W168 Abfall der Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor

Diskutiere Abfall der Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo Freunde der gepflegten Fortbewegung! Im großen und ganzen bin ich mit meinem 2003er A140 sehr zufrieden. Die typischen Problemchen habe ich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 silberelch, 19.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Hallo Freunde der gepflegten Fortbewegung!

    Im großen und ganzen bin ich mit meinem 2003er A140 sehr zufrieden. Die typischen Problemchen habe ich mit den Tips aus dem Forum ganz im Griff.

    Seit einiger Zeit habe ich jedoch unregelmäßig ein Problem, für das ich in der Suche keine einschlägige Hilfe gefunden habe. Es geht um einen Abfall der Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor. Dieses Phänomen tritt seit dem Wintereinbruch unregelmäßig - aber nicht selten - auf und ist im Grunde genommen nicht reproduzierbar, weshalb ich mich auch zunächst an Euch wende, bevor ich zur NDL fahre.

    Wenn ich den kalten Motor starte, einige 100m fahre, dann anhalten muß (z. B. rote Ampel) und im Ausrollen den Gang rausnehme und die Kupplung loslasse, dann fällt die Drehzahl bis auf 500/min ab. Sodann ruckelt der Elch und ist kurz davor auszugehen. Er geht aber nicht aus, sondern die Drehzahl schnellt von alleine wieder hoch auf etwas über 1000/min, nur um dann sofort wieder auf 500/min abzufallen. Dies wiederholt sich etwa 4-5 mal, bis sich die Leerlaufdrehzahl auf normale 750/min reguliert. Er geht aber nie aus! Auch die Helligkeit der Scheinwerfer scheint dabei zu schwanken. Ich habe auch den Eindruck, daß es besser ist, wenn die meisten Nebenverbraucher ausgeschaltet sind.

    Dieses Phänomen trat auch im Sommer schon ein- oder zweimal auf, aber nie in dieser hohen Frequenz von 4-5 mal. Nach einigen Kilometern Fahrstrecke - also wenn der Motor "warm" ist - gibt es mit dem Leerlauf auch keine Probleme mehr. Ist auch unabhängig vom Betrieb der Klima.

    Kann es an der Batterie oder der LiMa liegen? Dass evtl. zuviel Energie benötigt wird und der Motor dabei besonders stark gefordert wird? Keine Ahnung, ich bin eben kein Techniker. Aber für kundige Tips oder Hinweise wäre ich sehr dankbar, dann trete ich dem Meister nicht ganz so blöd gegenüber.

    Viele Grüße
    silberelch
     
  2. Anzeige

  3. #2 markuskaiser, 19.12.2005
    markuskaiser

    markuskaiser Elchfan

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Lüdenscheid
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic
    hallo,

    ich habe einmal ähnliche probleme mit meinem elch gehabt. gerade wenn es im winter sehr kalt ist kann es am öl liegen. ein "gutes" öl, (wie das auch immer definiert sein mag) lässt den motor auch bei kalten temparaturen ruhiger laufen.

    die nächste möglichkeit wäre ein defekter luftmengenmesser, dies ist beim elch kein unbekanntes problem.

    bzgl. der elektrischen verbraucher:
    bei meinem elch passiert z.b. folgendes: wenn ich den motor starte und die belüftung ausschalte (auf grund des geräusches) und dann die heckscheibenheizung einschalte fängt es an zu brummen im motorraum. ein ganz leichtes aber wahrnehmbares brummen. schalte ich die heckscheibnheizung aus, ist es weg. wenn ich z.b. im tiefschnee fahre und abs und asr aktiv werden, dann ändert sich auch die helligkeit meiner scheinwerfer. ob dieses verhalten normal ist kann ich nicht sagen. dein drehzahlproblem im leerlauf kommt aber bestimmt nicht von einer zu schwachen batterie (meine ich). wenn die lima kaputt ist dürfte er alleridngs irgendwann gar nicht mehr anspringen.
     
  4. #3 HMBauer, 19.12.2005
    HMBauer

    HMBauer Elchfan

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Prenzlau
    Marke/Modell:
    C 220 CDI Sport ed.
    hy,

    ich bin auch kein mechaniker aber ich könnte mir vorstellen das der motor einfach relativ schwer läuft wenn er kalt ist. Dies ligt mit sicherheit daran das das Öl wenn es kalt ist besonder dickflüssig ist und wenn dann noch die Lichtmasch. und die Klima. kraft benötigen ist das denke ich ganz normal und wenn du dann die kupplung loslässt kostet dies auch nochmal kraft (besonders bei kaltem Öl im getriebe.

    -das das licht hell und dunkel wird ist auch normal da die licht maschiene nicht so schnell nachregeln kann. Denn wenn der motor von gut 1000 auf 500 U/min abfällt verringert sich die drehzahl um die Hälfte.-

    P.S. ob das normal ist das es so stark ist weiß ich nicht "ich = dieselfan ;D "
    aber mach dir keine sorgen

    MFG
    HMBauer
     
  5. #4 silberelch, 19.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Dank Euch schonmal für die Antworten!

    Hmmm, also den LMM schließe ich eigentlich aus, denn da kommt es doch auch zu einem Leistungsabfall, soweit ich weiß?! Und den hat mein Elch definitiv nicht.

    Das mit dem Öl finde ich irgendwie schwer vorstellbar. Das habe ich noch an keinem Auto erlebt, daß ein kalter Motor nicht sauber läuft. Und wenn es am Gangwechsel des kalten Getriebes liegt, dann sollte es sich doch im Leerlauf nicht 4-5 mal wiederholen, oder? Hmmm...

    Bin für weitere Ideen offen!

    Gruß
    silberelch
     
  6. #5 BlackElk, 20.12.2005
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    Wie alt ist deine Batterie ?

    Nicht konstante Bordspannung hat die seltsamsten Auswirkungen im Elch, und da du geschrieben hast, daß die Zahl der eingeschalteten Verbraucher die Sache beeinflußt und auch die Helligkeit des Lichts schwankt ..........

    Es gibt auch einige Verbraucher, die du nicht ausschalten kannst, so z.B. die Pumpe für das ABS und auch die Pumpe der Servolenkung, wobei letztere kräftig Strom zieht und geschwindigkeitsabhängig gesteuert wird, also je langsamer das Fahrzeug, desto mehr Power für die Servo (z.B. anhalten an der Ampel) .......... ist doch eigentlich genau der Moment, wo dein Elch anfängt zu rappeln, oder ?

    Also spendier ihm mal ne neue Batterie ........
     
  7. #6 silberelch, 20.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Hi BlackElk!

    Der Elch ist im August 2003 geboren und so alt ist auch die Batterie. Zwischenzeitlich stand er mal ein halbes Jahr bei DC (Jahreswagen eben). Wenn ich ihn bei den momentanen Temperaturen starte, springt er zwar an, zuweilen orgelt er aber etwas schwerfälliger als normal.

    Meinst Du, die Battrie kann schon nach so kurzer Zeit hin sein? Ich werde das mit den Nebenverbrauchern auf jeden Fall mal im Auge behalten.

    Vielen Dank!
    silberelch
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    420
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja die kann schon hin sein.
    Wenn das Fahrzeug ein halbes Jahr herumstand und die Batterie ein paar mal tiefentladen wurde und dann immer für Interressenten wieder geladen wurde kann sie da durchaus einen ordentlichen Knacks wegbekommen haben.
    Ich würde auch als erstes mal die Batterie austauschen.

    gruss
     
  9. #8 silberelch, 20.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Hmm, also die Batterie?!

    Klar, wenn ich langsam im Leerlauf auf eine Ampel zurolle, dann tritt mein Problem auf. Wenn die Servopumpe dann tatsächlich viel Strom benötigt und auch noch div. andere Nebenverbraucher (Radio, Licht, Scheibenwischer, etc.) laufen, braucht der Elch schon ne ganze Menge Energie. Aber warum geht dann die Drehzahl in den Keller und was veranlaßt sie wieder hochzuregeln?

    In diesem Zusammenhang fällt mir ein, daß es mir mal im Sommer passiert ist, daß der Elch nach dem Kaltstart und dem Dachöffnen mit voll eingeschlagener Lenkung einfach abgestorben ist.

    Kann ich die Batterie nicht erstmal irgendwie durchmessen lassen, bevor ich sie tausche?

    Gruß
    silberelch
     
  10. #9 markuskaiser, 20.12.2005
    markuskaiser

    markuskaiser Elchfan

    Dabei seit:
    13.11.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Lüdenscheid
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic
    oder auch mal den wasserstand in der batterie testen... :)
     
  11. #10 HMBauer, 21.12.2005
    HMBauer

    HMBauer Elchfan

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Prenzlau
    Marke/Modell:
    C 220 CDI Sport ed.
    hy,

    ja du kannst die batterie durchmessen lassen. Da gibts extra meßgeräte für.
    also frag doch einfach mal bei ner Werkstadt ;)
     
  12. #11 silberelch, 21.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Es spricht tatsächlich vieles für die Batterie. Heute erweckte ich den Elch aus dem Winterschlaf und schon beim Anlassen klang es etwas kläglich. Dann lief er aber und ich fuhr wie gewohnt los. Allerdings ohne weitere Nebenverbraucher - bis auf das Radio. Vor besagter Ampel war alles in Ordnung, die Drehzahl verharrte schön brav bei ca. 750/min. Als ich jedoch kurz darauf abbog, das Lenkrad eingeschlagen hatte und kurz anhalten mußte, fiel die Drehzahl wieder mehrmals kurz nacheinander in den Keller. Das stützt ja die Theorie vom Stromverbrauch. Ich werde die Batt. also in den nächsten Tagen mal überprüfen lassen.

    Danke für Eure Hilfe!
    silberelch *elch*
     
  13. #12 BlackElk, 21.12.2005
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    2 1/2 Jahre alt und zwischenzeitlich (beim Händler auf dem Hof) mehrmals tiefentladen ............. die ist mit Sicherheit hinüber!
     
  14. Alec75

    Alec75 Elchfan

    Dabei seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A160
    Hallo! Habe das selbe Problem mit der schwankenden Motordrehzahl. Nur zur Info: bei mir war es NICHT die Batterie. Nachdem ich sie gewechselt habe war das Problem immernoch vorhanden! Ich tippe eher auf eine verdreckte Drosselkappe. Die werd ich mir im Frühjahr auch mal vornehmen. Hab hier im Forum irgendwo eine Anleitung gelesen wie man die selber reinigen kann! Aber kannst die Batterie ja mal testen lassen! Wie gesagt bei mir genau das gleiche wie du es beschreibst, aber die Batterie war es jedenfalls nicht.

    Viele Grüße!
     
  15. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    420
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also meine ist 5 Jahre alt und war auch schon ein paar mal tiefentladen. Ich will nicht sagen sie ist noch top (die Elektronik liebt sich nicht mehr wirklich), aber solange man das Auto regelmäßig bewegt startet sie absolut zuverlässig.

    gruss
     
  16. #15 silberelch, 21.12.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    @Alec75
    Bei mir ist es aber nur kurz nach dem Kaltstart. Wenn es die Drosselklappe wäre, dürfte es doch auch bei betriebswarmem Motor sein?! *kratz*

    Außerdem ist es m. E. abhängig von der Anzahl der eingeschalteten Nebenverbraucher. Das werde ich in den nächsten Tagen aber nochmal genau austesten.

    Der Thread von wegen Drosselklappenreinigung ist übrigens dieser hier. ;)
     
  17. #16 BlackElk, 21.12.2005
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    Bleibatterien können auf unterschiedlichste Weise den Geist aufgeben und die Lebensdauer ist auch höchst unterschiedlich ............
     
  18. #17 Mr. Bonk, 21.12.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Meine war ja auch über 5 1/2 Jahre alt und in dieser Zeit leider auch 1 bis 2x tiefentladen. Seitdem ging es eigentlich nur noch "bergab". Sicher, wenn der Wagen jeden Tag bewegt wurde, war ein Starten ohne Probleme möglich (wenn das Starten auch sichtlich "schwieriger" war, was man erst jetzt mit der neuen Batterie merkt).

    Aber wehe dem, man wollte z.B. mal bei abgestelltem Motor und laufendem Radio ein bis zwei neue Navigationsziele eingeben... dabei hat die Batterie dann übrigens auch endgültig den Geist aufgegeben. War eigentlich immer ein Leben hart am Ende... ;D ;D
     
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    420
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Na so schlimm ist es mit meiner noch nicht. Habe bei meiner eher das Gefühl, als ob eine Zelle (also 2V) einen ordentlichen Knacks weg hat und die anderen 5 Zellen eigentlich noch recht fit sind. Daher auch so schnell bzw. immer öfter die Probleme mit der Elektronik, die Spannungen unter 10,5V nicht mag. Aber solange sie startet ist mir das egal ob schwer geht bzw. langsam dreht.

    gruss
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Kater Fritz, 06.01.2006
    Kater Fritz

    Kater Fritz Elchfan

    Dabei seit:
    12.02.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A140
    Guten Morgen!

    Ich hatte bei unserem 140er (Prod. Ende 2003) das gleiche Problem. Nun wurde der "Drosselklappensteller" getauscht. Das Teil befindet sich am Ende des Saugrohres vom Luftfiltergehäuse, ist aus ALU und wird auch mit den beiden großen Steckern angeschlossen.
    Das Sägen im Warmlauf ist nun wie es ausschaut weg. Geblieben ist allerdings ein etwas unrunder Leerlauf während der Warmlaufphase, immer wieder so kurze mehrmalige "Würgeschübe". Im warmen Zustand passts.
    Jetzt die Fragen:
    Was könnte es noch sein?
    Und was ist in dem getauschten Teil beinhaltet? Nach meinen Infos müsste darin der Luftmassenmesser, die Drosselklappe und das Motorsteuergerät integriert sein.
    Laut Werkstatt sitzt aber das eigentliche MSG in dem Gehäuse rechts an der Stirnwand.
    Könnt ihr mich bitte aufklären?
    Danke

    Katerle
     
  22. #20 Rennelch, 06.01.2006
    Rennelch

    Rennelch Elchfan

    Dabei seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Marke/Modell:
    A 190 AMG
    Hallo Elchis.

    @silberelch:
    zunächst einmal wüde ich die batterie prüfen lassen(wie einige bereits geschrieben haben). Dadurch (wie ich vermute) du mehr kurzstrecke fährst entnimmst man der batterie mehr energie als durch die lima wieder aufgeladen werden kann. Die lima versorgt primär alle verbraucher und wenn noch etwas "übrig" ist wird die batterie aufgeladen. wenn nach dem kaltstart sehr viele verbraucher(sitzheizung,scheibenheizung,lüftung usw.)eingeschaltet sind kann die lima unter umständen den motor so in die knie zwingen das er das sägen uns schütteln beginnt.Um aber eine sichere aussage darüber treffen zu können sollte eine diagnose bei MB gemacht werden. *kloppe*

    @kater fritz
    warmlauf: könnte das zündmodul sein. kontrollier mal den stecker ob wasser drin ist, bzw ob der stecker korrodiert ist.
    bei deinem elch ist das motorsteuergerät in der modulbox drin, bei PreMopf ist das steuergerät im drosselklappenansteller intregiert. *thumbup*



    viele grüße
     
Thema: Abfall der Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w168 motor im stand drehzahl kurz runter

    ,
  2. kalter motor Lerrlaufdrehzahl bricht ein

Die Seite wird geladen...

Abfall der Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor - Ähnliche Themen

  1. Motordiagnoseleuchte und stotternder Motor nach "Blinkerreparatur"

    Motordiagnoseleuchte und stotternder Motor nach "Blinkerreparatur": Ich erwähne mal alles was passiert ist bis jetzt auch wenn es eventuell irrelevant ist, ich denke nämlich daß 2 Sachen simultan aufgetreten sind...
  2. schleifendes Geräusch vom Motor her - was kann es sein (video)?

    schleifendes Geräusch vom Motor her - was kann es sein (video)?: Hallo zusammen liebe Elchfans (ich nenne ihn zwar meine Kröte oder froeschli *drive*:D ..ein Newbie hier im Forum.. Ich habe eine Frage leider...
  3. A 200 Motor stirbt ab (in langsamen Kurven)

    A 200 Motor stirbt ab (in langsamen Kurven): Jetzt hab ich auch den Weg hierhergefunden. Habe ja schon so ziemlich alle Foren nach dem absterbenden Motor abgeklappert.. Nichts dergleichen...
  4. A klasse ging Während der Fahrt aus, Motor dreht aber.

    A klasse ging Während der Fahrt aus, Motor dreht aber.: Hallo, nach verzweifelter Suche und Foren, bin ich immernoch nicht fündig geworden. Na dann mal zu mir. Bin Jonas 18 hab einen a140 Baujahr 99...
  5. Während der Fahrt geht der Motor aus und die Kontrollleuchten an

    Während der Fahrt geht der Motor aus und die Kontrollleuchten an: Bei meinem W168 Baujahr 2000 stirbt während der Fahrt der Motor ab. Alle Kontrolllampen sind an. Nach einiger Zeit springt er wieder an und fährt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden