W176 Adac: Dieselfahrzeuge lohnen sich Teilweise schon ab 8000 Km m Jahr

Diskutiere Adac: Dieselfahrzeuge lohnen sich Teilweise schon ab 8000 Km m Jahr im Kaufinteresse / Kaufberatung Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Dies hat der ADAC festgestellt. Durch die hohen Spritpreise verschiebt sich die Grenze von durchschnittlich 15000 km auf 10.000 km...

  1. Chemy

    Chemy Elchfan

    Dabei seit:
    29.07.2012
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    W169, A160CDI Classic, BJ. 08/2006, Modelljahr 2007, Schaltgetriebe, OM640,
    Dies hat der ADAC festgestellt. Durch die hohen Spritpreise verschiebt sich die Grenze von durchschnittlich 15000 km auf 10.000 km Jahreslaufleistung.
    Ein Trend den ich aus meiner Eigenen Erfahrung und rumrechnerrei für mich bestätigen kann. Daher ist meine Wahl vor nun gu 6 Wochen auf meinen A10 CDI gefallen :)) (und weil ich Tatsäclich gerne Diesel fahre) :)

    Quelle: http://www.adac.de/infotestrat/adac...ich.aspx?ComponentId=145332&SourcePageId=6729
     
  2. Anzeige

  3. #2 CH-Elch, 11.09.2012
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    wie sind denn die durchschnittlichen Diesel und Bleifrei 95 Literpreise in Deutschland?

    Ich steige beim nächsten Auto (hohe Wahrscheinlichkeit für einen W176) *voraussichtlich auch neu auf Diesel um, entschieden ist aber noch nichts. Verfolge weiterhin das geschehen an den Zapfsäulen genau.

    Aktuell in der Schweiz

    Bleifrei 95: ~1.85 CHF/Liter

    Diesel: ~1.93 CHF/Liter

    Diesel ist bei uns also rund 8 Rappen teurer als Benzin. Demgegenüber steht der Minderverbrauch. Rechne ich die Differenz auf Basis des NEFZ, ziehe den höheren Kaufpreis des vergleichbaren Dieselmotors hinzu, komme ich auf rund 100'000km bis die Kosten egalisiert sind, danach sollte der Diesel rentabel sein, angenommen der Motor macht keine (teuren) Probleme

    Gruss

    CH-Elch
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    422
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ca. 15-20 Cent/l ist der Diesel günstiger als Benzin.
    Von der Seite gesehen, dürfte in der Schweiz der Diesel sich erst später als in D rentieren.
    Aber wie sieht bei euch die KFZ-Steuer aus? Die spielt in jedem Fall auch noch mit rein.
    Als individueller Faktor kommt auch noch die KFZ-Versicherung mit rein.

    Dieses Argument war durchaus richtig, überholt sich aber so langsam. Denn die Technik in aktuellen Benzinern steht der Dieseltechnik in nicht mehr viel nach (beim W176 gibt es auch nur noch aufgelandene Benziner).

    gruss
     
  5. #4 CH-Elch, 12.09.2012
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport

    Der Diesel ist bei euch 15-20 Cent günstiger...? Wie ist denn der Anteil Benzin/Dieselfahrzeuge so grob geschätzt bei euch? bei uns denke ich mal 2/3 Benzin.

    KFZ-Steuer und Versicherung zusammen sind praktisch gleich, hab mal den Vergleich gemacht A200 Benzin und A200 CDI. Durch den grösseren Hubraum ist die KFZ-Steuer beim Diesel minim höher, dafür die Versicherung in der Regel eher günstiger (oftmals gibts einen CO2-Bonus)

    Was mir nebst den höheren Dieselpreisen bei uns etwas sauer aufstösst ist, dass die Dieselfahrzeuge bei uns im Vergleich zu den Benzinern vielfach doch einiges teurer verkauft werden. A200 Benzin/A200 CDI in Deutschland soviel ich weiss rund 700 Euro Differenz, bei uns kostet der Diesel CHF 2000.-- mehr!

    Bezüglich der Technik: Ich habe weniger Angst vor unvorhersehbaren Kosten bei den Benzinern also vielmehr bei den Dieslern. Mein V168 1.6Liter Benziner läuft seit 205'000km ohne jeglichen Wartungsaufwand, abgesehen von Zündkerzen- und Ölwechsel. Bis jetzt nie ein Problem damit gehabt. :thumbup:

    Bei den (modernen) Dieslern gibts ja doch noch einiges an Technik, welches im dümmsten Fall Probleme bereiten könnte, sprich die ganze Abgasnachbehandlung inkl. Partikelfilter, oder aber die Einspritzpumpe, vielleicht Turbolader (kenn mich mit allfälligen Problemen diesbezüglich noch wenig aus) Auch bekannt sein dürfte die Injektorenthematik, welche aber dann nur beim A220 CDI im dümmsten Fall eintreten könnte und ich davon aus gehe dass die Probleme mitlerweile behoben sind. Immerhin wird auf der Servicerechnung sicher niemals die Position "Zündkerzen wechseln" vorkommen... 8)
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    422
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Jep.
    Knapp die Hälfte der neu zugelassenen Fahrzeug haben einen Ölmotor ;)

    Die KFZ- Steuer ist beim Diesel ca. dreimal so hoch. Versicherung ist meist sehr ähnlich (muss man modellbezogen hinsehen).

    Naja fairer Weise muss man dazu sagen, dass der A200 leistungsmäßig eigentlich zwischen A200 CDI und A220 CDI liegt ... daher auch nur 700€ Differenz.

    Ganz aufgeholt haben die Benziner da sicher noch nicht, aber z.B. einen Turbo haben alle W176, auch die Benziner ;).

    gruss
     
  7. Hasma

    Hasma Guest



    Also dreimal so hoch ist sie nicht.

    Ergebnis
    Ihre jährliche Kfz-Steuer 547 Euro
    Berechnungsgrundlage:
    Erstzulassung: bis 04.11.2008
    Antrieb: diesel
    Hubraum: 2000



    Ergebnis
    Ihre jährliche Kfz-Steuer 302 Euro
    Berechnungsgrundlage:
    Erstzulassung: bis 04.11.2008
    Antrieb: otto
    Hubraum: 2000

    Quelle: http://www.bundesfinanzministerium....ines/2012-01-19-interaktiver-kfz-rechner.html

    Gruß

    Hasma
     
  8. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Adac: Dieselfahrzeuge lohnen sich Teilweise schon ab 8000 Km m Jahr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lohnt sich ein diesel ab 8000km

Die Seite wird geladen...

Adac: Dieselfahrzeuge lohnen sich Teilweise schon ab 8000 Km m Jahr - Ähnliche Themen

  1. Getriebelagerschaden bei 64t km ???

    Getriebelagerschaden bei 64t km ???: Hallo liebe Elchfans, habe mir neben dem A170 vormopf der im Avatar ist noch einen A180 mopf zugelegt. Der hat jetzt mahlende Geräusche im...
  2. Motorenölanzeige brennt ab und zu

    Motorenölanzeige brennt ab und zu: Motorenölanzeige brennt ab und zu Habe erneut einen A160 gekauft, nach ca. 10 Min. kommt die Kontrollampe und geht auch wieder weg, der Oelstand...
  3. 1L Öl/12.000 km

    1L Öl/12.000 km: Moin, mein Belch (B200, 2007, M266E20 Motor) war im Juni zum Service und hat einmal nen Ölwechsel bekommen. Ich nehme mal an, dass der Füllstand...
  4. B-Klasse will teilweise nicht Starten

    B-Klasse will teilweise nicht Starten: Hallo ihr Elchfans Ich habe mich hier angemeldet da der w245 von Freunden von uns leider etwas Probleme macht. Ich selber habe mit Mercedes bis...
  5. ZV bedient nur noch teilweise

    ZV bedient nur noch teilweise: Hallo Elch-Freunde! In letzter Zeit häufen sich die Probleme mit unserem Elch. Heute habe ich gemerkt, daß die ZV über die FFB nur noch die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden