W168 A170 CDI - MANCHMAL Ruckeln im Leerlauf....

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von docmagic, 28.09.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 docmagic, 28.09.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Hallo Gemeinde....

    Nun hab ich auch mal ein Problem mit meinem Elch:

    Vor 2 Monaten waren wir in Urlaub in Holland. Bei der Rückfahrt nach Deutschland hab ich den Wagen ein mal in Holland voll getankt. Krze Zeit später in Deutschland hat der Elch angefangen im Stand gelegentlich zu Ruckeln - Das ganze tauchte wirklich nur gelegentlich auf, meistens war alles ok....
    Als ich dann 1 Woche später in Deutschland bei derweil nahezu leerem Tank wieder voll getankt habe war das gelegentliche Ruckeln weg - Es tauchte gar nicht mehr auf....
    Jetzt, ca. 4 Tankfüllungen später, habe ich gestern bei Shell getankt - Seitdem taucht wieder gelegentlich das Ruckeln im Stand auf.... Manchmal ist alles ok - manchmal ruckeln der Elch im Stand - Es ist unabhägig davon, ob der Elch kalt oder warm ist....

    Kann das ganze wirklich nur am getankten Diesel liegen ? Hat einer von Euch Erfahrung mit sowas in der Richtung ?
    In der Suche habe ich die Injektoren als mögliche Ursache gefunden, allerdings stellt sich die Frage, ob der Fehler bei defekten Injektoren auch wirklich nur gelegentlich auftreten würde ?
    Wie ist es mit 2-Takt-Öl ? Könnte es helfen einfach mal bei der nächsten Füllung im angegebenen Verhältnis von 1:250 beizumengen ? Soll ja angeblich vor defekten Injektoren schützen ?

    Mein Elch ist ein 170 CDI von 6/2002 Mopf - 130000 km - Automatik

    Gruß
    DM
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Also ich persönlich würde dem Elch jetzt mal ein Fläschchen Öl gönnen und gucken, ob das Ruckeln dann verschwindet.

    Es könnte natürlich auch einfach ein inzwischen zugesetzter Spritfilter sein, oder wirklich ein Injektorenproblem. Dennoch, ein Fläschchen Öl würd ich erst mal ausprobieren. Meiner kriegt das regelmäßig.

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. #3 docmagic, 29.09.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Danke für die Antwort, aber würde ein verdreckter Spritfilter nicht eher dauerhaftes ruckeln verursachen oder zumindest immer wenn der Wagen im Stand ist ?
    Wo sitzt denn der Spritfilter beim 170 CDI ? Kann ich den selbst austauschen oder ist das nur von einer Werkstatt zu bewerstelligen ? Was kostet denn das ganze ?

    Ich werde deinen Rat mit dem 2-Takt-Öl befolgen... Vielleicht gehts ja dann wieder gut... Was für einen Öl nimmst Du dafür ? Und wieviel sollte ich auf 55 Liter Diesel zugeben ?
     
  5. #4 Vision A, 29.09.2008
    Vision A

    Vision A Elchfan

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    W168 - A170 Vision-A
    Hallo docmagic !

    Ich tippe auf LMM (Luftmassenmesser). Kannst du den Fehler provozieren ?
    Z.B. Kaltstart. etc. ? Dann diesen mal tauschen und schauen ob dieses Verhalten noch eintrifft.

    bye
     
  6. #5 Forthright, 29.09.2008
    Forthright

    Forthright Guest

    Ist das gute von Liqui Moly ...

    gibt zum einen ein "durchsichtiges Fläschen" mit 250ml - Artikel-Nr. (Moly) 1051
    und zum anderen das blaue "Kanisterchen" mit 1ltr - Artikel-Nr. (Moly) 1052

    Pro Volltanken kann man bis 250ml zugeben. Daher - falls kein entsprechender Trichter zu Hause - einmalig das "Fläschen" kaufen, da dies einen "Hals" hat und es keine Sauerei beim Reinkippen gibt ... anschließend dann das größere Gebinde und immer wieder umfüllen ...

    Kleiner Handlingtip ... im Fläschen ist oben eine Dosierkammer im Hals (ist für weniger Abgabe gedacht), diese vorsichtig mittig durchbohren und somit eine direkte Verbindung von unten nach oben machen ... sonst stehst ne Weile ;D

    Edit: Antwort nur bezogen auf den genannten W168 !!
     
  7. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Nein, bitte nicht durchbohren, wegen der Spähne, sondern den Gummipfropfen mit einem großen Schlitzschraubenzieher einfach nach unten durchdrücken. Da der Pfropfen größer ist als die Engstelle (sonst würde er ja nicht so gut halten) besteht auch keine Gefahr, dass er dann in den Tank fällt.

    Viele Grüße, Mirko
     
  8. #7 docmagic, 30.09.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Danke für Eure antworten. Ich werde heute mal beim Tanken das Öl dazugeben und schauen...

    @Vision: nein ich kann den Fehler nicht provozieren. Mal ist es da, mal nicht. Vollkommen unberechenbar.... Was kostet denn das austauschen lassen des LMM ?
     
  9. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Der LMM kostet beim Diesel, wenn ich mich recht erinnere, um die 40 Euro plus Steuer, plus Einbau. Ich würde sagen 100-150 Euro insgesamt. Glücklicherweise sitzt er ja nicht im Motorsteuergerät...

    Ob der LMM defekt ist, lässt sich aber auch diagnostisch ermitteln. Dafür gibt's Star-Diagnose (und hoffentlich jemanden, der weiß, wonach er gucken muss).

    Viele Grüße, Mirko
     
  10. #9 Forthright, 30.09.2008
    Forthright

    Forthright Guest

    .. Stimmt *kloppe* ... also nicht durchbohren *daumen*
     
  11. #10 docmagic, 20.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Also.... Das Problem hat sich jetzt "verändert"....

    Ich habe in der aktuellen Tankfüllung das Öl mit eingefüllt von Liqui Moly. Bin seit der Tankfüllung ca. 600 km gefahren.... Jetzt ist das ganze etwas anders als vorher, aber eher etwas schlimmer *heul*

    Jetzt ist es so, daß das Ruckeln nicht meht in kaltem Zustand entsteht, sondern es tritt nur noch auf, wenn der Wagen schon warm ist. Besonders nach Autobahnfahrten von 10-20 km oder mehr. Mache ich den Wagen dann aus und mache ihn wieder an, dann ist das Problem unverändert da ! Lasse ich den Wagen über Nacht stehen oder zumindest bis er kalt ist, dann ist das Ruckeln wieder weg !!!! Fahre ich dann über die Autobahn zur Arbeit ist es nach der Autobahnfahrt wieder da. Das ganze tritt NUR im Stand auf.

    Hat vielleicht JETZT einer ne Idee ? Sonst muß ich wohl doch zu Mercedes und den Fehlerspeicher auslesen lassen.
     
  12. #11 cryonix, 21.10.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Ich will ja nichts beschreien, aber unrunder Motorlauf - besonders im Stand -klingt verdächtig nach Injektor-(en). Lass das am Besten mal in einer NL (VT) prüfen.

    Allerdings würde ich dabei zunächst ausschliesslich auf einer Diagnose bestehen und keinesfalls einen Reparaturauftrag erteilen. Andere - z.B. Bosch-Dienste - sollen das nach den Erfahrungen hier aus dem Forum teilweise erheblich günstiger anbieten.

    Cryonix
     
  13. #12 docmagic, 21.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Ich werde wahrscheinlich direkt zum Bosch Dienst in Ratingen fahren. Da können sie doch sicher auch den Fehlerspeicher auslesen oder kann das nur die Niederlassung selbst ?
     
  14. #13 docmagic, 29.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    So...

    Heute war ich beim Bosch Dienst. Die haben den Fehlerspeicher ausgelesen. Es war nur EIN Fehler drin: Eine Glühkerze soll defekt sein... Der Meister sagte mir dann, daß die defekte Glühkerze jedoch mein Problem nicht verursachen kann, da diese ja nur für den Start erforderlich.... Mein Problem taucht aber mittlerweile NUR NOCH nach Autobahnfahrten auf, da ruckelt der Wagen dann...

    Für das Auslesen des Fehlerspeichers habe ich 20 Euro bezahlt. Jetzt soll ich morgen das Auto wieder hinbringen und da lassen. Die wollen dann den Motor und vorallem die Einspritzanlage überprüfen, dann können sie mir nach eigener Aussage sagen, woran das liegt... Kosten für die Überprüfung sind zeitabhängig. Der Meister schätzte so 1-3 Stunden Arbeit somit zw. 50 und 150 Euro.... Natürlich NUR für das überprüfen !!!

    Ist das ok so ? Können die Glühkerzen diesen Fehler nicht verursachen (Kosten für das Auswechseln der Glühkerzen / Glühstifte 200 Euro) ? Was würdet Ihr machenan meiner Stelle ?

    Bitte dringend um Euro Antwort, da ich den Wagen sonst morgen dahin bringe !!! Danke
     
  15. #14 Mr. Bean, 29.10.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Nein, definitiv nicht!

    Genau so ist es. Die werden nach dem Start wieder abgeschaltet.

    http://www.kfz-tech.de/Gluehstift.htm


    Ihn in die Werkstatt bringen. Entweder zu Mercedes oder eben dort hin.
     
  16. #15 docmagic, 29.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Danke für die Antwort. Ich werde berichten, was da rausgekommen ist...
     
  17. olii

    olii Elchfan

    Dabei seit:
    26.03.2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Wobei die Verschiebung des Problems nicht auf die Ölzugabe zurückzuführen ist.

    Ich würde einen halben Liter auf eine Tankfüllung geben, den Luftfilter prüfen, den Kraftstofffilter prüfen und hoffen, daß es paßt. Sollte es schlimmer werden, gehören die Injektoren in der Werkstatt geprüft. Das dürfte aber dann etwas mehr kosten.

    Viel Glück
    Olaf
     
  18. #17 docmagic, 30.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Hi

    auf Dein anraten habe ich dann heute erstmal den Luft- und Dieselfilter auswechseln lassen... Jetzt bin ich 140 Euro ärmer und der Fehler ist unverändert *heul* Naja hätte ja klappen können !

    Der Meister meinte es sei schon komisch ! Nach dem Auswechseln der Teile habe er eine Probefahrt gemacht. Zuerst was alles gut... Aber als er dann nach einer kurzen Autobahnfahr in den Stand kam sei es wieder losgegangen mit dem Ruckeln... Er sagte: Es hört sich dann so an, als ob der Motor auf 3 Zylinder laufen würde !!!

    Jetzt fahr ich den Wagen erstmal so.... Keine Kohle mehr erstmal ! In 2 Wochen lasse ich dann die Einspritzanlage prüfen und dann sehen wir mal weiter...

    Mal angenommen es sind die Injektoren... Kann ich mit dem Wagen noch eine Weile Fahren ohne, daß sich der Schaden noch vergrößert ? Was kostet der Wechsel der Injektoren / des defekten Injektors ?
     
  19. #18 erostika, 30.10.2008
    erostika

    erostika Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi. Hab die gleichen Symptome wie du und eigentlich ohne zu wissen dass es den Thread gibt mein eigenen auf gemacht. "unrunder Leerlauf"

    Mittlerweile haben sich die Symptome zwar nicht intensiviert aber gehäuft.
    Motor heut angelassen und ruckelte erstmal nicht. Erst später fing es wieder an und vom Geräusch her ging es in Richtung defekten Injektor.
    Motorhaube aufgemacht und hat dann nach Diesel gerochen.

    Lass die jetzt erstmal reparieren. Blöd nur das ich nicht gleich alle ausgewechselt habe. Vor 1500km war es der dritte Zylinder. Paar Km später der vierte. Und jetzt 1500km später wird’s wohl der erste oder zweite Zylinder sein. Werd die aber alle beide wechseln.

    Wenn es der vierte Zylinder werden sollte kann es unter Umständen etwas teurer werden. Man kommt nicht so gut an den heran und es müssen Nebenaggregate ausgebaut werden. Habe damals 800 für den vierten und ca.450 für den dritten Zylinder bezahlt.

    Umso früher du die auswechseln lässt desto preisgünstiger kann es werden. Ein halber Tag kann schon mal drauf gehen um zugeschmadderte Injektoren frei zu legen.

    lg
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 docmagic, 30.10.2008
    docmagic

    docmagic Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Düsseldorf
    Marke/Modell:
    A 170L CDI - 6/2002
    Wie meinst Du das ? Du hattest diesen Fehler schon mal ? Wie wurde denn festgestellt woran es damals lag ? Hat man bei Dir auch die Einspritzanlage geprüft oder wie ?

    Nach der Reparatur, war da dann alles ok ? bis der 2. Injektor aufgab oder wie soll ich das verstehen ? Wo hast Du reparieren lassen, mercedes oder bosch dienst ? Wieso hast du nicht von vornherein alle Injektoren austauschen lassen ? Was würde denn das kosten, wenn man gleich alle auswechseln läßt ?

    Ich weiß das sind viele Fragen, aber offensichtlich bist Du der einzige, der das gleiche Problem hat wie ich !
     
  22. #20 erostika, 31.10.2008
    erostika

    erostika Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ein Injektor ist ein Verschleißteil. Mercedes gibt eine Lebenserwartung von ca. 100 000km.
    Nicht nur bei der A-Klasse treten defekte Injektoren auf. Alle anderen Mercedes Modelle sind davon auch betroffen. Wie auch BMW, Mitsubischi und alle anderen mit CommonRail.
    Komischerweise fährt mein Dad ein V220CDI. Jedoch wurden Injektoren mit einer Laufleistung von 220tkm noch nie gewechselt.

    Was natürlich die Reparaturpreise auch noch in die höhe steigen lässt ist die komplizierte und enge Einbauweise des Motors.

    Ein defekter Injektor gibt sich eigentlich gleich zu bekennen. Sehr unrund laufender und starke wankbewegungen des Motors im Motorraum. Meistens geruch nach Diesel wenn denn der Injektor undicht ist. Oder das Spritzbild stimmt nicht mehr durch Verkokung der Injektoren.

    Der fehler sollte durch auslesen des Speichers zu lokalisieren sein.
    Einspritzanlage wurde damals nicht geprüft.

    Nach der Reparatur war dann wieder alles OK.
    Jetzt wo der Motor wieder etwas ruckelt nehme ich an das es wieder der nächste Injektor sein wird da: Geruch im Motorraum und motor tänzelt. Was eigentlich nicht typisch ist das der fehler ab und zu verschwindet wie bei mir.
    Wenn ich falsch liege korrigiert mich bitte. !

    Hatte damals in der SternWarte reparieren lassen. Die haben sich ausschließlich auf Mercedes spezialisiert. Jedoch sind sie unabhängig von der Daimler Chrysler AG. Also offene Mercedes Werkstatt die echt gute Arbeit macht. Bin sehr zufrieden da. Die ist in Berlin.

    Alle Injektoren austauschen ist erstmal eine sehr kostspielige angelegenheit. Zudem weißt du ja auch nicht wann die nächsten injektoren rankommen werden. Entweder halten die bis der wagen eh reif für die Presse ist oder du stehst wie ich in 1500tkm später in der werkstatt und lässt den nächsten ersetzen.

    Man spart natürlich auch etwas geld wenn man alle rausnehmen lässt. Da die ganze verkleidung nicht jedesmal immer demontiert werden muss wenn der nächste an der reihe ist.

    Mhh. Wie teuer wird´s sein ?? Was kostet denn ein neuer... 200€??
    Alle zusammen um die 2000€ würde ich schätzen.
     
Thema: A170 CDI - MANCHMAL Ruckeln im Leerlauf....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a170 leerlauf liqui moly

    ,
  2. Mercedes w168 170 cdi ruckeln im leerlauf

    ,
  3. a klasse motor wackelt im leerlauf

    ,
  4. a 170 cdi motor ruckelt,
  5. cdi motor ruckelt im standgas,
  6. a klasse ruckelt im leerlauf,
  7. a170 ruckeln im standgas
Die Seite wird geladen...

A170 CDI - MANCHMAL Ruckeln im Leerlauf.... - Ähnliche Themen

  1. W169 Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005

    Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005: Hallo zusammen, bin auf der Suche nach dem obigen Teil. Wer ein Rollo anzubieten bitte melden mit Preisvorstellung: gerdnawrath@googlemail.com
  2. A170 CDI rappelt bei Linkskurve

    A170 CDI rappelt bei Linkskurve: Werde morgen früh mal eine Probefahrt machen. Meine Frau fährt den Wagen...........evtl. sind nur die Radschrauben nicht fest..........
  3. Leistungsverlust w 169 180 cdi

    Leistungsverlust w 169 180 cdi: Beim Vollgas über 3000 Um pro minute Leistungsverlust
  4. Fehlercode P0234 W169 A180 CDI

    Fehlercode P0234 W169 A180 CDI: Hallo habe Fehlercode P0234 seit längerem in der Benz Werkstatt sagte man mir ich solle das AGR Tausche gewechselt,ich solle das Abgasdruckventil...
  5. Neuer 170er CDI und Heizung total kalt

    Neuer 170er CDI und Heizung total kalt: Hallo werte Gemeinde, ich habe mir gerade als Notnagel für die Arbeit (Porsche-Saison ist zu Ende & mein 7'er hat leider gestern die Diagnose...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.