W169 Autotronic im Schiebebetrieb/ohne Last

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von Heiko75, 14.12.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Heiko75, 14.12.2007
    Heiko75

    Heiko75 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    C200CDI, ex A160CDI
    Hallo,

    bei unserem A160CDI Autotronic (mit mittlerweile 6000 km auf der Uhr) fällt mir Folgendes auf: Fahre ich einen ganz leichten Berg hinab, z. B. auf der Autobahn, wo ich das Auto eigentlich hervorragend im höchsten Gang rollen lassen kann (ohne Gas zu geben oder auch mit ganz wenig Gas), schaltet die Autotronic nicht auf lange Übersetzung. Das führt dazu, dass der Motor z. B. bei 100 km/h an die 2000 Touren dreht , obwohl er im Bereich um 1600-1700 Touren mit Sicherheit verbrauchsgünstiger laufen würde (was man ja auch daran sieht, dass ich so auch bei leichter Bergabfahrt am Gas bleiben muss und mehr Gas gebe, als wenn ich rollen lasse).
    Nur mit manueller Schaltung lässt sich das Getriebe in den 7. Gang bringen.

    Kann mir jemand diesem Sinn (oder Unsinn) erklären?
    Mercedes sagt, dass das so schon richtig sei, begründen können sie es allerdings auch nicht.

    Gruß, Heiko


    Gruß, Heiko
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dieselfreak, 14.12.2007
    dieselfreak

    dieselfreak Elchfan

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    W169
    Wenn du das Auto Bergab ohne Gas zu geben rollen lässt, ist die Schubabschaltung aktiv, es wird also kein Kraftstoff eingespritzt.
    Somit ist es auch egal ob der Motor bei 100km/h 1700 oder 2000 U/min dreht.
    Der einzige Vorteil und darum wurde die Software der Autotronic auch so programmiert besteht darin, das mit höherer Motordrehzahl mehr Motorbremswirkung genutzt werden kann. Damit können die Bremsen geschont werden, weil das Auto Bergab seine Geschwindigkeit hält.
     
  4. wmh

    wmh Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    B180CDI, A140
    wie Dieselfreak schon schrieb, diese Verhalten ist so gewollt um die Motorbremswirkung zu nutzen. Wichtig - Fuß vom Gas um die Schubabschaltung zu nutzen, sobald man etwas mehr Gas gibt sollte die Drehzahl sinken. Die ersten Exemplare der B-Klasse (2005) haben dies übertrieben, da drehte der Motor auf 3.000+ Umdrehungen, die aktuelle Software der Autotronic reagiert dagegen sehr feinfühlig.

    Gruß, Heiner
     
  5. #4 Monarch, 15.12.2007
    Monarch

    Monarch Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Informationssicherheit
    Ort:
    Rottweil
    Ausstattung:
    voll (Navi, Solardach, Leder, PCS)
    Marke/Modell:
    Toyota Prius III Executive
    Es verhält sich wie bereits beschrieben wurde...

    Zu den Drehzahlen: selbst bei stärkstem Gefälle in einem Ort hier in der Nähe steigt die Drehzahl für die Motorbremse nie über ca. 2.400 Umdrehungen. Das reicht auch ;)

    Wenn ich mir vorstelle nachts mit 3000 Umdrehungen dröhnend innerorts durch die Gegend zu rollen *LOL*
     
  6. #5 Heiko75, 17.12.2007
    Heiko75

    Heiko75 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    C200CDI, ex A160CDI
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten. Die Sache mit der Motorbremse ist ebenso einleuchtend wie die Tatsache, dass ein Motor mit Schubabschaltung im Schiebebetrieb kaum Sprit braucht.
    Mein Problem ist allerdings etwas anders gelagert:
    In den Situationen, an die ich denke, möchte ich eben keine Bremswirkung des Motors haben, die aber durch das "Nicht-Hochschalten" de facto erzielt wird. Das sind Fahrsituationen wie leicht abschüssige Autobahnen, wo man bei Geschwindigkeiten zwischen 100 und 120 mit einem normalen Schaltgetriebe den Wagen im höchsten Gang rollen lässt und das Gefälle gerade reicht, um den Wagen gegen den Luft- und Rollwiderstand (ggf. mit ganz wenig Gas) auf Geschwindigkeit zu halten. Jede normale Automatik schaltet in solchen Situationen in den höchsten Gang, da der Wagen "nichts zu ziehen" hat udn rollen kann. Nicht so meine Autotronic: Sie weigert sich, von selbst "hochzuschalten" mit der Folge, dass der Motor eben 2000 Touren statt eventuell möglicher (und aus meiner Sicht auch sinnvoller) 1600 dreht und ich mehr Gas geben muss, um nicht Geschwindigkeit zu verlieren.

    Gruß, Heiko
     
  7. wmh

    wmh Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    B180CDI, A140
    Hallo Heiko,
    ich glaube diese Fahrsituation ist nicht allzu häufig, kenne dies jedoch von einem langen tempobegrenzten Gefälle auf der Autobahn. Bei Geschwindigkeiten jenseits 120 fahre ich problemlos mit höchster Drehzahl. Nehme ich den Fuß ganz vom Gas unterstützt die Autotronic das Verzögern durch Erhöhen der Drehzahl. Die "Kunst" auf solchen Abschnitten ist es trotz Gefälle im "höchsten" Gang mit konstanter Geschwindigkeit zu fahren. Wenn es verkehrsbedingt zum Abbremsen und damit zum Einsetzen der Motorbremswirkung kommt, versuche ich durch kurzes und etwas kräftigers Beschleunigen die Situation aufzuheben, dies gelingt in der Regel bei freier Bahn. Danach durch leichtes Gasgeben und Rollen lassen keine Verzögerung aufkommen lassen.

    Die Autotronic arbeitet aber auch selbst auf solchen Strecken recht optimal. Auf einer reichlich 15 km langen Landstraßengefällestrecke haben sich bei meinem B180 Verbrauchswerte zwischen 3-4 Litern eingestellt und das obwohl die Drehzahl eher bei 2000 Umdrehungen lag.

    Viele Grüße
    Heiner
     
  8. #7 umberto, 17.12.2007
    umberto

    umberto Elchfan

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Böblingen
    Marke/Modell:
    Renault Zoe, war: A200cdi Autotronic
    Hai,

    ist das Gefälle vielleicht zu schwach?

    Auf der A8 vom Kreuz Stuttgart zum Dreieck Leonberg (2 km mit 5% Gefälle) rollt mein Elch mit ca. 105 km/h brav runter.

    Aber ich kenne das auch. Meine Abhilfe: kurz drei-, viermal den Wählhebel nach rechts und dann nach rechts halten. Die Autotronic schaltet in das, was sie für den höchstmöglichen Gang hält, geht dann wieder in den Automatik-Modus und hält die Drehzahl dann auch in der Regel.

    Gruss
    Umbi
     
  9. #8 Mr. Bean, 18.12.2007
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Dieses Verhalten ist aber nicht gerade Spritsparend.

    In dieser Situation würde eine Bergabfahrt sicher um die 4 Liter mit Gas benötigen. Rollen lassen mit der längsten Übersetzung benötigt aber nur 0 Liter.

    Da hilft also nur das Gertiebe manual zu schalten oder den Ganghebel auf Neutral zu stellen.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    1
    Das täte ich bleiben lassen ! ;)
    *dipl*
    Ich weiß jetzt nicht, wie Gesund es für die Autotronic sein
    kann, mit 100 Km/h herum und Schaltheben auf Neutral bei
    leichtem Gefälle rollen lassen.
    Bei den herkömmlichen Automatik Fahrzeugen wird
    eindringlich vor gewarnt, Autos nicht schneller wie 50 Km/h
    im Neutralgang rollen zu lassen,btw. abschleppen zu lassen.
    :]
    Wenn schon die Autotronic nicht eingreifen soll bei dem benannten
    Beispiel, dann manuel auf Gang 6 stellen ! ;)
     
  12. #10 umberto, 19.12.2007
    umberto

    umberto Elchfan

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Böblingen
    Marke/Modell:
    Renault Zoe, war: A200cdi Autotronic
    Er hat nicht gesagt, daß er den Motor ausmachen soll.

    Was soll denn sein?

    Beim Schleppen läuft ja auch der Motor nicht. Ohne Motor ist die Ölversorgung des Getriebes nicht gewährleistet und es geht tatsächlich kaputt (hat ein Kollege von mir auf einem Rollenprüfstand mit einem Automat schon mal "nachgewiesen")

    Wenn der Motor an ist, ist die Ölpumpe in Betrieb, die Ölversorgung läuft und es darf kein Problem geben.

    Gruss
    Umbi
     
Thema:

Autotronic im Schiebebetrieb/ohne Last

Die Seite wird geladen...

Autotronic im Schiebebetrieb/ohne Last - Ähnliche Themen

  1. Dröhnen bei 1850 U/Min ohne Last?

    Dröhnen bei 1850 U/Min ohne Last?: Abend zusammen, nachdem die Suche nix ausspuckt, meine 2te Frage zum W169/1: Habe eben meinen "neuen" A200 durch den Schwarzwald nach hause...
  2. W169 Ölpeilstab Autotronic

    Ölpeilstab Autotronic: suche einen Ölpeilstab für meine Autotronic ( W169 200CDI 06/05) gerne auch eine Teilenummer . Da mein Händler keine Nummer finden konnte . Liebe...
  3. Schlagen, Geräusch im Schiebebetrieb und Linkseinschlag.

    Schlagen, Geräusch im Schiebebetrieb und Linkseinschlag.: ?( Moin moin, vielleicht gibt es hier Leidensgenossen...Bei meinem 160er Automatik tritt seit vorgestern folgendes auf. Im Schiebebetrieb und seit...
  4. Autotronic schlatet nur bis 5 Gang.

    Autotronic schlatet nur bis 5 Gang.: Hallo zusammen, Ich habe das Problem das meine Autotronic manchmal nur bis zum 5 Gang schaltet. Ich hatte das Problem schon öfters und war...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.