W168 Beratung Elchkauf - A140 (inzwischen ausgedehnt auf A160)

Diskutiere Beratung Elchkauf - A140 (inzwischen ausgedehnt auf A160) im Kaufinteresse / Kaufberatung Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Hallo, ich bin neu hier, mittleren Alters, weiblich und gerade erst dabei, meinen Führerschein zu machen. Und mein absoluter Kauffavorit wäre...

  1. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Hallo,

    ich bin neu hier, mittleren Alters, weiblich und gerade erst dabei, meinen Führerschein zu machen.

    Und mein absoluter Kauffavorit wäre eben ein älterer Elch. Ich habe Beifahrererfahrungen damit (Leihwagen, etc.) und das Auto bietet ziemlich viel von dem, was ich mir wünsche.
    5-Türer, höhere Sitzposition, Platz, der auch mal für mind. 1 Fahrrad reicht... (wir hatten schon mal 2 MTBs in einem). Ja, es gibt andere Autos, die das auch bieten, aber die sind eben kein Elch...

    Nun habe ich hier bei einem Gebrauchtwagenhändler mit Partnerwerkstatt einen A140 (Benziner) im Auge.
    EZ 2003, Erstleben als Vorführwagen, Zweitleben als Auto von der Mutter eines Mercedes-Mitarbeiters. Vorteil: Er wurde immer bei Mercedes gepflegt.
    Meine Frage ist:
    Das Auto hat lediglich 34000 km auf dem Buckel. Die alte Frau ist nur damit Einkaufen gefahren, der Sohn ist dann ab und an mal längere Strecken gefahren, damit das Auto in Schwung bleibt.

    Ich habe mich einigermaßen über typische Elchkrankheiten informiert, der Verkäufer hat auch kein Problem damit, das Ding mal auf die Hebebühne zu stellen.
    Aber welche Krankheiten können auftreten, wenn so ein Auto dermaßen wenig bewegt wurde?

    Das Auto sieht super-gepflegt aus.

    Danke, Stephanie

    edit: Ist ein Automatik-Wagen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thei

    thei Guest

    Hi,

    Grundsätzlich ist zu sagen das der A140, ja nicht unbedingt der schnellste ist und auch nen recht großen Durst hat.

    Ansonsten kann ich nur raten wenn der Wagen auf der Bühne ist die Unterbodenverkleidung ab zu schrauben und wirklich penibel nach Rost suchen!

    Die Hinteren Lager der Schwingen von der Hinterachse sind auch öfter mal ausgeschlagen.

    Ansonsten gibt´s bei der Automatik Variante öfter mal das "F" Problem, was wohl sehr teuer und / oder nervig werden kann.
     
    StephW gefällt das.
  4. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    ich muss erstmal nicht schnell fahren. Ich bin ja sowieso dann 2 Jahre auf "Bewährung".
    Automatik muss halt sein.
    Danke für den Tipp mit der Verkleidung.
     
  5. bb8520

    bb8520 Elchfan

    Dabei seit:
    14.01.2013
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    32
    Beruf:
    Datenschutz- & Sicherheitsbeauftragter/Gebäudemana
    Ort:
    Hagen Hohenlimburg
    Ausstattung:
    Avantgard/AMG/Classic
    Marke/Modell:
    A17+ cdi (W168 MoPf) - Schalter
    StephW gefällt das.
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wenn du das Auto kaufen solltest, dann lass zeitnah einen Getriebeölwechsel machen lassen (kommt in keiner Wartung vor).
    An sich macht das Getriebeöl "lebenslang", wobei lebenslang definiert ist als 15 Jahre oder (nicht und) 250.000km. Sprich das Getriebe wird die 15 Jahre schaffen, aber wärst du damit zufrieden? Wenn nein, dann lass es wechseln ;).

    Ansonsten rate ich immer zum A160. Der ist klar spritziger, kostet gebraucht fast das selbe, nimmt kaum mehr an Kraftstoff und beim A140 reiß ab und an die Steuerkette (kein systematisches Problem, aber ist der einzige Motor wo es ab und an passiert).

    gruss
     
    StephW gefällt das.
  7. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Die Probefahrt wird es zeigen, wie schnell/langsam er ist.
    Mal sehen. Er gefällt mir halt extrem gut (ich habe mich ja innerlich schon auf Elch festgelegt) und liegt in Sachen PS für einen Erstwagen an der oberen Grenze.
    Ich danke für alle Tipps!
     
  8. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    157
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    Schöne Worte. Ich traue niemandem, ganz speziell nicht wenn so rührende Geschichten über die Vorbesitzer erzählt werden. Dann geht bei mir sofort die rote Fahne hoch.

    01. Lass Dir den KFZ-Brief zeigen. Nur dann weisst Du wirklich, wie viele Vorbesitzer der Elch hatte, und ob die Vorbesitzerin eine Frau war. Wenn nicht - Ende der Geschichte und Beginn der Lüge.
    02. Lass Dir das Scheckheft zeigen. Stimmen die Daten von Anfang bis Ende? Oder sind da - rein zufällig natürlich - ein paar Seiten 'herausgefallen'? Auch hier: Wenn der Nachweis nicht lückenlos ist, ist was faul.
    03. Nimm einen Fachmann mit, der sich das Getriebe anhört. Wenn da irgendwas schleift oder bei höherer Geschwindigkeit heult, kann es sehr teuer werden. Beliebteste Ausrede der Anbieter: Das hat der Elch von Anfang an gehabt. Das ist bei allen Elchen so. Höre ich nicht. Und so weiter, und so fort.
     
    StephW gefällt das.
  9. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    @tds
    Ich misstraue erst einmal auch grundsätzlich allem und jeden. Das ist leider notwendig. In diesem Fall war eine gewisse Vertrauenswürdigkeit vorhanden. Fakt ist aktuell, er hat wenige Kilometer. Wenn der Händler diese zurückgedreht hätte, hätte er es sicher so getan, dass sie mit der Anzeige übereinstimmen (da ist eine Differenz). Im Motor hängt ein Schild von Mercedes, wann die letzte Wartung durchgeführt wurde (2012). Und das Auto ist aus Stuttgart.
    01. und 02. gehen klar. Das ist Pflicht!
    03. Der Fachmann ist sozusagen gebucht. Kein Mercedes-Spezialist, aber sehr erfahren im Gebrauchtwagenkauf. Dem werde ich vorher auch den o.g. Link schicken.

    Danke für alle Anregungen!
     
  10. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    157
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    @StephW

    Ja, ja, solche Schilder kann ich Dir für **jede** Marke innerhalb von 5 Minuten in beliebiger Stückzahl anfertigen. Ebenso die dazu passenden Werkstatt-Stempel. Wenn Du möchtest, bekommst Du von mir auch ein TÜV Nord Zertifikat oder eine Steuerfreistellungsbescheinigung von der Finanzdirektion Hannover. Für einen Designer, der mehr als 2 graue Gehirnzellen zwischen den Ohren hat, ist das eine kleine Fingerübung zum Aufwärmen vor dem Sonntagsfrühstück!

    Soll heissen: Lass Dich nicht von belanglosen Schildchen blenden. Original KFZ-Schein und Brief, Original Scheckheft. Keine Kopien.

    Jetzt gehen drei (!) rote Fähnchen bei mir hoch!
     
    StephW gefällt das.
  11. #10 Rentier, 12.05.2013
    Rentier

    Rentier Elchfan

    Dabei seit:
    21.02.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    KFZ-Schrauber
    Ort:
    Niedersachsen
    Marke/Modell:
    A 160 (W168) Elegance, 5Gang Schalter,A160(W168) Avantgarde,5Gang Schalter
    Moin,Moin,eines vorab:Ein Verkäufer hat in den seltensten Fällen ein Problem damit ein Auto zu präsentieren.Ich möchte auch in keinster weise hier die Verkäuferschicht verurteilen das ist nicht mein Interesse.Fahre wenn möglich zum Tüv und lasse das Auto Checken.Eine Garantie kann dir auch hier keiner geben,aber sind doch geschulte Blicke mehr Wert als ein ungeübter Blick von unten
    Probleme jeglicher Art die den Elch betreffen da wirst du hier sicher fündig.

    Lass dich nicht von Beiträgen verwirren wo es heist das Getriebeöl muss (oder sollte) gewechselt werden,wenn alles funktioniert dann muss auch nichts gewechselt werden.
     
    StephW gefällt das.
  12. #11 bingoman, 12.05.2013
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Übrigens....
    bei StephW's 2003er A140 Automatik muss es sich um die 1,6 l Maschine in elektronisch gedrosselter Form handeln. Wurde seit Mopf 2001 verbaut. Das typische Steuerketten-Leiden des 1,4l Motors braucht daher nicht befürchtet werden.

    Grüße
     
    StephW gefällt das.
  13. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Für eine Differenz kann es immer Erklärungen geben. So hoch ist sie ja auch nicht. Ich frage ihn auf jeden Fall. Wir haben ihn erstmal optisch begutachtet.


    Schild: Ist mir klar, dass das kein Beweis ist. Aber die gesamte Story passt zusammen.
    Klar schaue ich mir die Unterlagen an.

    Natürlich kann man gerade beim Gebrauchtwagenkauf ordentlich besch..... werden, daher helfen mir alle Hinweise - und die private Mitarbeit von erfahreneren Menschen. Die habe ich "bestellt".

    Im übrigen handelt es sich nicht um einen anonymen Großstadt-Hinterhofverkäufer. Wir sind hier im kleinstädtischen Milieu wo ziemlich viele Leute einen kennen und - wenn man lokal Geschäfte macht wie er (da waren auch andere Leute, die sich für andere Autos interessierten und aus dieser Umgebung kommen) - der Ruf ziemlich schnell ruiniert werden kann. Darauf haben wir ihn indirekt hingewiesen ;-)

    Die Partnerwerkstatt hat bei uns einen guten Ruf.
     
  14. #13 Discuslike, 12.05.2013
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Mal angenommen, dies ist wirklich ein seriöser Händler, wovon ich mal ausgehe, hast du ihm damit wohl ziemlich schlechte Laune bereitet. Und dich selber ganz klein gemacht.

    Muss das sein?

    Bei so einem Kauf mit diesem Wert (was soll er denn genau kosten?) sicher nicht - man kann aber alles übertreiben. Am liebsten möchte der Deutsche doch alles geschenkt und es muss am besten ein Leben lang halten.
    Wenn die Papiere und Scheckheft stimmen und der Wagen nach Durchsicht okay ist, was fragst du dann noch? Wenn nach 500km eine Feder bricht, kann der Händler das sehr wahrscheinlich auch nicht vorher ahnen, was soll also ein seriöser Händler deiner Meinung nach tun? Sein Geschäft gleich aufgeben?
    Du hast entsprechende Gewährleistung / Garantie auf den Kauf.
     
  15. StephW

    StephW Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Teamleiterin und Coach
    Ort:
    Rhein-Main zwischen Frankfurt und Wiesbaden
    Ausstattung:
    Automatik / BJ 2002 / Mopf / Elegance
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Indirekt = Interpretationssache. Klar, direkt würde ich so etwas nie sagen. Das ist ja schon eine Drohung.
    Wir haben ihm gesagt, dass wir einen Vorteil darin sehen, im eigenen Ort zu kaufen.
    Er hat darauf mit Verständnis reagiert und dass das auch andere Kunden sagen. Diese Reaktion hat mir gefallen.

    Im Umkehrschluss kann er sich das andere denken, daher "indirekt".
    Sorry fürs Missverständnis.
     
  16. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    157
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    @Discuslike

    Naja, wenn ich 3.000 Euro für ein Auto ausgebe, weil der Händler mir zusichert, dass alles ok ist, und der Wagen dann nach 100 oder 500 KM die Ohren anlegt, dann ist das ärgerlich, vor allem, wenn das Geld nicht so locker sitzt. Das Problem ist die Entwicklung der Gesellschaft: es wird zu viel gelogen. Klar ist Betrug oder sind krumme Touren in einem kleinen Ort seltener. Das macht das 'Leben auf dem Land' so angenehm. Nur: es leben nicht so viele Menschen in kleinen Orten :-)

    Jein. Es gibt schon Unterschiede. Für die breite Masse trifft das sicherlich zu, für ein paar Menschen nicht. Mir zumindest war schon immer klar, dass bessere Leistung und höhere Qualität mehr kostet, und ich bin bereit dazu, ggf. etwas länger auf ein Produkt zu sparen, um es mir leisten zu können. Ausserdem weiss ich, das nichts für die Ewigkeit ist. Soll im Fall 'Auto' heissen: Wenn ich ein gebrauchtes Fahrzeug kaufe, weiss ich, dass in 99% der Fälle ein Reparaturstau entstanden ist. Der Vorbesitzer hat Reparaturen, die evtl. erforderlich waren, nicht mehr durchgeführt. Auch keinen Ölwechsel mehr gemacht, etc. Somit weiss ich, dass ich zu dem Kaufpreis noch ein paar hundert Euro hinzurechnen muss. Das ist für mich normal, und genau das ist mir mit dem Elch auch passiert. Was aber nicht normal ist: Wenn dem Vorbesitzer ein sich anbahnender, grösserer und sehr teurer Schaden bekannt war, der eine Reparatur in Höhe von beispielsweise 2.000 Euro nach sich ziehen würde, obwohl das Fahrzeug nur 2.000 Euro gekostet hat (und ungefähr dem Marktwert der Schwacke-Liste entsprach).

    Das Problem bei Autos ist halt, dass die Elektronik immer komplexer geworden ist. Früher konntest Du einen gebrauchten Käfer oder Ford kaufen, ohne grosse Probleme zu haben, denn es war fast alles Mechanik. Heute kann niemand mehr in die Elektronik hineinsehen: LMM, Steuergeräte, Sensoren, Wegfahrsperre, Motorsteuerung, Abgassteuerung, Funkfernbedienung mit Zentralverriegelung... oh Mann, für mich war das ein Schock, als ich hier im Forum über die Dinge gelesen habe. Was aber nicht heissen soll, dass das nur ein Problem des Elchs ist - das ist inzwischen bei allen Fahrzeugen der Standard. Ich weiss auch, dass Elektronik erheblich störanfälliger ist als Mechanik. Ein 60 Jahre 'altes' Auto fährt heute noch und lässt sich heute noch reparieren, ein modernes Auto hat ein Ablaufdatum eingebaut: nach 20 Jahren wird es kaum noch möglich sein, elektronische Bauteile für das Modell zu bekommen, weil sich die Produktionsverfahren zu schnell ändern und die Händler (und Hersteller) nur noch kleinstmögliche Lagerhaltung betreiben.
     
  17. #16 Schrott-Gott, 13.05.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.725
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Das ist so die gequirlteste Scheiße, die ich in diesem forum bisher gelesen habe!!
    Völlig unverantwortlich, so etwas zu schreiben.
    -
    Eine der Hauptursachen für das Versagen des Automatikgetriebes ist das Unterlassen des Ölwechsels. Selbst MB hat nach einiger Zeit, in der von "Lebensdauerfüllung" gesprochen wurde, zurückgerudert und schreibt wieder den Wechsel des ATF vor.
    Ich empfehle dringendst den Wechel von Öl und Filter im Automatikgetriebe des Elchs bei km 60.000 und/oder spätestens ca 6 Jahren.
    Die Kosten für einen Wechsel (150.- ??) stehen in keinerlei Verhältnis zu irgendwelchen Reparaturen am Automatik-Getriebe: Die fangen bei 400.- Euro an (Spülung) und hören bei 2.500.- (Tausch) noch nicht auf.
    -
    http://www.motor-talk.de/bilder/kos...ckert-g30285113/oelwechsel-ag-i203660832.html
    -
    Es gibt natürlich immer wieder einige "Ahnungslose", die kein Öl wechseln, weder im Automatikgetriebe, noch im Schaltgetriebe, noch im Motor.
    Meistens weder Ingenieure noch Kfz-ler.
    -
    Schaltschiebergehäuse eines "defekten" Automatikgetriebes - laut MB lohnt eine Reparatur/Austausch nicht!
    Es wurde noch nie ATF gewechselt, wozu auch, funktionierte ja alles - bis zum Versagen.
    Nach Reinigung und Ölwechsel läuft der Automat bis heute.
    http://www.abload.de/gallery.php?key=pyBGS6lT
    -
    EHS einer A-Klasse - F im Display. KVA der Werkstatt 1200.- Euro +
    Nach Reinigung und Ölwechsel fährt das Auto wieder normal:
    http://www.abload.de/gallery.php?key=fbepm3dL
    -
    „Dies ist die Geschichte von einem Mann, der aus dem 50. Stock von 'nem Hochhaus fällt. Während er fällt, wiederholt er, um sich zu beruhigen, immer wieder: ‚Bis hierher lief's noch ganz gut, bis hierher lief's noch ganz gut, bis hierher lief's noch ganz gut...‘. Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung!“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hass_(Film)

    *Link zu diesem Film repariert* kenny
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja, da fängt doch das Problem an. Es ist doch naiv zu glauben, dass der Händler in die Seele eines solchen Gebrauchtwagens schauen kann, sprich die Zusicherung, dass alles ok ist, ist eine Illusion. Das kann niemand leisten.
    Zu einem solchen Gebrauchtwagenkauf sollte man immer wen mit ranziehen, der sich damit auskennt. Bemerkt derjenige nichts, dann kannst du davon ausgehen, dass der Händler davon auch nichts wusste. Denn Händler kochen auch nur mit Wasser und sind oft weniger Experten, als man so gemein hin annnimmt.

    Würde ich so gar nicht mal sagen.
    Ein Fahrzeug von heute ist nur erheblich komplexer, als eines von vor 30 Jahren. Wo viel ist, kann und wird auch viel kaputt gehen. Die Mechanik beispielsweise ist deutlich robuster geworden und auch die Elektronik ist nicht super anfällig, aber wenn fünf mal so viel Möglichkeiten eines Defekts gegeben sind, dann sagt einfach die Wahrscheinlichkeit, dass irgendetwas auch irgendwann defekt sein wird.
    Was richtig ist, dass moderne Fahrzeuge irgendwann sicher ein Ersatzteilproblem bekommen werden.
    Absolut richtig.
    Bei teuren Bauteilen wie Getriebe oder Motor, lohnt die Strategie zu warten, bis es defekt ist, um es dann für einen vierstelligen Betrag instand setzen zu lassen, nicht. Da ist ein Ölwechsel einfach günstiger.
    Ich bin auch kein Freund von übertriebenen Wartungsmaßnahmen, aber wenn man sich ein solches Getriebeöl nach 10 Jahren mal anschaut, dann sieht selbst der Laie, dass das nicht mehr gut für das Getriebe sein kann.
    Und die "Lebensdauerfüllung" funktioniert schon, man muss sich nur bewusst machen, dass das Leben nach 15 Jahren (und das wird eingehalten) unter den Bedingungen dann auch zu Ende ist. Wenn ich mir anschaue, dass die W168 zwischen 9 und 16 Jahre alt sind und dann die Betroffenen frage, ob 15 Jahre ihnen reichen, dann werden das die meisten wohl verneinen. Also muss man lebensdauerverlängernde Maßnahmen ergreifen und da ist ein Wechsel alle 6 Jahre sicher nicht als übertrieben anzusehen.

    gruss
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  19. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    157
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    @Jupp

    Da hast Du Recht, nur sollte der Händler bei gezielten Fragen dann nichts zusichern. Besser wäre die Antwort: So, wie wir das Fahrzeug geprüft haben, sind uns keine Probleme bekannt.

    Da hast Du Recht, vor allem, wenn es sich um 'Fähnchenhändler' handelt, die einfach nur einen Hof haben, ein paar Fähnchen drübergespannt, Autos annehmen und wieder abgeben :-)

    Stimmt. Nur: Wenn die Toleranzen grösser sind, gibt es nicht so viele Defekte wie bei ganz kleinen Toleranzen. Und ob die Mechanik robuster geworden ist, wage ich zu bezweifeln, denn allein durch die Gewichts- und Kosteneinsparungen werden die Teile 'auf Kante' konstruiert und gerechnet, ohne grosse Reserven.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    An sich richtig, nur ist dann die Frage, ob so ein Händler dann noch Fahrzeuge verkauft bekommt, wenn der von nebenan, "alles top" zusichert.
    Einer der schönredet braucht auch immer einen, der das hören will. Die Geschichte hat also immer zwei Seiten.

    Nicht nur die (die natürlich auch). Kommt ein Kunde zu einem Markenhändler und will ein Neufahrzeug kaufen, aber wie so oft, sein Altes in Zahlung geben, dann bleibt dem Händler nichts anderes übrig, als die Kröte zu schlucken. Und das Fahrzeug muss er auch wieder zu Geld machen, möglichst ohne viel Prüf- und Reparaturaufwand. Wenn es dann noch ein Fremdfabrikat ist, mit dem sich auch die Werkstatt nicht auskennt, dann wird es oberflächlich angesehen und so verkauft.

    Naja, wie weit ist denn so ein erwähnter Käfermotor (als Beispiel) gelaufen, bis er überholt werden musste? Wenn er die 100.000km geschafft hat, dann war das schon viel.

    gruss
     
  22. #20 Homer_MCSM, 13.05.2013
    Homer_MCSM

    Homer_MCSM Elchfan

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Nonnweiler
    Marke/Modell:
    A170CDI Elegance lang Bj. 2003
    Ein Punkt wurde bisher noch nicht angesprochen: Die niedrige Kilometerleistung. 34000 km in 10 Jahren macht 3400 im Jahr oder gerade mal 280 pro Monat.

    Jetzt kommts drauf an, wieviel der TE mit dem Fahrzeug fahren möchte. Ein Fahrzeug, was es gewohnt ist, sehr wenig bewegt zu werden, sollte behutsam daran gewöhnt werden, wenn es plötzlich mehr fahren soll.

    Ich hatte bereits einmal Pech mit einem Youngtimer. Ein 87er Galant, Rentnerbesitz, erste Hand, gekauft um 2006 mit 80000 km. Innerhalb eines jahres durfte ich knapp 2000 km in Kupplung, diverse Wellendichtringe und Kleinkram investieren, da das Auto die Mehrbelastung wohl nicht vertrug.

    Auch hier gibts natürlich keine Glaskugel, sowas kann gutgehen (meine 86er Helix hat 8800 Meilen gelaufen, wird aber auch von mir als reines Liebhaberfahrzeug nur ca. 500-700 Meilen im Jahr bewegt und steht ansonsten abgedeckt in der warmen Garage, Reparaturen bisher absolut keine) muss aber nicht gutgehen.

    Wobei ich zugeben muss, dass die geringe Laufleistung schon reizt.

    Am besten ordentlich prüfen (lassen), wenn ok dann kaufen und der Rest ist eh mehr oder weniger Schicksal :-)
     
    StephW gefällt das.
Thema:

Beratung Elchkauf - A140 (inzwischen ausgedehnt auf A160)

Die Seite wird geladen...

Beratung Elchkauf - A140 (inzwischen ausgedehnt auf A160) - Ähnliche Themen

  1. Getriebegeräusche W168/A140

    Getriebegeräusche W168/A140: Hallo Leute ! Was könnte es sein ? Motor läuft, Getriebe ruhig, Gang eingelegt angefahren hört sich das mahlend und klackernd an und ist schon...
  2. Problem nach Anlaser-Wechsel A140

    Problem nach Anlaser-Wechsel A140: Hallo, bin hier im Auftrag der Autofummler. ES handelt sich um einen A140 BJ1998, ohne Klima. Gestern haben beide in stundenlanger Kleinarbeit den...
  3. Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168

    Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168: Da sich viele nicht trauen den Anlasser an einer A-Klasse zu wechseln oder irgendwann aufgeben weil sie nicht wissen wie, hier ml eine kleine...
  4. W168 Bj2003 A140

    W168 Bj2003 A140: Hallo Elchfans, zuallerst muss ich sagen, dass ich neu hier bin und allen Elchen ein gutes neues Jahr wünsche. Habe zu meinem Problem keine...
  5. A160 Automatik CO Wert schlecht und unrunder lauf im Stand.

    A160 Automatik CO Wert schlecht und unrunder lauf im Stand.: Hallo Gemeinde, ich bin nu auch seit ein paar Wochen Besitzer eines A160 (W168) Automatik mit Vollausstattung. Als ich den Wagen gekauft habe hat...