W168 A170 CDI mit Kaltstartproblem

Diskutiere A170 CDI mit Kaltstartproblem im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo liebe Elchfans, ich habe ein etwas kurioses Kaltstartproblem. Leider habe ich in diesem Forum noch keine vergleichbare Problembeschreibung...

  1. #1 bingo74, 21.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Elchfans,

    ich habe ein etwas kurioses Kaltstartproblem. Leider habe ich in diesem Forum noch keine vergleichbare Problembeschreibung gefunden, weswegen ich diesen Beitrag verfasse. Vielleicht weiß ja jemand Rat.

    Ich versuche das Problem einfach mal so ausführlich wie möglich zu beschreiben. :)

    Es handelt sich bei meinem Elch um einen A170 CDI W168 (BJ 2000) mit Automatikgetriebe. Das Problem tritt offenbar nur auf, wenn der Motor kalt ist (d.h. vornehmlich morgens) und auch kurioser Weise nur, wenn die Außentemperatur niedrig ist. Ich hatte das Problem schon im letzten Winter und ich hatte es dort auf die extremen Minustemperaturen und auf das Alter des Wagens geschoben. Nachdem es im Sommer überhaupt nicht mehr aufgetreten ist, tritt es nun, seitdem die Außentemperatur nachts wieder unter ca. 15 Grad gesunken ist, erneut und verstärkt auf. Das Problem äußert sich dann wie folgt:

    Alle Cockpit-Anzeigen leuchten ganz normal und ich warte das Erlöschen des Vorglüh-Sympols ab. Danach drehe ich den Schlüssel wie gewohnt ganz kurz (der Wagen besitzt so eine Art Startunterstützung, man muss den Schlüssel also nicht gedreht halten) und der Anlasser ist wie gewohnt kraftvoll und mit hoher Frequenz zu hören. Anstatt dass der Motor jetzt startet, läuft der Anlasser ca. 10 Sekunden so weiter, ohne dass der Motor anspringt, dann wird der Startversuch automatisch abgebrochen. Beim zweiten oder auch erst beim dritten/vierten Startversuch kann es dann passieren, dass der Motor sofort anspringt, oder, dass der Anlasser erst nach ca. 5 Sekunden (wieder kraftvoll und mit hoher Frequenz) den Motor zum laufen bringt. Im letzten Fall leuchtet dann die EPC-Leuchte, im ersten Fall nicht. Die EPC-Leuchte erlischt erst wieder, wenn ich den Motor nach einiger Zeit abstelle und ihn dann (warm) neu starte. In beiden Fällen läuft der Motor nach dem Starten aber ganz normal ohne Ruckeln oder sonstige Sonderheiten.

    Neuerdings habe ich es morgens, wenn nachts die Temperatur in Nähe der Nullgradgrenze lag, dass der Wagen überhaupt nicht mehr anspringt. Und zwar ist es dann so, dass die Vorglühanzeige nicht mehr erscheint und daraufhin beim Umdrehen des Schlüssels der Anlasser auch gar nicht mehr anläuft. Das einzige, was dann zu hören ist, ist ein sehr lautes, ungewöhnliches Ventilatorengeräusch aus dem Motorraum. Mittags, oder Abends, wenn die Außentemperatur wieder gestiegen war, auf so ca. 10 Grad, sprang der Wagen wieder (mit den zuvor geschilderten Problemen) an.

    Ich war damit schon in einer unabhängigen Werkstatt, die lediglich den Fehler („1614 Steuergerät EDC, Mengenberechnung Funktionsstörung“) ausgelesen haben und mich daraufhin an MB verwiesen haben. Bei MB haben sie ebenfalls diesen Fehler ausgelesen und mir nahegelegt für ca. 1.400,- ein neues Steuergerät einbauen zu lassen.

    Bevor ich diese Investition tätige möchte ich mich einfach mal hier umhören ob jemand das Problem kennt oder mir vielleicht einen Rat geben kann. Ich würde es nämlich auf Anhieb auf irgendein Temperatur- (vielleicht irgendein Fühler) oder Elektronikproblem (Relais, Sicherung) zurückführen. Für Letzteres würde vielicht auch die Tatsache sprechen, dass in letzter Zeit die Beleuchtung der Mittelkonsole des Amaturenbretts sporadisch nicht funktioniert und auch der Heckscheibenwischer sich nur sehr langsam und stockend bewegt.

    Für Antworten bin ich sehr dankbar. Vielen Dank im voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 allgäu-blitz, 21.10.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    ich kann nur schreiben, daß ich die Vorglühlampe noch nie beachtet habe, der Elch ist ein "Direkteinspritzer" und auch bei Minusgraden immer sofort angesprungen. Ich starte meinen Touran 1.9 TDI nach dem gleichen Modus---Schlüssel stecken und drehen und der Motor läuft (unabhängig von der Jahreszeit)
     
  4. syscab

    syscab Elchfan

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    13
    Hallo bingo74,
    ich würde zunächst einmal das naheliegende untersuchen, z.B. ob alle 4 Glühkerzen noch ok sind. Die EPC-Leuchte und die abgelegten Fehler könnenten dann durch niedrige Batteriespannung aufgrund mehrerer erfolgloser Startversuche zu erklären sein.
    Ich weiß nicht, ob das Steuergerät einzelne defekte Glühkerzen erkennt. Bei wärmeren Temperaturen sind sie nicht nötig, was das normale Anspringen im Sommer erklären würde. Würde mich aber wundern, wenn MB diese nicht als erstes geprüft hätte.
    Grüße
    syscab
     
  5. #4 bingo74, 22.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo syscab,

    vielen Dank für die Antwort. Das mit den Glühkerzen klingt für mich plausibel. Könnte es da vielleicht auch sein, dass die Glühkerzen aufgrund eines Elektronikfehlers zuwenig Strom kriegen und deswegen nicht ordnungsgemäß arbeiten? Das würde evtl. nämlich auch die anderen Probleme mit dem Heckscheibenwischer und der Beleuchtung der Mittelkonsole erklären.

    Bliebe dann noch die Frage warum nach einer sehr kalten Nacht gar kein Vorglühsymbol mehr erscheint, der Anlasser keinen Mucks mehr macht und dieses sehr laute Ventilatorengeräusch zu hören ist ...

    Wie dem auch sei, erstmal vielen Dank für den Tipp mit den Glühkerzen. Das ist schonmal ein Anhaltspunkt. Von MB bin ich auch etwas enttäuscht, irgendwie fühle ich mich da nicht wirklich ernst genommen ...

    Viele Grüße
    bingo74
     
  6. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    194
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Hi,
    um den weitverbreiteten Irrtum nochmals zu bekämpfen:
    Moderne Direkteinspritzer HABEN Glühkerzen.
    Diese können auch kaputt gehen, wie die von Vorkammerdieseln auch.
    Der Motor springt beim Durchschalten des Zündschlüssels warm ohne Glühen an. Im kalten Zustand geht das zwar auch, belastet aber beim Glühen und gleichzeitigen Starten die Batterie erheblich, sodass das Orgeln länger dauert.
    Deshalb ist es richtig bei Kälte erst zu glühen, dann erst zu starten.
    Zum Fall: das billigste ist tatsächlich die Glühwürmchen auf Funktion zu prüfen.
    Gruss
    Rei97
     
  7. #6 CarClean, 22.10.2010
    CarClean

    CarClean Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Kfz-Branche
    Ort:
    Salem (Bodensee)
    Marke/Modell:
    M-Klasse
    Ich denke nicht, das hier eine defekte erkannt wird. Hier erfolgt die Prüfung immer noch am besten auf die Herkömliche Weise.

    Deine MB hätte auch hingehen können und die den FSP kpl löschen und dich bitten, am anderen Morgen (nach einer kalten Nacht) vorbei zu kommen um noch einmal in den FSP zu schauen (sollte man eh machen, wenn die Batterie Unterspannung hat)

    Ansonsten hat syscab wegen der Glühkerzen das richtige geschrieben. Und wenn ich das Alter von deinem Elch sehe, wäre das auch mein erster Tipp ;) bzw. nach dem Alter und den Startversuchen ist das verschleiß :-/
     
  8. #7 General, 22.10.2010
    General

    General Guest

    *kratz* also bei einer defekten Glühkerze sollte doch normalerweise
    die Vorglühlampe im KI nicht ausgehen, oder ist das erst ab dem W169 so?
    Meine da mal etwas gehört zu haben ???
     
  9. #8 bingo74, 22.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal vielen Dank für die Antworten soweit. Die Glühkerzen werde ich als nächstes durchchecken lassen. Geht leider erst Montag, da der zuständige Mechaniker heute nicht da ist.

    Grüße
    bingo74
     
  10. #9 Vision A, 24.10.2010
    Vision A

    Vision A Elchfan

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    W168 - A170 Vision-A
    Hallo bingo74,

    bevor du irgendwelchen Werkstätten noch weiter Geld in den "Rachen" wirfst hier noch ein paar Tipps.

    Fragen :

    Ist Chiptunning verbaut ?
    Ein Brabus Tachoangleichmodul ?
    Wurden irgendwelche elektrische Sachen nachgerüstet ? Standheizung etc. ?

    Wenn du bisschen technisch begabt bist, aber auch nur dann, würde ich Dir empfehlen das Steuergerät samt Kabel zu überprüfen.

    Also wenn du im Motorraum (Beifahrerseite) an der Spritzwand, den Deckel aufmachst. 3 Schrauben. Solltest du auf das Steuergerät treffen. Da würde ich mal alle Steckverbindungen überprüfen. ggfl. Die Stecker mit Kontaktspray leicht einsprühen und einwirken lassen.

    Ich könnte mir vorstellen das du da ein Wackler hast.

    Viel Glück & berichte mal!

    bb
     
  11. #10 bingo74, 25.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vision A,

    vielen Dank für deine Antwort. Soviel ich weiß wurde nichts elektrisches nachgerüstet. Kein Chiptuning, kein Tachoangleichmodul und auch keine Standheizung.

    Das was du beschreibst ist aber genau das, was ich auch vermute. Vielen Dank für deinen Tip, das hört sich vielversprechend an. Ich werde berichten, sobald ich das überprüft habe.

    Vielen Dank nochmal,
    bingo74
     
  12. #11 bingo74, 26.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe den Wagen jetzt von MB abgeholt und laut deren Aussage sind die Glühkerzen okay und es würde auf jeden Fall am Steuergerät liegen. Mit Hilfe eines Kollegen habe ich heute mal die Verkabelung des Steuergerätes so gründlich wie möglich überprüft und leider nichts ungewöhnliches Gefunden. Danach war das Startproblem leider immer noch da.

    Ich werde den Wagen jetzt in eine andere Werkstatt bringen, die mir angeboten hat das Ganze nochmal zu checken und das Steuergerät bei Bedarf einzuschicken und ggf. instand setzen zu lassen oder gegen ein gebrauchtes zu tauschen. Ich denke, das ist jetzt die letzte Möglichkeit.

    Nochmals danke für die Tipps, ich werde auf jeden Fall berichten falls das Problem dadurch gelöst wird.

    bingo74
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. syscab

    syscab Elchfan

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    13
    Hallo bingo74,
    von welchem "Steuergerät" reden wir eigentlich?? Nehmen wir mal an die Glühkerzen wurden geprüft und sind ok. Ich setze voraus, dass Sicherung Nr. 48 - 60A auch ok ist. Von den Glühkerzen gehen 2 dicke (rote?) Kabel zum Vorglührelais (oft auch als Vorglühsteuergerät bezeichnet). Das ist nichts weiter als ein dickes Relais, dass den hohen Strom beim Vorglühen schalten kann und kostet bei Ebay gebraucht 30-40 Euro (Suchbegriff z.B. Vorglührelais W168). Das Vorglührelais sitzt in der gleichen Kiste wie das ABS- und Motorsteuergerät (wenn man davorsteht Kunststoffdeckel links hinter dem Motor an der Spritzwand). Man könnte jetzt z.B die dicken Kabel, die zu den Glühkerzen führen mal mit einem Starthilfekabel bestromen und schauen, ob er dann leicht anspringt. Wenn ja, kann man noch prüfen ob am Vorglührelais die Steuerspannung nach Zündung ein für ein paar Sekunden anliegt. Wenn ja, schaltet das Vorglühgerät nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei dem Preis des Vorglühgeräts etwas einschickt oder repariert, da einmal reinschauen schon teurer ist. Das sollte doch ein Fehler sein, den man zu 100% diagnostizieren und auch vorher prüfen kann. Komplizierter wird es erst, wenn das Steuersignal für das Vorglührelais fehlt. Wenn Du genaueres weisst, führe den Thread bitte fort. Würde mich jetzt wirklich interessieren, woran es liegt.
    Grüße
    syscab
     
  15. #13 bingo74, 27.10.2010
    bingo74

    bingo74 Elchfan

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo syscab,

    laut MB handelt es sich nicht um das Vorglühsteuergerät, sondern um das Motorsteuergerät, was, wie du schon beschrieben hast, über dem schwarzen Vorglühsteuergerät liegt.

    Vielen Dank für deine Tipps. Ich werde sie an die Werkstatt, in die ich den Wagen jetzt bringe, weiterleiten. Die Werkstatt repariert auch regelmäßig und zuverlässig den Wagen meiner Eltern, aus dem Grund mache ich mir da ganz gute Hoffnungen, dass die den Fehler finden.

    Ich werde auf jeden Fall berichten, was es dann genau war.

    Viele Grüße
    bingo74
     
Thema: A170 CDI mit Kaltstartproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mercedes w168 vorglührelais

    ,
  2. w245 welche sicherungen glühkerzen

    ,
  3. mercedes w168 a170 vorglühsteuergerät

Die Seite wird geladen...

A170 CDI mit Kaltstartproblem - Ähnliche Themen

  1. Mehrere Probleme/Fragen mit W169 200 CDI

    Mehrere Probleme/Fragen mit W169 200 CDI: Erstal schönen Sonntag an alle! Mein 200CDI mit 134PS (Vorserie) hat nach über 12 Jahre und 140tkm einige Probleme, die ich jetzt im Februar...
  2. A170 cdi Injektorendichtungen auswechseln

    A170 cdi Injektorendichtungen auswechseln: Grüße an alle! wer kann mir schrittweise beschreiben, wie ich an die Injektor (Einspritzdüse) komme? Habe angefangen, Ansaugeinheit abzubauen und...
  3. A170 W169 2005 Schaltwege sind schwergängig

    A170 W169 2005 Schaltwege sind schwergängig: Guten Morgen liebe Gemeinde ;) Ich habe zwar im schon gesucht aber nix will so richtig zu meinem Problem passen. Folgendes Problem Schaltwege...
  4. A170 W169 2005

    A170 W169 2005: Guten Morgen liebe Gemeinde ;) Ich habe zwar im schon gesucht aber nix will so richtig zu meinem Problem passen. Folgendes Problem Schaltwege...
  5. zerlegen Turbo Mercedes klasse a 168 cdi

    zerlegen Turbo Mercedes klasse a 168 cdi: Hallo Es tut mir leid für mein Französisch Deutsch wie mein Turbo Mercedes Klasse 168 cdi zu zerlegen zu entfernen injectors ?? Hello I am...