W168 A 170 CDI Automatik, MOPF, bitte um ein paar Tipps beim Anschauen

Dieses Thema im Forum "Kaufinteresse / Kaufberatung" wurde erstellt von king-getter, 22.12.2014.

  1. #1 king-getter, 22.12.2014
    king-getter

    king-getter Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic Style
    Hallo Leute,

    nachdem ich schon mehrere Benze hatte, vor allem W202, habe ich nun vor, mir einen A170CDI MOPF zuzulegen. Hauptgrund ist häufiger Stadtverkehr. Ich brauch ein Auto, das einigermaßen sparsam ist und ne Automatik hat... wobei 8l für mich schon sparsam genug sind... Es werden nur rd. 8.000km im Jahr. Trotzdem lohnt sich wohl der Diesel wegen Verbrauch und der recht günstigen Anschaffung. Versicherung und Steuer fallen auch nicht so in s Gewicht, sind ca. 520,- jährlich, da dürfte der Benziner nicht unter 350,- liegen, also kein Gegenargument.

    Also, meine Frage wäre, worauf muss ich beim Anschauen am meisten achten bzw. welche Reparaturen sind billig und welche fordern trotz gewissen Connections und etwas Schraubergeschick hohe Ausgaben? Ich habe schon diverse Dinge, auch hier im Forum bzw. Kaufberatung gelesen, v.a. über das Automatikgetriebe. Allerdings mit dem W168 keine Erfahrung. Würde halt mal nen ATF-Wechsel bei Maier in Esslingen in Betracht ziehen.

    Mein Favorit ist folgendes Exemplar: A170 CDI Classic "Style", kumulusgrau, Stoff, Automatik, Klima, Sitzheizung, Einzelsitze hinten, 1 Satz Winterräder dabei. DPF drin von MB = grüne Plakette. 2.Hand und rd. 100.000km. SH-gepflegt, aber nicht immer bei MB. Macht auf den Bildern innen und außen einen gut erhaltenen Eindruck. Wurde vor 1,5 Jahren noch vom Mercedeshändler an privat verkauft (an die Vorbesitzerin - das ist für mich durchaus ein Kriterium). Soll 3.200 kosten (bereits verhandelt). Warum er verkauft wird, weiß ich (noch) nicht.

    Nach Vergleichen im Netz und Telefonat mit dem Verkäufer ist mir die Sache eigentlich recht sympathisch. Außer den Sommerreifen soll alles gut sein.

    Was meint Ihr?

    Grüße

    Sebastian
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Speedy_1304, 22.12.2014
    Speedy_1304

    Speedy_1304 Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    126
    Ich würde mir niemals einen W168 mit Automatikgetriebe kaufen.
    Die Foren sind voll von Problemen mit den Getrieben - teure und vielfältige Probleme. Da kann ein einziger Schaden schnell ein Totalschaden sein. Wenn, dann nur mit Schaltgetriebe oder (auch unter Schmerzen) mit AKS.
    Ausnahme wäre vielleicht, wenn es ein Fahrzeug wäre, das vor weniger als 20.000 Kilometern ein neues Getriebe von Mercedes bekommen hat, selbstverständlich nur mit Belegen.
    Ansonsten würde ich definitiv die Finger weglassen.
     
    benno.berghammer gefällt das.
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Es ist vollkommen richtig, die Automatikgetriebe im W168 sind Käse. Nicht zu vergleichen mit denen vom W202.

    Aber es geht weiter:
    Für 8000km/Jahr ist ein Diesel der letzte Käse. Kauf dir dafür einen A160 oder A190 und gut ist. Am Diesel gibt es so viele Teile die kaputt gehen können und auch kaputt gehen, dass dieser sich bei niedrigen Laufleistungen niemals lohnt. Dazu ist auch bei dem Fahrzeug der Kilometerstand zu mehr als 50% gefälscht.

    P.S.:
    Verbrauch ist nicht alles, vor allem nicht bei 8.000km/Jahr.

    gruss
     
  5. #4 king-getter, 23.12.2014
    king-getter

    king-getter Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic Style
    Leute, ich nehm Eure Bedenken ernst. Mir ist klar, an einem A 170 CDI sind erstmal die Injektoren und aber auch das Automatikgetriebe gefährdet. Weiter geht es mit der Lima (wassergekühlt) sowie der Hochdruckpumpe.

    Aber ich muss andererseits auch feststellen, daß gerade bei Jupp in der Signatur stolz etwas von 19ct pro km für einen vergangenen oder noch lebendigen A170CDI zu lesen ist. Da kann dann nicht so viel kaputt gewesen sein, oder? Ich wäre schon mit 30ct pro km absolut zufrieden.

    Ich rechne eben gerade anders: Natürlich hab ich mir die Angebote verglichen, der Kaufpreis bei Benzin / Diesel liegt nicht weit auseinander, selbst der mit DPF kostet nicht die Welt (und ließe sich sicher besser wieder verkaufen als ein A190). Beim A160-A190 ist doch davon auszugehen, daß ich bei reinem Stadtbetrieb (bei mir der Fall) zwischen 11 und 12 l schweben werde, der A190 könnte lt. div. threads hier sogar noch die 12l knacken. Da hab ich keinen Bock drauf! Das hatte ich schon zur Genüge. Selbst bei 700km im Monat locker ein Fuffi mehr zum Schornstein raus. Dinge, die 100% kommen, wie der Mehrverbrauch eines Benziners oder der Wertverlust eines bestimmten Autos, meide ich. Bei den typischen Rep. eines A170CDI Automatik hingegen geht es nur um Risiken. Es KÖNNTE was kommen, muss es aber nicht. Und da sind wir mit 8000km doch besser bedient, als mit 25000km pro Jahr. Lieber ein höheres Risiko, als das sicher verbrannte Geld!!!

    Wenn ich jetzt einen mit 100000km kaufe, hat er in 2,5 jahren 120.000km. Ersparnis an Benzin ggü. meinem jetzigen Auto: 1.000x2,5=2.500. ggü. einem A190: 600x2,5=1.500. D.h. der A170 dürfte in diesen 20.000km 1.500-2.500Euros mehr an Reparaturkosten verursachen, als ein A190 oder mein bisheriger Benziner! Erst dann wären wir eben. Wohlgemerkt, Mehrkosten. D.h. die typischen Reifen, Bremsen etc. kommen eh noch on top.

    Ich hab gestern mit einem telefoniert, der im MB Werk Rastatt arbeitet. Sein A170CDI Schalter hatte bis jetzt zwei große Defekte: Lichtmaschine (hat wohl 1600 Steine gekostet, versteh ich nicht, Teil kostet ca. 400 im Tausch) und Kupplung (Daimler wollte 2.300 dafür ;-( mehr als beim Porsche 911 UND mehr als ein Automatikgetriebe beim W168 - 1.350 ohne EHS und Wandler, aber mit Einbau).

    Kurzum: Ich will unbedingt ein Auto für max. 4000 mit Automatik und sparsamem Verbrauch. Ein A160 oder A190 kommt für mich nur infrage, wenn der Verbrauch im reinen Stadtverkehr nicht wesentlich über 10l liegt. Und daran glaub ich, auch nach Recherche im spritmonitor, leider nicht. Wäre das gegeben, würde ich der Reparaturanfälligkeit des Diesels auch gerne ausweichen: keine Injektoren, keine Pumpe, kein Turbo, keine wassergek. Lima... Die W169 sind mir noch zu teuer, und auch da kommen Automatikschäden vor.

    Soweit meine Gründe, mich doch auf einen 170CDI zuzubewegen - es sei denn, ihr lehrt mich eines Besseren... nachher kaufe ich den A190 und ärgere mich jedes mal an der Tanke *rolleyes*

    Grüße

    Sebastian

    @Jupp: Wieso sollte der km Stand gefälscht sein? Der Händler wirkt seriös, Vorbesitzer eine Dame, 2.Hd., wurde vor 1,5 Jahren noch von MB an privat verkauft, Scheckheft durchgängig vorh. - das und den Eindruck vom Auto prüfe ich bei jeder Besichtigung natürlich! Ich hab schon mehr als 25 Fahrzeuge gekauft... ;-) ...bin trotzdem kein Händler :D
     
  6. #5 Elchfan577, 23.12.2014
    Elchfan577

    Elchfan577 Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.076
    Zustimmungen:
    266
    Der A160 ist auch im Kurzstreckenbetrieb günstiger.

    Ich selbst hatte einen A160 L (Handschalter), der überwiegend für Kurzstrecken genutzt wurde.
    Der Durchschnittsverbrauch über die gesamte Nutzungsdauer (~ 90.000 km) hat sich auf 8,5 L/100 km eingependelt
    Über 10 L/100 km hab ich ihn nie bekommen.

    Hab ihn leider schon ausd Spritmonitor gelöscht.
     
  7. #6 king-getter, 23.12.2014
    king-getter

    king-getter Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic Style
    @elchfan577: Kurzstrecke ist das eine, aber Stadtverkehr das andere. Du wohnst im Allgäu, ich wohne im Ballungsraum. D.h. ich stehe wahrscheinlich an tausend Ampeln, du eher nicht. Nach 10 km schalte ich trotzdem genauso ab und mache wieder einen Kaltstart.

    Was mich einfach mißtrauisch macht, sind die Spritmonitoreinträge, die bei reinem Stadtverkehr bei den A160Automatik bis über 12 Liter gehen, beim A190 sogar nochmal deutlich darüber. Da muss beim Diesel doch erstmal ne Menge mehr kaputt gehen, bis ich dieses Geld ausgegeben habe...

    Grüße

    Sebastian
     
  8. MadX

    MadX Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    27
    Ausstattung:
    Classic, ohne Klima, AKS, Armlehne, herausnehmbarer Beifahrersitz, Comand 2.0, Lederlenkrad und Schalthebel, Schubfächer unter den Vordersitzen, Hutablage und A140 Elegance, 5-Gang AT, mondsilber, Leder ziegelrot, Klimaanlage, AMG-17", Standheizung, Audio-10 CD,
    Marke/Modell:
    W168
    Mein Fazit nach 16 Jahren A140 Automatik: null Probleme.
    Auch vom Ventiltrieb her gibt es bisher (noch) keine Probleme. Allerdings ist das Fahrzeug durchgängig nach KD-Heft gepflegt und auch der Getriebeölwechesl nach Herstellervorgabe durchgeführt.
    Was beim Benziner ja häufiger defekt zu sein scheint ist die Steuerkette und die Hydrostößel. Hier scheinen die Diesel durch die doppelt geführte Steuerkette (Duplexkette) robuster zu sein.
    Der A140 hat einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 7,2 Liter/100km.

    Zum Vergleich habe ich seit April 2014 einen A160 CDI Mopf, damals 121.000 gelaufen. Mit dem bin ich jetzt 11.000km gefahren und kann auch bei diesem keinerlei Probleme berichten. Auch dieses Fahrzeug ist komplett bei MB nach KD-Heft gepflegt und hat einen von MB nachgerüsteten DPF. Verbrauch im Duchschnitt ~ 4,5 Liter/100km

    Was mir auffällt: beim A140 bildet sich bei Kurzstreckenverkehr gelber Schleim im Öleinfüllstutzen. Der Diesel hat diese Eigenschaft nicht.

    Ich hab den Diesel auch nur gekauft, weil er gut dastand und durch einen kleinen Frontschaden wirklich sehr günstig war. Aber so ein Schaden ist dank der wirklich einfachen Konstruktion des Vorbaus echt easy zu beheben. Gekostet hat die Instandsetzung exakt 354 Euro. Getauscht habe ich Schloß- und Querträger (gebraucht), Stoßfänger (neu) plus Lackierung und die Stoßleisten. Das Ganze ist an einem Nachmittag locker zu schaffen.

    Ich würde Dir raten, ein Fahrzeug mit nachvollziehbarer Wartungs- und Reparaturhistorie zu suchen.

    Greetz
    MadX
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Na wenn du wüsstest!
    Aber liste gerne auf:
    11.02.2009 204.099 Schlauch der Kühlmittelversorgung durchgescheuert 388,00€
    09.09.2008 193.800 Reparatur zu aufwändig 80,00€
    13.06.2008 188.757 Kombihebel erneuert 194,00€
    28.04.2008 186.391 Bremsen hinten erneuert 205,00€
    05.01.2008 174.000 ABS Steuergerät 700,00€
    05.01.2008 174.000 Scheibe Beifahrertür 240,00€
    02.11.2007 171.000 Bremsen/Scheiben; Bremsflüssigkeit; Getr.Öl; Scheibenwaschdüse hinten 400,00€
    26.01.2007 130.200 Motor und Diverses 4.250,00€
    08.03.2006 92.000 Feder 120,00€
    17.02.2006 90.000 Dichtung für Luftansaugung 120,00€
    20.09.2005 83.000 Injektor 500,00€
    15.10.2003 58.000 Flammwächter der Standheizung 110,00€
    13.09.2003 56.000 Druckregelventil der Common-Rail Anlage 260,00€
    16.06.2003 48.000 Lenkwinkelsensor 250,00€
    Dieselspezifisch waren dabei das mit dem Motor (die Hochdruckpumpe hatte gefressen und einen kapitalen Motorschaden verursacht), der Injektor, das Druckregelventil und der Flammwächter, also rund 2/3 der Kosten.

    Nein, mit 8000km/Jahr wirst du die 30 Cent/km nicht schaffen.
    Kilometer machen bei den Kilometerkosten eine Menge aus, dazu ist in den letzten 10 Jahren einiges teurer geworden.

    Zum Verbrauch und den Kosten:
    Generell kann man über den Daumen sagen, dass ein vergleichbarer Benziner zu einem Diesel sich 1,5-2l oder 3€/100km mehr gönnt. Da kann man den Fahrstil einfach mal ausklammern. Denn ich kann beim Spritmonitor Verbräuche von max 10,48 für den Benziner und 9,02 für den Diesel erkennen. Einzelverbräuche sich bei der A-Klasse herauszupicken macht übrigens keinen Sinn.
    Selbst wenn wir vollkommen böse mit 4€/100km rechnen, so sind das grade mal 320€/Jahr. Wo du die 600€ nun nimmst, ist mir ein Rätsel. Übrigens gehen von den 320€ gleich mal 150€ an KFZ-Steuern weg, die der Diesel mehr kostet.
    Treibstoffkosten sind bei 8000km/Jahr einfach mal Peanuts.

    Einfach weil sich normalerweise niemand für weniger als 10tkm/Jahr einen Diesel zulegt. Ich behaupte nicht, dass es die Ausnahmen nicht gibt, aber es sind Ausnahmen. Gefälschte Kilometerstände hingegen sind keine Ausnahmen ;). Dessen sollte man sich einfach bewusst sein.

    gruss
     
    Tellursilber gefällt das.
  10. #9 Speedy_1304, 24.12.2014
    Speedy_1304

    Speedy_1304 Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    126
    Ich sage nur: Wer nicht hören will, muss fühlen. Und bin raus ...
     
  11. #10 Gast010, 24.12.2014
    Gast010

    Gast010 Guest

    Ich fahre meinen A180 aus 12/2010 mit knapp über 8 l/100 im reinen Stadtverkehr und Kurzstrecke hier im Raum Nürnberg.
    Aufgrund der Kurzstrecken habe ich mir keinen Diesel gekauft und habe das bislang auch nicht bereut.

    Langstrecke, Nürnberg --> Süditalien und zurück im Schnitt mit 6,5l/100, also auch komplett im Rahmen.
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 king-getter, 26.12.2014
    king-getter

    king-getter Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic Style
    OK, Danke für Eure Erfahrungen. Jupp´s Reparaturhistorie ist schon heftig, vor allem der Motor bei 130.000km, der Rest wäre ja noch erträglich...

    Automatik ist bei mir Pflicht, sonst würde ich vielleicht gar keinen W168 suchen. Ich bin am Mittwoch im A160 L Automatik mitgefahren und finde, die schaltet super. Also werde ich ein Exemplar mit möglichst wenigen km und schwächerer Maschine suchen und dann sofort das Getriebeöl wechseln lassen. Entsprechendes hab ich auch im aktuellen thread hier zum W168 mit Automatikgetriebe "generell problematisch..." gelesen.

    Vom Diesel bin ich nach eingehender Recherche und den Forenbeiträgen dagegen wieder abgekommen - hab den Besichtigungstermin abgesagt, was ich eigentlich ganz ungern mache, und der Händler wurde auch sauer... Ich hatte so gerechnet, daß der 170er ca. 8 L in der Stadt verbrauchen würde, während ein 190er bei ca. 12-12,5 L liegen würde, so bin ich auf 500-600 EUR im Jahr Differenz bei 8000km gekommen. Wenn der Diesel nur ca. 2 L einspart, sieht es schon wieder anders aus. Die vielen Bauteile, die kaputt gehen können und die entsprechenden Beiträge haben mich überzeugt. Ich werde mir sehr wahrscheinlich nächste Woche einen A 160 L anschauen und kaufen und eben hoffen, daß er bei Stadtverkehr und max. 10 km Fahrtstrecke nicht über 10,5L kommt. (Sonst könnte ich mir gleich ne C Klasse Benziner holen...)

    Grüße
    Sebastian
     
  14. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Gute Entscheidung!

    Ich denke deine Verbrauchsprognosen sind zu pessimistisch. So viel ist es dann nicht, nicht einmal beim Diesel. Im Winter bei richtig knackig kalten Temperaturen wirst du da vielleicht mal hinkommen, dafür gibt es dann aber auch wieder die Sommertankfüllungen mit 7-8l/100km Benzin.

    P.S.:
    Ob nun A140, A160 oder A190 ... nimm das beste Fahrzeug. Der Verbrauch ist nicht so groß unterschiedlich.

    gruss
     
Thema: A 170 CDI Automatik, MOPF, bitte um ein paar Tipps beim Anschauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a170 sparsam fahren

Die Seite wird geladen...

A 170 CDI Automatik, MOPF, bitte um ein paar Tipps beim Anschauen - Ähnliche Themen

  1. HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!

    HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!: Hallo, ich weiss nicht mehr weiter und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrung!!!;-( Ich fahre seit Jahren einen A 160 lang Bj. 2003 mit...
  2. A170 CDI rappelt bei Linkskurve

    A170 CDI rappelt bei Linkskurve: Werde morgen früh mal eine Probefahrt machen. Meine Frau fährt den Wagen...........evtl. sind nur die Radschrauben nicht fest..........
  3. Leistungsverlust w 169 180 cdi

    Leistungsverlust w 169 180 cdi: Beim Vollgas über 3000 Um pro minute Leistungsverlust
  4. W168 Suche Schienen für Ablagebox ab Mopf mot V-Profile

    Suche Schienen für Ablagebox ab Mopf mot V-Profile: Suche die Schienen für zur nachträglichen Montage der Ablageboxen unter den Vordersitzen beim W168. Ab einer bestimmten Fahrgestellnummer werden...
  5. Fehlercode P0234 W169 A180 CDI

    Fehlercode P0234 W169 A180 CDI: Hallo habe Fehlercode P0234 seit längerem in der Benz Werkstatt sagte man mir ich solle das AGR Tausche gewechselt,ich solle das Abgasdruckventil...