W168 A 190 Erheblicher Verlust Motoröl

Diskutiere A 190 Erheblicher Verlust Motoröl im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo Elch-Gemeide! Leider muß ich mich nach Monaten der Abwesenheit wieder als Verfasserin eines Themas zurückmelden... Ich würde gerne ein...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Enchen

    Enchen Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo Elch-Gemeide!

    Leider muß ich mich nach Monaten der Abwesenheit wieder als Verfasserin eines Themas zurückmelden...

    Ich würde gerne ein paar Meinungen und Einschätzungen von euch hören, da ich momentan sehr angefressen bin...
    Ais diesem Grund schreibe ich auch ein paar Zeilen mehr, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, was ich meine.

    Ich bin absoluter Elch-Fan und fahre mittlwerweile einen A 190 (Automatik) aus 11/2003, den wir uns damals in Rostock bestellt haben. Der Elch hat mittlerweile knappe 65 TKM (Langstrecke zu 70%, Stadt- und Kurzstrecke 30%) auf'm Buckel und war zur 1. Inspektion bei DC, ansonsten wird er von einer freien, sehr guten Werkstatt versorgt, die in der Nähe ist.
    Bislang gab es keine Ausfälle oder Unstimmigkeiten.

    Mitte Oktober 2008 ging es plötzlich mit "rasselnden" Geräuschen los. Wenn der Wagen z.B. unter elek. Volllast fuhr (also viele elektrische Verbraucher an) bemerkte ich ein lautes Rasseln im Stand und beim Anfahren.

    Da ich meinen Elch *elch* ins Herz geschlossen habe, lasse ich ihm entsprechend regelmäßige Wartungen, Inspektionen und dergleichen angedeien. Der Wagen ist zwar "nur" serienmäßig, aber in Topzustand.
    Ich fahre bei "neuen" oder unbekannten Macken eher 1 Mal zu oft in die Werkstatt (typisch Frau, ja ich weiß) , als das ich mich später ärgere, daß ich es nicht getan habe.

    Also bin ich dann sehr zeitig in die Werkstatt gefahren und dort stellte mein "Herr Schraubermeister" dann fest, daß das Geräusch von der Steuerkette stammte. Da der Elch im November dann eh' zum Tüv und zur Inspektion mußte, haben wir uns dann darauf vertagt. Er sagte weiterhin, daß das mit der Steuerkette zeitlich lange dauern würde und wir das alles zusammen im großen Paket erledigen würden.
    Ich hatte in der Zwischenzeit dann einen Firmenwagen, meinen Elch habe ich dann täglich nur noch ca. 40km (Fahrt zur Arbeit/ Heimfahrt) bewegt.

    Im November ging er dann zum TÜV und bekam ohne Mängel oder sonstiges seine Plakette und die Welt war wieder in Ordnung.
    Die Steuerkette hatte wohl keine Fehler, sie hatte nur zu viel Spiel. Diese Kunststoffteile, über die sie läuft waren wohl kaputt und sind ausgetauscht worden. Leider haben ich deren Bezeichnung vergessen, aber ich denke ihr wisst ungefähr was ich meine...
    Vor 2 Tagen fuhr ich dann wieder einmal meine gewohnte Autobahnstrecke und plötzlich gab es einen akutischen Hinweis, der Elch piepte auf und zeigte mir die gelbe Ölkanne mit dem Cockpithinweis "-1,5L" an. Zunächst dachte ich an einen kältebedingten Sensorenfehler oder so etwas in der Art, keine Ahnung...
    Ich konnte nicht sofort anhalten, da ich mich in einer Baustelle ohne Nothaltebucht befand und bin dann ca. 2km (bin zur Vorsicht max.60km/h gefahren) später ausgerollt. Der Motor lief ohne Geräusche, nicht anders als sonst.
    Als ich dann unter die Motorhaube schaute, hätte mich fast der Schlag getroffen. :o
    Ich kriege jetzt noch Herzklabaster, wenn ich daran denke. *heul*

    Es befand sich eine nicht unerhebliche Menge verspritztes Motoröl im Motorraum. Der Elch hatte kräftig Öl gespuckt, aber wie! Der Ölmeßstab stand ein kleines Stück nach oben ab, war also nicht richtig d'rauf. Das war vorher aber nicht so, daß muß also mit dem Ölspucken passiert sein.
    Danach kam das volle Programm mit A**C und ab auf den Schlepper in Richtung Werkstatt.

    Und nun warte ich seit 2 Tagen auf eine Diagnose der Werkstatt.
    Die letzte Info war, daß das "Ölsystem" in Ordnung sei, keine Undichtigkeiten oder Risse vorhanden seien.
    Allerdings würde der Motor solche Geräusche machen, daß mein Schraubermeister bislang vermutet, daß die Pleuelstangen möglicherweise Schaden genommen hätten.
    (Ich hatte den Eindruck, daß er mir das anheften möchte, weil ich ihm gesagt habe, daß ich nicht sofort den Anker schmeißen konnte und noch ein kleines Stück weitergefahren bin. Aber das muß nicht stimmen, vielleicht hatte ich einfach nur die Nerven blank und unterstelle ihm das zu Unrecht. Das will ich zugeben..)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich beim Denken unterstützen würdet! Im Augenblick habe ich gar keine Idee, was die Ursache dafür sein könnte...
    Und die einzige Alternatibe, die keine ist, wäre die DC-Werkstatt.

    Wie gesagt bin ich im Bereich KfZ eine versierte Anfängerin, ich habe zwar vieles zu der Technik des A 190 gelesen und verstanden, aber vielleicht ziehe ich aufgrund meiner mangelnden Kenntnisse falsche Schlüsse?

    Besteht ein Zusammenhang zwischen den Ereignissen?
    Ich habe vieles im Forum nachgelesen, aber ich habe keinen Thread entdeckt, der dieses Problem bei diesem Motor beschreibt.

    Vielleichthabt ihr ja so etwas schon gehabt und könnt mir eine Idee geben...

    dat enchen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. Bean, 08.01.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Aus der Ölpeilstaböffnung kann normalerweise kein Öl ausdringen. Die Ölwanne ist drucklos. Somit kann da auch nichts den Stab herausheben.

    Wenn jetzt der Kolben nicht mehr gegen die Ölwanne gedichtet ist (Kolbenringe) würde der Druck des Zylinders in den Ölkreislauf drücken und der Peilstab fliegt raus.
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Solange nur die gelbe Ölkanne kommt, ist es noch nicht so schlimm. Die rote Ölkanne kommt dann, wenn der Öldruck nicht mehr stimmt und eigentlich sind erst dann Schäden am Motor zu erwarten. Das vorher ist sozusagen nur eine Meldung, dass zu wenig Öl drin ist (gibt es bei sehr vielen älteren Autos gar nicht).

    gruss
     
  5. #4 capriefischer, 08.01.2009
    capriefischer

    capriefischer Elchfan

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    BRD- z.Z. GR
    Marke/Modell:
    170 CDI L Bauj. 03
    Hallo, ich hatte mal einen Golf 1, Diesel, plötzlich riesen Qualm aus dem Vorderbau.
    Ursache war: die Gummidichtung des Ölfilters hatte es herausgedrückt und der ganze Motorraum war total Ölverschmiert, war eine riesen Sauerei.
    Ich nehme an, daß der Ölfilter zu war, weil ich mich damals ums Öl nicht gekümmert habe.(war 1979). Gruß
     
  6. Xenox

    Xenox Elchfan

    Dabei seit:
    18.01.2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    Mopf 200CDI
    wie kalt war's denn?
    Bei viel Kondenswasser im Öl friert gerne mal eine Kurbelwellenentlüftung o.ä. zu.
     
  7. #6 MBNewcomer, 08.01.2009
    MBNewcomer

    MBNewcomer Elchfan

    Dabei seit:
    31.08.2007
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A150 W169
    Hi,

    ich muss Xenox zustimmen. Wenn die Kurbelwellengehäuseentlüftung nicht mehr korrekt funktioniert, muss der Druck zwangsläufig woanders hin. Den geringsten Widerstand bietet hier der Ölmesstab. Leider. Ich hatte das auch schon mal, zwar bei einer anderen Marke, aber trotzdem. Es fehlten nacher mindestens 2 Liter!

    Also tippe ich in deinem Fall auch auf ein ähnliches Problemchen.

    Gruss
    MBNewcomer
     
  8. Enchen

    Enchen Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo @all!

    Zunächst einmal bedanke ich mich für alle erfolgten Antworten ganz herzlich!

    @Xenon
    Es waren knapp 10 Grad Celsius Minus.

    Ich habe leider immer noch keine Antwort aus der Werkstatt. Die haben wohl alle Hände voll zu tun und das schon seit Tagen, seitdem die Temperaturen so niedrig sind.
     
  9. #8 Schleicher, 08.01.2009
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo

    Bin zwar kein Fachmann, ober in einígen Berichten zum Ende des Jahres 2007 kam soetwas häufiger vor.
    Als Schuldigen hatte man so wie ich mich erinnern kann eine verstopfte Kurbelgehäuseentlüftung ausgemacht. Wie mein Vorredner (Xenox)schon schrieb kann Kondenswasser sowas verursachen. Mit ein bischen Glück alle zu und Abluftschläuche die etwas damit zu tun haben säubern, Ölwechsel und gut ist.

    Was die Geräuschbildung bei vielen eingeschalteten Elektrischen Verbrauchern betrifft, hätte ich jetzt ungehört erst mal auf Antriebsriemen, Umlenkrollen und Spanner od. sog. Generatorlager getippt. (eins davon)

    Viel Glück

    Gruß Schleicher
    Kleiner Nachtrag; Habe mal gesucht. Möglicherweise ist es das

    http://elchfans.de/wbb2/thread.php?threadid=9763&threadview=0&hilight=&hilightuser=522&page=1
    Hoffe es Funktioniert so.

    Gruß
     
  10. Enchen

    Enchen Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A 190
    Ich habe gerade in einem anderen Forum einen Thread "fremdgelesen", der meinem Vorfall schon sehr ähnelt.
    Dort war es auch die Motorentlüftung (Kurbelwellengehäuseentlüftung), ganz genau wie ihr vermutet habt.

    Da mein Elch einen sehr ähnlichen Ausfall hatte, könnte das sehr gut hinkommen.

    Ich kann Kondensswasser in unüblicher Menge im Öl zumindest soweit ausschliesen. Das hatte ich schon einmal in einem alten W124C und von daher traue ich mir zu, daß zu erkennen. Aber da war kein Rückstand erkennbar als ich mir den Deckel vom und das Kühlwasser angeschaut habe. Komisch ist das alles...

    Bei dem "Rasseln" waren es dann doch die Umlenkrollen, von denen ich gesprochen hatte, die sind auf jeden Fall erneuert worden.

    Ich habe hier quasi allen auf einmal geantwortet. Allerdings möchte ich mich nochmals herzlich für die vielen Antworten bedanken! *thumbup* *thumbup* *thumbup*

    Ich werde berichten sobald der lang ersehnte Anruf aus der Werstatt kommt...
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja davon gehört hat man, aber nicht von der A-Klasse.
    Das Problem mit eingefrohrenen Kurbelwellengehäuseentlüftungen hat nur bestimmte Motoren betroffen. Dabei handelt es sich um so ein ganz oder gar nicht Phänomen. Also entweder ist der Motor dafür anfällig oder eben nicht.

    gruss
     
  12. Enchen

    Enchen Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A 190
    So, liebe Elch-Freunde...

    Es kam gerade der Anruf aus der Werkstatt, allerdings noch nicht mit abschliessenden Ergebnissen.

    Zunächst kann der Fehler in Richtung Kurbelwellengehäuse eingefroren (aufgrund von angesammeltem/ gefrorenem Kondeswasser) eingegrenzt werden.

    Momentan ist noch der Ventildeckel abgenommen, mein Herr Schraubermeister war noch nicht fertig.

    Ein leichtes metallisches Klopfen bei höherer Drehzahl/ Gangwechsel) sei noch zu hören, er vermutet, daß es ein Hydrostößel sein könnte.

    Er arbeitet mit Hochdruck daran und kann einen kapitalen Motorschaden nahezu auschliessen, aber momentan eben noch unter Vorbehalt. Er will zuerst alle seine Möglichkeiten ausschöpfen, bevor er den Elch als kuriert freigibt.

    Näheres werde ich morgen dann berichten...
     
  13. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Dann wünsch ich dir mal viel Glück. *daumen*
    Meistens ist die Maschine am Ar…., wenn die Motorenentlüftung eingefroren war.

    Gruß Kipper
     
  14. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hmm, wir hatten hier schon Fälle, wo die Kurbelwellenentlüftung verstopft war und dann auch der Ölpeilstab rausgesprengt wurde. Wenn der natürlich bei dir vereist ist, könnte das die Erklärung für den Ölschwall sein.

    Allerdings will mir nicht ganz in den Kopf, wie die Entlüftung zufrieren kann. Wasser sollte doch keins im Öl sein.

    Viele Grüße, Mirko
     
  15. #14 cryonix, 08.01.2009
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Im KGE Rohr bildet sich mit der Zeit immer eine Öl-Wasseremulsion. Sieht aus, wie rehbraune Butter.

    ES gab für den Elch KD-Massnahmen, bei denen eine el. KGE-Rohrheizung nachgerüstet wurde.

    Infos darüber müssten Kipper oder Funki herausfinden können.
     
  16. #15 Mr. Bean, 08.01.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  17. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    @cooper


    ist ne verstopfte (vereiste) Motorvollastentlüftung!

    Die Kurbelwelle wird nicht entlüftet ;D *ulk*

    Gruß Kipper
     
  18. Enchen

    Enchen Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo @all!

    Ja, das mit dem gefrorenen Kondenswasser ist jetzt sicher. Als Erklärung wurde mir die Kurzstrecke und die kalte Witterung genannt.
    Es ist nur so, daß ich keine Kurzstrecke fahre, es sei den 20 km einfacher Weg zählen dazu.
    Zudem bretter' ich ja auch nicht mit kaltem Motor und höchster Drehzahl über die Autobahn, das kann es nicht sein.

    Bislang scheine ich Glück zu haben, es gibt wohl noch ein leises Geräusch von den Pleuelstangen, aber ich habe es noch nicht selbst gehört.


    Ab Montag weiß ich dann mehr und werde euch berichten...

    @Kipper:
    Gibt es eine Identnummer zu der "Heizung"?
    Ich meine damit das Posting bezüglich des Skandinavien-Elche.

    Ich werde zudem versuchen, ob sich die Niederlassung, bei der ich damals gekauft habe, für den Fall interessiert und mir ein Angebot zum Nachrüsten macht.

    ich glaube es ja nicht, aber Versuch macht klug. ;)
     
  19. #18 Schleicher, 10.01.2009
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo Elchfans

    Bezüglich Scandinavien Ausführung

    Original von Pusteblume aus 2005

    Hallo

    Ich hatte mich mal mit einem 220 V Zuheizer für die A-Klasse beschäftigt, wie er in Skandinavien eingebaut wird (suche hier: DEFA oder CALIX).

    Vielleicht hilfts bei der Suche. Werd auch mal probieren.

    Gruß Schleicher

    Nachtrag zu Calix
    :http://www.seehase.de/Produkte/Calix_Motorvorwarmung/calix_motorvorwarmung.html
    Nachtrag 2
    DEFA Produkte auf www.waeco.de

    Ist aber glaub ich nicht das wir suchen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 rainer2112, 11.01.2009
    rainer2112

    rainer2112 Elchfan

    Dabei seit:
    14.11.2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ravensburg
    Marke/Modell:
    A170CDI Bj.11/02
    Hallo,
    Ich hatte gestern genau das gleiche Problem.
    Wenn man nun Öl nachfüllt, kann man dann noch bis zur Werkstatt fahren?

    Rainer
     
  22. #20 cryonix, 11.01.2009
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Ich zitere mal Roland aus einem Thread von 2005:

    Von hier

    Öl nachfüllen sollte bis nächste Werkstatt reichen.
     
Thema: A 190 Erheblicher Verlust Motoröl
Die Seite wird geladen...

A 190 Erheblicher Verlust Motoröl - Ähnliche Themen

  1. W168 A Klasse Automatik gegen Lancia Ypsilon

    A Klasse Automatik gegen Lancia Ypsilon: Wir fahren seit 2007 als Zweitwagen einen Lancia Ypsilon. Wegen unserem Alter (über 60)und diversen Beschwerden wollten wir ihn nun jedoch gegen...
  2. A 150 Bj 2007 Motorkontrollleuchte Orange leuchtet ab und zu

    A 150 Bj 2007 Motorkontrollleuchte Orange leuchtet ab und zu: Hallo Leute ich habe seit kurzem ein Problem mit meinem kleinen A 150 Bj 2007 mit knapp 105000km also keine Laufleistung !!Seit kurzem geht die...
  3. A-Klasse fährt nicht mehr

    A-Klasse fährt nicht mehr: Schönen guten Morgen! Ich hätte folgendes Problem und würde gerne eventuell Ratschläge bzw. Tipps bei der Problemanalyse willkommen heißen! Mein...
  4. Überholung Scheibenbremsen A 170

    Überholung Scheibenbremsen A 170: Hallo, in der nächsten Zeit steht bei meinem Elch der Wechsel von Bremsscheiben und Belägen an. Was für Erfahrungen habt Ihr mit den Teilen von...
  5. Motorentausch A 160

    Motorentausch A 160: Hallo Elchfans, ich habe zwei Elche vor der Tür stehen, einen mit kapitalem Motorschaden Bj 2001 Automatik, den Zweiten mit intaktem Motor,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.