W168 160er bockt

Diskutiere 160er bockt im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen und guten Abend, ich habe ein leidiges Thema, was mich leider seit Wochen nicht loslässt. Meine Aklasse 160 Bj. 2001, 150.000km...

  1. #1 aklasse160, 23.10.2010
    aklasse160

    aklasse160 Elchfan

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und guten Abend,

    ich habe ein leidiges Thema, was mich leider seit Wochen nicht loslässt.

    Meine Aklasse 160 Bj. 2001, 150.000km macht folgende Probleme.

    Er nimmt beim Anfahren ruckartig Gas an, unter ca. 3000 Umdrehungen bockt er schlagartig und dies meistens bei ca. halbgas. Trete ich das Gaspedal voll durch, nimmt er anstandslos das Gas an. versuche ich die Geschwindigkeit bei unterhalb von ca. 3000 Umdrehungen zu halten, bockt er leicht ebenfalls. Damit bin ich mehrere Monate gefahren, bis das Problem einfach zu stark wurde.

    Seit ca. 1 Woche ist das Fahrzeug in der Werkstatt.
    Bis heute wurden folgende Arbeiten durch eine Werkstatt durchgeführt.

    -LMM repariert, da er im Fehlerspeicher vorhanden war, dabei habe ich das Steuergerät überprüfen lassen, soweit alles i.O.
    -Zündmodul gewechselt
    -Zündkerzen gewechselt
    -Benzinfilter gewechselt
    -Drehmomentsensor (oder so ähnlich) gewechselt.
    - Kompression laut Werkstatt sehr gut.
    -Alle Kabelverbindungen von unten und oben sicherheitshalber überprüft.

    Im Leerlauf läuft das Auto sehr rund.

    Das Problem ist deswegen schwer zu lokalisieren, da seit Wechsel des LMM keine Fehler im Speicher hinterlegt werden


    Die o.g. Arbeiten haben das Problem leider nicht gelöst, etwas besser (vielleicht 10%) ist es geworden, das Auto ist leider trotzdem kaum fahrbar, es sei den man fährt - auch beim Anfahren - mit fast durchgetretenem Gaspedal.

    Wenn ich auf der Autobahn mit über 3000 Umdrehungen unterwegs bin, ist das Problem kaum bis nicht zu spüren.

    Jetzt hoffe ich, dass einer hier im Forum vielleicht ähnliche Probleme hatte und mir einen Tipp geben kann, woran es liegen könnte, bevor die Reparatur ein Fass ohne Boden wird.

    Über Hinweise bin ich euch sehr, sehr dankbar.


    gruß
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Männe67, 23.10.2010
    Männe67

    Männe67 Elchfan

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    Deutschland
    Marke/Modell:
    A 160 Avantgard 8/98
    Ich hatte ähnliche Probleme mit einem A160, Bj 1998, 143000 km: Nach dem Einbau eines neuen Tanks und einer Zusatzpumpe (normale Kraftstoffpumpe?) ist das Bocken komplett verschwunden...
     
  4. #3 Janosch, 23.10.2010
    Janosch

    Janosch Elchfan

    Dabei seit:
    14.02.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Tramchauffeur
    Ort:
    Zürich
    Marke/Modell:
    keiner mehr, Peugeot 407 Coupe
    Bei mir wars damals auch erst nach dem Tausch der Benzinpumpe verschwunden....... Da hatte ich aber auch schon viel Geld für Deine oben beschriebenen Teile ausgegeben..... *LOL*
     
  5. #4 Hayaman, 24.10.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    In diesem Moment würde ich bei Gaspedal nachschauen, ob der Geber OK ist.
     
  6. #5 aklasse160, 24.10.2010
    aklasse160

    aklasse160 Elchfan

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Tipps, ich werde die Hinweise an die Werkstatt weiter geben.
    Kann man die Benzinpumpe auf Funktion prüfen, ohne einen Wechsel vorzunehmen?

    Ich hätte erwähnen sollen, dass beim ca1/4 Teilgas der Motor fast ausgeht. Kan trotzdem der Gasgeber schuld sein?
     
  7. #6 Hayaman, 24.10.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    ich würde es nicht ausschließen wollen.
     
  8. #7 Mr. Bean, 24.10.2010
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Was von alle dem das es nicht war sollst du denn bezahlen *kratz* Ich hoffe nichts, oder?
     
  9. #8 aklasse160, 24.10.2010
    aklasse160

    aklasse160 Elchfan

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Laut der freien Werkstatt soll ich alles bezahlen.
     
  10. #9 Schleicher, 24.10.2010
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo Elchfan
    Ich mutmaße hier mal das die angefallenen Kosten bei gut 500 bis 800€ liegen.
    Und der eigentliche Fehler wurde nicht beseitigt. Das kann nicht sein!!

    Hast du eine Rechtschutzversicherung? Ich würde nochmals mit der Werkstatt sprechen und notfalls hierzu einen Hinweis geben. Andernfalls die gewechselten Teile rückbauen lassen. Auf deren Kosten natürlich.
    Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Hayaman an.
    Glaube kaum das der Autrag erteilt wurde direkt die Teile zu tauschen sondern den Fehler des Ruckelns unter 3000 upm zu beseitigen. (Sinngemäß)
    Die Welt ist manchmal so ungerecht.....

    Gruß Klaus
     
  11. #10 Hayaman, 25.10.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Auch wenn die Werkstatt nicht mit den großen Sachen anfing ist hier erstmal kein Erfolg zu verzeichnen.
    Wie Klaus sagte, rede mit der Werkstatt.
    Das vermeidet im Vorfeld manche Kosten.

    OK, Zündkerzen und den Filter kann man noch gelten lassen, mit der Zündspulle hätte man probeweise mit einer alten ausprobieren sollen.
    Eine (Freie)Werkstatt die sich auf Merceds spezialisiert hatt normalerweise eine gebrauchte rumliegen. Das gleiche betrifft den Wellen bzw. Nockenwellensensor.

    Mit dem LMM, hmm da ein Fehler augewiesen war ist auch noch vertretbar, kommt aber auf die Höhe der Reparatur an.
    Auch eine Fehlersuche ist zu einer gewissen Höhe hinnehmbar aber es muss am Ende Erfolg rauskommen.
    Ich lasse mir immer alle alten Teile zurückgeben, es kann nicht schaden.

    Generell ist aber so: "Bezahlung Nur nach erfolgreicher Reparatur. Bei Misserfolg notfalls den Rechnungsbetrag kürzen (siehe Minderung). "
    "vergebliche Reparatur, nach zwei vergeblichen Reparaturen darf der Kunde entweder die Rechnung mindern (siehe Minderung), den Schaden selbst beheben oder das Auto in einer anderen Werkstatt instand setzen lassen. Die Rechnung dafür geht dann an die erfolglose Werkstatt."


    500-800 € wären schon sehr schmerzhaft.

    Viel Glück *thumbup*
     
  12. #11 aklasse160, 25.10.2010
    aklasse160

    aklasse160 Elchfan

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Da der LMM mit dem Steuergerät verbunden ist
    und deswegen auch das Steuergerät
    bei einem defekten LMM ausgewechselt
    werden muss, habe ich selbst im Internet
    nach einer günstigeren Lösung gesucht
    und diese bei einer Firma gefunden,
    die nur defekte Teile im SG tauscht.
    Die Firma hatte auch promt nach Überprüfung
    des SG den LMM als defekt mir
    mitgeteilt und auf Auftrg
    repariert, Kosten 229€.
    Den Benzinfilter hatte ich bis jetzt nicht
    ausgewechselt, so dass ich mit dem Einbau
    leben kann. Das Zündmodul wurde ausgebaut
    und zeigte leichte Risse, alte Zündkerzen hatten auch ca.
    70TKm hinter sich.
    Die Werkstatt spricht alles vorab mit mir , die ausgebauten
    Teile lasse ich mir auch geben, so dass ich den ausgebauten
    und intakten Drehmomentsensor auch sehen konnte.

    Für die ganzen Hinweise bin ich euch sehr dankbar.
     
  13. #12 Mr. Bean, 25.10.2010
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  14. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 aklasse160, 25.10.2010
    aklasse160

    aklasse160 Elchfan

    Dabei seit:
    23.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke Mr. Bean,

    aber mich interessiert nicht das juristische Recht, sondern mehr das moralische.
    Soll heißen, hat sich mir gegenüber die Werkstatt fair verhalten. M.E. ja, da vorab alles gemeinsam besprochen wurde und nur ich die Entscheidung trefen durfte.

    Der Fehler wurde nun heute auch endlich beseitigt, es war ein defekter Drosselklappenstutzen.
    Im Stutzen ist eine Art "Kohlenspule", die abgefahren wird und bei starker Abnutzung repariert werden muss. Eine Reinigung brachte leider keine Besserung - man roch noch den "Bremsenreiniger" im alten Stutzen, der mir natürlich ausgehändigt wurde.
    Man sah deutlich, dass im Anfangsbereich die "Kohle" eine tiefe Rille aufwies.

    Ich hatte die Wahl zwischen einen neuen Drosselklappenstutzen (ca. 200€) oder eine Reparatur.

    Ich habe mich für einen neuen Stutzen entschieden.

    Angenehmer Nebeneffekt, mein Auto kann mit Erdgas seit ca. 1,5 Jahren (hätte ich vielleicht auch erwähnen sollen *kratz*) nicht gefahren werden, angeblich sollten die Ventile der Erdgasanlage defekt gewesen sein, bei Reparaturkosten von. ca. 1000€ hatte ich auf die Reparatur vorerst verzichtet. Er fuhr ja noch mit Benzin.

    Jetzt wo ein neuer Zündverteilen, neue Kerzen und ein neuer Drosselklappenstutzen eingebaut wurde, läuft er mit Erdgas spitze.
    Jetzt heisst es 7 Monate mit Erdgas fahren, dann habe ich die Gesamtreparaturkosten von ca. 1000€ raus.

    Übrigens für die gesamte Arbeit inkl. dem Suchen und Einbau aller Teile (inkl ca. 45kM fahrt, laut Tacho ;)) hat man mir 4,5 Stunden berechnet, sollte auch im normalen Bereich liegen, oder?

    Ich "sage" nochmals Danke für die Unterstützung und hoffe, dass dieser Fred einem User zukünftig helfen kann.
     
  16. #14 Hayaman, 25.10.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Wenn der Elch läuft und du zufreden bist dann ist es doch alles super.
    Freut mich für dich *thumbup*
     
Thema:

160er bockt

Die Seite wird geladen...

160er bockt - Ähnliche Themen

  1. nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt

    nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt: Hallo liebe elchfans ich habe mit meiner a-klasse vollgendes problem. waehrend des fahren nimmt er nicht richtig gas an. bei ca2000 umdrehung...
  2. Servopumpe 160er A Frage!

    Servopumpe 160er A Frage!: Hallo zusammen, Ich habe so alle Probleme mit der Servo im Forum gelesen, auch deren Lösungen. Die Spannung 14V liegt an der kleinen Klemmbox an...
  3. W168 bockt spontan

    W168 bockt spontan: Moin zusammen! Ich habe letztens festgestellt, dass mein Wagen ab und zu spontan zu bocken anfängt, als hätte er Schluckauf. Dieses Verhalten,...
  4. HILFE Elch bockt,LMM?

    HILFE Elch bockt,LMM?: Hallo zusammen,ich bin neu hier,da ich mir nach 25jahren mercedes fahren mein jüngstes auto zugelegt habe,einen 98er a160 mit 180000km! einige...
  5. Quietschendes Geräusch bei meinem 160er...

    Quietschendes Geräusch bei meinem 160er...: Hallo Leute, war eben noch das Auto tanken und hab mal die Radkappen abgenommen um den Luftdruck zu prüfen. Dabei ist mir der schlechte Zustand...