Anleitung Kupplungswechsel !

Diskutiere Anleitung Kupplungswechsel ! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo.., ich fahre einen A 140 Bj.99. ohne Klima und hoffe mit einem geteilten Vorderachsträger. Nachdem ich den Preis für die Reperatur meiner...

  1. robcb

    robcb Elchfan

    Dabei seit:
    25.06.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo..,

    ich fahre einen A 140 Bj.99. ohne Klima und hoffe mit einem geteilten Vorderachsträger.
    Nachdem ich den Preis für die Reperatur meiner Kupplung hörte, habe ich beschlossen dies selber zu machen und wäre für eure Hilfe sehr dankbar.
    Mittlerweile weiß ich, daß man den Motor inkl. Getriebe absenken muss um das Getriebe ausbauen zu können mehr aber auch nicht.

    Habe gehofft, daß mir Jemand ein paar Tips geben könnte wie z.B. Spezialwerkzeug, oder welche Torx Nüsse/Schlüssel brauche ich, Reihenfolge des Vorgehens und auf wass man sonst noch achten muss um nicht mehr kaputt zu machen als es schon ist.

    Hebebühne ist vorhanden.

    Bitte helft mir, das ist ein Batzen Geld was ich mir ersparen könnte.

    Bin für jeden Tip dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nitrocraft, 13.09.2012
    Nitrocraft

    Nitrocraft Elchfan

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    28
    Ist eigentlich kein Hexenwerk. Nur schrauben schrauben schrauben.Kiste Bier und nen Freund der bisschen schrauben kann und ab und zu mal nen dummen Spruch raushaut und schon macht die Sache sogar Spaß :D

    Aus eigener Erfahrung (habe erst kürzlich 2x nen Getriebe gewechselt) kann ich Dir folgende Tips geben:

    besorg Dir nen kompletten Torx Ratschkasten. Bei dem Auto ist 95% nur Torx verbaut. Wenn Du Dir nur einzelne Nüsse besorgst, stehst Du am Ende dumm da wenn doch eine fehlt die Du brauchst. Du brauchst Innen und Aussentorx. Am besten in 1/2 Zoll und 3/4 Zoll.

    So dann gehts los.

    Auto auf die Bühne. Batterie abklemmen. Lenkrad gerade stellen und am besten irgendwie fixieren oder markieren.


    Im Motorraum. Spritzwassertank ausbauen, am besten Resonanzgehäuse samt Motorsteuergerät und Luftmassenmesser ausbauen. Sind nur wenige Handgriffe und es lässt sich dann leichter von oben Schrauben. Lenksäule vom Lenkgetriebe abschrauben, Schaltseilzüge aushängen und vom Getriebe lösen, Stecker am Getriebe abmachen und Kabel vom Getriebe lösen (ist mit Kabelbindern festgemacht). Kabelverbindung von der Elektroservopumpe unterhalb des Spritzwasserbehälters auseinanderschrauben. Da ist son kleiner schwarzer Kasten wo das Kabel drin zusammengeschraubt ist. Meistens ist der Kram ziemlich verrostet.

    Von vorne: Stoßstange abschrauben, linken Scheinwerfer hatte ich glaube auch raus weil ich irgendwo besser drangekommen bin.

    Dann Auto hoch, linkes Vorderrad ab, Bremssattel ab und hochhängen, Kabel für ABS Sensor und Verschleißanzeige ab. Schoßdämpfer und Stabi vom Achsschenkel abschrauben.

    Unterm Auto:Verstrebung zwischen Kat und Getriebe abschrauben, Verstrebung zwischen Karosserie und Vorderachsträger abschrauben.

    Jetzt gehts langsam ans absenken. Dazu mußte Dir was ausdenken wie du das Getriebe und die linke Hälfte vom Vorderachsträger erstmal oben hälst, später aber langsam absenken kannst. Ich hab mit Wagenhebern gearbeitet. Da ich ne Grube habe hat sich das angeboten. Wenn Du einen Motorkran hast dann häng den Motor daran auf. Dann kannste den ganzen Mist wenn er locker ist später langsam absenken.

    So, dann am Vorderachsträger auf der linken Seite ich glaube 4 große Schrauben rausschrauben, könnten auch 5 sein. Dann in der Mitte die beiden Teile des Vorderachsträgers auseinanderschrauben. Jetzt ist das alles schon ziemlich locker und du kannst anfangen !!!langsam!!! abzusenken. Wenn du bisschen Platz zwischen Karosserie und Motor geschafft hast kannste den Anlasser schonmal rausschrauben. Vorher Kabel ab. Bei der Gelegenheit auch gleich die Kupplungsleitung vom Getriebe abmachen. Vorsicht, es läuft Bremsflüssigkeit aus. Dann vorsichtig weiter absenken. Könnte sein das es irgendwann nicht mehr weiter geht. Dann gut schauen ob noch irgendwo was dranhängt an Kabeln oder so. Ich habe auch auf der Beifahrerseite die Schrauben vom Vorderachsträger gelockert damit sich nix verkeilt. Dann weiter langsam absenken und schauen das nix verklemmt oder hängt. Wenn Du am vorderen Querträger mit dem Getriebe vorbeikommst dann reichts eigentlich schon wenn nicht kann man später noch etwas weiter absenken. Vorne links ist noch ein Motorhalter. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube der muß auch raus damit man am Stabi vorbeikommt. Mußte halt mal schauen. Das siehste dann schon wenn Du unterm Auto liegst.

    So. Jetzt Getriebe ab. Schau genau welche Schrauben du lösen mußt. Die Schrauben die das Getriebe am Motor halten sehen genau so aus wie die Schrauben die die beiden Getriebehälften zusammenhalten. Löst Du die falschen, läuft dir das Getriebeöl aus. Ausserdem kannste dann für Schweinegeld noch ne Flüssigdichtung bei MB kaufen gehen. Neeeeiin. Natürlich ist mir das nicht passiert :wacko: Also genau schauen.

    Kupplung raus sind glaube ich nur ein paar Torxe. Zentrierdorn sollte bei der neuen Kupplung dabei sein denke ich.

    Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Anlasser nicht vergessen. :D

    Kupplung entluften ist ein Riesenscheiß. Das lass Dir am besten von jemand anderem erklären. Ich habs zwar hinbekommen, aber ich glaube das war Zufall, Glück und was weiß ich nicht noch alles.

    So Finger, wundgetippt.

    Viele Spaß beim Schrauben.

    Ach ja, das Wichtigste: das alles hier ist ohne Gewähr. Ich kann nicht dafür haftbar gemacht werden wenn was dabei kaputt geht, Dir das getriebe auf den Kopf fällt oder sonst was. Das soll nur einen Überblick verschaffen was ungefähr zu tuen ist.
     
    DeluxeChiller, Brummer, Rollerfahrer und 4 anderen gefällt das.
  4. thei

    thei Guest

    Hi,

    Das ganze in Bildern gibt´s auch hier, allerdings hab ich leider keinen 2 geteilten Motorträger! Aber du kannst dich schon mal psychisch auf den Aufwand einstellen! ;) Bei meiner Aktion (ich hab ein bisschen mehr gemacht, als nur Kupplung gewechselt), sind ziemlich viele Schrauben beim lösen abgerissen oder rund gewesen, :pinch: also aufpassen!

    @Nitrocraft
    Ich weiß noch von deinen Thread mit dem Entlüftungsproblem, wie hast du es dann hin bekommen? Bei mir war der NEUE Kupplungsgeberzylinder an so nen Plastik Nippel (wo der Schlauch vom Bremsflüssigkeitsbehälter drauf geht) undicht. Kupplung entlüftet, nach 5km fahren, war das Pedal "platt" und die Kupplung ging nicht mehr. Hab dann den alten Geberzylinder wieder einbauen müssen, war natürlich hinterher ein gefummel, da war der Motor ja wieder drin! :wacko:

    Ich hab meine Kuppung mit der "Bremspedal Methode" entlüftet! Also Kupplungsnehmerzylinder über einen Schlauch mit den Bremssattel VL verbunden (Innendurchmesser für den Schlauch ist glaub ich 6mm, besser 5mm! Zur Sicherheit hab ich noch die beiden Schlauchenden mit Kabelbinder zusammen gezurrt), beide Entlüfternippel auf drehen, Deckel vom Bremsflüssigkeitsbehälter öffnen und dann VORSICHTIG mit dem Bremspedal die Flüssigkeit durch den Nehmerzylinder pumpen und dadurch nach oben entlüften! Nach ca. 50x pumpen sollte die Luft aus der Kupplung dann raus sein.
    (Falls die Bremsflüssigkeit schon älter ist, wäre ein Wechsel sinnvoll, nicht das man den alten "Dreck" durch den Nehmerzylinder und in Vorratsbehälter pumpt!)
     
    robcb gefällt das.
  5. #4 Nitrocraft, 13.09.2012
    Nitrocraft

    Nitrocraft Elchfan

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    28
    Beim A190 meiner Frau hab ichs irgendwie hinbekommen. Keine Ahnung wie.
    Beim A160 bei dem ich den Motor umgebaut habe hab ichs nicht hinbekommen. Der steht seit Mai in der Garage und wartet darauf das ich mal wieder Bock habe zu schrauben :-)

    Mit der Bremssattel Methode hab ich auch versucht. War sogar in der Werkstatt und habs mit ner Entlüftungsmaschine probiert. Ging alles nicht. Dann den Geberzylinder getauscht. Auch ohne Erfolg. Dann Getriebe raus, Nehmerzylinder getauscht. Jetzt steht er mangels Lust zum Schrauben.
     
  6. #5 Rollerfahrer, 08.06.2013
    Rollerfahrer

    Rollerfahrer Elchfan

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hardthof
    Marke/Modell:
    W168
    Zuerst möchte ich mich für die vorangegangenen Beiträge bedanken. Sie waren sehr hilfreich. Ich möchte noch ein paar ergänzende Anmerkung schreiben. Da ich nur über eine ebenerdige Garage verfüge und niemanden hatte der mir hilft musste ich eine andere Lösung suchen. Ferner wollte ich die Klimaanlage nicht öffnen oder demontieren. Meine Hilfsmittel stabile Unterstellböcke, zwei Möbeltransportbretter mit Rollen, M12 Gewindestangen mit Muttern, Flachmaterial mit 13er Bohrung, einfachen Rangierwagenheber, ca. 10 Vierkanthölzer 10x10x200 und ein paar Holzleisten. Den Kasten Bier musste ich weglassen, wäre zu anstrengend gewesen. Motor freilegen wie oben beschrieben. Diagonal an den äußersten Befestigungsschrauben zwei M12 Gewindestangen einschrauben mit zwei Platten mit dem 13er Loch und den Muttern. ( Die Bohrungen sind an der Unterseite des Motorträgers recht groß). Sämtliche von unten erreichbare Schauben vom Getriebe und dem rechten Gelenkwellenlager entfernen. Alle 6 verbleibenden Motorbefestigungsschrauben entfernen. Mit den Muttern kann man langsam den Motor absenken. Motor mit Achse und allem Drumherum absenken bis zu dem Punkt das man das Getriebe von der linken Seite fast vollständig sieht. Motor mit den Hölzer unterbauen Getriebe auf dem Möbelrollwagen unterbauen. Beide Gelenkwellen herausziehen, dafür die Radaufhängung vorher demontieren. Alle vier Motorlager vom Motor lösen linken Aluminiumarm vom Motor demontieren. Dann kann man den Vorderachsträger mit Lenkung komplett absenken und zur Seite schieben. Dann das Getriebe nach lösen der restlichen Schrauben und Kupplungsanschluss herausfahren. Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Die Gewindestangen bringen eine gewisse Sicherheit. Vor allem findet sich so seine Position automatisch und da ich den Motorträger komplett entferne und der Motor im Fahrzeug aufgebockt verbleibt wäre alles lose und sehr schwierig zu montieren. Auf die Kältemittelleitung beim monieren aufpassen, damit man diese nicht einquetscht. Ich denke das man mit diese verkürzten Methode sehr gut den Anlasser wechseln kann denn mit nicht abgesenkten Motor geht das zwar wie hier im Forum beschrieben, aber das war sehr aufwändig. Das Entlüften der Kupplung mit der Bremspedalmethode wie hier im Forum beschrieben ging bei mir nur so, aber mit Erfolg.

    Viel Spaß beim schrauben ein starkes Nervenpaket
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Anleitung Kupplungswechsel !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes a klasse kupplung wechseln

    ,
  2. w168 getriebe ausbauen anleitung

    ,
  3. a klasse kupplung wechseln

    ,
  4. w168 kupplung wechseln,
  5. w168 kupplung wechseln kosten,
  6. b-klasse kupplung wechseln,
  7. mercedes b klasse kupplung wechseln,
  8. kupplung wechseln a160,
  9. kupplung w168,
  10. w168 getriebe wechseln,
  11. w168 kupplung,
  12. a170 geberzylinder wechseln,
  13. w168 getriebe ausbauen ,
  14. anleitung motorwechsel w169,
  15. vaneo kupplung wechseln,
  16. w169 kupplung wechseln anleitung,
  17. getriebe ausbauen w245,
  18. w168 kupplung tauschen,
  19. kupplung wechseln mercedes a-klasse,
  20. mercedes vaneo Kupplung wechseln,
  21. a140 kupplung wechseln,
  22. A-Klasse Kupplung wechseln,
  23. mercedes w168 kupplung wechseln,
  24. Mercedes a klasse getriebe ausbauen anleitung,
  25. kupplung wechseln vaneo
Die Seite wird geladen...

Anleitung Kupplungswechsel ! - Ähnliche Themen

  1. Kupplungswechsel A160 Raum Dortmund

    Kupplungswechsel A160 Raum Dortmund: Ihr lieben, Mich hat's erwischt, Kupplung defekt. Das war die Rache meines Sohnes ihn als Neuling beim üben am Berg anfahren zu lassen. Jetzt...
  2. ZV Heckklappe defekt. Günstige Reparatur. Anleitung u. Bilder

    ZV Heckklappe defekt. Günstige Reparatur. Anleitung u. Bilder: Hallo, ich hatte noch Platz auf meinem Hof und da hab ich mir noch einen A140 aus 1998 mit Mängeln und wenig TÜV für kleines Geld gekauft. Man...
  3. Anleitung für Komplette Spanneinheit (Keilrippenriemen) wechseln?

    Anleitung für Komplette Spanneinheit (Keilrippenriemen) wechseln?: Liebe Elche! Ich suche eine halbwegs brauchbare Anleitung von einer Spanneinheit (Keilrippenriemen) wechsel, ohne den Motor absenken zu müssen!?...
  4. A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe

    A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe: Hallo, bei meinem A140 ist die Kopfdichtung defekt und muss ausgetarsucht werden. Kann man den Tausch selber durchführen ohne den Motor...
  5. Anleitung zum Alasser-Tausch "von unten" gesucht.

    Anleitung zum Alasser-Tausch "von unten" gesucht.: Hallo, bei mir ist vermutlich auch der Anlasser defekt. Der Elch startet sporadisch nicht. Batterie/Benzinpumpe ist neu, Start-Stopp-Relais...