W168 Auspuffkrümer undicht !!!

Diskutiere Auspuffkrümer undicht !!! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo *elch*-Fahrer, will mal mein " weiteres " Problem schildern, vll kann mir jemand weiter helfen oder ein Tipp geben, was das sein kann. 1)...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    Hallo *elch*-Fahrer, will mal mein " weiteres " Problem schildern, vll kann mir jemand weiter helfen oder ein Tipp geben, was das sein kann.

    1) Mein Auto hört sich an als ob es ein Dampf-Zug ist ... naja vll nicht so extrem, dennoch ziemlich nervig, besonders wenn es kalt ist, hört man deutlich dieses Geräusch aus dem Motor . Wenn ich paar km gefahren bin und das Auto warm wird, verwindet es langsam. Mir ist auch aufgefallen, dass ein Geruch vom Diesel im Innenraum ist, wenn ich die heizung an mache. Mein Kumpel ( Kfz-Mechatroniker ) sagte dass es ein Auspuffkrümer im Motor ist. Leider muss man alles vorne abbauen und eventuell Klimaflüssigkeit rauslassen, bis man an das Ding ran kommt *mecker* ... sehr, sehr umständlich und vorallem lange . Ist das ein bekanntes Problem bei der A-Klasse ? Ich bin eher ein entspannter Fahrer , da *elch* sowieso kein Sportwagen ist, fahre ich den sehr sparsam und trette fast nie voll und habe auch kein Chip eingebaut !!! Woran kann das liegen ?

    2) Dazu kommt noch dass mein Elch Öl verliert, zwar net sehr viel und ich musste noch nicht nachfühlen aber der Motor und Turbolader sind schon ziemlich Öl verschmiert ...

    Lohnt es sich überhaupt das Auto in Ordnung bringen , also Kosten und Aufwandmäßig ? Hat jemand auch so was schon mal gehabt oder hat ein Tipp was das sein kann ?

    Bin für jede Antwort sehr Dankbar !!! ;)

    Gruss
    Arwin
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cryonix, 07.11.2007
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Nicht nur der Krümmer kommt in Frage. Es gibt noch etliche Verbindungen zB. zum Vorkat, die mit Schellen befestigt sind und undicht werden können.

    Ein Beispiel welches mir passiert ist. Der Turbo steht mehr oder weniger auf dem Krümmer selber und ist zusätzlich oben mit einem Träger am Zylinderkopf abgestützt. Am Turbo erfolgt diese Befestigung mit einer Kupfermutter. Diese hatte sich bei mir losgerappelt. In Folge ist wg der größeren Relativbeweglichkeit zum Block ein Schweisspunkt der Turbofrischölleitung gebrochen und dort sind grosse Mengen Öl ausgetreten.

    Ich würde das schon untersuchen und beheben lassen, allein um den Motor vor möglichem Trockenlauf zu schützen..

    Der Turbo selber lässt sich ganz ohne Bühne abbauen. Vermutlich auch der Krümmer - das muss ich aber nochmal auf den Fotos nachsehen. Ein Entleeren der Klima ist somit nicht nötig. Hilfreich für Arbeiten im Bereich Ölabscheider/ LMM / Turbo ist auf jeden Fall die Demontage des re. Scheinwerfers!

    Ich hab die Arbeiten alle selber ohne Hilfe gemacht und dabei noch nebenher alle 4 Injektoren gewechselt. Aufwand ohne Vorkenntnisse ca 1 1/2 Tage. Nunmehr würde ich 4...5 Stunden veranschlagen.
     
  4. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    danke __cryonix__ für deine Antwort , es gibt aber wieder Neuigkeiten , ich war heute in der MB-Werkstatt, und der Kfz-Meister sagte , dass es ganz sicher um einen Injektor handelt *heul* ... wahrscheinlich ist der defekt und ich muss mich mit der reparatur beeilen, da sonst weitere Injektoren dadurch beschädigt werden ... Reparaturkosten betragen alleine von der Arbeitszeit ca 9 Stunden und 800 Euro teuer + Material ( Injektor kostet 250 Euro ... )
    und das obwohl ich das Auto immer geschont habe und sparsam gefahren bin ( vor der Fahrt aufwärmen, nie über 3000 beim Kaltstart und abkühlen before man es ausmacht, sehr selten vollgas, und nie über 160 gefahren ... *kratz* )

    Kann man diese Reparatur eigentlich alleine , also nicht in der Werkstatt durchführen oder ist es zu schwer ? A-Klasse *mecker*, habe nicht gedacht, dass ich so viele Probleme mit dem Auto haben werde ...

    Viele Grüße
    Arwin
     
  5. #4 cryonix, 07.11.2007
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Der Trost ist: es hängt wohl nicht von der Fahrweise ab. Injektoren der ersten Bauserie ( erkennbar am Fehlen der Ringnut für den zusätzlichen O-Ring ) gehen früher oder später alle kaputt. Platzen oder werden undicht. Die Dinger wurden bis ca Anfang 200 verbaut.

    Ich kann nur Mut zusprechen, die Arbeitskosten zu sparen und die Angelegenheit selber zu machen.

    Spezialwerkzeug ist eigentlich nicht vonnöten. Es sollte aber schon eine gute Ausstattung vorhanden sein.

    2 Injektoren gehen ohne Demontage des Turbos heraus!

    Als Ersatzteile wären zu nennen Injektor, Cu-Dichtscheiben, O-Ringe, Dehnschrauben, Dose "Spezialinjektorfett" und die beiden 4-fach Dichtungen für die Einlassventile am Saugmodul. Kommt der Turbo raus, sind in jedem Fall die Cu-Dichtscheiben hier auch noch zu tauschen.

    Ein Drehmomentschlüssel mit Mauleinsatz ist noch von Nöten, um die Überwürfe am Rail und den Injektoren auf Moment zu ziehen.

    Die Dehnschrauben werden mit Vormoment +180° Drehwinkel gezogen. Dafür reicht ein Standard Drehmoschlüssel, der mit Adaptern auf die Torx Innennuss gebracht werden kann.

    Wenn der Turbo raus muss ist die untere Verschraubung eine Qual. Geht aber zu machen, dauert nur lange. Hier ist ein Inbus erforderlich. Dabei kann die Demontage des Scheinwerfers unglaublich viel Platz schaffen :)

    Diverse Schrauben ( Vorkatabstützung, Rohr AGR, Lage der Stützbrücke Turbo + Schraube ): bitte die Länge merken! und Einbaulage!

    Ich hab den ganzen Kappes an 1 1/2 Tagen in Köln auf dem Friesenplatz in einer Parklücke durchgeführt. Zwischendurch hat es immer wieder geregnet und ich musste unterbrechen....

    Also gaanz einfach ! ;)
     
  6. #5 THHOFMA, 07.11.2007
    THHOFMA

    THHOFMA Elchfan

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    11
    Marke/Modell:
    A200 Elegance
    Nun, du hattest noch vergessen zu erwähnen, dass der Injektorschacht gründlich gereingt werden muß, weil der Injektor sonst Gasundicht werden kann und dann ist es ein sehr hoher Aufwand, dies Instandzusetzen.

    Bist du dir sicher, dass die Injektorschraube um 180 Grad nachgezogen wird?
    Ich meine, es wären nur 90 Grad.
     
  7. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    Vielen Dank an cryonix und THHOFMA !!!
    ich werde am Wochenende dann mit der Arbeit anfangen, hoffe dass ich nichts falsch mache und mein *elch* danach keine Probleme macht. Danke noch mal an alle die für die nützlichen Beiträge, werde dann hier posten wie die Arbeit verlaufen ist.

    Viele Grüße
    Arwin
     
  8. #7 THHOFMA, 07.11.2007
    THHOFMA

    THHOFMA Elchfan

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    11
    Marke/Modell:
    A200 Elegance
    Ich kenne mich mit dem Injektortauschen bei der A-Klasse nicht aus und kann dir leider keine Tipps zur Arbeit geben und auch nicht einschätzen, ob die Anleitung von cryonix richtig ist. Aber ganz wichtig ist wie bereits erwähnt das reinigen des Injektorenschachts.
     
  9. #8 cryonix, 07.11.2007
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    jaja - damit hab ich bestimmt 1 Stunde zugebracht. Waschbenzin und Ohrreiniger *thumbup*

    So ganz grob aus der Erinnerung:

    Ansaugschlauch raus. AGR Ventil abbauen. Dieselfilter lösen und mit Draht in die Motorhaube hängen. Ein paar Kabelbinder am Steuerleitungsbaum entfernen. Ölabscheider lösen. Schelle am Turbo luftseitig lösen. 180° Krümmer mit LMM auskuppeln und abbauen. Saugmodul abbauen.

    Darunter kommt dann die Bescherung zum Vorschein

    Die beiden rechten Ijektoren gehen meiner Erinnerung nach noch so raus. Dabei das untere Hitzeschutzblech grob verbiegen.

    Müssen die anderen raus wirds spannender. Dazu muss der Turbo raus. Als Erstes ist der Kühlerlüfter im Weg - also raus damit. Steckverbindung abklipsen ud 2 Rasten entriegeln. Danach kann der einfach rausgenommen werden.

    Dann Schelle zum Vorkat lösen. Halterung Vorkat am Motorblock lösen. ( Evtl ist noch der Stutzen zur AGR im Weg - wenn ja raus damit )
    Turbostütze am Turbo und ZK lösen und entfernen.

    Frischölleitung oben am Turbo entfernen. Ablaufleitung unten ( das ist die mit dem meisten zeitaufwand - habe viel geflucht...)
    Turbo vom Krümmer abbauen dabei Vorkat (grob) zur Seite biegen und Turbo rausnehmen.

    Danach kann das Hitzeblech entweder entfernt oder so verbogen werden, dass auch die beiden andern Injektoren rausgehen.

    Halteschrauben vom Rail lockern. HD Leitungen lösen und Abbauen. Achtung! Jede Menge Diesel tritt aus - die Rail läuft leer.

    Steckverbindungen von den Injektoren ziehen ud Kabelbaum zur Seite biegen.
    die beiden Dehnschrauben entfernen und beten...

    ....beten dass die Dinger einfach zu ziehen sind.

    Düsenschächte penibel reinigen . Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.

    Bei mir haben nur die neuen Kupferscheiben in den Düsenschächten gereicht, um sauber zu dichten. Sind die Sitze im ZK angefressen, muss eigentlich nachgefräst werden...

    Neue Injektoren mit der Spezial Giftpampe einschmieren. O-Ringe nicht vergessen.
    Achtung: es müssen unbedingt neue Dehnschrauben für die Injektorhaltebrücken verwendet werden!!!

    Meiner Erinnerung nach werden die auf 25 Nm vorgezogen und dann noch 180° weitergezogen. Keine Angst, die reissen nicht ab!

    Alle HD Leitungen auch mit um 25..28 Nm

    Keine Panik, wenn der nacher nicht anspringt. Das ist völlig normal. Die Rail ist leer. Das kann bis zu 2 Minuten Orgeln bedeuten!
     
  10. tomek

    tomek Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Weißt Du zufällig, bis wann genau die verbaut worden sind? Wie äusert sich das, wenn ein Injektor defekt ist der Wagen etwa... laut? unruhiger Leerlauf? Mehrverbrauch? Dieselgeruch?....ich meine, kann man mit defekten Injektor eine Weile rumfahren, ohne dass sich der Defekt besonders bemerkbar macht?
     
  11. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    Danke @ cryonix , werde als Anleitung benutzen !!!

    ich habe einen Mopf 2002 automatik , dachte dass die Modelle weniger Probleme mit Injektoren haben ... *kratz* , ist wohl net so, leider ...
    @tomek : bei mir zischt der Wagen besonders beim Kaltstart, der Motor vibriert ziemlich heftig wenn ich die Motorhaube aufmache und dabei riecht man sofort einen Dieselgeruch, auch im Innenraum wenn ich die Heizung und Lüftung anmache riecht es nach Diesel. Im Leelauf läuft das Auto zwar ruhig kommt aber ab und zu vibrationen die immer lauter werden und dann leiser ... sonst habe ich nix anderes bemerkt

    Schöne Grüße
    Arwin
     
  12. tomek

    tomek Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Danke Arwin! Wieviel km hast jetzt drauf?
     
  13. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    mein *elch* ist 145 000 km gelaufen ...

    Grüße
    Arwin
     
  14. Arwin

    Arwin Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittmund, Ostfriesland
    Marke/Modell:
    W168 schwarz, Avanga
    @cryonix
    welche generation ist ein Cdi ? handelt es sich um einen Mopf oder Vormopf ?

    Schöne Grüße
    Arwin
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 cryonix, 08.11.2007
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    meiner ist BJ 03/2000

    bis 2000 wurden auch die Düsen der ersten Generation verbaut.

    Bei Dir könnte schon ein abgeänderter Ölabscheider drin sein - ansonsten ist der Motor recht gleich aufgebaut. Was isch noch vergessen hatte: Natürlich sind auch die Rücklaufleitungen an den Injektoren abzuklemmen. Dabei tritt auch ein wenig Diesel aus. Die Leitungen sind eingeklipt - ich hab die Klipse einfach mit einer Spitzzange herausgezogen.
     
  17. tomek

    tomek Elchfan

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    ...auch meiner ist 03/2000 170 CDI, habe gerade 170.000 km drauf und bis jetzt (hoffe es bleibt auch so) null Probleme!
     
Thema: Auspuffkrümer undicht !!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w168 170 cdi krümmerdichtung

    ,
  2. 170 cdi krümmer

Die Seite wird geladen...

Auspuffkrümer undicht !!! - Ähnliche Themen

  1. Automatikgetriebe Deckel undicht

    Automatikgetriebe Deckel undicht: Der Deckel des Getriebes bei unserem W168 Bj. 2000 ist undicht. Kann jede Werkstatt die Dichtung austauschen oder sollte ich besser zu Mercedes...
  2. Lamellendach rechts vorne undicht

    Lamellendach rechts vorne undicht: Hallo zusammen, an unserem Elch haben wir das Problem, dass die erste Lamelle rechts nicht mehr ganz schließt und nun Wasser reintropft. Die...
  3. Undichter Schlauch Scheinwerferwaschdüsen ? Lambdasonde 1 defekt ?

    Undichter Schlauch Scheinwerferwaschdüsen ? Lambdasonde 1 defekt ?: Hallo Leuts Heute plötzlich zwei Sachen, wobei ich noch versuche, ob die Meldung defekte Lambdasonde 1 vom undichten Anschluss-Schlauch herkommen...
  4. Servopumpe undicht

    Servopumpe undicht: Moin moin, ich bin seit neustem stolzer Besitzer eines Elchs, W168, 98er Baujahr, 113 TKM, 2te Hand :) Er stand zum Verkauf mit dem Hinweis:...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.