Batterie wechseln; Probleme!!

Diskutiere Batterie wechseln; Probleme!! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo ich habe wahrscheinlich ein außergewöhnliches Problem. meine Batterie versagt des Öffteren ihren Dienst und muss raus, nur sie will nicht....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 xThw880x, 23.08.2005
    xThw880x

    xThw880x Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Diplom-Ökonom
    Ort:
    Halle/Saale
    Marke/Modell:
    Mazda 6 2.0 Sport
    Hallo

    ich habe wahrscheinlich ein außergewöhnliches Problem.
    meine Batterie versagt des Öffteren ihren Dienst und muss raus, nur sie will nicht.
    Beide Schraubverbindungen drehen sich mit.
    Als ich zum Freundlichen gefahren bin und nachgefragt habe, kam ich mir vor als erzähle ich von fremden Sternen. Das Problem sei nicht bekannt und ne Lösung war auch nicht greifbar, Keiner weiß wie es unter dem Batteriefach aussieht.
    Als Lösungsansatz wurde überlegt den gesamten Kasten "rauszureißen" und zu erneuern, natürlich zu meinen Kosten, die aber Keiner beziffern konnte, da sowas noch nicht vorkam, die Frage nach Kulanz wurde gleich abgeschmettert wegen 235000 km und Baujahr 98.

    Hat jemand eine bessere Alternative die Batterie zu wechslen ohne das halbe Autgo zu zerstören?

    MfG Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Peter Hartmann, 23.08.2005
    Peter Hartmann

    Peter Hartmann
    Administrator

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Immobilien-Ökonom
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Marke/Modell:
    A45 AMG
    Hi!

    Inwiefern "drehen" sich die Schrauben mit? Kann es sein, dass sie bereits gelöst sind?! Drück den weissen Halter doch mal gen Beifahrerfußraum und versuch ihn nach oben abzuziehen. Die Gewinde der Schrauben sind eigentlich sehr stabil ausgelegt, ich kann mir eher nicht vorstellen, dass sie kaputt sind... Von einem "Herausrupfen" würde ich abraten!

    Viele Grüße
    Peter
     
  4. #3 xThw880x, 23.08.2005
    xThw880x

    xThw880x Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Diplom-Ökonom
    Ort:
    Halle/Saale
    Marke/Modell:
    Mazda 6 2.0 Sport
    Hi

    Ich habe schon alles mit den Schrauben versucht, es scheint als drehen die Muttern also die Konter mit, Rausreißen kommt nicht in frage da ist ja der gesamte Inneraum im Eimer und dicht bekommt man das nie wieder.
    ich hab spaßeshalber mal bei ATU gefragt, lag auf dem Weg, der Meister hatte sowas schonmal, er meinte man müsse die Schrauben samt Bolzen von unten mit einem Dorn
    rausschlagen, nur ergibt sich dann das Problem, wie bekommt die neue Batterie halt und ist es dicht?

    MfG Thomas
     
  5. Bobo

    Bobo Elchfan

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Marke/Modell:
    A180cdi W169
    Hi,
    es gibt sogenannte Mutternsprenger, die kann man an die
    Muttern setzen. Durch drehen wird die Mutter dann "Gesprengt"
    also auseinandergedrückt und man kann sie abnehemen.
    Ich weiß nur nicht ob man so ein Teil im Batteriekasten ansetzen kann?

    Gruß Bobo
     
  6. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Servus Thomas,

    OK, welche Schaubverbindungen drehen sich wo mit?

    Um die Batterie herauszunehmen (zumindest bei meinem Mopf-Elch) musst du nur die beiden Sechskant-Schrauben rechts und links des weißen Batteriehalters zwischen Batterie und Sicherungskasten herausschrauben. Wie in dem Bild http://www.mirko-doelle.de/elch/bilder/batteriekasten_vonoben.jpg ganz rechts am Rand zu sehen, haben die Schrauben ein sehr steiles, Spanplattenschrauben-ähnliches Gewinde, das soweit ich es sehen konnte im Unterboden verschwindet und nicht von einer Mutter gegen gehalten wird. Daher macht mich deine Beschreibung, dass sich da was mitdreht, ziemlich stutzig.

    Irgend wie muss doch herauszubekommen sein, wie es unter dem Batteriefach aussieht, und welche Teile sich da mit drehen könnten. Vielleicht reicht es ja, zwei kleine Bohrungen von unten zu machen und das lose Teil vorübergehend festzukleben, damit du die Schrauben noch einmal herausbekommst.

    Wenn du den Batteriehalter partout nicht herausgeschraubt bekommst, würde ich ihn herausbohren -- dann zerstörst du ersteinmal nur den weißen Halter.

    Dazu setzt du mit einem langen Holz- oder HSS-Bohrer seitlich von den Schrauben an und bohrst diagonal zur Mitte des Halters. Das wird von der Innenseite wegen der Verkleidung der Mittelkonsole verdammt eng. Alternativ kannst du es mit einem langen, wirklich scharfen Holzbeitel versuchen.

    In jedem Fall musst du höllisch darauf aufpassen, weder die Batterie noch die Kabelage zu beschädigen. Um dir ein wenig mehr Platz zu verschaffen, kannst du auch einfach den Sicherungsträger heraus schrauben, der ist nur mit zwei Schrauben (neben dem blauen Relais unten und neben der blauen 15A-Sicherung oben im Bild) befestigt und sitzt hinten in einer Plastikschine, du kannst ihn ohne viel Mühe nach oben in den Beifahrer-Fußraum herausklappen.

    Hast du den Halter erstmal draußen, musst du nur noch die neben den Batterie-Schrauben überstehenden Plastikteile herausbrechen, dann kannst du die Batterie nach oben herausnehmen -- und hast dann genug Platz, um z.B. den Kopf der Batterieschrauben abzuflexen, damit du sie nach unten durch eine Bohrung im Unterboden herausnehmen kannst, oder den Schrauben anderweitig bei zu kommen.

    In jedem Fall würde ich es aber erst einmal von unten versuchen, um die "mitdrehenden Teile" zu finden und zu fixieren, das erscheint mir weniger aufwändig und riskant. Vielleicht hat ja noch jemand den entscheidenden Tipp.

    Wegen der Befestigung der neuen Batterie würde ich mir erst mal nicht all zu viele Gedanken machen. Für's Erste reicht es sicher, eine entsprechend dicke Holzlatte dort hin zu klemmen, wo jetzt der Batteriehalter sitzt. So lange du dich nicht überschlägst, kann die Batterie dann kaum verrutschen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  7. #6 Pusteblume, 23.08.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo

    Du hast doch schon eine passende Antwort von ATU bekommen.

    Ich würde an dieser Stelle weder mit Bohrern noch mit Stechbeitel arbeiten (-> Tip eines Schreiners ? ? ?)

    Die Schrauben werden in den Plastikkasten eingedreht. Da hat jemand beim Einbau rohe Kräfte walten lassen und die Schrauben überdreht.

    Ausbau: Unter Ziehen versuchen die Schrauben herausubekommen.
    Oder Wagen auf die Bühne, doppelten Boden auf und mittels eines Durchschlags die Schrauben nach oben drücken, während 2.Person diese losschraubt.

    Gruß
    p
     
  8. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Also die Schrauben von Unten mittels Schlagdorn und roher Gewalt herauszuschlagen halte ich absolut nicht für eine "passende" Antwort -- dabei zertrümmert er im Zweifelsfall den halben Batteriekasten...

    Wenn die Schrauben wirklich nur einfach überdreht sind, sollte es aber wie von dir beschrieben gar kein Problem sein, die unter Zug mit Hilfe des Batteriehalters herauszuschrauben. Gut, wenn einer weiß, wie es darunter aussieht.

    Viele Grüße, Mirko
     
  9. #8 Flitzpieper, 23.08.2005
    Flitzpieper

    Flitzpieper Guest

    Das selbe Prob hatte ich auch. Es blieb mir nichts anderes übrig als die weiße Kunststoffhalterung einseitig zu zerstören um die Batterie herauszubekommen.
    Zum Glück war nur eine Schraube "doll" gedreht und die Halterung (Sicherung) hält noch mit einer Schraube die Batterie in Ihrer Lage ;)
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 xThw880x, 23.08.2005
    xThw880x

    xThw880x Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Diplom-Ökonom
    Ort:
    Halle/Saale
    Marke/Modell:
    Mazda 6 2.0 Sport
    Hi

    danke erstmal für die Antworten, ich werde am Wochenende mal den Unterboden abbauen und dann müsste ich sehen wie es von unten aussieht.
    Wenn ich weiter weiß nehme ich von allen Antworten das beste raus, irgendwas muss klappen, ich werde berichten.

    ATU meinte die Schrauben sind in einer Hülse im doppelten Boden verankert, mal schauen....*kratz*


    MFG Thomas
     
  12. #10 xThw880x, 27.08.2005
    xThw880x

    xThw880x Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Diplom-Ökonom
    Ort:
    Halle/Saale
    Marke/Modell:
    Mazda 6 2.0 Sport
    Hallo

    ich habe mich heute mal beigemacht um das Problem mit meiner Batterie zu lösen, im Endeffekt war es einfacher als zuvor befürchtet.
    Perfekt ist es wenn man eine Bühne oder Rampe hat, aber bei mir ging es auch mit dem grpßen Wagenheber.
    Als Erstes baut man die Plasteverkleidung unter der Beifahrerseite ab. alles Schrauben mit 8er 6Kantkopf und gut zu finden, dann kann man unter das Auto schauen, somit hat man vollen Einblick auf den Batteriekasten von unten.

    [​IMG]

    Wenn man nun unter den Elch schaut sieht man am Batteriekasten die 2 Plasteknubbel in der sich die Messinghülse befindet die als Mutter für die Schraube dient, bei mir haben sich diese Messinghülsen mitgedreht.
    [​IMG]
    [​IMG]


    Als einfachste und schonendste Lösung habe etwa 1cm von der Plaste mit dem Dremel abgeschnitten oder geflext um die Hülse mit einer Zange greifen zu können, ein Zweiter kann dann von Oben die Schrauben rausdrehen, und beim Reindrehen einfach umgekehrt.
    Auf diese weise bleibt der Kasten heil und vor allem Dicht, nach dem Wegflexen ist immer noch genug Material vorhanden.

    MfG Thomas
     
Thema:

Batterie wechseln; Probleme!!

Die Seite wird geladen...

Batterie wechseln; Probleme!! - Ähnliche Themen

  1. Gebläsemotor macht Probleme

    Gebläsemotor macht Probleme: Hallo, ich fahre seit Oktober einen 1.7 Vaneo Diesel und hatte bis dato nur Probleme. Das neuste Problem ist, dass mein Lüfter kurz anläuft und...
  2. Probleme mit Vaneo Gebläsemotor

    Probleme mit Vaneo Gebläsemotor: Hallo, ich fahre seit Oktober einen 1.7 Vaneo Diesel und hatte bis dato nur Probleme. Das neuste Problem ist, dass mein Lüfter kurz anläuft und...
  3. ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel

    ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel: hallo Gemeinde, ich bin nun ein New Kid in Town und habe erst seit gestern meinen Elch, bj 99, Elegance, Silber A160 . Habe den Elch für 700 Euro...
  4. A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe

    A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe: Hallo, bei meinem A140 ist die Kopfdichtung defekt und muss ausgetarsucht werden. Kann man den Tausch selber durchführen ohne den Motor...
  5. Batterie Tauschen

    Batterie Tauschen: Hallo in die Runde So nun ist sie leer An dem A210 meiner frau ist die batterie defekt. Muss ich nach dem tauschen irgend etwas beachten auser uhr...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.