Allgemeines A 170 muss in die Werkstatt

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Nachbar, 24.06.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Nachbar, 24.06.2009
    Nachbar

    Nachbar Elchfan

    Dabei seit:
    07.02.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenmechnaiker
    Ort:
    Neuss
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Hallo , heute müsste ich leider beim Öl wechseln in der Werkstatt feststellen,dass mein Elch ein paar schönheits fehler hat.
    Es müssten neue Reifen drauf,die Stoßdämmpfer müssten erneuert werden,&'die Brems beläge.

    Welche Arbeiten kann man selber verrichten ? und wie viel kostet wenn ich es in einer Werkstatt machen lasse ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Was hat das Auto runter und wie vertrauenswürdig ist die Werkstatt (ein Name wäre gut)?

    gruss
     
  4. #3 Nachbar, 24.06.2009
    Nachbar

    Nachbar Elchfan

    Dabei seit:
    07.02.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenmechnaiker
    Ort:
    Neuss
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    ca. 102.200 würd es bei A.T.U villt machen lassen, oder in einer freien
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Lass mich raten: Die Diagnose kommt von ATU?

    95% der Diagnosen: "Stoßdämpfer defekt" bei der A-Klasse kommen von ATU oder Pit-Stop.
    Die Stoßdämpfer bei der A-Klasse gehen praktisch nicht kaputt (von den restlichen 5% stimmen vielleicht 3%). Das ist eine verdamt übliche Betrugsmasche bei den beiden Läden.

    Also bevor du die machen lässt, lass es überprüfen.

    Bremsen und Reifen sollte man natürlich auch überprüfen ob die wirklich gemacht werden müssen. Aber das lässt sich ja mit einem Blick erfassen.
    An den Reifen kann man nichts selber machen, die Bremsen schon.

    gruss
     
  6. ramski

    ramski Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    wien
    Marke/Modell:
    w168 170 cdi
    neue reifen sind nie schlecht ,die bremsen ,wenn die getauscht gehören ein muß.
    zu den stoßdämpfern ,würde ich mal zu einem mercedes betrieb gehen und dort das auto anschaun lassen oder bei einem adac? hier gibts dafür öamtc oder arbö, die meistens schnell sagen ob reparaturen gemacht werden müßen.
     
  7. #6 Robiwan, 24.06.2009
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    Zum Thema ATU & Stoßdämpfer:

    Bei einem Kilometerstand von 127.134km sagte man mir bei ATU dass die Stoßdämpfer gewechselt werden müssten. Jetzt (5 Jahre später) hab ich 262400km auf der Uhr und sie sind noch immer o.k.!!
     
  8. #7 derjoseph, 24.06.2009
    derjoseph

    derjoseph Elchfan

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 170 CDI-L-Elegance
    A wie Abzocke T wie Teuer U wie Unseriös

    niemals wieder zu atu !
    wir haben mal an meinem w124 die querlenker neu gemacht, ein halbes jahr später zwecks endschalldämpfer bei atu: stossdämpfer sind am ende und die querlenker müssen auch neu....... *kratz*
     
  9. #8 allgäu-blitz, 24.06.2009
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    so ging es mir vor 3 Jahren mit den Bremsschläuchen. War vor 3 Wochen beim TÜV, was soll ich sagen, es sind immer noch die 1. drin.
    In diesem Sinne, viel Spaß bei ATU und Konsorten.
     
  10. #9 Riesenelch, 24.06.2009
    Riesenelch

    Riesenelch Elchfan

    Dabei seit:
    15.10.2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wäscheriecher in der Damensauna
    Ort:
    Siegerland
    Marke/Modell:
    Mähcedes
    das notieren wir aber jetzt mal im roten Büchlein... der Knallgäuer hat mal was am Elch was angeblich nicht kaputt und schon ab Werk Mängelbehaftet ist ... ;) *daumen*
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Bevor du bei ATU irgend was machen lässt, fahr in eine richtige Werkstatt, in der die Mechaniker nicht einen Hungerlohn als Grundgehalt bekommen und den Rest durch Umsatzbeteiligungen an Reparaturen verdienen müssen, sondern einen festen Stundenlohn bekommen. Weil bei letzterem hat der Mechaniker kein Interesse dran, die unnötige Reparaturen aufzuschwatzen -- während es für den ATU-Mechaniker schon einen Unterschied auf dem Lohnzettel macht, ob er dir nun noch 4 Mal neue Bremsbeläge und bei der Gelegenheit natürlich auch neue Scheiben einbauen darf.

    Und vergiss solche Angebote wie "Ölwechsel für 1 Euro". Natürlich kostet sowas mehr als einen Euro, weil du nämlich das Öl und den Filter von denen nehmen musst. Gehst du zum Freundlichen und bringst einfach dein Öl mit, ist es nicht teurer.

    Ich schieße mir lieber einfach nen Assyst-Coupon bei E-Bay. Kostet mich 99 Euro und es ist alles drin: Öl, Filter, Arbeitszeit, usw. Außerdem kriege ich einen hübschen Sternchen-Stempel in mein Service-Heft und darf auch beim nächsten unplanmäßigen Aufenthalt darauf hoffen, dass sich Mercedes an den Kosten beteiligt.

    Bei den Bremsen muss man wissen, dass Mercedes die wechseln will, wenn davon auszugehen ist, dass sie den nächsten Assyst (in 2 Jahren oder 20tkm) nicht mehr mit Mindestbelagstärke erreichen. Das ist deutlich früher als nötig und soll dafür sorgen, dass der Kunde zwischen den Assysts nicht nochmal in die Werkstatt muss. Also immer nachfragen, wie viel Restbelag noch drauf ist und wie lange du damit vermutlich noch fahren kannst. Durchaus möglich, dass Mercedes die schon wechseln will, obwohl sie eigentlich noch nen halbes Jahr halten würden.

    Bei ATU sind eigentlich immer per Definition die Bremsbeläge runter, beim Wechseln sieht man dann urplötzlich, dass die Scheiben riefig, blau angelaufen oder "verzogen" sind und natürlich auch mit runter müssen, und dann die Stoßdämpfer... auf unseren Holperstraßen müssen die natürlich jährlich erneuert werden.

    Ich verstehe, dass man sein Brot verdienen muss. Nur kann ich diese Art des Erwerbs nicht gutheißen und würde auch selbst nicht für einen solchen Laden arbeiten wollen. Denn Lügen haben, wie man weiß, kurze Beine. Merkt der Kunde einmal, dass er über'n Tisch gezogen wurde, kommt er nie wieder. Aber bei manchen Firmen will man den Kunden lieber heute schröpfen als über Jahre an ihm zu verdienen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. bw2007

    bw2007 Elchfan

    Dabei seit:
    16.10.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Marke/Modell:
    A150 ELEGANCE (W169)
    Atu und Pitstopp ist der gleiche Verein, wollen einem nur unnütze
    Reparaturen aufschwatzen.
    Bei meinem Elchvorgänger einem Mondeo behauptete Pittstopp, die Querlenker-
    buchsen seien ausgeschlagen und müssten erneuert werden.
    Ebenso die hinteren Bremsscheiben und Beläge.
    Einen super Preis machte man mir auch gleich.(viel zu Teuer)
    Ich bin dann zur Dekra bei uns im Ort gefahren und bat den Prüfer
    sich die Sachen einmal anzusehen.
    Nach Überprüfung auf der Hebebühne meinte er:
    "Da ist alles in Ordnung, da kann ich nichts bemängeln."
    Ein freundliches Dankeschön reichte dem Dekra Prüfer für die kurze Arbeit.
    Soviel meine Erfahrung mit Atu und Pittstopp.
    Fahr lieber in eine seriöse Werkstatt, und lass es dort noch einmal überprüfen.
    gruß
    bw2007
     
  14. #12 jogimuc, 25.06.2009
    jogimuc

    jogimuc Guest

    Hallo,

    ich würde die "Billig-Schrauber" nicht alle in einen Topf werfen...

    Ich habe auch eine PS-Filiale, die an meinem Elch schraubt...

    Meine Erfahrungen mit dieser Filiale sind bisher nur Positiv, und ich fühle mich von denen auch nicht über den Tisch gezogen und aufgeschwatzt wurden mir bisher auch noch keine unnützen Arbeiten.

    Im Prinzip fahr ich da regelmäßig zu Ölwechsel, div. Filterwechsel, Klimaservice hin und an sonsten wenn ein "neues Geräusch" oder ähnliches auftritt

    Vorteile:
    + Wenn Problem, hinfahren und anschauen lassen und Besprechung über weitere Vorgehnsweise
    + Meister schraubt da noch selber. (Wer schraubt denn beim Feundlichen..?)
    + Kann dabei zuschauen....
    + bauen auch mitgebrachte Teile ein
    + Bei uns in der Gegend wohl die modernsten Geräte ? (z.B. Vermessung, weil neueste Werkstatt)
    + Für Arbeiten die sie machen gibt es Festpreise. ( ok. die gibt es beim Freundlichen auch, aber wie: da ist der Rechnungsbetrag schon 4 stellig und dann gibt es da und dort noch paar AW´s für z.B. "Verkleidungen Mittelarmlehne an und abschrauben" und ähnliche "Kinkerlitzchen".)
    + Was sie nicht können (oder machen wollen) sagen sie ganz klar und empfehlen dann den Freundlichen oder je nach Problem einen anderen "Spezialisten"

    Nachteile:
    - machen nicht alles
    - machen keine Karroseriearbeiten (für meinen Elch zum Glück nicht relevant)
    - machen keine Automatikgetriebeölspülung
    - machen keinen Ölwechsel bei Fahrzeugen ohne Ablassschraube (z.B. Smart)

    Das sie manchmal auch nicht perfekt arbeiten und nochmal nachgebessert werden muss, das gibt es beim Freundlichen oder sonst wo genauso.

    Ich bekomme von PS kein Geld, ich wollte nur mal hinweisen, das es dort auch "gute Schrauber" geben kann. Bei manchen Preisen frage ich mich allerdings, wie da noch was verdient sein kann?

    Mit dem "anderen Verein" habe ich früher allerdings auch keine guten Erfahrungen gemacht und mache seither einen großen Bogen drum herum...


    Gruß Jörg
     
Thema:

A 170 muss in die Werkstatt

Die Seite wird geladen...

A 170 muss in die Werkstatt - Ähnliche Themen

  1. HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!

    HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!: Hallo, ich weiss nicht mehr weiter und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrung!!!;-( Ich fahre seit Jahren einen A 160 lang Bj. 2003 mit...
  2. Ich möchte meine A-Klasse Bj 1998 an Liebhaber verkaufen

    Ich möchte meine A-Klasse Bj 1998 an Liebhaber verkaufen: Hallo, Ich bin hier neu und habe nicht alles gelesen i.S. Verkauf.... Ich fahre seit 8 Jahren eine A-Klasse, W168, BJ 1998 und möchte den Wagen...
  3. Mercedes A klasse

    Mercedes A klasse: Hallo Folgendes Problem mit der Lenkung Wenn ich Rückwärts fahre und denn wieder vorwärts fahre ist die lenkung immer schwergängig An was...
  4. W168 170 CDI bei Gas geben Geräusche

    W168 170 CDI bei Gas geben Geräusche: Hallo Elch Fans, ich fahre seit kurzem eine Mercedes A-Klasse, W168 170 CDI 2004 Bei meinem tauchen Motorengeräusche auf wenn ich Gas gebe, von...
  5. A 160 springt nicht an

    A 160 springt nicht an: Hallo, ich habe seit einigen Tagen den MB A 160, Baujahr 2010 mit eco start-Stopp-Funktion, Schaltgetriebe. Heute habe ich festgestellt, dass...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.