A140 "Aussetzer" Motor und Geräusche beim Start

Diskutiere A140 "Aussetzer" Motor und Geräusche beim Start im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen, wenn ich meinen Elch im Leerlauf habe, egal ob kalt oder warm, habe ich das Gefühl das es manchmal kurze Aussetzer gibt....

  1. #1 sternenfreund, 09.05.2019
    sternenfreund

    sternenfreund Elchfan

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Bochum
    Ausstattung:
    Classic, Schalter, Audio10/CD, Klima
    Marke/Modell:
    W168 A140, 01/2003, Mopf
    Hallo zusammen,

    wenn ich meinen Elch im Leerlauf habe, egal ob kalt oder warm, habe ich das Gefühl das es manchmal kurze Aussetzer gibt. Teilweise scheint auch kurz die Drehzahl leicht abzufallen.
    Eine Prüfung mit der SD hat nur ergeben das sich alle Werte im Normbereich befinden.

    Hinzu kommt das wohl bekannte "klappern" nach dem Kaltstart was so 2-3s anhält und dann weg ist.

    Beispiel:

    Öl ist 5W40 Shell drin, vor 2000km gewechselt. Ölfüllstand ist auf max.

    Fragen: Was kann das mit den Aussetzern sein und ist das klappern auf Hydrostössel oder Kette zurück zuführen?
    Wenn Hydrostössel, bringt ein Additiv was?

    Gruß,

    Kai
     
  2. Anzeige

  3. Knulki

    Knulki Elchfan

    Dabei seit:
    28.04.2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Bochum
    Marke/Modell:
    A160 (W168) - Elegance - PreMopf - Bj '97/EZ '99 - 155.000 KM - 102PS - Benzin - man. Schaltung
    Hallo Kai,

    Hydrostößeladditiv von LiquiMoly schadet auf keinen Fall. Aber wenn dein Ölstand schon auf max ist (sollte immer ein bisschen weniger sein), würde ich erstmal nicht noch mehr einfüllen. Die Dose hat 300ml (ausgerichtet für 6 Liter Motoröl, W168 hat 4,5 Liter (mein A-160 zumindest)) und habe selber nur die halbe Dose bei mir eingefüllt. Wie gesagt, schaden tut es auf keinen Fall (solange der Öltank nicht überfüllt ist), hat auch reinigende Wirkung, repariert aber nicht magisch Hydrostößel, die bereits zu abgenutzt/kaputt sind.

    Über die Wirkung von verschiedenen Additiven gibt es aber auch verschiedene Meinungen und Erfahrungen, von daher muss man das selber abwägen und evtl. ausprobieren.

    Grüße aus Bochum nach Bochum!
     
    Heisenberg und Schrott-Gott gefällt das.
  4. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    2.209
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + A140 Mercedes Kassengestell + S203 Kombi 2,0 Automatik + CL203 Sportcoupe 1,8 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Hallo,

    das Klappern kommt vom fehlenden Öldruck nach dem Start. Wenn ein Öldruckmanometer angeschlossen wäre, würde der Zeiger genau zum Zeitpunkt an dem die Geräusche verschwinden ( weniger werden ) hoch gehen.

    Klaus
     
    Obi, Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  5. #4 Heisenberg, 10.05.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.848
    Zustimmungen:
    6.457
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    1. Shell nix gut :evil: Böser Arbeitgeber ist :D ähh, war :whistling:
    2. auf Max ... ist zu viel des Guten, lieber etwas weniger :rolleyes: Öl dehnt sich bei Wärme aus und wird Flüssiger (Daher wird auch der Öl Druck weniger)

    Nachtrag:
    Überschneidung mit @doko .... Öl Druck Testen!
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  6. #5 sternenfreund, 11.05.2019
    sternenfreund

    sternenfreund Elchfan

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Bochum
    Ausstattung:
    Classic, Schalter, Audio10/CD, Klima
    Marke/Modell:
    W168 A140, 01/2003, Mopf
    Danke für die Antworten.
    Das wirft dann nochmal die Frage auf, wo genau liegt das Problem und was könnte man dagegen tun. Wenn ich einen Öldruckmesser anschliesse (ich habe keinen und wüsste auch nicht wo ich ihn anschliessen kann) und das dann beobachte, weis ich leider noch nicht wo das Problem liegt.
    Sind es die Hydros? Was schafft Abhilfe? Weniger Öl?

    Gruß,

    Kai
     
  7. #6 Obi, 12.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.05.2019
    Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung, No-Name-Radio, Klima
    Marke/Modell:
    W168/A160 Benziner (75kW) Handschalter bzw. auch W168/A170 CDI (66kW) Handschalter
    Hallo @sternenfreund oder Kai,
    unsere Winzmotoren haben eine Vorschmierung, wie sie in Diesellokomotiven zum großen Teil oder vielleicht standardmäßig verbaut ist. Wenn du Deinen vermutlich M166.940 anwirfst, muß die mechanisch per Kette von der Kurbelwelle des Motors angetriebene Ölpumpe erst einmal Öl aus der Ölwanne ansaugen und Druck aufbauen, bis alle Lager und sonstigen Gleitflächen des Motors mit Öl versorgt sind. 2 bis 3 Sekunden sind bis zum Erlöschen der Öldruck-Kontroll-Lampe bei meinen 80er-Jahre VWs ein völlig normaler Wert.

    So wahnsinnig nach *Ironie* , wie es sich auf den ersten Bick liest, schaut die Nachrüstung einer Vorschmierpumpe wohl auf den zweiten gar nicht aus.
    Ein Kumpel von mir, dessen Internetauftritt Du über www.cwr16.de erreichst, hat sich in seinen "Gaulstall" genannten VW-Bus mit einem Ford-V6-Motor eine per elektrischer Umwälzpumpe angetriebene Getriebeölkühlung realisiert. Bei ihm wirst Du gegebenenfalls eine Pumpe finden, die - weil ja auch so mancher Halbwarmstart mit relativ warmem Öl oder auch ab und zu ein richtiger Heißstart zu erwarten ist - mit heißem (Motor-)Öl zurecht kommt. Du kannst dort, wo die Verschlußschraube des Steuerkettenspanners ist, zum Beispiel den Druckanschluß der Vorschmierpumpe einspeisen und den Sauganschluß der Vorschmierpumpe statt der Ölablaßschraube montieren.
    Geeignete Hohlschrauben finden sich sicher in meinem Obirationssaal im Normteileregal. Schläuche sollte es unter www.isa-racing.com geben, um nur ein Beispiel zu nennen. Vielleicht kann Dir auch Monopoel-Stefan (www.monopoel.de) etwas passendes anbieten.


    Möglicherweise sind auch Deine hydraulischen Ventilspielausgleicher - gerne auch als "Hydrostößel" bezeichnet, obwohl das bei unseren Elchmotoren mit Rollenschlepphebel nicht völlig korrekt ist - sind möglicherweise ein wenig verschlissen oder verschmutzt, weshalb dort entweder Luft eintritt oder das Kugelventil, das den von der Pumpe aufgebauten Druck halten soll, ist ein wenig verschmutzt, weshalb dann die Ventilspielausgleicher erst einmal wieder "aufgeblasen" werden müssen.

    Hier haben einige Leute ihre im Hause bewährten "Wunderwässerchen", es ist wohl von einem Liqui-Moly-Hydrostößeladditiv immer wieder die Rede.

    Wenn denn das Klappern nur nach dem Kaltstart auftritt und nicht bei warmem Motoröl wieder kommt, wirst Du wohl mit dem Kaltstartklappern sehr lange leben können.
    Ein verstopftes Ölsieb in der Pumpe wäre der GAU. Das wirkt sich nämlich bei heißem Motor, wenn besonders hohe Volumenströme an Öl dort durch gefördert werden müssen, besonders fatal aus. An das Ölsieb kommst Du aber praktisch nur nach einem Motorausbau dran, damit du den Motor zumindest von der Unterseite her öffnen kannst.
    Viel hilft auch, wenn du den Wagen erst kürzlich erworben hast, ein Ölwechsel mit einer Ölschlammspülung (mein Hausfavorit, den ich genau genommen als einzigen Ölsystemreiniger getestet habe und nach einem Zerlege- und Überholungskandidaten, den ich bis jetzt zusammen gelassen habe, für genügend gut empfunden habe, um ihn weiter empfehlen zu können, ist zum Beispiel hier zu bekommen: http://www.eurosol24.de/shop/shop/produkt/50/25/eurosol-oel-system-400ml/ ). Hier wird der Motor auf Betriebstemperatur gebracht (ca. 30km fahren, bis das Öl sicher auf 80 bis 110°C aufgewärmt ist), bei einem Ölstand von ca. 0,5l unter unter Maximum der Reiniger zugegeben, dann der Motor bis zu 15 Minuten im Leerlauf wieder laufen gelassen und im Anschluß das Öl unverzüglich abgelassen sowie zwingend der Ölfilter gewechselt.
    Bei der Anwendung von Ölsystemreinigern wird sehr viel abgelagerter Schmutz gelöst, der im Ölfilter landet und diesen dann sehr sicher zur weiteren Verwendung untauglich macht.
    Was unter Verwendung von diesem Produkt ( http://www.eurosol24.de/shop/shop/produkt/52/26/eurosol-hochleistungsoel-400ml/ ) passiert, kann ich Dir leider noch nicht sagen. Ich habe es beim letzten Besuch zwar mit genommen, doch noch immer nicht in einen Motor geschüttet. Ob es sich als "Hydrostößeladditiv" eignet, muß ich selbst erst einmal ausprobieren. Vielleicht taugt es ja als Hydrostößeladditiv.
    Und wenn es nicht mit diversen Hydrostöeladditiven klappt, kannst Du immer noch das Ölsieb inspizieren und reinigen sowie die Ventilspielausgleicher auswechseln, wenn ein Ölwechsel mit neuem Filter nicht den erhofften Erfolg in Sachen Warmklappern bringt.

    Möglicherweise fehlt Deinem Motor nicht wirklich etwas und Du bist eben sehr hellhörig, was kein Fehler ist.
    Zum anderen möchte ich hier keinesfalls die Illusion aufkommen lassen, daß man mit Ohnheisers Wunderwässerchen einen vielleicht kurz vor dem Exitus stehenden, mechanisch stark geschädigten Motor zum ewigen Leben kurieren kann.

    Gruß,
    Obi
     
    Schrott-Gott, Knulki und doko gefällt das.
  8. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.092
    Zustimmungen:
    2.209
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + A140 Mercedes Kassengestell + S203 Kombi 2,0 Automatik + CL203 Sportcoupe 1,8 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Moin,
    um das Ölsieb zu reinigen oder die Ölpumpe zu tauschen braucht man den Motor nicht ausbauen. Ich habe das schon mit nur hinten abgesenken Motor gemacht.

    Hier der Link dazu: https://www.elchfans.de/threads/nockenwellenlagerschaden-repariert.52160/

    Ist zwar immer noch einiges an Arbeit, aber man braucht nicht unbedingt eine Hebebühne, eine Grube reicht.

    Klaus
     
    Schrott-Gott, Heisenberg und Obi gefällt das.
  9. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Obi, 12.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.05.2019
    Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung, No-Name-Radio, Klima
    Marke/Modell:
    W168/A160 Benziner (75kW) Handschalter bzw. auch W168/A170 CDI (66kW) Handschalter
    Moin beisammen,
    und ich habe gerade festgestellt, daß ich da einen einzigen, leider sehr viel (falsch) sagenden Buchstaben vergessen habe - in "k" in dem Satz:
    - es muß natürlich heißen: "unsere Winzmotoren haben keine Vorschmierung,".

    Der Rest sollte passen, und wenn nicht, werde ich es in absehbarer Zeit merken. Genauso wie ich im Thema über das schwarze Motoröl mal wieder mit Tippfehlern dank Bildschirmtastatur am Smartphone unter der Woche nicht gespart habe...


    @doko: zum Wechsel der Stuerkette mit Doppelkettenrad auf der Kurbelwelle steht aber die Aussage, daß das nicht unter vertretbarem Aufwand ohne Motorausbau geht? Da war doch was?

    @sternenfreund , gerade keimt in mir der Verdacht auf, daß Deine Steuerkette schon sehr lang ist und gegebenenfalls schon hörbare Regeldifferenzen auftreten, die noch nicht als Fehler hinterlegt werden. Möglicherweise kannst Du es mit einem anderen Diagnosetool versuchen, das vielleicht mehr kann als nur an der Oberfläche kratzen. So manche hochprofessionelle Tester und Programmiergeräte sollen ja laut @Heisenberg und anderer bewanderter unterschiedlich viel können.

    Gruß,
    Obi
     
    Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  11. #9 sternenfreund, 15.05.2019
    sternenfreund

    sternenfreund Elchfan

    Dabei seit:
    20.01.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Bochum
    Ausstattung:
    Classic, Schalter, Audio10/CD, Klima
    Marke/Modell:
    W168 A140, 01/2003, Mopf
    Vielen Dank für die sehr ausführlichen Antworten.
    Wenn ich das so lese gehe ich erstmal davon aus das es tatsächlich die Hydrostössel sind, denn das besagte Geräusch tritt nur bei kaltem Motor die paar Sekunden auf. Welche Geräusche eine gelängte Kette macht konnte ich bislang nur in Videos verfolgen und da scheint es ja eher eine Art "wummern" zu sein. Das habe ich nicht. Bezüglich der Fehlerdiagnose war ich mit der Star Diagnose dran da ich davon ausgehe das die auch am meisten "hören" sollte. Da war auch alles ok.

    Dann würde ich nun einfach sagen, so lange die Hydros nicht dauerhaft lärm machen und ich von der Kette nichts höre (ausser man gibt mir hier noch andere Hörproben), bleibt es wie es ist. Der Karton hat nur 1400€ gekostet und hat 171tkm weg. Da würde ich keinen Aufwand betreiben den Motor für mehrere hunderter reparieren zu lassen, da meine Möglichkeiten auch irgendwo begrenzt sind. Es reicht mir schon was ich an Fahrwerksteilen und Klimakomponenten tauschen MUSS.

    Dann bliebe nur noch die Frage woher es kommen könnte, das die Drehzahl mal kurz absackt. Drosselklappe habe ich mal komplett gereinigt, war aber auch kaum verschmutzt. Noch jemand ne Idee?

    Gruß,

    Kai
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema:

A140 "Aussetzer" Motor und Geräusche beim Start

Die Seite wird geladen...

A140 "Aussetzer" Motor und Geräusche beim Start - Ähnliche Themen

  1. W 168 macht Geräusche im Motorraum

    W 168 macht Geräusche im Motorraum: An Moderator: Wenn ich in das Falsche Forum gepostet habe, bitte ich um Verzeihung. Bitte verschieben. Danke Hallo, wie der Titel schon sagt...
  2. Benzin läuft beim tanken aus

    Benzin läuft beim tanken aus: Hallo Zusammen, besitze seit einer Woche eine A Klasse (A150 BJ2008 110.000KM) mit der ich gestern das erste Mal an der Zapfsäule war. Während...
  3. Servolenkung geht beim parken aus

    Servolenkung geht beim parken aus: Guten Tag, ich möchte für meine A-Klasse (A160, 1998, 220.000km, Benzin, Automatik) eine neue Servopumpe kaufen. Meine ist wohl kaputt, da sie...
  4. Glühkerzen beim W245 er selber wechseln

    Glühkerzen beim W245 er selber wechseln: Hallo Zusammen Bin neu hier und eigentlich ein Motorrad Schrauber. Aber der B ler Diesel W245 CDI 103 PS Jg 2008 meiner Partnerin hat ein...
  5. Motordiagnoseleuchte und stotternder Motor nach "Blinkerreparatur"

    Motordiagnoseleuchte und stotternder Motor nach "Blinkerreparatur": Ich erwähne mal alles was passiert ist bis jetzt auch wenn es eventuell irrelevant ist, ich denke nämlich daß 2 Sachen simultan aufgetreten sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden