dran. :-X
     
  5. #4 jogimuc, 13.08.2009
    jogimuc

    jogimuc Guest

    Ach ja, da gibt es paar Einträge tiefer gibt´s einen Fred "Große Inspektion" da hängt ein pdf mit den Wartungspunkten W168 drin....

    z.B. Kraftstoff-Filter alle 80000 / oder 4 Jahre seit letzem Wechsel

    => den Keilrippenriemen würde ich auch mal anschauen
    => vielleicht mal auf einen Stoßdämpferprüfstand fahren
    => falls vorhanden der Klima mal einen Service gönnen
    => die hinteren Bremsscheiben ausbauen und das Innenleben der Handbremse sauber machen
    => mal schauen ob noch alle Windungen der Federn vorn und hinten da sind
    => mal die Unterboden-Verkleidung komplett abschrauben, wenn er schon beim entrosten war freuen, ansonsten entsetzt gucken.....
    => usw.

    Kanst aber gerne meine Vorschläge ignorieren und Dich meinen "Vorrednern" anschliessen, also gar nichts machen *thumbup*
    und Dich auf Deine Werkstatt verlassen bzw. bis zum nächsten Problem weiterfahren :-X

    Gruss Jörg
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Stimmt, warum einen Ölwechsel machen, wo der Motor noch läuft! *kloppe* *kloppe*

    gruss
     
  7. #6 westberliner, 13.08.2009
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Luftfilter, Zündkerzen, regelmässig Öl wechseln, ggf. Innenraumfilter, wenn dreckig.

    Ansonsten fahren und glücklich sein :)

    Ps. Öl würd ich auf jeden Fall wechseln. Letzings hab ichs gemacht und mir ist die Schraube ins Öl gefallen. Hab sie versucht mit nem Stabmagnete rauszuholen, das sich da an Eisenspäne aus dem Öl angefangen hat :o
     
  8. #7 Mr. Bean, 13.08.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ich denke das danach nicht gefragt wurde *rolleyes*

    Das sind ja wohl Standard Verschleißteile, die regelmäßig gewechselt werden müssen. *kloppe*


    Rippenriemen und Steuerkette könnte man mal testen ...
     
  9. #8 General, 13.08.2009
    General

    General Guest

    *kratz* da gehen ja die Meinungen eh auseinander, schaden kanns nicht, nötig isses aber auch nicht jedes Jahr das Öl raus zu schmeißen ;)
     
  10. #9 Forthright, 13.08.2009
    Forthright

    Forthright Guest

    ... kommt drauf an, bei ner Laufleistung kleiner 10 tkm mit überwiegendem Langstreckenanteil ist das sicher okay, ansonsten sollte einem das sein Motörchen schon wert sein.

    Meine früheren Fahrzeuge bekamen jedes Jahr nen Ölwechsel, regelmäßige Reinigungen und Verschleißteile (Bremsen usw.) nach Bedarf ... regelmäßige Serviceaufenthalte beim Freundlichen kenn ich eigentlich erst seit ich Benzfahrer geworden bin ...

    Bei 100 tkm würde ich nach der Steuerkette, dem Riementrieb und vorallem den Filtern schauen, ansonsten solange er läuft läuft er :)
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Das war ironisch gemeint meinerseits ;).

    @ Mr. Bean
    Na doch das wurde schon gefragt. Vielleicht nicht grade nach dem Öl (das war etwas überspitzt), aber z.B. der Kraftstofffilter war gefragt und selbstverständlich ist der sinnvoll zu tauschen.

    gruss
     
  12. #11 Mr. Bonk, 14.08.2009
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Das war/wäre auch mein allererster Gedanke! Bevor man anfängt hunderte Euro ins Warten zu stecken, erst mal gucken, ob man nicht tausende Euro ins Entrosten/Versiegeln des Elchs investieren muß. :-X
     
  13. #12 jogimuc, 14.08.2009
    jogimuc

    jogimuc Guest

    so so ???

    früher gab´s mal zwei Regeln:

    der Langstreckenfahrer kann die vorgesehenen Ölwechselintervalle problemlos strecken, da sowieso immer "Frisch-Öl" nachgefüllt wird....

    der Kurzstreckenfahrer sollte eher einmal jährlich unabhängig von der Fahrleistung wechseln....

    Ich gehöre mit dem Elch zur ersten Gruppe, und mein Elch kriegt 2x im Jahr neues Öl, aber er verbraucht bei mir auch erstaunlich wenig Öl, kurz vor meinen Ölwechseln könnte ich 1/3 Liter reinquetschen.... *thumbup*


    Das die Ansichten von früher, nicht immer die Schlechtesten waren, sieht man z.B. an so "Kleinigkeiten":

    wie dem von Mercedes "eingesparten Automatikgetriebeölwechsel"
    oder der früher üblichen Bremseninspektion, wo die Trommelbremsen bzw. die "integrierte Handbrems-Mimik" gereinigt wurden
    oder aber ganz trivial, das man früher einen Neuwagen erstmal zur "Hohlraumkonservierung und Unterbodenschutzbehandlung" fuhr und nicht, auch wie ich :o, auf die sch... Werbung "30 Jahre gegen Durchrostung" reinfiel


    Mir ist auch die Tatsache bewusst, dass man mit nachgerüstetem Nebenstromfilter, quasi ohne Ölwechsel fahren könnte.... (aber sowas hat hier keiner eingebaut, oder?)


    Gruss Jörg
     
  14. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja dafür hat die A-Klasse ja ein dynamisches Intervall.
    Wenn man nicht allzuviel Kurzstrecke fährt ist es vollkommen ok den Ölwechsel auf z.B. 2 Jahre zu strecken. Dann wird das KI das auch so sehen.
    Fährt man viel Kurzstrecke, dann kommt es früher.
    So ist es und so ist es auch technisch sinnvoll.

    gruss
     
  15. #14 jogimuc, 14.08.2009
    jogimuc

    jogimuc Guest

    NEIN, diese Dynamische Wartungsintervallanzeige ist nur eine moderne Methode, dem Kunden noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.... *heul*

    Ich fahre überwiegend Langstrecke und behaupte auch sonst materialschonend. Ich habe schon immer weit mehr als 22500 km laut Anzeige geschafft. Dann fahr mal nach 22500 km zum Freundlichen zum "Kleinen Service" (1 Schraubenschlüssel) da wird dann gleich der Große verkauft, weil du ja soviel fährst..... *LOL*, wer´s nicht glaubt schaue mal in das bereits erwähnte pdf-Dokument...im Fred "Große Inspektion" *mecker*

    Diese dynamische Anzeige macht wirklich nur für "Extrem-Wenigfahrer" Sinn, damit die überhaupt mal das Öl wechslen

    Nach Deiner Theorie könnte ich also 90000 km ohne Ölwechsel fahren.... ;D
    Ist schon gut, habe schon richtig verstanden was Du schreiben wolltest... *thumbup*

    Gruss Jörg
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Um genau zu sein liegt die Grenze bei 22.000km ;).

    Und auch das ist technisch sinnvoll.

    Denn schaut man auf die Arbeiten, die bei einem Assyst B zusätzlich zum Assyst A gemacht werden, so stellt man bei fast allen Arbeiten fest, dass die abhängig sind von den gefahrenen Kilometern und dabei egal ist, wie viele Kaltstarts erfolgt sind (also Kurz- oder Langstrecke gefahren wurde).
    Das fängt an die Bremsen zu prüfen, geht über Kombifilter erneuern bis hin zu Fahrwerksteile auf Beschädigungen zu prüfen. All diesen Bauteilen ist es wurscht ob du die Strecke in 1000 Etappen oder in nur einer bewältigt hast.

    Ob nun die Grenze mit 22.000km richtig gewählt ist, darüber kann man streiten. Aber grenzwertig wird es z.B., wenn die Kilometer zwischen zwei Assyst B so hochgefahren werden, ohne einmal die Bremsen auf Belag/Scheibenstärke zu checken. So kommt man momentan zwischen zwei Checks auf max. 44.000km, gibst du das jetzt frei wären durchaus 60.000km drin.
    Bremsen sind dabei nur ein Beispiel. Für die Reifen, die Fahrwerksteile, den Keilrippenriemen und seinen Zustand gilt das natürlich auch.

    Der einzige Punkt beim Assyst B wo ich dir zustimmen würde, wäre die Gurte auf Beschädigungen zu prüfen. Da spielt es eine Rolle wie oft man den rausgezogen hat, also wie viele Starts das Fahrzeug absolviert hat. Bei allem anderen aber nicht.

    gruss
     
  17. #16 jogimuc, 14.08.2009
    jogimuc

    jogimuc Guest

    Da muss man nicht streiten, nur mal über den "Mercedes-Tellerrand" heraussschauen: 30.000 km Wartungsintervalle sind beinahe schon Standard... *thumbup*
    (natürlich mit den Begleiterscheinungen des unverschämt teuren Voll-Synthetiköles)
    Aber bleiben wir beim "Stern":
    Ihr glaubt wohl immer noch an den "Weihnachtsmann und den Osterhasen".... oder das alle Punkte in den Wartungsanwesiungen auch gemacht werden... *LOL*

    Wenn auch nur ein paar Mercedes-Werkstätten z.b. die Position "Fahrgestell und tragende Karrosserieteile auf Korrosion prüfen" machen würden, hätten wir unser "Rostproblem" nicht *aetsch*

    - Wenn ich sage Bremsen vorne die Scheiben kontrollieren und ggf. wechseln und der "Voll..." wechselt nur die Beläge, da "die Scheiben noch gut" waren....
    - und dafür 3000 km später Scheiben und Beläge fällig werden. Ich aber keinen Werkstatttermin sofort bekomme sondern in 3 Wochen?
    - Die Motorhaube nicht mehr aufgeht, weil der Monteur den Wartungspunkt "Fanghacken der Motorhaube prüfen" und schmieren ignoriert hatte

    Dann war das eben der letzte Euro, den dieser Händler, nach zwei Neuwagenkäufen dort, an mir verdient hatte..... *mecker*

    Als die dann alternativ gesuchte Mercedes-Werkstatt, sich als der selbe "Haufen Unfähiger" heraustellte war das mein letzter Stempel im Wartungsheft bei gut 120000 km. *heul* (aktuell hat mein Elch 284500 km)

    Sollte ich nochmals in die Verlegenheit kommen und mir einen Neuwagen leisten und dann natürlich die Inspektionen beim Vertragshändler zu machen,
    würde ich ich bei sowas gnadenlos Anzeige wegen Betruges erstatten.... *thumbup*

    der aktuelle "Freundliche" darf bei mir nur noch die ganz speziellen Sachen machen wie Automatikgetriebe, Turboladertausch, DPF-Nachrüstung, aber keine
    Standardwartung....

    Wenn mir der Schrauber meines Vertrauens z.B. Original Mercedes Bremssscheiben und Beläge für einen Preis komplett einbaut, wo ich bei Mercedes nicht mal die Teile dafür bekomme, dann ist das Preileistungverhältnis beim Stern für mich einfach ungenügend... aber er hat eine tolle Schuhputzmaschine stehen;D

    Gruss Jörg
     
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Jörg
    Jetzt springst du aber vom Thema her in eine total andere Ecke.
    Weil irgendwer unfähig ist, heisst das noch lange nicht, dass das Auto schlecht ist oder der Wartungsplan nichts taugt. Auch wirst du verärgerte Werkstattkunden bei jeder Marke finden.
    Ich seh auch keine Anzeichen dafür, dass Mercedes Werkstätten allgemein schlampiger sind als andere. Und ja ich glaube schon, dass die meisten Werkstätten ordentlich den Wartungsplan abarbeiten.
    Naja wir reden hier über den W168. Zwischen den Jahren 1997 und 2004 waren die 20.000km doch guter Standart. Sicher gab es ein paar Modelle, die mehr hatten, viele aber hatten auch weniger. Also da gibt es sicher nicht groß was zu meckern.

    Und dass man mit einem alten Auto irgendwann nicht mehr in die teure Vertragswerkstatt rennt, ist allgemein so und auch so akzeptiert. Da muss man nicht so tun, als wäre das nur bei Mercedes so.

    gruss
     
  20. ramski

    ramski Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    wien
    Marke/Modell:
    w168 170 cdi
    ich hab auch einen 170 cdi w168 und bin bei über 90000km ,eine nachfrage beim meister brachte mir ,das der meint ich soll auf das nächste service warten, da bei knappen 100000km kommt, und vorher ölwechsel,sei unnötig.
    die klima lasse ich im herbst kontrolliern und warten und sonst gibts neue filter bis zum service .
     
Thema:

100.000 km

Die Seite wird geladen...

100.000 km - Ähnliche Themen

  1. 2000 km Reichweite bei halb vollem Tank.

    2000 km Reichweite bei halb vollem Tank.: Hallo Elchfans. Bin Doppelelchbesitzer (A+B) und habe mit meinem W169 A-Klasse ein seltsames Problem mit der Tankanzeige. Nach Ausbau des...
  2. Automatikgetriebe ruckeln in der 30 km/h Zone

    Automatikgetriebe ruckeln in der 30 km/h Zone: Hallo Freunde, unser 170 CDI bj 11/1999 132000 kmh hat ein nerviges Problem. Bei "30 kmh ohne Last" gerade Strecke bleibt er im 3. Gang u....
  3. A 160,Typ 168er, Bauj. 06/2000, 140.000 km springt nicht an

    A 160,Typ 168er, Bauj. 06/2000, 140.000 km springt nicht an: Hallo Elchfans, bin neu hier, kein Schrauber mit großem Background zum A 160. Liebe meinen A 160, er muss halt fahren. Seit 2004 habe ich ihn und...
  4. W168 Verkaufe Mercedes A210 Langversion mit 70.000 KM

    Verkaufe Mercedes A210 Langversion mit 70.000 KM: Hallo zusammen, verkaufe meinen A210 in Langversion. Das Fahrzeug ist Scheckheftgepflegt und hat knapp 70.000 km gelaufen. Fahrzeug ist im gut...
  5. Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei

    Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei: Hallo, habe in der Suche nichts Vergleichbares gefunden. Heute rief meine Mutter nach einer Autobahnfahrt an, dass unser B 170 bei 130 km/h auf...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.