Autogas/Erdgas-Umrüstung

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von norder, 01.06.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. norder

    norder Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Marke/Modell:
    A 180 CDI
    Hallo Elchfreunde,

    ich möchte mal wieder das Thema Erdgas für den Elch ansprechen.

    Ich würde meinen Elch 140 Bj. 02/2000 gerne zusätzlich auf Erdgasbetrieb "aufrüsten".Meine hier ansässigen DC-Vertretungen mögen das Thema überhaupt nicht(eigentlich komisch).Im Internet bekommt man ebenfalls so gut wie keine Informationen .
    Weiss jemand mehr.Hat jemand seinen Elch schon umgebaut.
    Für möglichst viele Infos wäre ich euch sehr dankbar.

    Norder
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elchvater, 01.06.2004
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Wirdum
    hallo norder,
    Rufe doch mal die EWE in 26506 Norden Telefon 04931 182-280 an.

    Gasunternehmen sponsern teilweise solche umbauten.

    Wenn du auf der A 31 die Ausfahrt Rehde Ems nimmst und nach Holland fährst haste nach ca. 5 Km eine Tankstelle und genau hinter der Tankstelle ist ein Betrieb, der Fahrzeuge auf Gas umrüstet.

    Wenn du aus der Gegend Norden / Marienhafe / Wirdum bist, melde dich mal, weil wir fast jedes Wochende in Wirdum sind.

    Am Sonntag hat das Gas in Holland 34 Cent gekostet. Diesel 78,9 Cent

    Gruß
    Dietmar
     
  4. grisu

    grisu Elchfan

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    A 190
    Bieten diese Förderugn alle Gasunternehmen an?
     
  5. #4 Elchvater, 02.06.2004
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Wirdum
    @ grisu

    das kann ichdir nicht sagen, ist nur schade das man einen Diesel - Elch nicht umrüsten kann.


    Dietmar
     
  6. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Die Förderung ist unterschiedlich. Teilweise sogar innerhalb einem Bundesland. Es kann sein, dass das "Sponsoring" den Umbau zahlt, einen Teil zahlt oder wie ich sogar mal gesehen habe nur 2 Tonnen Erdgas pro Umrüstung (dort halt dann kein Zuschuss) ;)
     
  7. norder

    norder Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Marke/Modell:
    A 180 CDI
    Vielen Dank für die Äusserungen zum Thema Erdgas.

    Die Förderung zu den Kosten des Umbaues durch unsere Stadtwerke habe ich schon ausgelotet.
    Vielleicht weiss jemand ,wo ich solch einen Umbau in Norddeutschland vornehmen lassen kann,speziell in einer Werkstatt mit Elch(DC)-Erfahrung.

    Gruss
    Norder
     
  8. #7 schnudel6, 03.06.2004
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Hast du dich mal nach Flüssiggas erkundigt?
    Damit fährt man etwas günstiger als Dieselfahrzeuge und der Kofferraum ist auch noch da. Einbau ist günstig und unkompliziert.
    Nachteil keine Tiefgaragen mehr.


    Klaus
     
  9. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Wie? Nachdem man da geparkt hat? ;D ;D ;D
     
  10. #9 Peter Timm, 01.10.2004
    Peter Timm

    Peter Timm Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Bereich
    Ort:
    Kreis Pinneberg
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo,

    Ich würde auch mein A140 auf Gas umbauen. Was hast Du alles rausgefunden.

    Gruß
    Peter

    *thumbup*
     
  11. #10 Mr. Bean, 01.10.2004
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  12. #11 Mr. Bean, 05.10.2004
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    [​IMG]

    Die Umrüstung bzw. Ergänzung auf Autogas ist wirtschaftlicher. Man benötigt keine Druckflaschen und erhält einen Tank, den man als Ersatz für das Reserverad in die Reserveradmulde legen kann.
    [​IMG]


    Ich habe heute unsere erste Propangas-Tankstelle aufgestellt und naturgemäß gab es auch dem Gelände auch eine Autogastankstelle. Ist ja das gleiche!

    Der beste Wagen der an der Tankstelle stand, war ein tiefergelegter SL mit MAE-Felgen ;).

    Hab mal was zusammengestellt:

    Hier tanken Sie Flüssiggas.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Was ist Autogas?
    Flüssiggas oder Autogas (Propan, Butan und deren Gemische) ist ein Kohlenwasserstoff, der unter relativ geringem Druck verflüssigt und dann nur etwa 1/260 seines gasförmigen Volumens einnimmt. Diese Energie zeichnet sich durch einen hohen Energiegehalt aus. Gleichzeitig verbrennt sie schadstoffarm und lässt sich gut lagern. Flüssiggas ist transportabel und deshalb an jedem Ort einsetzbar. Eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Flüssiggas ist der Antrieb von Motoren. Autogas ist Flüssiggas, das zum Antrieb von Verbrennungsmotoren verwendet wird. Es eignet sich als Kraftstoff ebenso gut wie Benzin, Diesel oder Erdgas. Die Qualitätsanforderungen an Autogas sind europaweit einheitlich geregelt und ermöglichen somit einen problemlosen grenzüberschreitenden Einsatz. Eine der prägnantesten Eigenschaften von Autogas ist seine hohe Klopffestigkeit, die den Zusatz von Additiven unnötig macht.

    Vorteile auf einen Blick:
    Reduzierung der Kraftstoffkosten
    kurze Amortisationszeiten
    ausgereifte Technik
    problemloser Einbau in Fahrzeuge mit einem Ottomotor
    ständig wachsendes Tankstellennetz
    hohe Reichweiten
    problemloses Umschalten von Gas auf Benzin - auch während der Fahrt
    einheitliche, europaweit genormte Kraftstoffqulaität nach DIN EN 589
    sehr geringe Schadstoffemissionen
    weiche und schonende Verbrennung
    geringe Lärmemission

    Ein privater Pkw-Nutzer fährt bei ausschließlichem Autogas-Betrieb bereits nach etwa zweieinhalb Jahren in der Gewinnzone. Berechnungsgrundlage ist eine jährliche Fahrleistung von 30.000 Kilometern und ein Verbrauch von acht Litern auf 100 Kilometern. http://www.progas.de/flugas/flugas7-1.htm


    Alternative Antriebskonzepte
    Die wachsende Bedeutung des Umweltschutzes, aber auch die Erkenntnis der Bundesregierung, dass nur eine drastische Reduzierung der Kraftstoff-Emissionen eine spürbare Verbesserung bringen wird, führte letzlich zu der Entscheidung gasbetriebene Fahrzeuge steuerlich zu fördern. Die dafür notwendigen Rahmenbedingungen hat der Gesetzgeber inzwischen geschaffen: Bis zum Jahr 2009 wurde ein ermäßigter Steuersatz für Autogas festgeschrieben, der allerdings – gemäß ökologischer Steuerreform – schrittweise erhöht wird.
    Der TÜV Bayern-Sachsen hat alternative Kraftstoffe detailliert geprüft und miteinander verglichen. Im Endergebnis bescheinigen die Experten Autogas eine hervorragende Umweltbilanz. Vergleichbare Resultate erreichen lediglich Wasserstoff und Erdgas.

    [​IMG]

    Mit Flüssiggas betriebene Motoren gelten als eine vielversprechende und zukunftsweisende Technik. Vor diesem Hintergrund beauftragte das Umweltbundesamt den RWTÜV in Essen, diese Antriebstechnik näher zu untersuchen. Der veröffentlichte Bericht belegt, dass der Gasmotor in Verbindung mit einem geregelten 3-Wege-Katalysator die hohen Erwartungen erfüllt.

    Autogas im europäischen Ausland

    Italien 1.250.000
    Polen 590.000
    Niederlande 315.000
    Frankreich 210.000
    Tschechien 150.000 Ungarn 100.000
    Belgien 90.000
    England 60.000
    Portugal 28.000
    Spanien 7.000
    Griechenland 2.500
    Dänemark 2.500
    Irland 1.000
    Norwegen 800
    Schweden 200

    Autogasanlage
    [​IMG]

    Vom grundsätzlichen Aufbau her überführt ein Verdampferdruckregler das aus dem Tank in flüssiger Form geleitete Autogas in einen gasförmigen Zustand. Gleichzeitig wird dieses Gas auf den für die Gemischbildung notwendigen Druck reduziert. Moderne Autogassysteme ähneln prinzipiell einer Benzineinspritzanlage und erfassen zur Regelung der Gemischbildung eine Vielzahl von Motorkenngrößen. Sie führen dabei das Gas mit Überdruck in separaten Leitungen direkt bis vor die Einlassventile der einzelnen Zylinder. Ein Mikroprozessor regelt den Autogasantrieb und stellt so eine schadstoffarme und wirkungsoptimierte Verbrennung im Motor sicher.

    Die speziellen Eigenschaften von Flüssiggas ermöglichen sowohl die Einspritzung von gasförmigem als auch von flüssigem Autogas. Im Gegensatz zu Gasphase-Einspritzsystemen entfällt bei Flüssigphase-Einspritzsystemen die Verdampfereinrichtung. Bei diesen Anlagen sichert eine im Autogastank installierte Pumpe in Verbindung mit einem Druckregler einen konstanten Druck der Flüssigphase vor den elektromechanischen Einspritzdüsen.

    Systemskizze: Flüssigphase-Einspritzsystem

    Der Autogastank:
    Als Kraftstofftanks für Autogasfahrzeuge werden spezielle Autogastanks – im allgemeinen Stahlbehälter – verwendet, die mit entsprechenden Absperr- und Sicherheitseinrichtungen ausgerüstete sind. Die Tanks können innerhalb des Fahrzeuges, z. B. in der Reserveradmulde im Kofferraum, oder als Unterflurtanks montiert werden. Autogas wird unter verhältnismäßig geringen Drücken von ca. 8 bar in flüssiger Form im Autogastank gespeichert (zum Vergleich: Erdgas ca. 200 bar). Dies ermöglicht schon mit relativ kleinen Autogastanks große Reichweiten. Mit den gängigen Tankgrößen lassen sich so z. B. je nach Fahrweise und Fahrzeugtyp problemlos 400 bis 600 Kilometer mit einer Tankfüllung zurücklegen.
    Das Tanken von Autogas ist durch die Ausrüstung der Fahrzeuge ebenso einfach wie das Tanken von Benzin oder Diesel. Die Betankungszeiten sind sehr kurz und vergleichbar mit denen bei konventionellen Kraftstoffen.

    Autogas-Ausrüster

    Anlagenlieferanten / Importeure

    Rechtliche Rahmenbedingungen für die Zulassung von Autogasfahrzeugen in Deutschland

    Vergleich zwischen AutoGas und Erdgas als Antriebsenergie

    Aktuelle Presseveröffentlichungen

    Übersicht der AutoGas-Fachbetriebe

    Mercedes-Benz : Eschner: Die größeren Autos von Mercedes sind zwar in der Liste, aber wie sieht es mit der A-Klasse oder dem Vaneo aus?
    MarkusGiemza: Mercedes ist unproblematisch.

     
  13. #12 Crazyhorst, 05.10.2004
    Crazyhorst

    Crazyhorst Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    A 140 > A 190
    Ist es immer noch so, daß man mit Erdgas Autos in eine Tiefgarage darf, und mit Flüssiggas- Autos nicht?
     
  14. Joerg

    Joerg Elchfan

    Dabei seit:
    26.01.2003
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    A140 Eleg Bj.11/99
    Hallo hier aus dem Materieal von Mr.Bean

    Mit Autogas in die Tiefgarage.
    Seit der novellierten Garagenverordnung (GaVO) vom 30.11.93 gibt es für das Parken flüssiggasbetriebener Fahrzeuge in Tiefgaragen keine gesetzlichen Einschränkungen mehr. Die noch an wenigen öffentlichen Tiefgaragen angebrachten Verbotsschilder entsprechen somit nicht mehr den aktuellen Regelungen.

    Hallo Mr.Bean super Infos *daumen*

    Werde mir Umbau auf Autogas überlegen (verfügbare Tankstellen in der Umgebung)

    Gruß Joerg
     
  15. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
  16. #15 Pusteblume, 03.03.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo

    Wie sich eine Umrüstung für jeden persönlich rentiert kann man per Online - Recher leicht herausfinden:

    www.amortisationsrechner.de

    Dabei ist auch der Vergleich zw. Benziner und Diesel recht interessant.
     
  17. #16 Mr. Bonk, 03.03.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Guter Link! *thumbup*

    Bei mir:

    Amortisation der Mehrkosten (für Autogas) nach 6.94 Jahren
    Amortisation der Mehrkosten (für Erdgas) nach 7.93 Jahren
    Amortisation der Mehrkosten (für Diesel) nach: 8.87 Jahren :o :o

    Benziner rulez! ;D *thumbup*
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wie wenig Kilometer feahrst du denn im Jahr?
    Ausserdem hoffe ich du hast nicht die Voreinstellungen uebernommen? (12 Cent Unterschied von Super zu Diesel *LOL*)
    Was ausserdem in der ganzen Berechnung fehlt (Mehrpreis der Diesels wird beruecksichtigt) ist der deutlich hoehere Wiederverkaufswert des Diesels.
    Bei mir dauert es 3 1/2 Jahre bis sich der Diesel gelohnt hat (dazu gibts dann noch den hoeheren Wiederverkaufswert)

    Diesel rules! ;D *thumbup*

    gruss
     
  19. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Ich hatte einst den A190 gegen den A170CDI im Vergleich gerechnet (damals hatte der A190 noch ein bessere Versicherungseinstufung als der Diesel - jetzt: gleich) und dabei ist herausgekommen, dass man mit dem Diesel gegenüber dem Benziner ab etwa 13tkm im Jahr günstiger unterwegs ist. Da sich auch die Grundpreise der beiden Modelle nicht stark unterscheiden, verstehe ich beim besten Willen nicht, wie du fast 9 Jahre bis zum kapitalen Gleichstand benötigen möchtest ;)
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mr. Bonk, 04.03.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    *grins* Alsoooo... da ein Vergleich A-190 zu A-170CDi ja gar nicht möglich ist - der A-190 war ja sogar teurer in der Anschaffung, da er auch das deutlich agilere, schnellere und (für mich) bessere ( *aetsch* *aetsch* ) Auto ist - hatte ich den A200 mit dem A200 CDi verglichen (beide Autos sind in etwa gleich leistungsstark)... sozusagen, was wäre bei einem Neukauf.


    - Jahresfahrleistung KM ca. 8.000 bis 10.0000

    - Mehrkosten Dieselfahrzeug in Eur ca. 2000 Euro (schon "avantgardebereinigt" - wer mit einem A200 Classic leben kann, spart sogar 4000,- Euro zum Dieselfahrzeug => wäre bei mir dann 16 Jahre Amortisationszeit des Diesel ;D ;D ) Und der mittlerweile obligatorische (auch für Wiederverkaufswert), bei Mercedes aber immer noch nicht serienmäßige DPF schlägt auch noch einmal mit 500,- Euro zu Buche. Macht einen Mehrpreis von 2500 bzw. 4500,- Euro für den Diesel.

    - Verbrauch und Durschnitts-Preis Benzin: Daten aus eigener Messung der letzten Zeit (meines A-190 - sind sicherlich mit einem A200 zu vergleichen)

    - Verbrauch und D-Preis Diesel: D-Preis aus Internetrechnung der letzten 6 Monate - Verbrauch geschätz bei ca. 7 L (ist für einen A200 CDi bei meiner Fahrweise sicherlich nicht zu hoch angesetzt ;) ).

    - usw usf


    Na ja, und da kamen bei mir halt die 8 Jahre raus... wie ich ja auch schon oben schrieb: _bei mir_! Habe nie behauptet, daß das für alle so gilt! Jemand, der 100.000km im Monat fährt, hat den Betrag sicherlich im Handumdrehen raus! Wenn jemand nur 2 Monate für das "Herausfahren" des Dieselmehrpreises braucht, dann... ist das doch gut! ;) ;D ;D ;D


    @Jupp: Zum Mehrpreis des Diesels bei einem Verkauf __heutzutage__ sage ich mal nichts. Da frag am besten mal Gustav! Der kann Dir besser erklären, warum man __heutzutage__ auf seinem Diesel sitzenbleibt, wenn man einen deutlich höheren Preis als Wiederverkaufswert erwartet! [@gustav: *keks* Kleiner Spaß! ;) ]

    Wer heute einen Gebrauchtwagen privat verkauft, bekommt auch für einen Diesel gleichwenig (in Bezug auf den höheren Anschaffungspreis ist das dann ja sogar doppelt so schlimm). Und bei Inzahlungnahme bei einem Händler sind sowieso alle Autos gleichschlecht (in den Augen des Händlers). ;D

    Und ob man für einen A200 CDi in 8 Jahren (meine Amortisationszeit ;D ) wirklich deutlich mehr bekommt als für einen A200, muß erst abgewartet werden. Letztendlich hat man aber auch für den A200 CDi deutlich mehr bei der Anschaffung gezahlt! ;)
     
  22. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    War er nicht (ich rede hier von weniger als 200 Euro).
    Die beiden waren fast gleichteuer, allerdings ausstattungsbereinigt. Den A190 gabs ja nur mit Elegance oder Avangarde. Ein A170CDI hat mit einer Ausstattungslinie den selben Preis gehabt.
    Meine Meinung: Fuer einen A170 CDI Avangarde/Elegance bekommt man heutzutage doch mehr als fuer einen A190 (und da war kein Mehrpreis des Diesels vorhanden).
    Nebenbei: Bis 4000 1/min (der Alltagsbereich) ist die Leistungskurve beider Fahrzeuge nahezu identisch, eher hat der Diesel noch mehr Power.
    Aber mir ist das im Endeffekt ja vollkommen egal was fuer einen ihr fahrt. ;)

    gruss
     
Thema: Autogas/Erdgas-Umrüstung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kisse0468

Die Seite wird geladen...

Autogas/Erdgas-Umrüstung - Ähnliche Themen

  1. Umrüsten auf Fernbedienung?

    Umrüsten auf Fernbedienung?: Hallo zusammen! Ich habe mir gestern einen A140 gebraucht gekauft, in den ich nach und nach einiges investieren möchte ( zb. Thema Audio wäre mir...
  2. B Klasse w245 b200 bauj 2005 umrüsten von aps 50 auf Comand NTG 2.5

    B Klasse w245 b200 bauj 2005 umrüsten von aps 50 auf Comand NTG 2.5: hallo wer kann mir helfen ich habe einen w245 b200 mit aps 50 und habe nun auf ein Comand NTG 2.5 umgerüstet.jetzt habe ich das problem das mb das...
  3. Umrüstung auf elek. anklappbare Außenspiegel (vorMOPF)

    Umrüstung auf elek. anklappbare Außenspiegel (vorMOPF): Hallo liebe Leute, ich möchte nun auch meinen W245 (BJ. 06/2006 - vor MOPF) auf elek. anklappbare Außenspiegel umrüsten. Allerdings weiß ich...
  4. Umrüstung des Audio 50 aps ntg 2.5 auf aux

    Umrüstung des Audio 50 aps ntg 2.5 auf aux: Moin liebe Community, in meinem Elch (180 CDI von 2009) ist das o.g. Radio verbaut. Da ich recht viel unterwegs bin und ich die ständige...
  5. Doppeldin Umrüstung - mal wieder

    Doppeldin Umrüstung - mal wieder: Hallo Leute, ich hoffe ich werde hier gleich angemacht, weil das Thema ja "durchgekaut" sein soll. Ich suche seit 3 Tagen im Netz und in Foren....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.