A-Klasse und Gasanlage

Diskutiere A-Klasse und Gasanlage im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich W168 Tuning & Veredelung; Hi Leute, ich wollte mal eine neue Diskussion über Gasanlagen starten. Ich fahre seit ziemlich genau einem Jahr eine LPG Anlage (Flüssiggas -...

  1. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Hi Leute,

    ich wollte mal eine neue Diskussion über Gasanlagen starten. Ich fahre seit ziemlich genau einem Jahr eine LPG Anlage (Flüssiggas - kein Erdgas) in meinem A210 und bin unter'm Strich eigentlich sehr begeistert, ach wenns große Schwierigkeiten gab.
    Ich möchte eure Meinungen, Erfahrungen, Vorschläge hören und so weit ich Ahnung habe Fragen beantworten.

    Zu meiner Geschichte:
    Habe meinen Januar 2006 umrüsten lassen. Die ersten Wochen lief alles super. Doch dann fiel mir auf, dass der Motor nach einem Kaltstart mit Benzin rumzickte bzw. des öfteren mal aus ging (passiert gewohnlich immer wenn man an der Ampel steht *daumen*). Der Motor braucht eine Temperatur von ca 40°C, bis er automatisch auf Gas umstellt, damit der Vergaser nicht vereist. Zudem ging meistens auch die gelbe Motorlampe an.
    Dies lag daran, dass das Motorsteuergerät eine Langzeitanpassung hat, um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten. Und nach längerem Fahren mit Gas, was ändere Werte an den ganzen Sensoren zur Folge hat, hat sich das Steuergerät dermaßen verstellt, dass ein Fahren mit Benzin zur Qual geworden ist (Motor zu mager oder zu fett, du gibst gas und die Karre wird langsamer).
    Irgendwann suchte ich dann die Mercedes Werkstatt auf. Dort wurde eine "Ur-initialisierung" des Steuergerätes gemacht = alle Werte Rücksetzen. Danach fuhr er wieder super.
    Naja und dann öfter die Besuche beim Gasmann, der mit seinem Laptop versucht hat, die Gaswerte denen beim Benzinfahren anzugleichen.

    Und so ging es ein paar mal.
    Nach ein paar Monaten schließlich eine 3. Gaswerkstatt aufgesucht. Der Typ baute mir für die Gasanlage ein neues Steuergerät ein und siehe da - der Elch lief. Angeblich sollte das alte Gerät nicht mit der Gasanlage laufen. Nur - die Werkstatt hat meine Anlage im Kit gekauft. Stellt sich die Frage, warum der Hersteller dort ein ungeeignetes Steuergerät beigepackt hat.

    Ich habe lange Blut geschwitzt, aber jetzt hab ich den Elch, dass er (fast) super läuft und auch schon den (mit Gas) den Nürburgring überstanden hat. Lediglich die Selbstanpassung im Kaltlauf ist noch nicht optimal. Er geht zwar nicht mehr aus, aber läuft in der Aufwärmphase noch etwas zu fett. Ich denke das ist Feintunig, dass man mit dem Laptop einfach in den Griff bekommen kann.

    Ansonsten bin ich super zufrieden. Den Einbaupreis von ca. 2300 EUR habe ich auch schon wieder raus. Man sagt so, ab 30.000 km hat sich der Einbau gerechnet.
    Mein A210 schluckt 10-20L auf 100km. 10L in Italien bei Tempo 120 und 20L in Deutschland bei Tempo 200. Nicht gerade sparsam für nen Kleinwagen aber der Sprittpreis von 57,9 ct/L entschädigt das etwas (max. 25 EUR für Volltanken).
    Im Schnitt schaffe ich 300 km mit 40L Gas (Stadt und Autobahnfahrt). Ein größerer Tank hätte nicht in die Reserveradmulde gepasst. Der Tank an sich hat 48L, darf aber aus Gründen der Sicherheit nur zu 80% (oder waren 90%?) befüllt werden.

    Also wenn ihr 30.000 oder mehr im Jahr fahrt, kann ich es euch nur raten. Der Verbrauch steigt ca um 1L / 100km. Von den angeblichen 3% Leistungsverlust ist nichts zu merken.
    Kauft euch bloß kein Erdgas!

    So genug geschrieben.
    Gruß
    Tobi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sniper-Viper, 24.01.2007
    Sniper-Viper

    Sniper-Viper Elchfan

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Coburg
    Marke/Modell:
    A 190 Elegance
    Hallo,

    wie vielleicht manche schon wissen, habe auch ich meinen Elch vergast. Ebenfalls Flüssiggas, als Anlage hab ich 'ne vollsequentielle Tartarini drin.

    Auch bei mir gab es viele Problemchen. Das lag aber nicht an der Technik an sich, sondern vielmehr am unvermögen des Umrüsters.

    Mittlerweile -ich klopf auf Holz- läuft er aber gut, Probleme machen ganz andere Sachen und nicht die Gasanlage. (Batterie, Bremsen, Zündspule, Auspuff, Öl läuft raus... Das verflixte 7. Jahr!)

    Was für Anlagen werden denn sonst so in der A-Klasse verbaut? Gibt es bereits Erfahrungen mit LPI, also Flüssiggaseinspritzung? (Das Gas wird flüssig eingespritzt, kühlt dabei die Ansaugluft -> Leistungssteigerung gegenüber Benzinbetrieb)

    Grüße,

    Sniper-Viper
     
  4. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Also von LPI hab ich noch nie was gehört.
    Falls es wirklich eine große Leistungssteigerung ist, dann wird doch das Fahrzeug anders eingestuft in Versicherung und Steuern, oder?
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Material überdurchschnittlich darunter leidet, wenn z.B. das Getriebe mehr Drehmoment zu verkraften hat.
     
  5. elch2

    elch2 Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A170
    Hallo Gaser (LPG),

    nach Umrüstung hatte ich viele Probleme mit der Prins VSI und mein Umrüster mit mir.
    Der Umrüster hat sicherlich viel dazu gelernt, sowie ich auch.
    Beim nächsten Mal, suche ich mir einen in der nähe und nicht 100km entfernt.
    Diese Einstellarbeiten sind ja schnell gemacht und irgendwann klappt es.
    Wir sind in 2 Monaten gut 4000 Km, fast störungsfrei gefahren.
    Das 'fast' war ein Defekt an einer Spule am Verdampfer.
    Dadurch hatten wir einen Totalausfall der Gasanlage. *LOL*
    Nicht einmal ein Lämpchen leuchtet noch, aber auf Benzin ging alles. *aetsch*
    Der Verbrauch hat sich bei 10L eingestellt.
    Für meinen A170 mit Autotronic ein akzeptabeler Wert.


    Gruß
    Elch2
     
  6. #5 Elchfan577, 13.05.2007
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

  7. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Noch nie gehört.
    Wie gesagt, ich hab Stargas dring (auch nen Italiener).
    Hier im Forum hört man öfter, dass Leute eine Prins Anlage verbaut haben.
    Vielleicht einfach mal mit Deinem Umrüster sprechen, der hoffentlich schon ein paar Anlagen verbaut hat und Dir sagen kann, mit welchen Anlagen er gute und schlechte Erfahrungen gemacht hat.

    Fakt ist jedoch bei jeder Anlage: Es ist schwierig zu justieren, damit er im Benzin und Gasbetrieb einwandfrei läuft. Also such Dir nen Umrüster in Deiner Nähe. Du wirst nach dem Einbau noch 2-6 mal dort hinfahren müssen.

    Aber ein paar Mukken sollten Dich wirklich nicht vom Einbau abhalten. Denk einfach an die Sprittkosten ;)
     
  8. #7 Elchfan577, 14.05.2007
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

    Werd ich auf jeden Fall, fahr auch persönlich hin um mir ein Angebot machen zu lassen.
    Dann kann ich auch mal die Werkstatt besichtigen.

    Hab mir ein paar Umrüster im Umkreis von ca. 50 km ausgesucht.
    Der, der am nächsten dran ist fällt leider aus. Den würd ich nicht mal einen Radio einbauen lassen (macht keinen seriösen Eindruck).

    Und von ein paar Problemen beim Einstellen lass ich mich sicherlich nicht abhalten.
     
  9. #8 Elchfan577, 16.05.2007
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

    Hi,
    weiß zufällig jemand, ob es beim langen W168 möglich ist in den Sandwichboden einen zylindrischen Gastank einzubauen. *kratz*

    Hat jemand ein Foto von dem Bereich vor der Reserverad-Mulde (darf auch vom kurzen sein)?
     
  10. SMSman

    SMSman Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    können bestimmt,

    ist aber unbezahlbar, war grad beim gasanlagen einbauer.
     
  11. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Neue Erkenntnisse

    Hallo mal wieder,
    die Probleme an meinem vergasten Elch reißen nicht ab.

    Ich habe einen neuen, sehr guten wie ich glaube, Umrüster gefunden und lasse mir nun die Anlage tauschen gegen die neueste Generation.

    Ich staunte nicht schlecht, nachdem was ich so hörte. Der gute Mann erzählte mir, dass man beim Gasbetrieb aufgrund der höheren Brenntemperatur und dadurch höherer Verschleiß speziell gehärtete Ventilsitzringe und sogar ein Additiv "Flashlube" benötigt.

    Zitat Wikipedia
    Die hatten sogar mal eine A-Klasse mit Motorschaden da stehen. Nachdem ich ihm erzählt hatte, dass ich ca schon 60.000 mit Gas gefahren bin, schaute er mich verwundert an, dass ich noch keinen Schaden am Motor hätte. Es stellte sich heraus, dass häufige Zündaussetzer nicht an den Ventilen gelegen haben, sondern an völlig verbrannten Zündkerzen.

    Das Ende vom Lied: Am 17.09.07 machen wir den Zylinderkopf runter. Hoffentlich erwarten uns keine bösen Überraschungen. Dann bekomme ich neue Ventilsitzringe und eine Woche später eine neue Gasanlage mit Flashlube, dem Additiv. Das ist eine kleine Ölflasche im Motorraum. Es werden bei der Verbrennung immer ein paar Tropfen Öl beigegeben. Das soll wohl auch die Ventile schmieren.


    Warnung
    Ich möchte alle Gasfahrer/-innen und zukünftige an dieser Stelle warnen. Sprecht mit eurem Umrüster! Fragt nach, wie es mit dem Ventilverschleiß aussieht. Fragt ob ihr andere Ventilsitzringe braucht (Trifft auf jedes Auto zu!!) Die A-Klasse ist da noch human. Es soll einige fernöstliche Hersteller geben, die ganz massiv Probleme mit den Ventilen haben sollen.

    Erkundigt euch, ob für euer Automodell ein Additiv empfohlen wird. Das verlängert erheblich die Motorlaufleistung auch ohne neue Ventilringe!

    Sämtliche A- und B-Klassen stehen erst seit kurzem auf der Flashlube Empfehlungsliste!!

    Erkundigt euch VOR einem Motorschaden!


    Weitere Infos zu Flashlube
     
  12. #11 Sniper-Viper, 18.09.2007
    Sniper-Viper

    Sniper-Viper Elchfan

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Coburg
    Marke/Modell:
    A 190 Elegance
    Ja die Sache mit dem Verschleiß der Ventilsitze verschweigen einige Umrüster gerne. Von der A-Klasse habe ich aber noch keine besondere Häufigkeit von Schäden durch Gasbetrieb feststellen können. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass die A-Klasse (W168 zumindest, bei der aktuellen weiß ich's leider nicht) entsprechend gehärtete Ventilsitze hat.

    Problematisch bei der Sache ist nicht unbedingt die erhöhte Verbrennungstemperatur, sonder die rußarme Verbrennung des Kraftstoffes. Bei Benzin fällt bei der Verbrennung immer etwas Ruß an, dass sich auf die Ventilsitze legt und diese vor einem Verschweißen mit den Ventilen schützt. Bei der saubereren Verbrennung von Autogas fehlt diese Rußschicht, was bei nicht gehärteten Ventilsitzen zu Mikroverschweißungen führt. Das Ventil verschweißt quasi bei jedem Aufliegen auf dem Ventilsitz kurz mit diesem und reißt beim Abheben dann Material aus dem Ventilsitz mit.

    Flashlube, also dieser Ölzusatz, soll dann diese Rußschicht ersetzen.

    Das Gas verbrennt somit einfach ZU sauber! Es ist damit kein Problem, dass nur bei Autogas auftritt. Bei Erdgas oder Wasserstoff passiert natürlich das gleiche!

    Der W168 scheint aber wie gesagt damit gut klarzukommen, von besonderen Problemen bei diesem Modell ist mir nichts bekannt.

    Wichtig ist aber unbedingt eine korrekte Einstellung der Anlage!!
    Ist eine Gasanlage zu mager eingestellt, dann steigen die Verbrennungstemperaturen enorm an und das führt dann zu Motorschäden!!

    Mit einer korrekt eingestellten Gasanlage braucht man sich bei einem W168 jedenfalls keine Sorgen zu machen!


    @venga:

    Hast also Recht, Dir nen anderen Umrüster zu suchen!
    Bekommst Du das Geld für die erste Anlage wieder zurück oder musst Du das alles selbst bezahlen?

    Grüße,

    Sniper-Viper
     
  13. #12 apfel_nico, 19.09.2007
    apfel_nico

    apfel_nico Elchfan

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    mediendesigner, freiberufler
    Ort:
    rostock
    Marke/Modell:
    a170 cdi, lang, mopf
    geht wohl nicht mit'm diesel, oder?
     
  14. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Diesel? Theoretisch ja, aber eher nein. Das ist eine extrem komplizierte Umrüstung. Wird schwer sein dafür ne Werkstatt zu finden.

    Also mein Motorkopf ist runter und bei der Überarbeitung. Hoffentlich werden die schnell fertig. Beim Ausbau haben wir schonmal nichts ungewöhnliches festgestellt. Also ist mein Motor noch frei von Schäden.

    Ich habe viele Bilder gemacht. Ich suche nur noch die Zeit sie hier einzustellen.
     
  15. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Hier sind die Bilder vom Zylinderkopfausbau.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  16. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Nachher:
    Neue Ventile und Sitze für LPG Betrieb optimiert und 766 EUR später:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  17. #16 Sniper-Viper, 23.09.2007
    Sniper-Viper

    Sniper-Viper Elchfan

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Coburg
    Marke/Modell:
    A 190 Elegance
    Hallo venga,

    Du schreibst:

    "Beim Ausbau haben wir schonmal nichts ungewöhnliches festgestellt. Also ist mein Motor noch frei von Schäden."

    Also war gar nichts kaputt und Du hättest Dir die 766€ sparen können?

    Wo hast Du denn die auf LPG optimierten Ventile und Sitze her? Mir ist nicht bekannt, dass es so etwas von Mercedes gibt. Und, wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt, ist mir auch nicht bekannt, dass der W168 solche braucht!
     
  18. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Richtig, keine Schäden.
    Aber es hätte auch anders sein können. Wovon ich auch erst ausgegangen bin.

    Das war jetzt eine rein präventive Maßnahme. Ich habe vor noch mind 100.000 km mit dem Auto zu fahren. Und bei der Laufleistung mit LPG ist die Wahrscheinlichkeit doch recht hoch, dass die Ventile ausleihern, verschleißen oder wie auch immer. Irgendwann stimmt dann die Kompression nicht mehr und es gibt Zündaussetzer.
    Durch die höhere Verbrennungstemperatur geht es noch extremer auf die Ventile. Und - zugegeben - wenn auf der Bahn frei ist, trete ich ihn manchmal bis der Krümmer glüht.

    Mercedes wird den Umbau nicht machen können.
    Ich war bei denen hier: http://www.kds-motoren.de/
    Die sind auf Motoreninstandsetzung spezialisiert.
    Ich habe auch nicht gedacht, dass es so teuer wird. Bin eher so von 500 ausgegangen. Aber in der Rechnung waren auch neue Zylinderkopfschrauben, die Kopfdichtung und noch ein paar andere Kleinteile bei.

    Im Prinzip braucht man das nicht, aber besser wäre es für jedes Gasauto.
    Worauf ich aber auf gar keinen Fall verzichten würde, ist Flashlube.
     
  19. #18 Sniper-Viper, 23.09.2007
    Sniper-Viper

    Sniper-Viper Elchfan

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Coburg
    Marke/Modell:
    A 190 Elegance
    Also wenn ich das nochmal zusammenfasse:

    Du bist 60000km mit Autogas gefahren, teilweise sogar recht flott, und an den Ventilen und Ventilsitzen sind keine Schäden zu erkennen.

    Da ziehe ich aber das Fazit, dass der W168 voll gastauglich ist und ein Tausch der Ventile oder Ventilsitze UNNÖTIG ist.

    Allenfalls sind die Zündkerzen öfters zu erneuern oder Kerzen mit anderem Wärmewert einzubauen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tkarte

    tkarte Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Tornesch
    Marke/Modell:
    C320CDI S203
    Ich würde auch sagen das der Motor Gasfest ist,so auf den ersten Blick ist nicht ungewöhnliches zu erkennen.Ich hätte alles gelassen wie es ist,aber du bekommst doch noch ne neue Gasanlage oder nicht?Was hat der Motor jetzt runter?
     
  22. venga

    venga Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Specialist & Bestatter
    Ort:
    Bad Arolsen
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Der Motor hat jetzt knapp über 80.000 runter.
    Der Typ von KDS Motoren sagte mir auch, dass die A-Klasse Motoren ziemlich hart im nehmen sind ;)
    Mein Auto kommt hoffentlich heute vom Umrüster zurück. Sollte eigentlich Montag schon fertig sein, aber es haben sich 2 Schrauber krank gemeldet.

    Das neue LPG Steuergerät bietet sehr viel mehr Tunigmöglichkeiten als das alte. Damit sollten endlich die verschiedensten Probleme (Kaltlauf-Ruckeln, Gas-Benzin Umschaltung, Vollast-Leerlauf etc.) behebbar sein.

    Als Ersatzwagen fahre ich einen Daewoo Espero (mit Autogas natürlich). Ich sag euch - damit kann man sich wirklich das Autofahren abgewöhnen *kotz*
     
Thema: A-Klasse und Gasanlage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. A 210 Evolution gasfest?

Die Seite wird geladen...

A-Klasse und Gasanlage - Ähnliche Themen

  1. Scheibenwischer ohne funktion W245 B Klasse

    Scheibenwischer ohne funktion W245 B Klasse: Hallo zusammen, ich hab ein Mercedes B klasse und leider funktionieren meine Scheibenwischer nicht mehr. Hab den Scheibenwischer Motor mit...
  2. Motorkontrollleuchte ist an - Fehlercode P0236 - Ladedrucksensor A

    Motorkontrollleuchte ist an - Fehlercode P0236 - Ladedrucksensor A: Guten Morgen, als wir gestern Abend heimgefahren sind, ging an unserem Elch urplötzlich die Motorkontrollleuchte an. Da ich einen OBD-Stecker mit...
  3. Passen die Fußmatten vom der B-Klasse T245 in eine A-Klasse W169 ?

    Passen die Fußmatten vom der B-Klasse T245 in eine A-Klasse W169 ?: Guten Abend, ist bekannt ob die Fußmatten vom T245 (B-Klasse) auch beim W169 (A-Klasse) passen? Grüße
  4. W169 Original Mercedes A-Klasse W169 Avantgarde Felgen

    Original Mercedes A-Klasse W169 Avantgarde Felgen: Hallo Ich biete hier meine original 16 Zoll Mercedes Felgen an. Mercedes Teilenummer: A1694011002 Als Reifen sind Vredestein Sportrac 5...
  5. Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?

    Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?: Hallo! Unser Elch hat seit gestern Nachmittag startprobleme. Die Frage ist, wie geht man systematisch an das Thema ran um die Fehlerquelle zu...