Automatikgetriebe ruckt und schlägt

Diskutiere Automatikgetriebe ruckt und schlägt im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, bin neu hier und direkt eine Frage bzw. Hilferuf, desweiteren- tolles Forum, echt Klasse! Mit meinem, A 160 Bj10/98 mit...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    bin neu hier und direkt eine Frage bzw. Hilferuf, desweiteren- tolles Forum, echt Klasse!

    Mit meinem, A 160 Bj10/98 mit Automatikegetriebe den ich vor 3 Wochen bei einem Nissanhändler mit 73TKm gekauft habe , habe zuvor natürlich noch auf einen Ölwechsel des Automaten bestanden, da ich dies von meinem W210 kenne, habe ich folgendes Problem:

    Wenn ich um eine Ecke fahre, hierzu vom Gas gehe und danach wieder aufs Gas bemerkt man abundzu ein stärkeres Rucken/ schlagen!
    Desweiteren nimmt er abundzu nachdem man den auf R gescahltet hat, die fahrt erst auf nachdem man etwas stärker aufs Gas nimmt- dann natürlich auch mit einem kleinen Ruck!

    Laut Nissanhändler wurde zum Ölwechsel Castrol Transmax Z mit der Spezifreigabe MB 236.81 verwendet.

    Ist dies behaupt das richtige Öl fürs Getriebe? Ölstand wurde angeblich auch vom Nissanhändler gecheckt- war nicht dabei?!

    Da ich ein Jahr Garantie auf den Wagen habe und natürlich noch die Gewährleistung vom Händler wollte ich nun nicht unbedingt hunderte Euros bei MB für den Ölcheck, Fehlerauslesen, Getriebeölwechel etc. bezahlen.... .

    Hat einer Ahnung und kann mir Rat geben?

    Für eurer bemühen und eure Antworten im vorraus vielen Dank!

    Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vaneo freund, 03.04.2007
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Also das will ich sehen, wie der Nissanhändler den Ölstand kontrolliert!
    Da braucht der einen Spezielölstab von MB. Ich glaube kaum das er den gerade mal so da hat. Das mit der Ölsorte, keine Ahnung was bei dir rein muß. Bei mir mit einem Vaneo 1.9L Benziner und Automatikgetriebe mit der Anfangsnr. 722.700 wurde bei 80.000 Km Automatikgetriebeöl mit der Ersatzteile Nr. A 001 989 21 03 10 zum Nettopreis von 8,79 € eigefüllt. Das ganze Öl lässt sich nicht mehr tauschen, man kann nur noch ca. 4L an der Ölwanne ablassen, der rest bleibt im Wandler drinn. Filterwechsel nicht vergessen.
     
  4. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    tja,

    wie gesagt angeblich hat er es gemacht. werd dann wohl mal zu mb müssen und es überprüfen bzw. erneut den ölwechsel machen.

    gruss
     
  5. #4 Vaneo freund, 03.04.2007
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Frag mal MB ob das verwendete Öl in Ordnung ist, oder die falsche Freigabe hat!! Das kostet dich sonst dein Automatikgetriebe :o
     
  6. #5 Dieselwiesel, 04.04.2007
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A150
    Ölstand richtigstellen als aller erstes und nicht in 5 Wochen sondern gestern, egal wer das bezahlt, ist auf jeden Fall billiger als ein neue Getriebe
     
  7. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    hallo!

    fahre sofort wenn ich die zeit kriege zu mb um den ölstand zu checken.
    laut mb muss das öl die spezi 236.10 haben, das eingefüllte hat 236.81, keine ahnung ob das ok ist oder nicht.

    gruss
     
  8. #7 Vaneo freund, 04.04.2007
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    NEIN das ist nicht OK. Diese Plörre ruiniert dir dein Automatikgetriebe in kürze. Diese Freigaben sind zwingend. Das ist für dich überhaupt nicht lustig. Schnell zur Werkstatt und sonst den Wagen stehen lassen.

    Die Rechnung fürs Getriebespülen bei MB, benötigt werden etwa 13 Liter Automatikgetriebeöl neuen Filter, neue Dichtung in der Wanne und ne menge Arbeitszeit gibst du nach Rücksprache deinem Nissanhändler. Der hat ja echt wohl mal einen riesen Bock geschossen. *rolleyes* Wenn er sich weigert, dann machst du einen Aufstand der sich gewaschen hat.
     
  9. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    vaneofreund,

    danke- habe noch ein wagen. fahre dann bis zum ölwechsel mit dem.
    hast du eine ahnung was das spiel kosten wird?
    werd danach wohl wieder zu nissan- da bin ich mal gespannt.

    gruss
     
  10. #9 Dieselwiesel, 05.04.2007
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo kf76,

    da ist das Kind ja richtig in den Brunnen gefallen, würde die Kostenfrage mit dem Nissanhändler vorab kläre, denn jetzt sollte ja eine komplette Spülung erfolgen wie schon Vaneofreund schrieb, ebenso sollte der Filter gewechselt werden. Wenn das alles gemacht ist sollte noch der ATF-Stand korrekt gemessen werden.

    Gruss Christian
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ich würde ernsthaft die Rückgabe des Autos prüfen.

    Keiner weiß, was das Getriebe inzwischen gelitten hat und ob es nicht einen bleibenden Schaden davongetragen hat. Der Ölwechsel war in jedem Fall unsachgemäß und fällt damit zu 100% in die Verantwortung des Nissan-Händlers.

    Das Problem ist: Wenn du jetzt spülen und neu füllen lässt, und in nem knappen Jahr geht das Getriebe dann doch aufgrund des Vorschadens kaputt, bist du der Gelackmeierte. Und ein Automatikgetriebe wechseln willst du wirklich nicht bezahlen, wenn ich das richtig im Kopf habe kommt da nämlich auch noch das Steuergerät dazu.

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    hallo,

    und danke für eure hilfe und antworten.

    heutiger status:
    war bei mb und habe ihm die sachlage erklärt:
    laut ihm- falsches öl, getriebeschaden nicht ausgeschlossen,
    1. schritte ölwechsel mit filter-spülen ( denkmal der meint getriebe arbeiten lassen, damit sich das neue öl mit dem restlichen alten verbindet?! )- nochmal s ölwechsel mit filter.

    schauen ob getriebe wieder einwandfrei läuft.
    ansonsten getriebe mit wandler erneuern!

    zusätzlich hat er mit mb telefoniert ( 0190-.... ) - die raten einem das gleiche ( getriebeschaden bei 1300km fahrt mit falschem öl- müsste nicht sein, könnte aber die folge sein) .

    das ganze soll ich über den nissan händler machen lassen- da man ihm die chance geben muß ( gesetztgebung etc. ) .

    danach mit nissanhändler telefoniert, nun wurde angeblich der ölwechsel bei mb gemacht??? :-).

    ....hingefahren...

    freundlich geblieben und ihm nochmals sachlage erklärt, laut ihm und mb wurde castrol verwendet, laut seinem datenblatt könnte dies nur das transmax z sein, welches rein müsste und rein kam.

    die ausdrücke von mir, welche ich von mb in die hand gedrückt bekommen habe glaubt er nicht.

    ich habe dann um die rechnung von mb gebeten, da diese ja dann schuld an der sache wäre- falls sich herausstellt das wirklich dieses öl verwendet wurde und falsch ist, aber die rechnung wäre innerbetrieblich und könnte er mir nicht geben und die wissen wohl was sie tuen- laut ihm.
    habe ihm dann erklärt das wenn es das richtige öl seie, der wagen dann folglich einen getriebeschaden hat und es dann nicht am öl liegt.
    er meinte- alles kein problem- habe ja eine gebrauchtwagengarantie, dan solle ich zu mb und den wagen über garantie reparieren lassen ( unter anderem, habe nachgeschaut- zahlt getriebe+ wandler- aber max. 1500 euro ersatzteile und nur 80% der materialkosten bei der laufleistung+ lohn zu 100% ).

    ich sagte ihm, das ich wohl nichts damit zu tuen hätte wenn das falsche öl drin wäre und ich es auch ohne rechnung und gespräch mit dieser mb werkstatt nicht rausbekäme.
    er- das kläre ich am dienstag, fahre dort mit der a klasse vorbei und lasse alles prüfen und gegebenfalls die erforderlichen schritte ( ölwechsel etc. machen ), wäre alles kein problem, da gebrauchtwagengarantie.
    ich- ich glaube nicht das die garantie einen vermurksten ölwechsel bezahlt.
    er- sie würden das schon mit den kosten gegebenfalls klären.

    ich kann meiner meinung nach jetzt nur noch stillhalten und abwarten ( obwohl das alles sehr sehr seltsam ist ), falls getriebe heile bleibt, sprich nach ölwechselaktion wieder läuft, lass ich mir die aktion schriftlich bestätigen um bei eventuellen nachschäden was in der hand zu haben.
    hoffe mal das alles gut abläuft etc. .

    sorry, für den roman und den wahrscheinlichen rechtschreibfehler+ gramatikfehlern- da ich vor wut einfach losgetippt habe...


    gruss
     
  13. #12 Peter Hartmann, 06.04.2007
    Peter Hartmann

    Peter Hartmann
    Administrator

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Immobilien-Ökonom
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Marke/Modell:
    A45 AMG
    Hallo kf76,

    die Situation ist absolut unbefriedigend. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich folgendes machen:

    Mercedes hat mittlerweile ein umfassend vernetztes System, in das jede Wartung, jeder Handgriff an einem MB eingetragen wird. Hat also der Getriebeölwechsel bei einem MB-Händler stattgefunden, müsste Deine NL dies im PC sehen können; ausführender Betrieb sowie erbrachte Leistungen. Steht dort nichts, wäre das für mich ein weiterer Grund, misstrauisch zu bleiben und auch den Gang zu einem Rechtsanwalt anzutreten. Korrekt ist, dass der Nissan-Händler das Recht auf Nachbesserung hat. Jedoch ist fraglich, ob er dazu überhaupt in der Lage ist. M.E. greift die Gebrauchtwagengarantie hier nicht, sondern die gesetzliche Gewährleistung, die ein Händler geben muss (er müsste Dir beweisen, dass Du den Schaden verursacht hast). Es hat hier eine Verschlechterung der Kaufsache gegeben, die womöglich nicht mit einem einfachen Getriebeölwechsel getan ist, sondern nur mit einem Austauschgetriebe. Zudem liegt m.E. Fahrlässigkeit, wenn nicht sogar grobe Fahrlässigkeit vor. Stutzig werde ich bei der Aussage

    Wenn Du das nicht schriftlich hast, geh auf keinen Fall auf eigene Faust zu MB - der Nissan-Händler könnte diesen Satz nach der Reparatur "vergessen haben". Alles in allem würde ich die paar Kröten für anwaltlichen Rat und eventl. einen Brief investieren. Ist im Endeffekt einfach günstiger als ein neues Getriebe auf Deine Kosten, denn die Folgeschäden sind das Problem.

    Nicht locker lassen! Ich drücke alle Daumen die ich habe...

    Beste Grüße
    Peter
     
  14. #13 funkenmeister, 06.04.2007
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    @kf76

    Ich sehe es genauso wie Peter.

    Ich würde vorab eine RA aufsuchen und die rechtliche Sachlage prüfen lassen.
    Aber unbedingt gegenüber dem Nissanhändler "noch" nicht die Tür zumachen.

    Das Problem der DC Rechnung ist das du nicht der Auftraggeber gewesen bist und aus Datenschutzgründen DC nicht verpflichtet ist diese Daten herauzugeben.
    Aber ich würde mal mit dem Serviceleiter sprechen, da das Fahrzeug so oder so bei DC ( getriebetausch) repariert werden und das Getriebsteuergerät speziell codiert werden muss.
    Der Nissanhändler hat sich ein dickes Ei eingehandelt und ist sich dessen noch nicht bewust oder 100 Prozent bewust. Da die Gebrauchtwagengarantie auch nicht greift. Da dieses als Vorschaden gewertet würde von der Versicherungsgesellschaft. Der Nissanhändler wird auf allen Kosten sitzenbleiben. Wichtig für dich ist eine lückelose Beweiskette , aber ich muss dich warnen. Diese wird ein sehr langwieriger Prozess sein. Wenn du irgendein Vergleich schließen kannst mach es bitte. Ich kenn beruflich bedingt ne Menge solcher Fälle gerade mit gebrauchtwagengarantien.

    VIel Glück und halt uns auf dem Laufenden
     
  15. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ganz ganz wichtig: Sichere Beweise!

    Sorry, das wird jetzt alles einwenig aufwändig und unangenehm, aber da musst du leider leider durch. Wenn die am Dienstag das Getriebeöl wieder wechsel wollen, lass den Elch nicht aus den Augen bis du eine Ölprobe in den Fingern hast! Ich weiß, du wirst wie wir alle arbeiten müssen und nicht mal eben nen Tag bei Mercedes verbringen können -- versuch es irgend wie einzurichten.

    Wenn die jetzt das Öl und den Filter wechseln und nachher behaupten, da sei das vorgeschriebene Öl drin gewesen und dein Getriebeschaden ginge auf falsche Fahrweise, Verschleiß oder persönliches Pech zurück, hast du überhaupt gar keine Argumente in den Händen und wirst wohl oder übel die gesamte Choose bezahlen müssen. Mit der Ölprobe (z.B. in ein absolut sauberes Marmeladenglas abfüllen und mit einem Aufkleber als Plombe gegen Aufschrauben sichern, der z.B. von dir und dem Werkstattmeister unterschrieben wird) hingegen kannst du immer noch eine Öluntersuchung veranlassen -- dort wird man sehr wohl rausbekommen, ob das Öl die richtige Freigabe hatte oder eben nicht. Falls nicht, ist das alles nicht dein Problem und der Nissan-Händler kann sehen, wo er die Kohlen her bekommt.

    @Kay: Sag mal könnte man die Ölprobe nicht "mal eben so" nehmen, indem man bei Mercedes vorbeifährt und die einen Schluck davon ablassen? Oder ist das zu aufwändig? Weil dann könnte er ja einfach zu einer NL oder VT seines Vertrauens fahren, dort die Ölprobe ziehen und damit jeglicher Manipulation vorbeugen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  16. Head

    Head Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Koblenz
    Marke/Modell:
    A160 Mixed
    Ich würde mich da rechtlich beraten lassen...Automatikgetriebe Wechsel is nen finanzieller Totalschaden...
    Lieber das Geld für den RA als fürs Getriebe...die Idee mit der Ölprobe is ja net verkehrt aber wie weit das rechtlich gesichert ist oder ob ein Meister das abzeichnet(nie im Leben meines Erachtens) is doch fraglich...
     
  17. #16 funkenmeister, 08.04.2007
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Eine Ölprobe bei DC ist überhaupt kein Problem für einen Monteur der schnell ist. ;)
    Diese Probe kann sicherlich vom DC Meister unterschrieben und versiegelt werden. Also wenn ein potenzieller Kunde damit auf mich zukommen würde hätte ich kein Problem damit.

    Die Ölprobekann auch sicherlich von DC aus eingeschickt werden zur Analyse über die Art des Öls und eventuell Rückstände ( Abrieb etc).
    Wenn das Getriebe aber schon Geräusche macht ist es meist für immer gehimmelt. Schaltqualität kann ggf durch neues Öl korrigiert werden.


    Gruß kay
     
  18. Head

    Head Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Koblenz
    Marke/Modell:
    A160 Mixed
    Nein nein technisch kein Thema... *ulk*
    Aber rechtlich wird sich der Meister oder Monteuer sicher mit seiner Betriebs- bzw. Service Leitung abstimmen wollen...die Sache kann ja theoretisch bis vor Gericht gehen...

    Sie kann auch eingeschickt werden, da ne Analyse warhscheinlich aber ebenfalls mehr kosten als nen €1.50 würde ich mich halt vorher mal richtig erkundigen...

    Wie du unten selber schreibst Kay wird sich kf76 auf ne Menge Ärger/Arbeit/zeitverlust einstellen können und du schlägst ja selber vor sich vorab rechtlich beraten zu lassen...mehr wollte ich damit auch nicht schreiben...
     
  19. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Es geht erstmal nur drum, die Ölprobe zu haben.

    Ich glaube kaum, dass es nötig wird, sie analysieren zu lassen -- ihre bloße Existenz (und das Wissen der Gegenseite darum, dass es sie gibt) schützt schon vor einigen "Späßen" der gegnerischen Anwälte. Weil prinzipiell musst du ja nachweisen, dass da Murks passiert ist, also überhaupt ein Fehler vorlag und das ganze nicht nur einfacher Verschleiß oder falsche Handhabung ist. Haben die das Öl erst mal ausgetauscht, stehst du mit leeren Händen da und bist dem Händler auf Gedeih und Verderb ausgeliefert -- weil beweisen kannst du nichts mehr.

    Viele Grüße, Mirko
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kf76

    kf76 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    8
    hallo!

    und vielen dank für all eure beiträge und hilfe.

    leider konnte ich eure antworten erst jetzt lesen.

    also, den wagen habe ich am dienstag zum händler gebracht, nochmals alle fehler auf papier geschrieben. als ich ihn abholte fragte ich was gemacht worden war(- er war bei mercedes- kilometerstand stimmte exakt mit dem fahrtweg zu mb und zurück überein),
    fehlerspeicher wurde ausgelesen- kein fehler, probefahrt wurde gemacht- laut nissanmeister hat der mb mann gesagt- alles wunderbar.

    darauf zeigte ich ihm ein fehler- schalten ohne bremsen, laut ihm ist dies aber normal.
    abends daheim lauter frust die bedinungsanleitung gelesen- schalten ohne bremsen- nicht normal- defekt!?

    also, am nächsten tag bei den mb angerufen und ganz freundlich gefragt was am auto gemacht wurde.
    fehlerspeicher auslesen- ohne befund
    der nissanhändler hat noch ein ölpeilstab mitgenommen- komisch :-) !
    meine frage ob der wagen jemals dort ein ölwechsel bekommen hatte, beantwortete der wirklich freundliche mann mit NEIN.
    er fraget dann waum ich das alles wissen wollte, ich erklärte im die ganze geschichte, meine vermutungen und die fehler und er erklärte mir, das im fehlerspeicher nur ein fehler stehen könnte der vom steuergerät ( elektronik ) kommt, jedoch kein mechaniscehr defekt des getriebes und das sich das fehlerbild alles andere als gesund anhört.

    also zurück zum händler und im nochmals die sachlage erklärt- fehler noch vorhanden, schnauze voll, da laut ihm das getriebe ok ist.
    nun- ich habe mit mb teleoniert- fehlerspeicher auslesen ohne befund, aber zeigt wenn behaupt nur ein fehler der elektronik an. warum brauchten sie ein ölpeilstab? ach übrigens, der wagen war nie bei mb zum ölwechsel! getriebe ist kaputt, auch wenn sie sagen das ist es nicht!

    ahhh, wir haben getriebeölwechsel gemacht- und das richtig :-(.

    so, mir reichts, alles absolut unbefriedigend hier.

    der verkäufer auch genervt, was halten sie von der rückgabe des kfz, dann haben wir alle ruhe.

    OK, das möchte ich und heute durchgeführt.

    ( preis war kaufpreis, radio hatte ich nicht mehr- da ich den kenwood dreck am 2 tag verkauft hatte, für die tieferlegungsfedern ( mit einbau+tüv etc. ) 320€ und den neuen scheibenwischer 42€ und ein paar kleinteile habe ich natürlich nix bekommen.

    aber ich denke kann trotzdem froh sein und die knapp 400 € verlust nehme ich jetzt auch gerne in kauf, besser als jedes hin und her ( meiner meinung ).


    so, mal gucken ob ich mich nochmal an einer a klasse rantraue, oder was anderes auf dem markt finde.

    gruss und nochmal danke an alle
     
  22. #20 Dieselwiesel, 12.04.2007
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Elchfan

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A150
    Hallo,

    sicherlich das beste das du den Wagen zurückgegeben hast.
    Aber die A-Klasse kann nichts dafür das der Händler beim ATF-Wechsel Mist gebaut hat.

    Gruss Christian
     
Thema: Automatikgetriebe ruckt und schlägt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes w245 getriebespülung

Die Seite wird geladen...

Automatikgetriebe ruckt und schlägt - Ähnliche Themen

  1. A Klasse Automatikgetriebe schaltet schlecht

    A Klasse Automatikgetriebe schaltet schlecht: Hallo, bin neu hier im Forum. Haben probleme mit unserem kleinen Elch, W168 A160. Wenn man locker losfährt schaltet das Automatikgetriebe richtig...
  2. Automatikgetriebe ruckeln in der 30 km/h Zone

    Automatikgetriebe ruckeln in der 30 km/h Zone: Hallo Freunde, unser 170 CDI bj 11/1999 132000 kmh hat ein nerviges Problem. Bei "30 kmh ohne Last" gerade Strecke bleibt er im 3. Gang u....
  3. W168 Automatikgetriebe Probleme

    W168 Automatikgetriebe Probleme: Hallo Community, undzwar suche ich schon sehr lange nach einer Lösung für mein problem. Ich habe ziemlich viele themen und beiträge gelesen wo...
  4. W169 CVT-Getriebe ruckt beim anfahren.

    W169 CVT-Getriebe ruckt beim anfahren.: Guten Tag, Bei meinem W169 A 180 CDI '2007 Elegance mit CVT, und 150.000km geht was im Getriebe nicht richtig: Beim Anfahren, ganz am Anfang der...
  5. Passt das Automatikgetriebe an einen Schatermotor.

    Passt das Automatikgetriebe an einen Schatermotor.: Hallo, Für eine evtl. schnelle Antwort versuche ich es auch hier. Passt das Automatikgetriebe an den Motor von einem Schatgetriebe ? Motor...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.