AKS: Sobald es kälter ist geht keinen Gang mehr rein und es kommt die Fehlermeldung F

Diskutiere AKS: Sobald es kälter ist geht keinen Gang mehr rein und es kommt die Fehlermeldung F im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen, habe Mitte August meinen 1. Elch *elch* gekauft. Ich muss sagen, dass ich von Anfang an begeistert von ihm war. Jetzt wurde es...

  1. Damona

    Damona Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    habe Mitte August meinen 1. Elch *elch* gekauft. Ich muss sagen, dass ich von Anfang an begeistert von ihm war.
    Jetzt wurde es über Nacht etwas kühler und nun mag meine A Klasse sobald es kälter ist keinen Gang mehr annehmen und es kommt die Fehlermeldung F. Sobald sie Sonne aber darauf scheint, ist die Fehlermeldung weg und meine A Klasse fährt sich wieder Butterweich.
    Die eine MB Werkstatt meinte, das Getriebe muss getauscht werden und die 2. sagt, dass man das Steuergerät zur Kupplungsbetätigung tauschen muss. Beides ein Betrag von ca. 1500-2000 €. (Beides ein finanzielles Desaster). Vielleicht hat von euch jemand so etwas schon mitgemacht und kann mir sagen, woran es liegt, denn ganz ehrlich, bin ich auch etwas verwirrt, weil 2 Händler etwas anderes sagen.

    Vielen Dank im Vorraus

    PS: EZ ist im März 99 ein A 170 CDI Halbautomatik
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nief

    Nief Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hessen
    Marke/Modell:
    A140 - W168
    Hi
    Kann dir leider nix zum Fehler sagen, allerdings WENN es am Steuergerät liegt, gibt es auch eine Firma die das Steuergerät instandsetzen kann, dann muss kein neues her.. Glaube das beläuft sich meines Wissens nach auf ~600€.

    Grüße
     
  4. Oldie

    Oldie Elchfan

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
  5. thei

    thei Guest

    Hi,

    Es KANN auch an einer schwachen / alten Batterie liegen, das würde auch erklären, warum der Fehler auftritt wenn es kalt ist! An deiner Stelle würde ich erst mal die Batterie richtig aufladen, bzw. tauschen (das ist noch billig, im Vergleich zu einen neuen Steuergerät) und dann mal gucken ob der Fehler immer noch auftritt. ;) Ist da noch die originale Batterie von MB drin? Falls ja, wird die Batterie fertig sein, ist dann immerhin 13 Jahre alt, Batterien halten heut zu tage im Schnitt nur noch ~ 5 Jahre... :S
     
  6. #5 Mr. Bean, 17.09.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Kannst du ohne laufendem Motor durch die Gänge schalten?

    Das AKS ist ja eine manuelle Getriebeschaltung. Nur die Kupplung wird ja durch einen Motor geöffnet und geschlossen.


    Was genau passiert (Step by Step) wenn du einen Gang einlegen möchtest?
     
  7. Damona

    Damona Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst einmal für die vielen Antworten, komme leider erst jetzt dazu zu antworten :(

    @thei - Also an der Batterie soll es nicht liegen laut 2 verschiedener MB Werkstätten, aber muss dazu sagen, dass bevor dieses Problem auftrat, ich einmal die Batterie aufladen lassen musste (eine der Türen war anscheinend nicht ganz zu gewesen). Das Problem mit der Fehlermeldung F, kam erst danach..hmm (Soweit ich weiss ist die Batterie aber nicht die Orginalbatterie)

    @Mr.Bean - Ich kann tatsächlich ohne laufenden Motor schalten. Wenn ich den Motor einschalte (egal ob im Gang oder nicht), geht dann aber nix mehr mit schalten und es wird F angezeigt in der Ganganzeige..

    danke schon mal im vorraus für die Hilfe ^^
     
  8. #7 Mr. Bean, 18.09.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Dann wird die Kupplung nicht mehr geöffnet und es liegt ein Fehler im im Bereich AKS vor. Die Kupplung öffnet nicht. Man kann den Hub der Kupplungsöffung aber mit Hilfe der STAR Diagnose testen.
     
    Damona gefällt das.
  9. #8 Schrott-Gott, 18.09.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    Bitte:
    http://www.elchfans.de/forum_a-klasse/index.php?page=Thread&postID=488345#post488345
    Wenn Du noch den nächstgrößeren Ort dazu schreibst, kann Dir auch evtl. jemand ne gute Werkstatt empfehlen, in Deiner Nähe.
    -
    Es kann sein, dass der "Aktuator", also der Elektromotor zum Betätigen des Hydraulik-Geber-Zylinders ne Macke hat.
    Der ist vorn links unterm Plastik-Kotflügel.
    Wenn gar nichts mehr geht, dort gewaltig auf den Kotflügel hauen (Vorsicht!! Das ist Plastik!!!), dann könnte sich der wieder für ne Weile bewegen!
    Wo, wie und warum siehe auf Loftys Homepage.
    Auf "Deutsch" ? ? ? hier .
    -
    Abhilfe recht einfach mit etwas Hirnschmalz: Elektromotor-Teil aus Aktuator lösen (ohne die Hydraulik aufzumachen!!), Kohlen prüfen, ggf. ersetzen. Die Kohlen bekommt man mit Glück bei Bosch (wenn der passende raussuchen will!) oder mit den Abmessungen über Google. (Oder PN, dann such ich mal).
    -
    Der Ausschluß von Batterien als mögliche Ursache ist mit Vorsicht zu genießen:
    Ich hatte zwei Elche mit AKS und bei beiden habe ich die Batterie getauscht, weil sie nicht mehr liefen. Allerdings letztes Jahr im Winter, also sehr kalt.
    Beide Batterien waren als gut gemessen worden!!
    Beide verrichten bis heute ihren Dienst anstandlos in anderen Autos: eine im Fiesta IV Automatik meiner Mutter, die andere in einem Porsche 924 - ohne jegliche Anzeichen von Schwäche!!
    Die Elche liefen jedoch nicht mehr damit und natürlich das F !!
    -
    Wie man auf der Seite auch lesen kann, kommt das Problem auch, wenn die "ABS"-Geber-Ringe an den Rädern verrosten und kein gutes Signal mehr im Steuergerät ankommt.
    -
    Eminent Wichtig: Erst die wirkliche Fehlerursache finden, dann erst Tausende ausgeben, falls überhaupt nötig. Loftys Seite dazu unbedingt lesen!!
    -
     
    schabernackl und Damona gefällt das.
  10. Damona

    Damona Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich werd mal mich ein bisschen durchlesen und falls ich dann immer noch nicht zurechtkomm meld ich mich nochmal..aber danke euch auf jeden Fall schon mal!

    P.S.: wohne in Remseck bei Ludwigsburg (für die Werkstatt)
     
  11. #10 Schrott-Gott, 20.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Also endlich komme ich mal dazu, hier die Abhilfe zu posten:
    Damona blieb wieder liegen und hat das Auto dann ohne Voranfrage zu meinem befreundeten MB-Meister schleppen lassen. Als ich den am nächsten Tag fragte, ob er mal nach dem Aktuator schauen könnte, hat er nur mit Händen, Füßen und Kopf abgewehrt und hat gesagt: "Da fass i nix an ! ! ! ! ! "
    --
    --

    Ein Elektromotor ersetzt den Kupplungfuß und betätigt einen Hydraulik-Zylinder, der die Fußkraft/Motorkraft auf die Kupplung im Getriebe weiter gibt.
    Problem ist fast immer, dass sich die "Kohlen" im Motor abnutzen und dann der Motor nicht mehr läuft = "F"-Anzeige.

    Dann wird das OBD-System ausgelesen und es kommen alle möglichen Folgefehler zur Anzeige, die nichts mit der Ursache zu tun haben.

    Und dann wird gerne mal alles ausgetauscht, was die Anzeige hergibt und das sind fast immer minimum 1000 Euro (neuer Aktuator) und geht bis 2500 (Steuergerät, Aktuator, Kupplung).

    So sind die Berichte im forum.

    Problem ist, dass diese Kohlen nicht zum Austausch vorgesehen sind:
    Man muß eine Plastikabdeckung zerstören (abbrechen), um überhaupt dran zu kommen und dann andere Kohlen passend machen (die lieferbaren sind 0,2 mm zu groß und 6mm zu lang!!) und die alten abschneiden und die neuen anlöten.

    Nichts, was eine MB-Werkstatt machen würde.
    Das ist unter deren Würde.
    -
    In England kann man wohl passende Kohlen bestellen, kosten auch nur ca 30 Euro, aber dauern ca. 3-4 Wochen.
    Und müssen auch eingebaut und angelötet werden.
    --
    --
    Ich hab Damona dann gefragt, ob ich mal versuchen soll, ob ich die Ursache finde und sie war einverstanden.
    Erst einmal mußte der Elch aber weg von der Werkstatt und, da ich keinen Platz hatte, kam er zu einem Freund vor die Garage. Wir wollten ihn abends 20.00 hinbringen - NIX geht, auch mit Klopfen auf den Kotflügel nicht. Am Tag vorher lief er, mittags!! Nächsten Mittag lief er wieder nach dem berühmten, beherzten Schlag auf den Kotflügel problemlos - ohne F.
    Da stand er nun, bis ich bei mir Platz machen konnte und dann stand er noch bei mir einige Tage.
    -
    Und dann gings los:
    Kotflügel links teilweise abgeschraubt, alle Schrauben an der A-Säule (von Innen unterm Innenkotflügel) und oben im Motorraum die zwei, ebenso die zwei unterm Dreieck.
    Bilder sind eigentlich selbsterklärend.
    Den Kotflügel kann man vorne dran lassen, er lässt sich soweit aufbiegen, dass man den Aktuator ausbauen kann.
    -
    Aktuator ist mit einer großen Inbusschraube an der Karosserie befestigt - diese raus schrauben und aus Halterung rausziehen..
    Elektrischen Anschluss ganz aufschieben und dann ausstecken.

    Jetzt kommt das Wichtigste: Nicht die Hydraulik öffnen - sondern das gesamte Hydraulikpaket abschrauben.
    Dazu muß man die zwei Sicherheitstorx (innen hohl) lösen, die den Hydraulikzylinder am Aktuator befestigen, dann kann man das Teil mit sanfter Gewalt heraus ziehen.
    Kann man einfach am Schlauch hängen lassen, ist nicht schwer.
    Nun kann man den elektrischen/elektronischen Teil mitnehmen auf die Werkbank und trickreich im Schraubstock einspannen.
    -
    Dort muß als erstes der Alu-Haltebügel abgeschraubt werden, der den Elektromotor am hinteren Ende fixiert. Der lässt sich dann mit sanfter Gewalt abhebeln.
    Nun kommt man an die beiden Schrauben dran, die das Gehäuse des Motors (inclusive Magnete) halten.
    Auch hierfür wieder Torx, lang, schmal.
    Und dann Gehäuse abziehen, geht bisi schwer, wegen Magnetkraft.
    Nun liegt die Wicklung vor uns, normalerweise mit einer Unmenge Kohlenstaub am Kollektor und drumrum.

    Die Kohlen werden je von einem schwarzen Stückchen Plastikstreifen abgedeckt - diesen muß man abbrechen. Ich habe sie später wieder angeklebt mit Sekundenkleber und mit einem Gummi zu Trocknen fixiert.

    Jetzt kann man auch gleich erkennen, ob es an den Kohlen liegt:
    Liegen die Kupferdrähte der Kohlen am Endes des Schlitzes auf, kann die Kohle nicht mehr richtig auf den Kollektor gedrückt werden und feuert stark oder gibt gar keinen Kontakt mehr = Motor läuft nicht korrekt/gar nicht = F
    -
    Hier waren deutlich die Kohlen am Ende angekommen. Ein zweiter Fehler zeigte sich während/nach dem Ausbau der Kohlen:
    Eine Kohle klemmte, da der Führungskäfig (Messing) verbogen war - ich bin mir sicher, dass das die Ursache für den ominösen "Wärmefehler" ("Bei Sonne fährt er gut") war.
    In der Führung sind Schleifspuren der Kohle zu erkennen, ebenso ist die Kohle nicht rechtwinklig abgenutzt.
    -
    Zum Ausbau der Kohlen müssen oberhalb der Kohlen die beiden Messingführungsenden aufgebogen werden - Vorsicht die Druckfeder springt leicht ins Nirwana (Ort, den es in jeder Werkstatt gibt!).
    Jetzt kann die Kohle herausgezogen werden.
    -
    Ich habe in D keine passenden Kohlen (6,2x6,2x10) in Bronzequalität gefunden, somit habe ich etwas größere bestellt (6,4x6,4x16) und diese passend gemacht:
    http://www.elosal.de/waren/kohlebuersten…lebro/index.php
    In UK soll es passende geben (Loftys Homepage).




    Wichtiger Hinweis:
    Danke an Hochlandrind für diesen Hinweis !!


    Kohle ist sehr weich, geht extrem schnell mit der Feile.
    Kohlenseite mit zwei Fingern flach auf die Schlichtfeile aufdrücken und langsam mit wenig Druck zweimal hin und her bewegen, messen, passt. Dies auf zwei Seiten machen.
    Noch die Ecken wieder "brechen" (kleine Fase anfeilen, gaaaanz langsam!!).
    Länge muß leider auch stark weggenommen werden auf 10 mm, da sonst die Andruckfeder nicht mehr rein passt.
    -
    Natürlich wird getestet, ob die Kohle auf ganzer Länge in der Führung frei läuft. Dazu auch umgekehrt einschieben.

    Wenn alles passt, kann nun die alte Kohle (oder auch schon vorher) so abgeschnitten werden, dass genügend Litze stehen bleibt, um die neue Kohle mit der Litze an die alte Litze anzulöten.
    Wegen des unterschiedlichen Durchmessers der Litzen bot es sich an, die dünnere mittig in die dickere zu schieben, mit dem Finger zusammen zu drücken und dann heiß und kurz an der Überlappungsstelle zu verlöten.
    Das Lötzinn darf nicht durch die ganze Litze laufen, sonst wird diese starr und lässt sich nicht mehr neben der Kohlenführung verstauen.
    -
    Kohlen einsetzen, Litze sauber daneben legen, so daß kein falscher Kontakt (Kurzschluß) entstehen kann oder sie in den Läufer kommt.
    Sehr vorsichtig (Nirwana lockt!) Federn wieder einsetzen, Messingenden mit Schraubendreher wieder umbiegen (Gefummel!!).
    Plastikstreifen wieder ankleben. Mit Gummis fixieren zum Trocknen.
    -
    Ach ja, was ich vergessen habe: Irgendwann dreht sich der Läufer von selber, so dass die Betätigungsstange heraus kommt. Das ist nicht schlimm, einfach laufen lassen :D .
    Lösung dafür gleich.
    -
    Alles wieder ein- und zusammenbauen.
    -
    -
    Vor dem Einsetzen des Hydraulikzylinders muß die Stange zurückgestellt werden.
    Elektrischen Stecker aufstecken, Zündung kurz an - Ssssrrrr - fertig.
    Jetzt passt das Hydraulikteil ganz rein und kann festgeschraubt werden, ich habe normale Inbus-Schrauben genommen, ich traue Werkzeugen mit Löchern nicht so ganz - brechen leicht ab. Außerdem war bei einer Schraube das Gewinde zugerostet.
    Alles eingebaut, zugemacht, angeschlossen, Elektrik verriegelt?
    -
    Fertig!

    Kosten der Kohlen: 20 Euro.
    -
    Das Ganze ist jetzt einige Wochen her und seitdem läuft das Autochen wieder ohne F, auch bei Frost.
    -
    Bilder werde ich noch nachreichen:

    http://www.abload.de/gallery.php?key=o1TkcKy1
     
    Hochlandrind, Gusmalingi, bukolit und 3 anderen gefällt das.
  12. #11 flockmann, 20.11.2012
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    613
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Das nenne ich mal eine gelungene Aktion. Evtl sollte man das ganze ins DIY veschieben (lassen).

    OffTopic:
    Habe sehr gelacht und muss zugeben dass ich schon öfter an dem Ort gewesen bin (oder das zumindest geglaubt habe). Konnte aber die Teile doch nie wieder finden....
    Grüsse vom F.
     
  13. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    Das beruhigt mich, ich dachte bisher immer, ich sei der einzige Elchfan, dem das Getriebe-Märchen erzählt wird... Das war aber nur beim Freundlichen, andere Spezialisten hatten erst einmal das Ausschlussverfahren angewendet. Soll heissen: Kein Wort vom Getriebe.

    Langsam habe ich den Eindruck, dass eine Getriebereparatur so richtig Geld in die Kasse spült.
     
  14. #13 Schrott-Gott, 20.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Nicht nur die ... ! ! ! ! ! !
     
  15. #14 Schrott-Gott, 24.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    So, hier sind die Bilder nachgereicht. Ich hätte gern gehabt, dass sie mit den dazugehörigen Texten hier im thread auftauchen, aber das habe ich nicht hingekriegt.
    Also kann ich nur empfehlen: Wer sich die Arbeit machen will, sollte sich meinen obigen Beitrag ausdrucken und die Bilder dazu bei abload angucken (da steht die Bildbeschreibung dabei) und den Text nebenher lesen.
    Wer sich die Arbeit nicht zutraut, kann mir ne PN schreiben.-

    Noch ein Tip: Wer auf diesen upload-link klickt, kann sich auf upload durch die Bilder der Reihe nach durchklicken:
    http://www.abload.de/gallery.php?key=o1TkcKy1

    Dann braucht man nicht jedes Bild einzeln aufklicken.


    -

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    Peter54 und backfisch gefällt das.
  16. MrX

    MrX Guest

    Das ist bombig Schrott-Gott. Da sieht man doch ganz klar den Unterschied zwischen guter Reparatur (wie von Dir unternommen) und diesen Tuetenuegeln in einer Merc Werkstatt, die ueber den Daumen gepeilt einfach Teile erneuern. (Wie so oft hier erwahnt auf diesem Forum)

    Also: ALLE die AKS Probleme haben sich bitte mit Schrott Gott in Verbindung setzen und Termin machen. LOL !!!! Es lohnt sich, laengere Anfahrten eingeschlossen.
    Schrott Gott kann mit Geld nicht umgehen.LOL!! Deshalb sammle ich dann das Geld ( habe jeden Tag mit sowas zu tun) fuer Schrott Gott's Reparaturen jedes Mal ein und reinvest alles in seinen neuen Work Shop mit Hebebuehne. Werde mich dann als Kaffeschlepper auch nuetzlich machen....Kehren eingeschlossen.

    Tschuess
    MrX
     
  17. #16 Schrott-Gott, 24.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -

    Woher weißt Du das ???
    Ich bin schon bei der dritten Million ! ! !





    .






    .







    Die ersten zwei sind nix geworden ... !!
     
  18. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    Oha, dann kannst Du MrX ja ein dickes Gehalt für seine Kaffeekünste zahlen[​IMG]
     
  19. #18 Schrott-Gott, 24.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Isch drink keeen Gawe! Aber Angola kennt isch mr dodsauwn!!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 flockmann, 24.11.2012
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    613
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Schweifen wir nicht so langsam vom Thema ab......
    Grüsse vom F.
     
  22. #20 Schrott-Gott, 24.11.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ziemlich Stark !!!
    Ab meinen Bildern.
     
Thema: AKS: Sobald es kälter ist geht keinen Gang mehr rein und es kommt die Fehlermeldung F
Die Seite wird geladen...

AKS: Sobald es kälter ist geht keinen Gang mehr rein und es kommt die Fehlermeldung F - Ähnliche Themen

  1. W169 / A150 Kühler wechseln wie geht es ? erfahrungen?

    W169 / A150 Kühler wechseln wie geht es ? erfahrungen?: Hallo ihr Lieben Wer hat schon einmaö nen Wasserkühler gewechselt und weiss wie es geht ? vielleicht ne kleine anleitung ? Muss die ganze vordere...
  2. A-Klasse fährt nicht mehr

    A-Klasse fährt nicht mehr: Schönen guten Morgen! Ich hätte folgendes Problem und würde gerne eventuell Ratschläge bzw. Tipps bei der Problemanalyse willkommen heißen! Mein...
  3. Gas kommt verzögert...

    Gas kommt verzögert...: Sehr geehrte Community, Es würde mich freuen wenn ihr mir bei folgendem weiter helfen könntet: Vor ein paar Tagen fuhr ich ganz gemütlich mit...
  4. W168 geht nicht mit der FFB auf

    W168 geht nicht mit der FFB auf: Moin moin, Hab mal ne (evtl. dumme) Frage. hab gestern mein auto mit der fernbedienung abgeschlossen, und wollte heute morgen den benz aufmachen...
  5. W169 Biete Chrom Türpins f. viele Modelle NEU!!!

    Biete Chrom Türpins f. viele Modelle NEU!!!: Hallo, ich habe noch neue Chrom Türpins übrig. Passend für alte A-Klasse sowie das neue Modell, B-Klasse, CLA-Klasse. GLA-Klasse etc. Sie werden...