W168 AL170 cdi Injektorschaden

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von mco140, 02.01.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mco140

    mco140 Elchfan

    Dabei seit:
    01.07.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Hallo Gemeinde,

    vorab ein Frohes Neues Jahr 2007.

    Nun darf auch ich mich bei einer Laufleistung von 85.000 km und einen Alter von 4,5 Jahren zu den "Injektorgeschädigten" zählen.

    Am 22.12.2006 wurden 2 schadhafte Injektoren an meinem Elch festgestellt, geschätzte Reparaturkosten 2000 EUR - der Kulanzantrag durch die örtliche DC-Niederlassung wurde komentarlos abgelehnt ein 2. Versuch über die (00800 17 77 77 77) Hotline wurde mit der Begründung Laufleistung und Kilometerstand abgelehnt. Kulant ist das Verhalten von DC bei einem bekanntem A-Klassen-Problem nicht wirklich!!

    Hat jemand von euch andere Erfahrungen?
    Und / oder andere Kontaktstellen bei DC?

    Gruss
    mco
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schnudel6, 02.01.2007
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Zweite Meinung von Anderer Werkstatt einholen!
     
  4. mco140

    mco140 Elchfan

    Dabei seit:
    01.07.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Leider wurde die Diagnose durch eine weitere DC-Niederlassung und eine freie Werkstatt bestätigt.
     
  5. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Herzliches Beileid...

    Besuch mal den nächsten Bosch-Dienst und lass die Injektoren dort tauschen, das kommt dich deutlich billiger als bei MB. Hier wurde von 800-1000 Euro berichtet.

    Auch ist vor nicht mal einer Woche ein Thread rumgegeistert, wo es um eine Injektoren-Reparatur-Firma ging. Die bietet wohl Austausch-Injektoren recht günstig an. Könnte auch ein Versuch wert sein.

    Viele Grüße, Mirko
     
  6. #5 Mr. Bonk, 03.01.2007
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Das liegt vor allem daran, daß Bosch erst versucht zu reparieren (falls möglich) und DC gleich nur Teile tauscht, also gar nicht erst versucht zu reparieren.

    War wohl diese hier

    http://www.goherrmanns.de/Mercedes-Benz-Motoren/Mercedes-Injektoren.aspx

    Nur sollte man dann vorher unbedingt mit der "eigenen" Werkstatt abklären, ob man Fremdteile mitbringen kann. Viele Werkstätten bauen nämlich Fremdteile höchst ungern ein, da im Falle eines Problems z.B. nach 3 Monaten dann der Streit losgeht, ob es an den Teilen oder am Einbau liegt... und wer dann die Kosten weiterer Instandsetzungsarbeiten zu tragen hat. Das kann sich hinziehen. :-X
     
  7. Raini

    Raini Elchfan

    Dabei seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    mich würde mal interessieren was an den Injektoren defekt ist?
    Leckage?Abblasen?
    Mfg
    Raini
    PS: Mit dieser Art von Reparatur wird viellll Geld gemacht und oft ist nur wie mal bei mir ein Kupferring undicht wo der Injektor zum Zylinderkopf abdichtet.
     
  8. #7 schnudel6, 03.01.2007
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    An deinem PS schließe ich mich an!
     
  9. #8 lehrerlustig, 03.01.2007
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Fa.Knoll....Chemnitz....Injektoren können repariert werden...8-))
     
  10. mco140

    mco140 Elchfan

    Dabei seit:
    01.07.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Hallo,

    nun folgt mein kleines Update zu dem Injektorschaden.

    Zur erneuten Bestätigung in einer weiteren DC-Niederlassung der Injektorschaden festgestellt.

    Nachdem ich über die beiden DC-Niederlassungen in Dortmund jeweils einen Kulanzantrag, welcher abgelehnt, gestellt habe.

    Habe ich es auf Anraten eines NL-Mitarbeiters über die "berühmte" Hotline versucht,
    auch hier erhielt ich nach ca. 1 Woche eine "nette" Ablehnung.

    Als letzte Möglichkeit habe ich nun nur noch ein Anschreiben an den DC-Vorstand gesehen, gesehen - geschehen.

    Ich habe ein wirklich nettes Schreiben an Herrn Zetsche adressiert und siehe da,
    nach einer weiteren Woche bekam ich einen Anruf in welchem mir mitgeteilt wurde,
    dass Mercedes-Benz sich zu 50% an Lohn und Material meines Schadens beteiligen wird.

    Wirklich großes Tennis was DC dort spielt, soll heißen guter Service - schade nur das man so lange Wege dafür gehen muss.

    Am Freitag wird mein Elch nun endlich repariert sein, ich werde dann noch kurz den Preis posten.

    Danke für eure Unterstützung!!

    Gruss
    mco
     
  11. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI


    kannst dein Anschreiben doch hier mal veröffentlichen!
    Zumal es soviel Erfolg *kratz* gebracht hat *thumbup*

    Gruß

    Kipper
     
  12. mco140

    mco140 Elchfan

    Dabei seit:
    01.07.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Mein Elch war heute schon fertig!

    Ich habe für zwei Injektoren 485 EUR bezahlt.

    In meinem Anschreiben stand jetzt nichts besonderes drin,
    die Adresse habe ich aus dem Impressum der DC-Homepage.

    Gruss
    mco
     
  13. Elch85

    Elch85 Elchfan

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern Strahlfeld LK. Cham
    Hallo !
    Wie merkt mann so einen Schaden denn`?
     
  14. thom

    thom Elchfan

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin gerade etwas gefrustet, denn nun habe ich auch die Vorabdiagnose Injektorschaden mitgeteilt bekommen.
    Unser Elch ist ein bj 2000, 133tsd km, 170 cdi und hatte bislang so alles, was ein bekannter Mangel bei der A-Klasse ist. Das Jahr 2006 war mit gebrochenen Federn und Austausch der Kupplung die Krönung.

    Nun hat die A-klasse beim Kaltstart in den letzten Tagen etwas genagelt und heute auch zusätzlich noch einen Geruch im Innenraum nach Verbranntem Diesel verbreitet.
    Ein freundlicher älterer Herr bei einer DC-Niederlassung in München sagte beim Blick in den Motorraum nur ein Wort: Injektor.
    Auf meine Frage, was dass bedeutet,sagte er, dass die Einspritzung undicht sei und möglicherweise 2 bzw 4 Injektoren ausgetauscht werden müssen (Austausch immer im Paar?!).
    Auf meine Frage nach den Kosten, sagte er, dass sei sehr zeitintensiv, evt sei es möglich, die Injektoren wieder in Gang zu bringen (russablagerungen,... zu lösen?).
    Meine Zusatzfrage nach einer näheren Definition von "sehr" beantwortete er, dass ein Motortausch schneller gehen würde und schon ein Arbeitstag drauf gehen kann.
    Die Überprüfung Bzw Schadenseinschätzung würde 1,5 std benötigen.

    Was meint Ihr denn dazu? Gibt´s Alternative Heilmethoden? Kann der Elch noch weiterhoppeln oder verschlimmert sich der Schaden? Wer kennt eine gute Werkstatt in und um München?

    Vielen Dank und viele Grüße (und ja es ist ein tolles Auto - sagt meine Frau),
    Thom
     
  15. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Fahr doch mal zu Bosch, ich kann Hauser in Dornach empfehlen, dort hab ich meine Klima-Wartung machen lassen, auch die Münchner Verkehrsbetriebe lassen dort reparieren. Liegt direkt am S-Bahnhof Riem, also gut zu erreichen, wenn du das Auto nen Tag oder zwei dort lassen musst.

    Bei Bosch sind Injektor-Reparaturen typischerweise billiger als ein Komplettausch, hier im Forum wurden Kosten von ca. 800 Euro genannt. Schaden kann's auf keinen Fall, dort vorbeizusehen.

    Du solltest den Schaden übrigens zügig reparieren lassen. Ist die Abdichtung nicht mehr in Ordnung, treten am Injektor so genannte "Blow-By-Gase" aus. Diese sind ziemlich klebrig und haben schon so manchen Injektor-Schaden in einen Motor-Totalschaden verwandelt, weil der Injektor wie eingeklebt war und beim Rausdrehen abbrach. Ist der Injektor abgebrochen, geht aber der Zylinderkopf nicht mehr runter -- weswegen häufig der Kopf zerschlagen oder mit einem Plasmabrenner zerschnitten wird. Sehr teuer, sehr aufwändig, und mit etwas Pech brauchst du später dennoch einen Austauschmotor.

    Viele Grüße, Mirko
     
  16. thom

    thom Elchfan

    Dabei seit:
    12.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tipps.
     
  17. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Im übrigen müssen Injektoren natürlich nicht paarweise getauscht werden und wird normalerweise auch nicht gemacht.

    gruss
     
  18. #17 harryhirsch, 22.01.2007
    harryhirsch

    harryhirsch Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Hiermit teile ich euch mal mein Probleme mit meinem Elch 170 CDI Baujahr 2001 KM ca.85.000 mit.
    Bei Kilometer ca. 32000 machte der Motor Sägegeräusche im Leerlauf, die wiederholt von mir in der DC Werkstatt angemahnt wurden, aber nie behoben werden konnten.
    Bis im Mai vergangenen Jahres (2006) ein Injektorschaden vorlag, der mit Reparaturkosten von über 700 € angeblich behoben sein sollte. Bis im Dezember 2006 der gleiche Fehler wiederholt auftrat und sich Röhr- und Sägegeräusche immer weiter verstärkten bis sie später zu einem starken und lauten Klackern wurden. Also Auto wieder in die Werkstatt, Diagnose: Injektorschaden (undicht), die Injektoren wurden neu eingedichtet und einer wurde komplett erneuert. Diesmal bekamen wir Garantie aufgrund der ersten Reparatur und somit war die Behebung kostenlos. Zwei Tage später und 50 Kilometer später der gleiche Fall. Es röhrte und klackerte. Mit anderen Worten, der Elch stattete der Werkstatt einen weiteren Besuch ab. Nach einer Woche, Dienstag vor Heiligabend war der Wagen angeblich fertig und wir konnten nach Aussagen des Werkstattleiters von MB die Weihnachtsreise nach Stuttgart ohne Probleme und Sorgen antreten.
    Am Samstag vor Heiligabend traten wir unsere Reise an und fuhren samt Gepäck und meiner Familie nach Stuttgart. Ca nach der Hälfte der Reise fing der Wagen an zu klackern was schnell in ein Ohrenbetäubendes Schlagen überging und die Motorhaube bei Tempo 120 anfing zu qualmen, die Qualm- und Geruchsbildung drang durch die Lüftungsschlitze in den Fahrgastinnenraum. Das Auto fuhr kein Stück mehr und wir mussten auf den Seitenstreifen anhalten. Wurden von Mercedes abgeschleppt und bekamen in der nächstgelegenen MB Niederlassung einen Leihwagen damit wir die Reise weiter antreten konnten.
    Der Wagen wurde dann über die Feiertage nicht in Betracht genommen und erst nach den Festtagen bekamen wir bescheid, dass unser Auto aus Limburg zurück nach Essen transportiert wird und man hier den kompletten Zylinderkopf austauschen müsste. Der Wagen wurde hergebracht und repariert, das ganze dauerte eine Woche und wir nahmen endlich unser Auto wieder in Besitz. Nun ist die Reperatur mit Gesamtkosten über 3000 € von denen wir selbst 500€ übernehmen müssen fertiggestellt. Der Witz an der Sache ist, dass die Kulanz nicht von Mercedes selbst genehmigt worden ist, sondern, dass das Autohaus Mercedes Lueg die Restkosten übernimmt, da alle Wartungen und sonstigen Reperaturen dort vorgenommen worden sind.
    Jetzt ist das ganz ca. 3 Wochen her und wir müssen wieder, trotz komplett neuen Zylinderkopf feststellen, dass unser Elch mal wieder röhrt und im Leerlauf sägt. Mitlerweile stehen wir vor dem Verzweifeln und würden gerne wissen wie lange wir das noch mitmachen müssen, inwiefern hat jemand gleiche Erfahrungen und kann uns etwas über Dinge berichten, die uns noch erwarten.
    Vielen Dank

    Bis dann und allzeit gute Fahrt
     
  19. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Servus,

    ist das ein Schnattern oder Nageln, das du eigentlich nur im Leerlauf hörst, z.B. wenn du auskuppelst und an die Ampel rollst? Bei kaltem Motor lauter als bei warmem? Wenn du dann die Motorhaube aufmachst, "tanzt" da der Motor förmlich unter der Haube (also sehr starke Vibrationen)?

    Viele Grüße, Mirko
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 harryhirsch, 23.01.2007
    harryhirsch

    harryhirsch Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mirko
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Nun zu deiner Frage. Es ist mehr ein auf und abschwellendes Sägen bzw. erst läüft der Motor ruhig und leise dann wird er lauter und wieder leiser. Starke Motorvibrationen konnte ich bisher noch nicht feststellen. Die oben genannte Problematik tritt auch nicht immer auf. Mal ein Tag garnicht, dann wieder mehrmals am Tag aber immer nur im Leerlauf meistens nur bei warmen Motor.
    Die pro Tag gefahren Strecken weichen selten voneinander ab, meistens der Weg zur Arbeit, und dann noch ein bißchen privates. ca 50 km pro Tag.

    Gruß André
     
  22. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    ... hmmm, dann hört sich das nicht nach einer festsitzenden Freilaufrolle an. Hätte ja sein können.

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

AL170 cdi Injektorschaden

Die Seite wird geladen...

AL170 cdi Injektorschaden - Ähnliche Themen

  1. W169 Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005

    Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005: Hallo zusammen, bin auf der Suche nach dem obigen Teil. Wer ein Rollo anzubieten bitte melden mit Preisvorstellung: gerdnawrath@googlemail.com
  2. A170 CDI rappelt bei Linkskurve

    A170 CDI rappelt bei Linkskurve: Werde morgen früh mal eine Probefahrt machen. Meine Frau fährt den Wagen...........evtl. sind nur die Radschrauben nicht fest..........
  3. Leistungsverlust w 169 180 cdi

    Leistungsverlust w 169 180 cdi: Beim Vollgas über 3000 Um pro minute Leistungsverlust
  4. Fehlercode P0234 W169 A180 CDI

    Fehlercode P0234 W169 A180 CDI: Hallo habe Fehlercode P0234 seit längerem in der Benz Werkstatt sagte man mir ich solle das AGR Tausche gewechselt,ich solle das Abgasdruckventil...
  5. Neuer 170er CDI und Heizung total kalt

    Neuer 170er CDI und Heizung total kalt: Hallo werte Gemeinde, ich habe mir gerade als Notnagel für die Arbeit (Porsche-Saison ist zu Ende & mein 7'er hat leider gestern die Diagnose...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.