W168 A Klasse geerbt & Probleme

Diskutiere A Klasse geerbt & Probleme im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich A-Klasse W168 (1997-2004); Hallo zusammen, mir ist eine A Klasse zugelaufen. Diese stammt aus einem Nachlass und sollte verschrottet werden. Da der Allgemeinzustand aber...

  1. Mahi

    Mahi Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Kassel
    Ausstattung:
    W 168, A 160, Schaltgetriebe, Elegance, Sitzheizung, Pdc vorne & hinten, el. Fensterheber vorne & hinten, Designo rot Innenraum (nachgerüstet)
    Marke/Modell:
    W 124 (230 E); BMW E 34 535 i, W 168 A 160
    Hallo zusammen,


    mir ist eine A Klasse zugelaufen. Diese stammt aus einem Nachlass und sollte verschrottet werden. Da der Allgemeinzustand aber erst mal nicht so schlecht scheint, habe ich sie aufgenommen. Es handelt sich um einen W 168, 1.6, Bj. 2000. Das Teil ist mit Klima, Sitzheizung, PDC und (nachgerüsteter) Designo Lederausstattung durchaus nett ausgestattet. Rost gibt es natürlich auch. Türkante vorne links Innenseitig und eine Motorhaubenkante sind betroffen. Achsträger Unterboden (auch unter dem Plastikkram) sehen gut aus. Die Hinterachse scheint von Federn über Bremsen etc.. vor nicht langer Zeit komplett erneuert. Karosserietchnisch scheint schon mal etwas passiert zu sein. Historie gibt es leider keine. Zündanlage selbst wirkt auch nicht alt. Warnlämpchen gehen bei Zündung an und bleiben dann aus. Tüv hat er und deffinitiv zu schade zum Schlachten. Soweit so gut..
    Problem: Einen Tag läuft der ganz normal und im nächsten Moment bockt der wie ein Esel. Gasanahme so gut wie gar nicht. Warnleuchte geht keine an. Nach einiger Zeit fährt der wieder wie er soll ohne Auffälligkeiten.
    Ist das symptomatisch für die Drosselklappe über die man im Netz lesen kann? Da ich die Kiste kostenlos bekommen habe bin ich auch gern bereit ein paar Taler zu investieren. Mich verunsicher nur die teils heftigen Preisunterschiede. Was taugt, wovon sollte man eher die Finger lassen.

    Danke für ein wenig Glaskugellesen.

    Mahi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: A Klasse geerbt & Probleme. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heisenberg, 07.12.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    11.431
    Zustimmungen:
    15.744
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 184964 (02/2021) ...168.035 EVO 210 Bj. 2003/12 - AT - Zerlegt!
    Hallo Mahi,
    erst einmal Herzlichen Glückwunsch zu dem Erbstück :D
    Da es sich bei deinem Fahrzeug um einen Benziner handelt mit dem ich nur ganz wenig Erfahrung habe, denke ich das sich @doko bei deinem Problem zu Wort melden wird.
    Aber tu uns doch bitte einen Großen gefallen und fülle dein Profil ein wenig auf, das hilft meist Missverständnisse zu vermeiden.
    https://www.elchfans.de/threads/an-...esen-hilfe-zum-benutzerdaten-eintragen.55733/
    Gruß
     
  4. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    3.944
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + SLK 200 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Moin,
    das der Wagen so unterschiedlich läuft kann mehrere Ursachen haben. Ich würde mit dem einfachsten und billigstem ( ggf. kostenlosestem ) anfangen.

    Als erstes würde ich den Fehlerspeicher auslesen ( lassen ), auch wenn die Motorkontrolle nicht leuchtet können Fehler gespeichert sein, die einem eine Richtung zur Fehlersuche vorgeben. Manchmal ist etwas Fantasie beim deuten der evtl. angezeigten Fehler nötig.

    Was gern bei dien 20 Jahren alten A-Klassen mit wahrscheinlich über 200tkm vorkommt ist : zu wenig Benzindruck ( Pumpe, Filter, Kraftstoffpumperelais ) , Luftmassenmesserplättchen defekt, Kabelbruch ( oft in der Nähe des Motorsteuergeräts beim Kabelbaum in der Nähe des Luftfilterkastens ), Zündspule innerlich defekt ( oft sind dann von aussen Risse in dem Gehäuse sichtbar , für eine Kontrolle sollte die Zündspule ausgebaut werden ) , alte abgenutzte Zündkerzen ( ganz einfach zu prüfen, zum Ausbau sind verschiedene Verlängerungen für die Knarre sinnvoll und hilfreich ) und der Klassiker, undichte Benzinschläuche im Motorraum und am Tank bzw. Filterbereich.

    Für einige Kontrollarbeiten ist eine Hebebühne oder Werkstattgrube nötig.

    Aber, erstmal Fehler auslesen. Wenn da irgendetwas von den Lambdasonden steht ist oft die Benzinversorgung gestört oder eben der Luftmassenmesser abgenutzt bzw. defekt.

    Das der Motor, wenn er schlecht anspringt und unrund läuft, nach einer Weile läuft, als wenn nichts gewesen ist, deutet darauf hin, das das Steuergerät nach einer gewissen Zeit auf gespeicherte Werte zurückgreift und alle Daten von aussen ignoriert. Dieses wird nicht immer gleich mit der Motorkontrollleuchte angezeigt.

    Klaus
     
    Heisenberg gefällt das.
  5. #4 Physiknerd, 07.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    290
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Hier mein Hinweis:

    Auslesen mit einem 30€ Gerät: Sagt dir so gut wie garnix.
    Auslesen mit dem Vollen Mercedes Xentry-Trallafitti findet sogar raus wann das letzte mal eine CD im Radio geklemmt hat (meist,weil man dieHand ausversehen vor den ausgabeschacht gehalten hat..)

    Ich würde hier ein Termin beim Örtlichen Freundlichen machen und, auch für 50€ oder so, mal auslesen lassen, mit Ausdruck.

    Natürlich gibts Alternativen.


    Off-Topic:

    Hatte letztens ein Beitrag im DLF gehört, wie angeblich verbraucherfreundliche "Garantien" auf Produkte (Von Toaster bis Auto) die Reparierbarkeit gekillt haben.
    Klang logisch:
    X Jahre garantie sind toll, danach fällt der Restwert aber abrupt, weil ja Geräte die innerhalb der Garantie kaputtgehen nicht repariert, sondern meist (in Teilen oder ganz) umgetauscht werden. Das Alte wandert unrepariert in den Müll, falls es noch ein neues gibt bekommt der Kunde das, oder sein Geld zurück.
    Man verdient Geld, wenn ein hoher Prozenzsatz der Produkte halt die Garantiezeit überleben. Das es reparierbar ist, ist kein Kriterium für die Konstruktion/Produktion/Design.

    Wenn nichts repariert wird, gibts auch keine Leute die das beruflich machen und je weniger es davon gibt, steigen die Preise für Reparatur bis hin zur konsumfreundlichen "Unwirtschaftlichkeit".
    Auch die verpflichtende Gewährleistungen auf ausgeführte Reparaturen treiben die Preise nach oben. "Mein Kühlschrankkompressor geht nicht mehr, sie haben doch letztens das Birnchen getauscht, ich will das auf Garantieee!..."

    Und so kommt es, das wir Teiletauscher haben, die statt mit Lappen und Bremsenreiniger eine Drosselklappe zu säubern lieber nach Anleitung pauschal alles gegen Neuteile austauschen was sie nur berühren müssen um einen Defekt (vielleicht!) zu beheben. Es ist nur verständlich, dass man den Kunden erstmal nicht wiedersehen will.


    Der Konsument sieht das die Reparatur einige 10% vom Fahrzeugrestwert beträgt, realisiert nicht, das esauch höchstens einige 5% von einem Gleichwertigen Neufahrzeug sind, und sitzt schneller vor dem Finanzierungsangebot des :) als er nochmal in Ruhe schlafen kann.
     
    Heisenberg gefällt das.
  6. Mahi

    Mahi Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Kassel
    Ausstattung:
    W 168, A 160, Schaltgetriebe, Elegance, Sitzheizung, Pdc vorne & hinten, el. Fensterheber vorne & hinten, Designo rot Innenraum (nachgerüstet)
    Marke/Modell:
    W 124 (230 E); BMW E 34 535 i, W 168 A 160
    Danke euch für die Ratschläge und Hinweise. Werde die Tage mal zum freundlichen MB Händler fahren und einen Termin zwecks auslesen machen. Bin jetzt erst mal auf ein anderes Auto ausgewichen. 50€ fürs große Ausleseprogramm wären völlig in Ordnung. Im Berufsverkehr hat das bockende Gefährt keine echte Freude gemacht. Vor allem auf der Kreuzung einer vierspurigen Strasse sorgte es für Unwohlsein...
     
  7. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Kempten, 07.12.2021
    Kempten

    Kempten Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kronburg
    Ausstattung:
    W168 A170CDI EZ 12/2000 Mondsilber Ohne Extras
    Das Unwohlsein kann ich nachfühlen. Hatte auch von 1990-93 den letzten Benziner unter dem Arsch. Ein Passat 35 i...................je älter man wird, desto schlauer wird man...........seither nur Diesel im Programm/Garage............
     
  9. Mahi

    Mahi Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Kassel
    Ausstattung:
    W 168, A 160, Schaltgetriebe, Elegance, Sitzheizung, Pdc vorne & hinten, el. Fensterheber vorne & hinten, Designo rot Innenraum (nachgerüstet)
    Marke/Modell:
    W 124 (230 E); BMW E 34 535 i, W 168 A 160
    Sooo,... nachdem man bei Daimler anscheinend ewige Wartezeiten betreffend Termin hat wurde der Fehlerspeicher bei einer freien Werkstatt ausgelesen. Es waren einige Fehler hinterlegt.
    Unter anderem Lambdasonde Vorkat, Luftmassenmesser, ESP BAS System. Letzteres vermutlich da der Bremslichtschalter vor kurzem getauscht wurde. Seit löschen läuft die Kiste bisher ohne Auffälligkeiten. Was mir jedoch nicht gefällt ist der hohe Verbrauch. Der Katalysator zeigt eine auffällige, sicher nicht originale Schweißnaht. Kat und Lambdasonde werden getauscht. Ich hoffe der Verbrauch wird sich dann auf ein akzeptables Niveau einpendeln. Ansonsten kann ich auch mit meinem 535i fahren. Der säuft auch wie ein Loch.
     
    Heisenberg, Physiknerd und Ralf_71287 gefällt das.
Thema:

A Klasse geerbt & Probleme

Die Seite wird geladen...

A Klasse geerbt & Probleme - Ähnliche Themen

  1. W168 Ankerblech hinten Mercedes A Klasse W168

    Ankerblech hinten Mercedes A Klasse W168: Moin Moin, ich muss das hintere rechte Ankerblech erneuern. Nun ist das ja nicht gerade günstig mit 70€. Mein Gedanke, ob vielleicht mal Jemand...
  2. W169 Eierndes, flatterndes Geräusch bei A-Klasse

    Eierndes, flatterndes Geräusch bei A-Klasse: Hallo zusammen, bin ja eigentlich eher der stille Mitleser oder habe bisher tatkräftige Hilfe und Empfehlungen einiger Forenmitglieder...
  3. W177 A-Klasse und MBUX

    A-Klasse und MBUX: Ich habe Fragen zu MBUX: Gibt es eine Dokumentation der Sprachbefehle? Navigation: Wie gehe ich mit Dialogbefehlen um? Navigation: Sprachempfehle?
  4. W169 Mysteriöse A Klasse

    Mysteriöse A Klasse: Hallo zusammen, ich bräuchte mal euer Schwarmwissen. Mein A 160 W169 Benzin Bj 2011 128000Km hat jahrelang Problemlos seinen Dienst getan. Seit...
  5. B-Klasse B180d klappert wie zu großes Ventilspiel eines Ventiles

    B-Klasse B180d klappert wie zu großes Ventilspiel eines Ventiles: Hallo, Ich habe seit 2018 eine B-Klasse 180d EZ: 2016 Motor 1,5 l OM 607 109 PS Derzeitiger Km- ca 41.500 km. Ab KM-Stand ca 20.000 ist nach und...