A 170 CDI verliert Diesel unter der Ansaugbrücke, welche Dichtungen müssen ersetzt werden?

Diskutiere A 170 CDI verliert Diesel unter der Ansaugbrücke, welche Dichtungen müssen ersetzt werden? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Ich glaube du verstehst das System Diesel nicht!? Und das System Aufgeladene Diesel schon gar nicht!? Wo ich das Auto gekauft habe, habe ich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #61 Heisenberg, 26.02.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    5.703
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Ich glaube du verstehst das System Diesel nicht!?
    Und das System Aufgeladene Diesel schon gar nicht!?
    Da hätte man schon mal direkt Abhilfe schaffen müssen! (Stichwort Ölschlag)
    :whistling:
    klaubst Du :rolleyes: ..... Klares Nein!
    Wenn es soweit ist, berichte bitte davon :D :D :D und mach Videos *ironie*
    Auch hier bitte davon ein Video machen :-X
     
    Obi und doko gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #62 Elch-Micha, 27.02.2019
    Elch-Micha

    Elch-Micha Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2019
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Heizung und Sanitär
    Ort:
    56566 Neuwied
    Ausstattung:
    A170 CDI W168 66 KW Baujahr 99 260.000 KM Farbe 195 Getriebe Schaltung.
    Marke/Modell:
    Elch A170 CDI W168 66 KW
    Abgasturbolader

    Die am häufigsten anzutreffende Laderart ist der Turbolader, bei dem eine Turbine einen Verdichter direkt antreibt. Turbinen- und Verdichterrad sind über eine Welle fest miteinander verbunden und bilden zusammen das Laufzeug. Das Turbinengehäuse liegt direkt im Abgasstrom und möglichst nahe am Abgasauslass des Motors. Im davon getrennten Verdichtergehäuse komprimiert das Verdichterrad die Ladeluft im Ansaugtrakt. Ein Turbolader hat den Vorteil, dass er einen Teil der sonst ungenutzten Restenergie der Abgase zum Verringern der Ansaugverluste nutzt und damit den Gesamtwirkungsgrad verbessert.
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  4. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    772
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Moin @Elch-Micha,
    Ölansaugung unter Vollast ist durchaus bei zu hohem Ölstand möglich.
    Das liegt daran, daß das Öl im Betrieb eben nicht völlig ruhig in der Wanne liegt, sondern auch erschüttert wird.
    Die relativ flachen Ölwannenböden der Elche und auch meiner heckgetriebenen Hannoveraner sorgen auch leider dafür, daß die Kurbelwelle unter extremen Bedingungen sehr leicht ins Öl planscht.

    Ein Luftfilter mit einem fortgeschrittenen Beladungsgrad (man nennt das tatsächlich so, wenn er am Ende seiner Nutzungsdauer angelangt ist und schon langsam schwarz wird) sorgt dann dadurch, daß die Kurbelgehäuseentlüftung zwischen Luftfilter und Saugseite des Turboladers mündet, dafür, daß vermehrt Ölnebel aus der Kurbelgehäuseentlüftung angesaugt wird.

    Da Du ja sowieso schon ungefähr weißt, wie viel Öl zu viel eingefüllt ist, kannst Du ja auf einer Grube, oder auf Auffahrrampen, die es wohl in fast jedem Baumarkt gibt, mit Hilfe eines Meßbechers die zu viel eingefüllte Menge Öl bei der Ablaßschraube hinaus lassen.

    Falls Du in der Lage bist, den Rücklauf des Turboladers vom Kurbelgehäuse abzuschrauben, kanst du auch den Ölstand erst so lassen, wie er ist, und dann mit einem Helfer das zu viel an Öl beim Turbo-Rücklauf ablassen. Dann weißt Du sehr schnell, ob denn der Turbolader überhaupt sein Öl los wird.
    Da diese Methode eher großes Sauereipotential hat, würde ich sie nur praktizieren, wo man auf den Boden verkleckertes Öl problemlos - in Bezug auf Umweltauflagen und auch Nachbarschaft - wieder weg bekommt, wenn denn der GAU eingetreten sein sollte.

    Bei der Gelegenheit würde ich auch, wie @Heisenberg schon riet, den LLK ausleeren.
    Anschließend würde ich das Verhalten des Wagens einfach im Alltagsbetrieb beobachten.
    Wenn er sich anschließend unauffällig benimmt, hast Du doch gewonnen.

    Letzen Endes kannst Du wohl nur gewinnen, und wenn es im Zweifelsfall nur wertvolle Erkenntnisse sind.

    gRuß,
    Obi
     
    Heisenberg und Elch-Micha gefällt das.
  5. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    772
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Nabend nochmal,
    hier noch mein Senf zu diesen Aussagen:

    Stimmt, mein doppelt bepölter Motor ging mir mehrmals durch, bis ich statt einer gewöhnlichen Zulaufschraube wieder eine Überströmdrossel am Ausgang der Einspritzpumpe hatte. Da waren statt der konstruktiv vorgesehenen 5 Liter Öl auch zeitweise 10 im Kurbelgehäuse. Größten Gang einlegen, Kupplung zügig kommen lassen und man hat ihn mit funktionierender Kupplung sehr schnell wieder.
    Wenn dagegen die Kupplung so verschlissen ist daß sie das nötige Moment, um den Motor abzuwürgen, nicht mehr aufbringt, kommt einem vielleicht auch bald die Erkenntnis, warum das Schwungrad auf Englisch "flywheel" heißt. *ironie*


    Das mit der Zuluft klappt, wie @Schrott-Gott mit seinem verlinkten Filmchen gezeigt hat, nicht. Mein VW-Motor ging übrigens auch deswegen durch, weil ein am unteren Ende der linken D-Säule vergessener Lappen die Luftzufuhr zum Filterkasten blockiert hat und eben dann noch besonders viel Luft durch die Kurbelgehäuseentlüftung gesaugt wurde. Man erreicht also mit Luftzufuhr zuhalten wohl eher das Gegenteil dessen, was man will.

    Wenn einem ein Wagen mit Automatgetriebe durchgeht, hilft wohl ehesten, den Schlauch von der Kurbelgehäuseentlüftung zum Ansaugtrakt durchzutrennen, denn sobald er kein ölschwangeres Blowby-Gas mehr her bekommt,sollte dann auch Ruhe sein. Daß da Öl beim Verdichtungshub vom Kolben selbst hoch gefördert wird, halte ich nämlich für ein Gerücht von Seiten der Fraktion, die ihre Bildung aus der Zeitung des Springer-Verlags hat. Ausprobiert habe ich es noch nie, so plemm-plemm, daß ich so einen Zustand gezielt herbei führe, bin ich dann doch wieder nicht.

    gRuß,
    Obi
     
    Heisenberg und Schrott-Gott gefällt das.
  6. #65 Elch-Micha, 04.03.2019
    Elch-Micha

    Elch-Micha Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2019
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Heizung und Sanitär
    Ort:
    56566 Neuwied
    Ausstattung:
    A170 CDI W168 66 KW Baujahr 99 260.000 KM Farbe 195 Getriebe Schaltung.
    Marke/Modell:
    Elch A170 CDI W168 66 KW
    Vielen Dank OBI,

    Das Thema hat sich erledigt, auf die Art der Kommunikation wie das hier im Forum Praktiziert wir habe ich keine Lust.

    Vielen Dank.
     
  7. #66 Heisenberg, 04.03.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    5.703
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Was wird denn deiner Meinung nach Falsch gemacht? Wenn ich Fragen darf !?
    Weißt du wie es in andren Ländern teilweise in Foren zugeht?
    Da ist das hier ein Schmuse Forum :D in dem auch ich immer mal wieder einen brutal_smilie_0085.gif bekomme!
    Wer Austeilt muss auch einstecken können ... *dipl*

    Letztendlich wirst du Elch mäßig nirgendwo im Deutschsprachigen raum besser mit Infos versorgt als hier!
    Das war auch einer meiner Gründe sich hier anzumelden .... nach Jahrelanger Mit-Leserei als Gast!
    Irgendwann musste ich einfach meinen "Senf" dazugeben.
     
    miraculix gefällt das.
  8. #67 Schrott-Gott, 04.03.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.835
    Zustimmungen:
    2.253
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Hm, scheint doch sinnvoll gewesen zu sein, dass ich ihn ignoriere - geht es weiter ?
    Iksiinix!
     
    Heisenberg gefällt das.
  9. #68 Obi, 04.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2019
    Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    772
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Hallo @Elch-Micha,
    zugegeben, so mancher Kommentar bedarf schon eines dicken Fells, um ihn wegzustecken.
    Grundsätzlich verfügen @Heisenberg, @Schrott-Gott und auch @doko (das Quartett aus den dreien und mir wird man hier immer wieder in diversen Themen antreffen) über ein umfassendes Wissen, das solche Ausrutscher sicher nicht besser macht, vielleicht aber die Bereitschaft, etwas großzügiger darüber hinweg zu sehen, ein wenig wachsen läßt.
    Daß auch mir öfters der Gaul durchgegangen ist und mir durchaus heute noch immer wieder durchgeht, läßt sich in anderen Foren knapp 18 Jahre zurück verfolgen.
    Laß Dich nicht unterkriegen, die manchmal verletzend ehrlichen Hinweise, daß Deine Annahme an der Realität vorbei geht, sind nicht böse gemeint .
    Wenn die verbalen Ausrutscher zu schlimm geworden sind, wird sich ein Moderator oder Administrator hier zeigen und darauf hinweisen, daß er den Besen geschwungen hat.

    Falls Du überhaupt noch mitliest nun zurück zum eigentlichen Thema:
    läßt sich der Läufer des Turboladers stark radial verkippen (mehr als ca. 1mm von Anschlag zu Anschlag gibt mir schon zu denken) oder hast Du auffällig großes Axialspiel (1mm ist da auch nicht von schlechten Eltern)?
    Ungeachtet der absoluten Spielwerte des Laders wäre es allerdings noch sehr interessant zu wissen, ob das Öl in gleichen Mengen auf der Saugseite wie der Druckseite des Frischluftverdichters zu sehen ist, oder ob das Öl nur am tangential austretenden Stutzen zu sehen ist.
    Ersteres gibt Hoffnung, daß das Öl wegen zu hohen Ölstands und/oder eines verstopften Luftfilters durch die Kurbelgehäuseentlüftung kommt, letzteres wäre dann leider doch ein Indiz für einen Defekt am Turbolader selbst.

    Ich telefoniere immer wieder mit @Heisenberg und @Schrott-Gott, weshalb ich sie einzuschätzen weiß.
    Interpretier da nicht mehr rein als nötig.

    gRuß ,
    Obi
     
    Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  10. #69 Heisenberg, 04.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    5.703
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Nein!

    Ich hatte ja auch schon so das ein oder andere "Ignorieren" .... Hochstapler & auch @Obi ....
    Leider konnte ich nicht widerstehen und hab dennoch heimlich gelesen was sie so geschrieben haben *keks*
    Heute Schreiben und Telefonieren @Obi und ich hin und wieder :D und er ist ein Super Kerl :rolleyes: ... genau so wie viele ander auch die in der besagten "Whats App Gruppe" sind. (ups ... und nicht nur die!)
    Nein Jeder .... hier im Forum! ......... hätte mich fast wieder um den Kopf geschriebnen!
    Hochstapler ist ja zum Glück weit weg .... ganz weit Weg *ironie*

    Meine Diskrepanzen mit @Schrott-Gott und @rei97 wurden ja auch alle irgendwie beigelegt.
    Reden und austauschen ....

    Wenn man natürlich nicht Reden möchte und auf Stur schaltet ...... ja dann, kann ich auch nicht gegensteuern.
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  11. #70 Elch-Micha, 04.03.2019
    Elch-Micha

    Elch-Micha Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2019
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Heizung und Sanitär
    Ort:
    56566 Neuwied
    Ausstattung:
    A170 CDI W168 66 KW Baujahr 99 260.000 KM Farbe 195 Getriebe Schaltung.
    Marke/Modell:
    Elch A170 CDI W168 66 KW
    Ne hat sich erledigt!! Was hier für Geistesgrößen rumlaufen inkompetente Spinner die das Maul auf reisen und nur scheiße reden, da sie in der Realen Welt nix zu sagen haben!!
     
  12. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #71 Schrott-Gott, 05.03.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.835
    Zustimmungen:
    2.253
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    ???

    Welche ... ?
     
    Obi und Heisenberg gefällt das.
  14. #72 Peter Hartmann, 05.03.2019
    Peter Hartmann

    Peter Hartmann
    Administrator

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    2.715
    Zustimmungen:
    77
    Marke/Modell:
    Mercedes GLK 350 CDI
    Auch bei kritischer Durchsicht kann ich in diesem Beitrag hier nichts finden, was eine unangemessene Kommunikation wäre. Vielmehr finde ich, dass Du, @Elch-Micha , hier sehr gute Infos und nützlichen Support erhalten hast. Offensichtlich ist das Thema für Dich aber durch. Daher mache ich hier zu.

    Gruß
     
    monster, Heisenberg, Andiamo und 4 anderen gefällt das.
Thema:

A 170 CDI verliert Diesel unter der Ansaugbrücke, welche Dichtungen müssen ersetzt werden?

Die Seite wird geladen...

A 170 CDI verliert Diesel unter der Ansaugbrücke, welche Dichtungen müssen ersetzt werden? - Ähnliche Themen

  1. Neuling benötigt Hilfe: Service/Bremsscheiben & Tipps für Mutters A-180

    Neuling benötigt Hilfe: Service/Bremsscheiben & Tipps für Mutters A-180: Hallo zusammen, Meine Mutter ist jetzt in einem Alter wo ich das Autohandling übernehmen muss - bis jetzt habe ich mich aber noch nie mit der...
  2. Wo befindet sich die Getriebenummer am Automatikgetriebe A160 CDI

    Wo befindet sich die Getriebenummer am Automatikgetriebe A160 CDI: Hallo zusammen, ich suche zwecks Bestellung Ölfilter usw. die Nummer des Automatikgetriebes. Wo befindet sich diese denn am Getriebe? Fahrzeug...
  3. A-Klasse W169, Bj.2010, Standartadio mf2830, schlechter Empfang trotz neuem Antennenkabel

    A-Klasse W169, Bj.2010, Standartadio mf2830, schlechter Empfang trotz neuem Antennenkabel: A-Klasse W169, Bj.2010, Standartadio mf2830, schlechter Empfang trotz neuem Antennenkabel. Bei Mercedes wollte man mir ein neues Radio...
  4. Mercdes A170 CDI BJ 2003 (W168) Motorlager defekt!

    Mercdes A170 CDI BJ 2003 (W168) Motorlager defekt!: Hallo, vor kurzem habe ich mir einen Mercedes A170 CDI, BJ 2003 zugelegt. Ich habe meistens beim Anfahren und anhalten Geräusche im Motorraum...
  5. Motorraumübersicht A 180 CDI W 169 09/04-04/12

    Motorraumübersicht A 180 CDI W 169 09/04-04/12: Hallo zusammen, habe lange nach Ladedrucksensor gesucht und nichts gefunden. Der freundliche Boschdienst... Anbei mal eine Übersicht, falls auch...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden