Ampel von Grün auf Gelb - Unfall

Diskutiere Ampel von Grün auf Gelb - Unfall im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, da fährt man nichts ahnend nach Hause und dann das: [IMG] [IMG] Ich fuhr mit ca. 52 kmh/h (Tacho) hinter einem Fiat Seicento auf eine...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Webking, 20.08.2005
    Webking

    Webking Guest

    Hallo,

    da fährt man nichts ahnend nach Hause und dann das:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich fuhr mit ca. 52 kmh/h (Tacho) hinter einem Fiat Seicento auf eine Ampel
    mit Blitzer zu.
    Ich beobachtete die Ampel, die Ampel sprang auf Gelb, ich gehe vom Gas und bremse normal.
    Dann erkannnte ich, dass der Fiat vor mir scharf bremst und ich mich ihm schnell
    nähere, also trat ich mit aller Kraft aufs Pedal - doch es reichte nicht mehr.

    Es ging so schnell, dass ich nicht mehr an Hupen dachte.
    Ich erkannte auch nicht mehr, ob das Fahrzeug vor, auf oder erst nach der
    Haltelinie zum stehen kam.

    Nach dem Unfall stand der Fiat komplett hinter der Halteline.

    Die Polizei kam, das Mädchen (Fiat) war fix und alle.

    Morgen muss ich zur Polizei und eine Aussage zum Unfallhergang machen.
    Ich kann einen Anwalt nehmen.

    Eigentlich war die Sache für mich klar. Ich trage die Hauptschuld.
    Ich bringe jetzt diese 2 Sätze bevor sie andere bringen:
    -Wer Auffährt hat schuld
    -Wenn's hinten kracht, gibt's vorne Geld.

    Dann fand ich aber dieses Gerichtsurteil:
    Auffahrunfall: Vollbremsung bei gelb/roter Ampel – Der „Bremser" ist schuld

    Was soll ich tun?

    Das Auto ist auf meine Mum versichert.
    SF 22 - 30 % seit diesem Jahr :-/
    Rückstufung auf SF 10 *heul* *heul*

    Das wäre äußerst bitter.
    Soll ich zum Anwalt?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maruk

    Maruk Elchfan

    Dabei seit:
    14.03.2005
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ständig am Arbeiten
    Ort:
    Riedstadt
    Marke/Modell:
    A170 CDI Avantgarde
    Also ich wüde dir empfehlen zum Anwalt zu gehen,bei der von dir geschilderten Sachlage, deiner Verischerung mußt du den Schaden vorsorglich sowieso melden. Je nachdem kannst du Glück haben bzw. vielleicht nur Teilschuld bekommen.
     
  4. #3 Emelfeat, 20.08.2005
    Emelfeat

    Emelfeat Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrer Blut- und Organtransport DRK
    Ort:
    Mainz
    Marke/Modell:
    A 160 CDI AMG
    Ja aber hallo Anwalt! So einfach würde ich das nicht hinnehmen!
    Ich weiß ja nicht ob Du ne Rechtschutzversicherung hast, aber wenn, würde ich es auf jeden Fall tun, andernfalls würde ich es mir gut überlegen ob sich das rechnerisch lohnt...

    Aber es ist meiner Einschätzung zufolge auf jeden Fall gut möglich, dass es auf eine Teilschuld hinausläuft, da sich das Mädel ja wohl eindeutig nicht verkehrsgerecht verhalten hat. Denn dazu ist das "Gelb-Signal" ja da, dass man nicht eine Vollbremsung hinlegen muss, sondern noch drüber fährt.

    Ich kenne mich da mittlerweile ganz gut aus weil ich vor kurzem ein Praktikum bei der Dekra (Abteilung Unfallanalyse) gemacht habe. Da gabs ähnliche Fälle und so schnell ist da nicht einer alleine schuld, in Deinem Fall zählten ja wohl eindeutig zwei dazu und ich würde jetzt wirklich auf 50/50 Schuld zählen, da ich momentan keine Gründe sehe warum Du mehr schuld sein sollst... *kratz*



    Ach übrigens:
    Schau mal wieder in Deine PM-Box, da schimmelt schon was... ;)
     
  5. mak!

    mak! Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    habe ähnliches erlebt bei grün. aus unerklärlichen gründen musste ich voll in die eisen, weil der vor mir mit einmal bremste, obwohl es grün war. ich schaffte noch zu stoppen, die hinteren drei(!) schafften es nicht. weil es in einer kolonne war mitten im stadtverkehr, ist es auch nicht immer möglich genügend abstand zu halten. das interessierte die polizei aber herzlich wenig. auch im nachinein änderte die rechtsprechung nichts.
     
  6. #5 Crazyhorst, 20.08.2005
    Crazyhorst

    Crazyhorst Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    A 140 > A 190
    Ohne Anwalt nichts sagen (ich hoffe, Du hast am Unfallort nix gesagt).
    Am besten eine Spezialisten nehmen, (nie zu einem armen Anwalt oder reichen Kaufmann als Kunde ;) ) und den alles regeln lassen. Obwohl Du, sorry, auch bei Gelb eindeutig schuld hast. Gerade an Blitzampen bremsen die Leute wie doof. Das Mädel und Du müssten auf den Aufnahmen zu sehen sein, die das Mädel beim überschoben werden über die Haltelinie ausgelöst hat, wenn es dann schon rot war, oder war grad kein Film drin? Mit dem Anwalt müsste sich in dem Fall ( Film drin, Mädel bremst voll, Ampel noch beim crash nicht rot) eine Teilschuld des Mädels nachweisen lassen. Ob das gerecht und lohnend ist, musst du mit deinem Gewissen und der Versicherung ausmachen.

    edit: Auf jeden Fall mein Beileid, ne Sekunde nicht 100% aufmerksam oder Abstand nicht o.K. und dann sowas... *heul*
    Hauptsache kein Personenschaden :-/.
     
  7. Robbe

    Robbe Elchfan

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rostock
    wie groß war denn der Abstand zur VoderFrau? Bei 52 km/h sollte man auch nicht unbedingt in den Kofferraum des vorausfahrenden Fahrzeugs sehen können.
    Aber ägerlich ist es schon ,wenn man hinten raufrutscht.
     
  8. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Tja, du wirst dich dem Vorwurf stellen müssen, keinen ausreichenden Sicherheitsabstand eingehalten und mit nicht angepasster Geschwindigkeit gefahren zu sein.

    Ansonsten wirst du beweisen müssen, dass die Fiat-Fahrerin übermäßig stark gebremst hat -- etwa anhand von Bremsspuren, die bei einer Vollbremsung entstanden sind (hat die Polizei sowas protokolliert? Wenn nicht, umgehend die Spuren sichern!). Kannst du das nicht, sehe ich leider für dich Essig.

    Bei der ganzen Sache solltest du noch einkalkulieren, dass du vor Gericht u.U. sehr viel härter bestraft wirst, als würdest du eine Verfehlung vor der Polizei zugeben: wird z.B. ein Gutachter eingeschaltet, kann es sein, dass der dir belegt, dass du doch mit Tempo 60 unterwegs warst -- und dann käme z.B. noch überhöhte Geschwindigkeit dazu. Ganz davon abgesehen, dass sowas natürlich auch kostenmäßig ins Auge gehen kann, wenn du keine Rechtschutzversicherung hast oder die den Fall ablehnt.

    Viele Grüße, Mirko
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Selbst das reicht nicht. Man müsste schon beweisen, dass die Ampel noch grün war. So wie du es geschildert hast, bist du eindeutig zu 100% Schuld. Da wird dir auch kein Anwalt mehr helfen können (vor allem hilft dir eine Teilschuld überhaupt weiter?). Vor einer gelben Ampel hat halt jeder das Recht zu bremsen auch wenn es eine Vollbremsung ist und wenn man nicht genug Abstand hält hat man Pech gehabt. Ist halt dumm gelaufen und Fehler machen wir alle mal. Am besten man akzeptiert es, lernt draus und hakt es ab (die Welt geht davon auch nicht unter).

    gruss
     
  10. elch

    elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140 `99 Automatik
    @Webking

    Also beim Durchlesen des Gerichtsurteils bekomme ich eine Krise! (aufgrund dieses Amtsdeutsches).

    Jedenfalls hat dies nichts mit deinem Fall zu tun. Im Urteil ging es um starkes Abbremsen unmittelbar nach Beginn einer Grünphase.

    Hier aber geht es um Annäherung bei Tempo 50 an eine grüne Ampel. Abgesehen davon, dass sofort nach dem Anfahren immer der Sicherheitsabstand eingehalten werden muss, ist auch immer damit zu rechenn dass eine Ampel auf Gelb umspringt. Und Gelb heißt nicht durchfahren sondern anhalten. Wer gelb sieht kann so stark er will bremsen. Wenn der Fiat nach der Haltelinie zum Stehen kam bedeutet das entweder hast du ihn vor der Linie getroffen oder danach. In beiden Fällen hast du 100% Schuld - in letzterem Fall wärst du sogar eindeutig zu schnell gewesen oder hätttest zu spät oder zu zaghaft gebremst. Außerdem muss man immer davon ausgehen dass der Vordermann eine Vollbremsung macht - sonst wäre der Sicherheitsabstand ja witzlos.

    Auch wenn du schon auf der Bremse standst, maßgeblich ist das was der Vordermann macht und nicht ob du selbst noch weitergefahren wärst.

    Und vor einer Ampel die Gelb wurde - also schon einige Zeit grün hatte - brauchst du dir als Auffahrender keine Hoffnungen machen Recht zu bekommen - so ärgerlich und teuer dass auch ist. Ich würde dir abraten es auf die Spitze zu treiben. Einen Anwalt kannst du natürlich zu Rate ziehen, es gibt aber auch welche die sagen prinzipiell "das kriegen wir durch" (das sind dann die schon erwähnten armen Anwälte).
     
  11. #10 Micha1976, 21.08.2005
    Micha1976

    Micha1976 Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW, Herrenberg
    Marke/Modell:
    170 cdi BJ 2000
    Hier ein Beispiel:
    Nach Feierabend fuhren wir (ich saß hinten) auf der linken Spur der Autobahn.
    Vor uns (voll)bremste ein Fahrer, weil er zum ersten mal ein Automatikfahrzeug fuhr
    und die Kupplung treten wollte.
    (Für diejenigen, die nicht wissen, was ich damit meine, ganz einfach:
    Wer sonst nur Schaltung fährt, dann einmal Automatik und vergisst, den linken
    Fuss nicht zu benutzen, drück instinktiv damit auf die Kupplung, beim Automatik
    also auf die Bremse. Hat meine Mutter auch schon hinbekommen).
    Dank BAS und der Wucht nach vorne schaffte der Fahrer es nicht, die Bremse zu lösen.
    Wir knallten rein. Zum Glück gab der Fahrer sein Missgeschick an, so lautete das Urteil:
    75% Teilschuld des (Ver)bremsers, 25% wir.
    Jetzt werdet ihr euch sagen: Das war doch eine ganz andere Situation !

    Stimmt nicht ganz, denn es gibt eine Regel, die lautet:
    "Wenn bei einem Abstand von ca. 10 metern zur Ampel diese auf gelb umspringt und
    die gefahrene Geschwindigkeit ca. 40 km/h beträgt, muss man durchfahren.
    Denn der Wagen würde nicht mehr vor der Haltelinie zum stehen kommen ! "
    Das heisst:
    Wer kurz vor der Ampel eine Vollbremsung einleitet, nur weil die Ampel auf Gelb
    springt, verhält sich höchst verkehrsgefährdend.
    Es sei denn, der Fahrer hat versucht, eine Kollision (mit Mensch oder Gegenstand)
    zu vermeiden, also verkehrsbedingt zu bremsen.
    NEIN, ich bin kein Anwalt, aber mein Kumpel ist Fahrlehrer !
    Ausserdem war ich noch nie Freund der früheren grundsätzlichen Entscheidung:
    Wer auffährt, ist schuldig.
    Also lieber Webking, lasse Dir die Situation noch mal durch den Kopf gehen.
    Wenn du dich nur als Teilschuldigen siehst und gute Argumente (Beweise) hast,
    ist der Gang zum Anwalt Pflicht !
    Micha
     
  12. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Schauen wir uns doch mal den wahrscheinlichen Verlauf der Gerichtsverhandlung bzw. Vernehmungen (dann wird Richter durch Polizist ersetzt) an:

    Richter: Wie war das denn, Frau X?
    Frau X: Ich fuhr ganz normal die Straße lang, so mit 50, und als ich an die Ampel kam, sprang sie auf gelb. Da hab ich gebremst.
    Richter: Sie haben also ganz normal gebremst? Der Beklagte gibt an, sie hätten eine Vollbremsung gemacht, weshalb es ihm nicht mehr möglich war, rechtzeitig anzuhalten. Sind Sie denn überhaupt noch vor der Ampel zum Stehen gekommen? Oder hat der Bremsweg nicht mehr ausgereicht, und Sie kamen erst im Kreuzungsbereich zum Stehen?
    Frau X: Ich hätte sicher noch vor der Ampel anhalten können, aber da ist mir auch schon Herr W hinten reingefahren und hat mich in die Kreuzung geschoben.
    Richter: Herr W, Sie sagen doch Frau X habe ungewöhnlich stark gebremst. Gibt es dafür einen Augenzeugen?
    Herr W: Nein, ich saß leider allein im Auto.
    Richter: Und Bremspuren gab es auch keine? Oder ist das Fahrzeug der Frau X vielleicht aufgrund der starken Bremsung ins Schleudern geraten? Polizeiobermeister P, Sie waren doch am Unfallort, haben Sie irgend welche Anzeichen dafür gesehen?
    Polizist: Nein, es waren keine Bremsspuren zu sehen, die wir dem Fahrzeug der Frau X zuordnen konnten. Sie gab an, noch vor der Haltelinie angehalten zu haben und erst durch das Auffahren des Herr W nach vorne in die Kreuzung hinein geschoben worden zu sein. Aufgrund der Beschädigungen an beiden Fahrzeugen ist dies schlüssig, Herr W war schließlich laut seiner Angaben mit über 50 km/h unterwegs.

    Ich will dir jetzt keine Angst machen -- aber sag mal selbst: Welchen Hergang hältst du bei der Sachlage für wahrscheinlicher: Dass der Typ von hinten einfach geschlafen, deswegen zu spät gebremst hat und ihr reingerauscht ist, oder das Mädel eine Ralley-reife Vollbremsung hingelegt hat, die der Hintermann obwohl schon am Bremsen und mit nem Brems-Assistenten an der Hand nicht mehr toppen konnte, und das ohne Spuren zu hinterlassen?

    Recht haben und Recht bekommen ist leider zweierlei, und um noch ein zweites Juristen-Zitat zu verbraten: Auf hoher See und vor Gericht sind wir alle in Gottes Hand. Du kannst Glück haben, dass dir der Richter glaubt, oder eben auch ne Menge Pech. Trotzdem: Wenn du Rechtschutz hast, geh zum Anwalt, vielleicht kann der dir ja doch helfen. Ansonsten bedenke halt die Kosten für Anwalt und Gericht, sie hängen entscheidend von dem entstandenen Schaden (-> Streitwert) ab.

    Viele Grüße, Mirko
     
  13. #12 Emelfeat, 21.08.2005
    Emelfeat

    Emelfeat Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrer Blut- und Organtransport DRK
    Ort:
    Mainz
    Marke/Modell:
    A 160 CDI AMG
    Waren vor der Ampel eigentlich Pfeile auf der Straße? Diese dienen ja der besseren Einschätzung ob noch drüberfahren oder nicht (hab ich auch erst in der Fahrschule gelernt...)

    Wenn man vor dem vorletzten Pfeil vor der Ampel ist sollte man durchfahren, wenn man nach diesem ist und die Ampel schaltet auf Gelb sollte man bremsen. Das wäre nämlich auch ein Argument!


    Im übrigen muss ich hier vielen Widersprechen: Ich weiß ja nicht wie knapp das wirklich vor der Ampel war, aber es war wohl schon sehr knapp davor, da die Kollision dann ja wohl unmittlelbar auf der Haltelinie gewesen sein muss.
    Und wenn die Ampel wirklich gerade erst von grün auf gelb sprang, dann ist es ja wohl wirklich eine höchst verkehrgefährdende Handlung sogleich eine Vollbremsung einzuleiten. Dazu ist die Gelbphase schließlich da!!!

    Also ich selbst hätte wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen, aber als Alleinschuldiger das hinnehmen, nee sorry, wenn es wirklich genau so war wie geschildert, ist die Fiat-Fahrerin genauso Verursacher! :-/
     
  14. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    also ich sehe das so ist die Ampel von Grün auf Gelb und sie hat gebremst und kam Rechtzeitig vor der Haltelinie zum stehen , wirst du auch mit dem Anwalt nicht durchkommen. Den warum hat sich es geschafft zu Bremsen und du nicht ? Zu dicht aufgefahren zu schnell ?. Ich mach es immer so wenn ich weiss ich schaff es noch rechtzeitig zum stehen zu kommen bevor die Ampel Rot wird trete ich in die Eisen wenn es eine Blitzampel ist erst Recht.

    Gruss Joerg
     
  15. jpa

    jpa Elchfan

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 190 Avantgarde
    sollte es wirklich eine vollbremsung kurz vor einer gelben ampel gewesen sein, kann ich mir auch nicht vorstellen, daß webking die alleinige schuld tragen soll.
    hab es allerdings im normalen fahralltag noch nicht erlebt, daß jemand richtig scharf vor einer gelben ampel bremst... denn um scharf bremsen zu müssen, muß man ja entweder zu schnell unterwegs sein, die entfernung zur ampel muß gering sein (wobei man dann doch eher durchfahren sollte) oder gar beides.

    wünsche viel erfolg beim verhandeln :-/
     
  16. #15 Emelfeat, 21.08.2005
    Emelfeat

    Emelfeat Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrer Blut- und Organtransport DRK
    Ort:
    Mainz
    Marke/Modell:
    A 160 CDI AMG
    Genau das ist meiner Ansicht nach falsch!!! Man sollte erst vor der Ampel stehen bleiben wenn sie wirklich rot ist und nicht vorher. Denn dazu ist die Gelbphase ja da! Diejenigen die weiter hinten fahren können "gemütlich" abbremsen und diejenigen die schon nahe an der Ampel sind noch drüber fahren.

    Also ich habe schon in der Fahrschule gelernt, niemals eine Vollbremsung vor einer gelben Ampel machen!!! Eine Freundin von mir ist deshalb sogar beinahe durch die Prüfung gefallen, da sie vor einer gelben Ampel schaft bremste!
     
  17. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    Nein die Gelbphase ist nicht dazu da noch schnell über die Kreuzung zu fahren sondern bedeutet das als nächstes Rot kommt. Siehe STVO §37 Lichtzeichen. Hier gilt nur eine Ausnahme wenn es Gefahrlos nicht möglich ist als man ist schon zu nah und würde es mit bremsen nicht mehr vor der Kreuzung zum stehen kommen. Also die Fiat Fahrerin hat es geschafft zum stehen zu kommen. Und ich sehe so fährst du drüber und wirst geblitzt , dann sagt mal der währe mir hintendrauf gefahren wenn ich nicht drüber gefahren währe. Viel Spass beim Beweise suchen wenn er es dann schafft zum stehen zu kommen.

    Ampeln

    Grün
    Der Verkehr ist freigegeben.
    Überqueren Sie die Kreuzung zügig, wenn Sie geradeaus fahren wollen. Lassen Sie andere vorher die Kreuzung in Ruhe räumen. Seien Sie beim Abbiegen vorsichtig. Wenden Sie gegebenenfalls die Abbiegeregeln an. Als Linksabbieger müssen Sie übrigens warten, wenn links neben Ihnen eine Straßenbahn geradeaus weiterfahren will.

    Zeigt eine Ampel schon länger Grün, müssen Sie sie aufmerksam beobachten. Rechnen Sie damit, dass die Ampel umspringt und Sie anhalten müssen.
    Hinweis auf weiterhin gültige Regelung in den neuen Bundesländern: Am Ende der Grünphase können Grün und Gelb (gleichzeitig) zur Ankündigung der Gelbphase verwedet werden. Das Lichtzeichen Grün/Gelb hat in diesem Fall die gleiche Bedeutung wie Grün. Es muss also noch nicht angehalten werden.

    Gelb:
    Wartem aif das mächste Zeichen.
    Wechselt die Ampel von Grün auf Gelb, müssen Sie an der Haltelinie anhalten, wenn es noch gefahrlos möglich ist.

    Zum Beispiel:
    Sie fahren mit etwa 40 km/h, und die Ampel wechselt auf Gelb. Sind Sie 40m von der Haltlinie entfernt, müssen Sie anhalten. Sind es nur 10 m, fahren Sie weiter.

    Halten Sie an, wenn die Ampel in dieser Situation auf Gelb schaltet.



    Gruss Joerg
     
  18. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Was lerne ich aus der ganzen Diskussion?
    Das nächste Mal wenn ich auf eine Ampel zufahre, schaue ich ob jemand hinter mir fährt,
    wenn ja, bremse ich erst gar nicht (sollte die Ampel von grün umschalten)! ;D
    Der Hintermann/Frau kommt, dann gar nicht in Versuchung mir drauf zufahren und wahrscheinlich erspart es mir die ganzen Unfall und Prozesskosten. ;D

    *LOL*

    Gruß Kipper
     
  19. #18 Emelfeat, 21.08.2005
    Emelfeat

    Emelfeat Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrer Blut- und Organtransport DRK
    Ort:
    Mainz
    Marke/Modell:
    A 160 CDI AMG
    @JOJO

    Ja, soweit stimme ich Dir vollkommen zu, diese Regeln sind mir bekannt!

    Unser Problem hier ist jetzt allerdings, dass wir nicht wissen wie knapp sich das ganze wirklich vor der Ampel abgespielt hat, nach Webkings Beschreibungen gehe ich aber davon aus, dass es wirklich unmittelbar vor der Haltelinie gewesen sein muss.
    Und genau hier ist der Punkt, von dem ich überzeugt bin, dass da falsch gemacht wurde von Seite der Fiat-Fahrerin.
    Denn:
    "Gelb:
    Wechselt die Ampel von Grün auf Gelb, müssen Sie an der Haltelinie anhalten, wenn es noch gefahrlos möglich ist."

    Tja... meine Meinung zu Vollbremsungen ist, dass sie im Sinne der hiner einem fahrenden Verkehrsteilnehmer vermieden werden sollten, da dieser ja auch eine gewisse Reaktionszeit hat und eine Vollbremsung deshalb immer eine große Gefährdung für alle Beteiligten nach sich zieht. Sei die Sache mit dem Sicherheitsabstand mal so dahingestellt, wenn sie schon (fast) stand und er noch fuhr, war der wohl schon nicht sooo knapp.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    da wäre nur zu klären was ist eine Vollbrmesung scharf bremsen ? Bremsspuren zu sehen ? ABS im Regelbereich gewesen. Für mich ist eine Vollbremsung wenn die Räder stehen und es gibt Striche oder ABS regelt. Ausserdem ist zu klären wie das mit dem Gefahrlos aussieht bezieht sich das nur auf mich (das ich vor der Kreuzung zum stehen komme) , oder muss ich auf für die dahinter fahrenden schauen ob der weitgenug weg ist und nicht pennt und zum stehen kommt und mir nicht reinfährt ?
    Und ohne Zeugen usw... sowie wenn keine Bremsspuren da sind wird es auch mit Anwalt schwierig werden.

    Gruss Joerg
     
  22. #20 Emelfeat, 21.08.2005
    Emelfeat

    Emelfeat Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrer Blut- und Organtransport DRK
    Ort:
    Mainz
    Marke/Modell:
    A 160 CDI AMG
    Ja, das es schwierig wird, das denke ich auch, aber ich bin mir sicher, dass es nicht aussichtslos ist. Deshalb würde ich zunächst mal zu einem guten Rechtsanwalt gehen der speziell im Gebiet Verkehrsrecht tätig ist und mir meine Chancen sagen lassen.

    Naja, ich weiß ja nicht was das für ein Fiat war, aber übermäßig starkes Bremsen reicht ja auch schon. Und bei modernen Autos is eben nix mehr mit Reifen stehen und trotzdem spricht man von einer Vollbremsung, ABS sei Dank!

    Naja, ich denke was in Sachen "Gefahrlos" ist der Fall klar: Ich kann das ja nicht nur auf mich beziehen, denn es sind ja immer andere Verkehrsteilnehmer mit dabei. Das heißt wenn ich nicht aufpasse, gefährde ich ja nicht nur den Anderen der vielleicht grad pennt, sondern auch mich selber wenn der in mich reinknallt... :-/


    @Webking:
    Nochmal zur Vervollständigung: Gabs Zeugen und habt ihr an der Unfallstelle irgendeinen Unfallbericht ausgefüllt oder hast Du schon irgendwas unterschrieben? Wenn Du Dich nur mündlich als Schuldig dargestellt hast, ist noch alles offen. Wenn es schon schriftliches gibt, haste sowieso keine Chance mehr... :-/
     
Thema: Ampel von Grün auf Gelb - Unfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unfall ampel von grün auf gelb

    ,
  2. seicento unfall gelb

    ,
  3. wenn ampel von grün auf gelb schaltet und du fährst 40 km h hast 10 meter noch was muss du machen

    ,
  4. verkehrsunfall bei gelb fahren,
  5. unfall bei gelbbremser wer ist schuld,
  6. vor ampel gebremst unfall,
  7. gelbe ampel bremsen nach haltelinie,
  8. an ampelkreutzung aufgefahren weil der vor mir beim umschalten von grün auf gelb stehen geblieben ist,
  9. gelbe ampel unfall,
  10. ampel gelb bremsen unfall,
  11. unfall gelber ampel auffahrunfall
Die Seite wird geladen...

Ampel von Grün auf Gelb - Unfall - Ähnliche Themen

  1. gelbe Motorkontrollampe

    gelbe Motorkontrollampe: Kann mir jemand helfen oder Tip geben. kann nicht ständig in die Werkstatt, dafür reichen meine finanziellen Mittel nicht aus. Danke im Vorraus
  2. Gelbe Motorkontrolleuchte

    Gelbe Motorkontrolleuchte: Hallo Leute Bei mir war laut Fehlercode die Lambdasonde defekt. A 140 Bj. 2001. Nach dem Wechseln der Sonde ging nach cirka zehn Tagen die...
  3. A200 W169 gelbe Motorleuchte?

    A200 W169 gelbe Motorleuchte?: Guten Abend, nachdem ich hier nichts explizit zum A200 Benziner und der gelben Motorleuchte gefunden habe, einige kurze Fragen an die...
  4. nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt

    nimtmt nicht richtig gas an - Mein kleiner gruener elch bockt: Hallo liebe elchfans ich habe mit meiner a-klasse vollgendes problem. waehrend des fahren nimmt er nicht richtig gas an. bei ca2000 umdrehung...
  5. Klimakondensator ... in grün

    Klimakondensator ... in grün: moin Vor ca 2 Wochen befüllt .. sie lief auch ... nur so richtig kalt ne ... und es zischte bei Linkskurven ... Ich hatte es geahnt aber so...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.