A160 cdi startet nach umfangreicher Wartung nicht mehr

Diskutiere A160 cdi startet nach umfangreicher Wartung nicht mehr im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Hallo liebe Elchfreunde, ich nutze die Gelegenheit direkt mal um mich vorzustellen - ich heisse Roman, komme aus Frankfurt und bin seit kurzem...

  1. #1 Plissken439, 25.07.2019
    Plissken439

    Plissken439 Elchfan

    Dabei seit:
    25.07.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gummersbach
    Ausstattung:
    Classic, Basismodell, BJ 2005, Manuell 60KW
    Marke/Modell:
    W169 A 160 cdi, C219 CLS 55, BMW E36 320i Cabrio
    Hallo liebe Elchfreunde,

    ich nutze die Gelegenheit direkt mal um mich vorzustellen - ich heisse Roman, komme aus Frankfurt und bin seit kurzem Besitzer eines W169 A160 cdi mit 60 KW/82PS von 2005.
    Meine Mutter erwarb das Fahrzeug 2008 mit 10tkm vom Händler, nun hat er 103tkm gelaufen.
    Bisher lückenloses Checkheft, alle Wartungen turnusmäßig durchgeführt.
    Im Rahmen der Dieselpanik habe ich ihn ihr abgekauft, da ich aufs Land gezogen bin.
    Leider zu 90% nur Kurzstrecke, teilweise monatelange Standzeiten, das änderte sich nun.

    Jedenfalls habe ich folgende Wartung selbst durchgeführt:
    Radlager hinten beidseitig
    Partikelfilter gespült
    Endschalldämpfer erneuert (starker Rostbefall)
    Thermostat gewechselt (Wahnsinn wie versteckt das ist)
    AGR Ventil gereinigt
    Mischergehäuse gereinigt
    Ölwechsel mit allen Filtern.

    Das Fahrzeug lief bis dahin (habe ca. 10tkm in 6 Monaten gefahren) völlig ohne Probleme, lediglich über die
    großen Rußansammlungen war ich verwundert.

    Ich habe alles wieder zusammengebaut, ohne dass Stecker oder Schläuche übrig geblieben wären (ich warte meine Autos schon länger selbst, bin sehr gewissenhaft und habe auch schon diverse Motorumbauten gemacht- zwar bisher an BMWs, aber die Funktionsweise der Bauteile sind mir geläufig.)

    Nachdem alles fertig war, versucht zu starten - nichts passiert.
    Der Anlasser dreht (klingt überraschend widerstandslos), nun war es schon sehr spät, Diagnosesoftware für Mercedes habe ich leider nicht, also bemühte ich den ADAC.

    Dieser hat den Elch dann ausgelesen, nach mehrmaligem Löschen des Fehlerspeichers blieb immer der Fehler "Glühzeitsteuergerät", sonst nichts.
    Würde mich sehr überraschen, wenn ich dieses beschädigt hätte bei den Arbeiten.
    Davon abgesehen hatten wir heute knappe 40°, da müsste er ja auch ohne Glühanlage starten.
    Jetzt stellt sich die Frage, ist evtl eine Sicherheitsschaltung vorhanden, dass er nicht startet, sofern die Glühanlage nicht funktioniert? (Würde mich überraschen, von anderen Fahrzeugen kenne ich das nicht, die starten auch so).
    Wirkt, verglichen mit einem Benziner (ist mein erster Diesel) so, als würde er keinen Sprit bekommen.

    Eine weitere Anomalie die mir auffiel, bevor der ADAC da war, war der Umstand, dass, wenn man den Schlüssel auf Zündung dreht, das Vorglühsymbol aufleuchtet, nach 1-2s wieder ausgeht, aber nach weiteren 5s wieder aufleuchtet und dann anbleibt. Versucht man zu starten, während die Leuchte bereits ausgegangen ist, geht sie direkt ohne zeitliche Verzögerung an und bleibt es auch.

    Wir haben es noch mit Starterspray versucht, nach wenigen Sekunden sprühen machte er den Eindruck als wolle er anspringen, aber dabei blieb es dann. Wir wollten es mit dem Spray auch nicht übertreiben und haben es fürs erste gutsein lassen.
    Es wurden auch diverse Werte wie der Raildruck ausgelesen (hab es nur seitlich gesehen, lag über 350bar), diese waren alle unauffällig.

    Ehrlich gesagt, weiss ich nicht so recht wo ich nun anfangen soll.
    Bis zum Ausbau des AGR und Kühlmittelthermostat und entsprechende Arbeiten drum herum, lief der wagen ohne Problem und hatte nie Startschwierigkeiten.

    Vielleicht habt ihr einen Ansatzpunkt für mich.

    Lieben Gruß
     
  2. Anzeige

  3. #2 Heisenberg, 26.07.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.641
    Zustimmungen:
    6.129
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Hallo,
    Schau doch mal hier: https://www.elchfans.de/threads/pdf-dokumente-sammelmappen-fuer-169-245.53346/
    Da findest du auch eine Übersicht der Steckverbinder.
    Evtl. bist du ungewollt an was gekommen und hast es gelöst!
    Das hier könnte auch Hilfreich sein: https://www.elchfans.de/threads/assyst-169-245.53500/


    Und bitte füll dein Profil mit den wichtigsten Fahrzeugdaten aus!
     
    Plissken439, ea-yxz und Schrott-Gott gefällt das.
  4. #3 Schrott-Gott, 26.07.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    2.315
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Siehe unten das
    BITTE !
     
    Heisenberg gefällt das.
  5. #4 Plissken439, 29.07.2019
    Plissken439

    Plissken439 Elchfan

    Dabei seit:
    25.07.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gummersbach
    Ausstattung:
    Classic, Basismodell, BJ 2005, Manuell 60KW
    Marke/Modell:
    W169 A 160 cdi, C219 CLS 55, BMW E36 320i Cabrio
    also das Fahrzeug fährt wieder.
    Der Fehler mit der Glühanlage blieb bestehen, ging allerdings dann auch von selbst weg.

    Leider geschah das aus heiterem Himmel.
    Nach mehrmaligen vergeblichen Startversuchen, auch mit bremsenreiniger, war absolut nichts zu machen.

    Fahrzeug wurde dann 30km weit geschleppt um nochmal auszulesen (wieder nur Glühzeitendstufe) und plötzlich beim letzten Start Versuch und völliger Ratlosigkeit sprang er dann an und läuft seitdem tadellos.
    Ich hätte gern etwas produktiveres beigetragen, aber sämtliche Parameter waren im Sollbereich, Fehler im Grunde auch leer (bei 40°C springt ein Diesel auch dass ohne vorglühen an).
    Also kann ich nur ermutigen, wenn jemandem das gleiche passiert, es einfach weiter zu versuchen, ggf. mit bremsenreiniger nachhelfen (schwach dosiert - auf eigene Gefahr!)
    Prinzipiell würde ich von solchen Praktiken ja abraten, aber möglicherweise hat es den entscheidenden Beitrag zum Motorstart geleistet.

    //Profil ist jetzt ausgefüllt
     
    ea-yxz und Schrott-Gott gefällt das.
  6. #5 Heisenberg, 30.07.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.641
    Zustimmungen:
    6.129
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Hattest Du den Kraftstofffilter gewechselt?
    Und diesen nach dem Wechsel mit Diesel aufgefüllt?
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  7. #6 Plissken439, 30.07.2019
    Plissken439

    Plissken439 Elchfan

    Dabei seit:
    25.07.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gummersbach
    Ausstattung:
    Classic, Basismodell, BJ 2005, Manuell 60KW
    Marke/Modell:
    W169 A 160 cdi, C219 CLS 55, BMW E36 320i Cabrio
    Hey Heisenberg,

    nein habe ich nicht. Ich hatte den filter ausgeclipst (also vom Luftfilter Gehäuse) und beiseite gelegt. Schläuche aber nicht getrennt.
    Kann natürlich nicht ausschliessen dass er ggf mal auf dem Kopf lang/hing, aber im Allgemeinen hab ich nicht an der Kraftstoffanlage gearbeitet, sodass Luft hätte ins System gelangen können.

    Oder würde das über Kopf stehen schon reichen?
    Wie gesagt, der Raildruck lag über 350 bar, daher habe ich ein Kraftstoff Defizit ausgeschlossen.
    Lieben Gruss
     
    Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  8. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Heisenberg, 30.07.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.641
    Zustimmungen:
    6.129
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK • 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 206070 (01/2019) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Ok!
    Bist du dir Bewusst das der Filter auch eine Funktion zur Wasserabscheidung im Diesel hat, und der Filter aber keine Wasser Ablassschraube mehr hat?
    Wie sich das nun mit dem Überkopf hängen verträgt weiß ich ehrlich gesagt nicht ....
    (Das Wasser wird im Unteren Teil des Filters gesammelt)
    Bisher habe ich die Filter immer entsorgt! Den nächsten werde ich mal aufsägen um zu schauen wie das den dann so wäre :D wenn er auf dem Kopf hängt.
     
    ea-yxz, Plissken439 und Schrott-Gott gefällt das.
  10. #8 Plissken439, 30.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2019
    Plissken439

    Plissken439 Elchfan

    Dabei seit:
    25.07.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Gummersbach
    Ausstattung:
    Classic, Basismodell, BJ 2005, Manuell 60KW
    Marke/Modell:
    W169 A 160 cdi, C219 CLS 55, BMW E36 320i Cabrio
    also das mit dem überkopf hängen war eine Überlegung, die ich nicht ausschliessen würde. Wirklich darauf geachtet hatte ich nicht.
    Interessant zu wissen mit dem wasserabscheider, daher wahrscheinlich auch das 60.000er Wechsel Intervall.
    Das wusste ich in der Tat nicht.
    Ich hab einen neuen Filter bestellt, werd ihn nächste Woche dann wechseln.
    Wenn ich's nicht vergess kann ich ihn ja mal auftrennen. (wenn das wasser nicht schon woanders gelandet ist 8|)


    EDIT:

    also nach eingehender Recherche zum Thema Wasserabscheider im Diesel filter und dessen Funktionsweise beschleicht mich der Verdacht, dass das Wasser durch Schräglage den Kraftstoff kontaminiert hat. Erklärt ggf auch, warum der Motor selbst auf Bremsenreiniger nicht angesprungen ist.
    Hier von meiner Seite aus der Rat - Aufpassen dass der Filter nicht allzu sehr in Schräglage kommt, im Zweifel bei Arbeiten wie am AGR einfach mit tauschen. (Vorher mit Diesel füllen und Leitungen abklemmem).

    Lässt sich im Nachhinein nicht mit Sicherheit sagen, woran der Ausfall gelegen haben könnte, aber die Indizien gehen schon in diese Richtung.
    Zuvor lief ja alles einwandfrei.
    Trotz durchgängiger Werkstattwartung zu Zeiten meiner Mutter lässt sich natürlich nicht ausschliessen, dass das noch der erste Filter und somit eine erhöhte Menge Wasser vorhanden gewesen sein könnte.
    Werkstatt wurde auch mehrfach gewechselt, wenn man dann selbst Hand anlegt und man die ein oder andere Arbeit überprüft, bekommt man echt einen riesen Hals. Immerhin die letzte Werkstatt war dann recht gewissenhaft.
    Danke nochmal an Heisenberg für den Tip und hoffen wir andere können davon profitieren, bevor sie das Auto fast anzünden :D
     
    Schrott-Gott, Heisenberg und ea-yxz gefällt das.
Thema:

A160 cdi startet nach umfangreicher Wartung nicht mehr

Die Seite wird geladen...

A160 cdi startet nach umfangreicher Wartung nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. Da isser! W414 CDI "Einmal durcharbeiten bitte!"

    Da isser! W414 CDI "Einmal durcharbeiten bitte!": Soderle... Nachdem ja in dem anderen Thread bereits erwähnt, habe ich mir (eigentlich als Übergangsauto) einen Vaneo angelacht. Natürlich eine...
  2. Licht am A 140 will nicht mehr angehen.

    Licht am A 140 will nicht mehr angehen.: Huhu bin neu hier und besitze einen mercedes a 140 bj 98, wie gehts euch? und hab gleich mal eine Frage. Habe vor ein paar Tagen die Batterie...
  3. A160 (w168) startet nicht

    A160 (w168) startet nicht: Hallo alle zusammen.. Folgendes Problem: habe mir ein A160 (w168) gekauft..121000 km 1. Hand Schaltgetriebe, das Fahrzeug hat sehr schlecht...
  4. Vorglüh - Leuchte erlischt nicht mehr

    Vorglüh - Leuchte erlischt nicht mehr: Guten Abend zusammen, ich hätte mal wieder bzw. immer noch ein Problem mit meinem Elch. Neulich, nachdem Thermostat gewechselt, AGR Ventil...
  5. wo sitzt der ladedrucksensor a180 cdi

    wo sitzt der ladedrucksensor a180 cdi: wo sitzt der ladedrucksensor a180 cdi, Wenn jemand helfen kann. am besten mit Bild. Danke
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden