B-Klasse: Motortypen von Diesel- und Benzinerfahrzeugen und Fragen zum Aufbau

Diskutiere B-Klasse: Motortypen von Diesel- und Benzinerfahrzeugen und Fragen zum Aufbau im T245 Allgemein Forum im Bereich B-Klasse T245 Forum; Solange das Öl die erforderlichen Spezifikationen erfüllt ist das komplett "Wumpe", welchen Namen das hat.

  1. #41 Gast010, 02.06.2015
    Gast010

    Gast010 Guest

    Solange das Öl die erforderlichen Spezifikationen erfüllt ist das komplett "Wumpe", welchen Namen das hat.
     
    Arvenius gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Schrott-Gott, 02.06.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Gute Erfahrungen gibt es mit den zugelassenen Meguin-Ölen.
    -
    http://www.meguin.de/meguin/web.nsf/id/pa_oelwegweiser_md.html

    -
    http://de.wikipedia.org/wiki/Méguin

    -
    Preisgünstig und gut - und -
    Hersteller und Lieferant vieler Ölmarken, die das gleiche Öl teurer verkaufen ...
    http://www.meguin.de/meguin/web.nsf/id/pa_produktion.html
     
    Tellursilber und Arvenius gefällt das.
  4. #43 Arvenius, 02.06.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Wie ist es mit dem Ölfilter, da kann man auch jeden nehmen, oder gibt es Besonderheiten? Was haltet Ihr von den folgenden (siehe auch unten die Marken BOSCH, KNECHT, usw.)? Link. Ich würde den von Bosch nehmen ... .

    Apropos: wo finde ich die genau Beschreibung, welche Groesse der Filter haben soll und ebenfalls die zwei Dichtringe?
     
  5. #44 13thfloor, 03.06.2015
    13thfloor

    13thfloor Elchfan

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    37
    Marke/Modell:
    Mercedes Benz W169, A180 CDI
    Beim Ölfilter gibts keine Besonderheiten. Bosch ist total ok.

    Hier gibts Maße, zumindest vom Filter selber:

    http://catalog.mahle-aftermarket.co...r/specs/detail.xhtml?subId=14&filterId=157420

    http://www.bosch-automotive-catalog...hicle-info/-/vehicle/equip/MB/4041?autoLoad=1
     
    Arvenius gefällt das.
  6. #45 Arvenius, 03.06.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Schrott-Gott,

    Danke Dir.

    Frage 1: Soll ich das "Compatible" oder das "New Generation" nehmen?

    Frage 2: Ich würde für das Meguin Compatible (6 Liter) in etwa 57 Euro bezahlen, nach Frankreich. Im Supermarkt hier in Frankreich habe ich jetzt fuer 6 Liter das Shell 5W30 Helix Ultra gefunden, für den gleichen Preis. Welches würdest Du/Ihr nehmen?

    Danke. *daumen*
     
  7. #46 Schrott-Gott, 03.06.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
  8. #47 Arvenius, 03.06.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Schrott-Gott, und zur Frage 2? Shell oder Meguin?
     
  9. #48 Schrott-Gott, 03.06.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ob Shell oder Meguin ist auch völlig wurscht - Hauptsache, es ist Megol ...
    (Frei nach Henry Ford)

    -
    Guck auch mal hier:
    http://www.amazon.de/Meguin-6561-megol-Motorenoel-Compatible/dp/B002K4WFU2

    _
    http://www.auto-motor-oel.de/news/motorol-test-2013-2014/352/
    -
    http://www.testberichte.de/auto-ausstattung-zubehoer/3238/motoroele.html
    -

    Wo ist denn da Shell?? ;-( :-X
     
    Arvenius gefällt das.
  10. #49 Arvenius, 04.06.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Na so in der Mitte und unten von hier (Shell Helix Ultra ECT 5W30): link
     
  11. #50 Arvenius, 09.06.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Hallo dasBesteamNorden und alle anderen.

    Ich habe heute die PELA PL 6000 bekommen (siehe Fotos 1 und 2). Das Teil ist recht robust gebaut, was so danach aussieht, dass es wahrscheinlich lange hält.
    Was mir besonders gut gefällt ist der schwarze Schlauch, welcher in den Schacht eingeführt wird. Es ist tatsächlich ein mit einem schwarzen Kunststoff überzogener Metallschlauch, wie man vielleicht im 3. Foto erkennen kann. Ich war soeben draußen und habe den Schlauch in den Schacht gesteckt, bis zum Ende, und wieder raus gezogen. Das Ein- und Ausführen klappt hervorragend, nichts blockiert den Weg, alles läuft ganz einfach. Beim Einstecken bis zum Ende hört man ein ganz klares "klack" - ein Zeichen, dass das Ende des Schlauches wahrscheinlich bis zum Boden kommt. Ich habe die die Länge des Schlauches, der im Schacht verschwindet, mit der vom Ölmessstab verglichen: in etwa 10 cm geht er tiefer rein, fast komplett verschwindet er. Den Behälter muss man wahrscheinlich auf einen Stuhl stellen, bis zum Boden reicht die Länge des Schlauches nicht.
    Foto 4 zeigt auch, wie die Verbindungen der Schläuche erstellt wurden, relativ gut und vor allen Dingen fest. Was das Pumpen und Vakuum anbetrifft, kann man sagen, dass es recht leicht geht.

    Ich habe einen Test mit Wasser gemacht, Menge in etwa 5.4L (von einem Wassereimer). Nach etwa 8 Minuten war alles abgesaugt. Man muss nur ab und zu das Vakuum durch wiederholtes Pumpen neu erstellen. Es ist natürlich klar, dass das beim Öl länger dauern wird, zumal es zähflüssiger als Wasser ist.

    Soweit ist alles klar, im August mache ich dann den Ölwechsel. Mal sehen ... . Ich halte Euch auf den Laufenden.
     

    Anhänge:

    Schrott-Gott gefällt das.
  12. #51 Arvenius, 16.08.2015
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Hallo liebe Leute.

    Wie oben versprochen, hier mein Erfahrungsbericht über den Ölwechsel eines B-180 CDI mit der PELA PL 6000 Pumpe. Die genauen Kenndaten meines Fahrzeuges stehen auf der linken Seite im Avatar, die Beschreibung der Pumpe findet man im letzten Beitrag.

    Das verwendete Öl ist ein Shell 5W30 ECT (MB 229.51), welches ich für einen guten Preis im Supermarkt hier in Frankreich bekommen habe. Ich hatte einen 5 Liter und einen 1 Liter Behälter. Ich weiß, ich hätte auch ein 10W30 oder 10W40 nehmen können, aber ich wollte zunächst einmal nicht zu viele Variablen ändern – das Fahrzeug hatte in den letzten Jahren nur 5W30 Öl bekommen.

    Also, um anzufangen: ... 20 km gefahren, so dass das alte Öl bei 80°C war, danach das Auto geparkt und mittels Wasserwaage, welche sich auf dem Boden des Fahrerraums befand, waagerecht ausgerichtet und dann ausgeschaltet. Gleich danach den Ölfilter abgebaut, um auch die neuen 2 Dichtungen mit den alten zu vergleichen. Danach den Deckel zum Einfüllen von neuem Öl abgeschraubt. Dem folgend die Pumpe auf das Reservoir des Wischwassers gestellt (image1), den Ölmessstab raus gezogen und den Schlauch der Pumpe in den Schacht bis zum Anschlag rein gesteckt, und mit dem Pumpen angefangen. Im 2ten Foto sieht man übrigens, wie der Schlauch vollständig im Schacht drinnen steckt, er wird also fast vollständig 'geschluckt' (image2) … .

    Da das Öl recht heiß war, blitzte das Öl nach den ersten Pumpzyklen sofort im Schlauch auf und verschwand im Behälter der Pumpe. Man musste immer wieder ab und zu pumpen, damit der Ölfluss seine Geschwindigkeit nicht verlor.
    Ich habe ja damit gerechnet, dass ich nur so ca. 5 Liter ziehen werde, aber ich wurde angenehm überrascht: Im dritten Foto (image3) erkennt man die Menge, welche ich letztendlich gezogen habe, ich bin etwas über die '6 Liter Marke' der Pumpe gestoßen (untere Kante meines Daumens am 6ten Ring der Pumpe). Um dahin zu gelangen musste ich zum Schluss recht oft 'nach-pumpen', was ein wenig Kraft abverlangt hat. Zum Schluss, als fast das gesamte Öl draußen war, schlürfte es im Motorraum, in etwa 24 Minuten nach Beginn des Pumpens. Ich habe mir jedoch noch Zeit gelassen, um durch weiteres Pumpen den letzten Rest raus zu bekommen. Das Ergebnis sieht man in Foto 3 (image3). Apropos, das Öl war auch nach den 24 Minuten noch sehr heiß.

    Der letzte Teil des Ölwechsels ist dann Standardsache und muss nicht weiter beschrieben werden (Ölfilterwechsel, Einlass von neuem Öl, 25 Nm Anzug für den Deckel, usw.). Wichtig jedoch zu erwähnen ist, wie viel neues Öl ich eigentlich rein kippen musste: Es waren wirklich die 5 Liter aus dem großen Behälter + 0.6 Liter aus dem 1 Liter Behälter, also insgesamt 5.6 Liter!

    Bezüglich des Umfüllen des Öles vom Behälter der Pumpe in den leeren 5 Liter Behälter des neuen Öles sollte man erwähnen, dass man dies anfangs recht vorsichtig tun sollte, zumal der Behälter der Pumpe bis zum Rand voll ist. Übrigens, man benötigt einen zweiten Auffangbehälter, da man mehr als 5 Liter abgesaugt hat.

    Schlussfolgernd lässt sich sagen, dass es Spaß gemacht hat und es sich gelohnt hat die Pumpe zu kaufen.
     

    Anhänge:

    Schrott-Gott gefällt das.
  13. #52 Arvenius, 29.06.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Haltbarkeit von Motoröl

    Hallo liebe Leute.

    Der nächste Ölwechsel steht Mitte August an, ich werde dann wieder von der PELA 6000 berichten.

    Da ist jetzt ein kleines Problem aufgetaucht: Der Bordcomputer sagt, ich soll 1L Öl nachfüllen. Ich habe noch 500 ml vom letzten Jahr (letzter Ölwechsel vor etwa 10 Monaten, siehe oben). Kann ich die verwenden, oder muss ich neues Öl kaufen?

    Danke fuer ein paar Kommentare im voraus.
     
  14. #53 Hochsitzer, 29.06.2016
    Hochsitzer

    Hochsitzer Elchfan

    Dabei seit:
    12.03.2015
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    EN- Kreis
    Ausstattung:
    Radio: Command 2.5, der Rest fast komplett
    Marke/Modell:
    B200 CDI
    Warum sollte das Öl vom letzten Mal nicht ausreichen?
    Steht das offen irgendwo herum?
    Und- es kommt natürlich auf die Belastung/ die Fahrleistung bis August an, bei "einfachem" herumfahren sollte das ausreichen- zumal der Unterschied zwischen "MIN" und "MAX" meist um 1 Liter herum beträgt.
    Nachfüllen würde ich auf jeden Fall.
     
    Arvenius gefällt das.
  15. #54 Arvenius, 30.06.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Danke.

    Klar, Nachfüllen werde ich machen. Die Frage ist nur, kann ich den 10 Monate alten Rest noch nehmen? Das Restöl ist in einer üblichen Ölflasche, die 10 Monate lang zu war.
     
  16. #55 Schrott-Gott, 30.06.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ich habe 50 i. W. fünfzig Jahre altes 20 W 20 Öl in meinem Posche 924 problemlos über mehr als weitere 10 Jahre gefahren.
    Stand in einem Fass in einem kalten Keller einer Spinnerei.

    Öl in einem der Sonne und Hitze ausgelieferten Schuppen oder Garage, welches im Sommer 50°C+ erreicht und im Winter 25°C - würde ich nicht mehr verwenden, so nach 5 bis 10 Jahren ...

    Panikmache mit Öl und Reifen ...

    kurbelt den Umsatz an.
     
    Mooserunner23, backfisch und Arvenius gefällt das.
  17. #56 Arvenius, 30.06.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    B-)

    Danke SG.
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  18. #57 Schrott-Gott, 30.06.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
  19. #58 Arvenius, 29.10.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Hallo Leute.

    Es ist schon eine Weile her, es war am 18ten August diesen Jahres (2016) auf Sardinien, da habe ich meinen 2ten Ölwechsel gemacht, und wieder mit der PELA PL 6000. Es gab keine Probleme. Ich habe dieses Mal wirklich darauf geachtet, dass ich den letzten Rest noch absauge: Bei einem Volumenstand von mehr als ~6L (ich denke mal, dass die 6L Anzeige auf der Pumpe nicht so richtig stimmt) habe ich durch mehrmaliges Pumpen noch versucht, immer noch mehr Öl raus zuziehen, bis es nicht mehr ging (kein nennenswerter Fluss von Öl). Der Bottich war VOLL! Achtung, ich habe die Ölablassschraube nicht ausgewechselt - warum auch, die ist ja dicht! Danach gab es (wieder) 5W30 Öl, und zwar Meguin Qualitätsöl 5W30 New Generation. Nächstes Jahr nehme ich 10W40 Öl, zumal ich vor diesem letzten Ölwechsel in 2016 so etwa 1.5 L Öl verloren habe (nachfüllen musste).

    Soweit ... schöne Grüße aus dem Süden ...
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Schrott-Gott, 30.10.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Bei wieviel km Laufleistung ???
    Laut div. Fzg Herstellern soll 1 Liter Verlust auf 1000 km akzeptabel sein.
    So viel hatte ich nie, auch nicht bei 30 Jahre alten Autos ... !
    Eher zwischen 100 ml und 1500 ml auf 10.000 km. Also grob ~ 1 Liter auf 10.000km.
    Der "Verbrauch" war aber oft sehr schwankend: Bei Kurzstrecken gar nichts (weil Benzin zum Öl dazu kam), dafür dann bei Langstrecken plötzlich 500 ml auf 800 km (weil das Benzin aus dem Öl raus verdampft ist) .

    Immer auf "normale" Motoren und Fahrweise bezogen, "misshandelte" haben natürlich schon mal mehr verbraucht.
     
    Arvenius gefällt das.
  22. #60 Arvenius, 30.10.2016
    Arvenius

    Arvenius Elchfan

    Dabei seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Im Süden Frankreichs
    Marke/Modell:
    B-180 CDI, W245, Diesel, manuelle Schaltung, 120 000 km, Sport-Paket, kosmosschwarz metallic, Textil Maastricht / Leder Artico, 17' Reifen
    Hi Schrott-Gott.

    Ja, das habe ich vergessen, zu erwähnen, nach etwa 9 000 km. Das sollte also gehen, oder?
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: B-Klasse: Motortypen von Diesel- und Benzinerfahrzeugen und Fragen zum Aufbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. t245 schmierstoffe füllmengen

Die Seite wird geladen...

B-Klasse: Motortypen von Diesel- und Benzinerfahrzeugen und Fragen zum Aufbau - Ähnliche Themen

  1. Scheibenwischer ohne funktion W245 B Klasse

    Scheibenwischer ohne funktion W245 B Klasse: Hallo zusammen, ich hab ein Mercedes B klasse und leider funktionieren meine Scheibenwischer nicht mehr. Hab den Scheibenwischer Motor mit...
  2. Passen die Fußmatten vom der B-Klasse T245 in eine A-Klasse W169 ?

    Passen die Fußmatten vom der B-Klasse T245 in eine A-Klasse W169 ?: Guten Abend, ist bekannt ob die Fußmatten vom T245 (B-Klasse) auch beim W169 (A-Klasse) passen? Grüße
  3. Fußmatten B 66359529

    Fußmatten B 66359529: Hallo zusammen, könnte einer von euch mir vielleicht weiterhelfen und sagen, ob die Fußmatten mit der Artikelnummer B 66359529 in unseren A160...
  4. W169 Original Mercedes A-Klasse W169 Avantgarde Felgen

    Original Mercedes A-Klasse W169 Avantgarde Felgen: Hallo Ich biete hier meine original 16 Zoll Mercedes Felgen an. Mercedes Teilenummer: A1694011002 Als Reifen sind Vredestein Sportrac 5...
  5. Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik

    Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik: Moin, ich bin gerade dabei einen anderen Motor in meinen Vaneo zu häkeln, der neue Motor hat komplett alle Elektronikkomponenten dran mit...