W168 Bremse hinten fest??

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von 183.4, 16.11.2010.

  1. 183.4

    183.4 Elchfan

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    CNC Dreher
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140 7/98
    hallo,
    Habe mal wieder ein Prolem,habe nen140er mit AKS,143Tkm auf dem Tacho,habe neulich bei uns an der Str. vorwärts eingeparkt,ist so eine Markierung schräg zur Fahrbahn und ganz leicht ansteigend,als ich am morgen wegfahren wollte ,rückwärts ging es nicht und der Wagen kam hinten etwas hoch,so als ob ich Feststellbremse angezogen hätte,hatte ich aber nicht...bin dann ein Stück vorwärts gefahren dann hat es Peng gemacht und ich konnte rückwärts aus der Lücke rausfahren,komisch oder? Nun habe ich dann gestern an der gleichen Stelle rückwärts eingeparkt,heute früh konnte ich ohne Probleme los fahren,vorwärts.
    Dann Feierabend, in den Elchi und wollte rückwärts aus der Lücke rausfahren ,wieder das selbe,aber es ist eine ebene Fläche,also ein Stück nach vorne gefahren und es machte kurz Peng und ich konnte dann rückwärts raus fahren.
    Kann mir bitte jemand hier nen Tipp geben was das sein kann ?
    Achso habe schon mal hier gepostet,nach rhytmischen Geräusch von der glaube HA was mit steigender Geschwindigkeit schneller wird,glaube ist ein Radlager oder so ?
    Kann es sein,dass das Radlager nun total im A.. ist und wenn der Elchi parkt sich die ganze Bremstrommel evtl. verkantet und so blockiert,was dann zu dem Problem oben führt ?
    Als ich neulich die WR montiert habe,habe ich an allen 4 Rädern gedreht und gewackelt konnte aber kein Spiel feststellen.....
    Vielen Dank für Eure Tipps !!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Die Bremsbeläge der Trommel neigen dazu sich vom Träger zu lösen.
    Wenn das passiert verkanten die gern mit den von dir beschriebenen Auswirkungen.

    Ich würde es zeitnah nachsehen lassen und wahrscheinlich müssen hinten die Beläge neu gemacht werden (sind ja aber wahrscheinlich noch die ersten).

    gruss
     
  4. #3 Hayaman, 17.11.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Das Problem liegt in darin, dass die Bremsbacken in den Jahren (bei dir über 11 Jahre) rosten und der Rost sprengt die Klebefläche fast vollständig auf.
    Unten aufm Bild sieht man, dass die Klebefläche nur auf gerade mal 10 % der Fläche heil war (links der Träger, rechts der Belag).

    [​IMG]

    Du kommst um den Tausch der Bremsbacken inkl. der Trommeln nicht rum.
    Zusätzliches Problem dabei, dass du durch das Ablösen der Beläge keine zuverlässige Bremse hinten mehr hast. :o
    Also schnell machen bzw. machen lassen.
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Warum die Trommel unbedingt mit tauschen?
    Bei meinem war das absolut unnötig.

    gruss
     
  6. #5 allgäu-blitz, 17.11.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    die vom Threadstarter beschriebenen Probleme hatte ich schon nach 2,5 Jahren und 36000km. Belag hatte sich gelöst und die Trommel verkeilt. Komisch ist nur, daß die Trommelbremsbeläge jetzt schon 8 Jahre halten!!! obwohl diese vom Zubehörhandel waren und bei VAG eingebaut wurden.

    Daran messe ich und sehe ich was hinter "Originalteilen" mit Stern für eine Qualität steckt. -- nicht mehr und aber auch nicht weniger. Ein Schlagwort ist auch "Erstausrüsterqualität"---spitze-----
     
  7. #6 Andy2008, 17.11.2010
    Andy2008

    Andy2008 Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT-System-Admin
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Marke/Modell:
    W168/A190 & E230T
    [​IMG]
    Bei Baujahr 98 und 143tKm...*kratz* ...darfs dann schon ein Bremstrommel-Wechsel sein, zudem, Die nicht die Welt kosten dürften.

    Gruss
    Andy <Freiburg>
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Warum?

    Im Normalfall sind die absolut in Ordnung.

    Sicher können durch verkantete Bremsbeläge Schäden entstehen, aber da kann man nach schaun (man ist ja eh dran).

    Warum Geld aus dem Fenster werfen?

    gruss
     
  9. #8 Andy2008, 17.11.2010
    Andy2008

    Andy2008 Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT-System-Admin
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Marke/Modell:
    W168/A190 & E230T
    [​IMG]
    na...weils dann eben richtig gemacht wäre, hinzu würde ich auch gleich die Bremszylinder und die Gummi-Schläuche rausschmeißen. Alles andere ist "Studendenschrauberrei"...;)
     
  10. #9 hennilein, 17.11.2010
    hennilein

    hennilein Elchfan

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168 A160 cdi 75PSMO
    Wenn man sich schon die Mühe gemacht hat, alles auseinander zu rupfen, sollte man auch alles tauschen.
    zumal man von aussen nur schlecht erkennen kann wie die Fläche der Trommel aussieht.
    bei mir haben sich die Beläge zwischen Träger und Trommel so aufgerieben, das die Trommel ein Wellenprofil hatte.
    ich denke die Kosten für Zylinder, Beläge und Trommel halten sich im Rahmen.
    ich würde lieber alles auf einmal tauschen, als das Federnpuzzle nach kurzer Zeit ein zweites mal zu machen.
     
  11. #10 Hayaman, 17.11.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Vom Zustand abhängig. Bei meinem war es OK nur der Grad musste weg. Beim Kumpel war die Trommel auf halber Breite angerostet, war nix mit Schleifen.
    Abbauen, schauen, entscheiden.
    Auf jeden Fall lohnt sich die Backen beim MB kaufen, weil sie komplett zusamengebaut sind und oft im Angebot. Ich hatte zuletzt ca. 56 Euro bezahlt für.
    Im Zubehör sind sie teurer und nicht immer komplett mit allen Federn.

    ;D
     
  12. #11 Andy2008, 17.11.2010
    Andy2008

    Andy2008 Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT-System-Admin
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Marke/Modell:
    W168/A190 & E230T
    [​IMG]
    ...tja, das geht natürlich auch, immer vorrausgesetzt man hat ne gute Flex....*thumbup*
    (sorry, hab schon wieder Freude-Tränen in den Augen)....

    Selbstverständlich kann man nach 12Jahren und 145tKm immer noch den Versuch starten, frei nach dem Motto: "Geiz ist Geil" ...sehe da aber keine Vernunft.*kratz*

    Den ganzen Pack gibt es z.B. von Zimmermann für 79,90 Euronen guckst du hier.

    Verschleiß-Grenze ist laut MB: 181,2mm
    im Neuzustand laut MB: 180,0-180,2mm (Innendurchmesser)

    ...also 1mm....und mal ehrlich, der mm sollte doch nach 145tKm "abgekratzt" sein....
    kurz um mach neue Trommeln drauf.
    Grüsse
    Andy <Freiburg>
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Könnte man denken, ist aber nicht so.
    Hinten hat man wirklich so gut wie keinen Verschleiß (weder an Trommel noch am Belag).

    Und bei Schäuchen und Zylindern kann ich das irgendwo noch nachvollziehen, da dort so einige Teile dran sind die altern, aber die Trommel ist nunmal nicht wirklich mehr als ein Brocken Eisen, welcher entweder gut ist oder nicht. Und wenn er gut ist, dann gibt es wirklich keinen Grund ihn auszutauschen.

    Genauso wie ich keine Bremsscheibe tauschen würde, die noch genug Stärke hat, selbst wenn ich die Beläge tauschen muss.

    Das ist alles aus meiner Sicht rausgeworfenes Geld.

    gruss
     
  14. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Richtig!
    Da liegt der Vorteil der HINTEREN Trommelbremsen.
    Beispiel: SCENIC, 10 Jahre, ca 275 000; Trommel entstaubt, Originalbeläge noch gut 40%.

    RENE
     
  15. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Auch mit den Belägen des Elchs ist es nicht anders.
    Die meisten Trommelbeläge werden deshalb wohl aufgrund der Verarbeitungsmängel getauscht und nicht weil sie verschlissen sind.

    gruss
     
  16. 183.4

    183.4 Elchfan

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    CNC Dreher
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140 7/98
    Vielen Dank,für alle Antworten,dann werde ich mal so schnell es geht zum Kumpel fahren ,der in ner kleinen Werkstatt arbeitet und man kann da am Samstag unter fachkundiger Anleitung schrauben,da ich ja in der Fertigung,Zylinderkopf OM 642
    im Werk Berlin arbeite,bekomme ich ja auf die Ersatzteile Prozente,also Trommel runter,Trommel ansehen,Durchmesser messen,und dann entscheiden,ob auch Trommel gleich mit erneuert werden muss,dann auch gleich nach den Radlagern sehen,ist ja dann evtl. ein Abwasch alles zusammen machen,Hätte ich nicht gedacht,dass sich Belage von den backen lösen können ist aber plausibel,der Rost hebt die an und dann klemmt es.
    Schraube ja immer alles selber,habe im Sommer Lima,Spannrolle,Umlenkrolle und Riemen gewechselt,aber auf Rampen,wenn ich gewußt hätte,dass das so eine enge Fummelei ist,wäre ich gleich zum Kupel auf die Hebebühne gefahren,das wäre dann bestimmt besser gegangen.!
    Habe mir übrigens falls ich nochmal Riemen oder so wechseln muss ein "Spezialwerkzeug" dafür gebastelt,einfach eine 15er Nuss abgedreht auf 15 mm und an ein Flacheisen 5x20x250 angeschweißt zum entspannen der Spannrolle,habe aber eine Sternnuss genommen,wegen der mehreren Möglichkeiten des aufsetzens auf die Schraube der Spannrolle.
    Vielen Dank nochmals!!!
     
  17. #16 allgäu-blitz, 18.11.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    das sehe ich auch so, schlechte Verarbeitung der Erstausrüstung führen zu den genannten Ausfällen und nichts anderes.......leider
     
  18. 183.4

    183.4 Elchfan

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    CNC Dreher
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140 7/98
    Ihr hattet recht,es war wirklich hinten links der Bremsbelag von der Bremsbacke abgefallen,ob abgerostet ist weiss ich nicht so genau,der hat dann blockiert .
    Habe nun beide Seiten hinten neue Backen drin,Radlager haben wir nicht rausgedrückt bekommen,wollten die Nabe nicht beschädigen,werde nun mal ne Aufnahme drehen wo Nabe reinpasst und nen Stempel der ins Radlager passt und dann nochmal versuchen,schade,wäre ein Abwasch gewesen Lager und backen auf einmal zu erneuern
     
  19. #18 Hayaman, 06.12.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Bei deinem Baujahr klebt das Lager richtig im Sitz.
    Hatte bei mir auch Mühe, kannst mit dem Bunsenbrenner die Nabe ein wenig warm machen.
    Es kann sowieso nix kaputt gehen. *thumbup*
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rem

    Rem Elchfan

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    KFZ-Schlosser in der Lehre
    Ort:
    Porta Westfalica - Nammen
    Marke/Modell:
    A160 w168
    Das Problem hatte ich auch schon. Allerdings auf der Autobahn bei voller fahrt!
    Ich glaube ich bin an dem tag vor lauter Schreck 20 jahre gealtert ;D
     
  22. #20 allgäu-blitz, 06.12.2010
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    so ein Erlebnis hat man nur im Elch, sonst nirgends...........
     
Thema: Bremse hinten fest??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a140 bremse hinten wechseln

    ,
  2. mercedes a klasse bremse hinten fest

    ,
  3. w168 bremse hinten wechseln

    ,
  4. a-klasse feststellbremse hinten fest,
  5. bremse fest bei a klasse,
  6. mercedes a klasse bremsen hinten wechseln,
  7. vaneo bremsen hinten fest,
  8. handbremse leichtgängig machen w168,
  9. aklassE bremse hinten blockiert hinten,
  10. a140 bremstrommel ausbau,
  11. mercedes a160 w168 spannrolle entspannt nicht mehr
Die Seite wird geladen...

Bremse hinten fest?? - Ähnliche Themen

  1. Klappern und poltern von hinten rechts

    Klappern und poltern von hinten rechts: Hallo, von hinten rechts vernehme ich bei Fahrten über Unebenheiten und auch teilweise beim reinen Lastenwechsel in Kurven ein metallisches...
  2. Bremsbelagverschleißanzeige auch hinten vorhanden?

    Bremsbelagverschleißanzeige auch hinten vorhanden?: Hi, ich habe immer noch meinen Elch A 200 Automatik, Jetzt, seit eben, leuchtet die Brembelagverschleißwarnung auf. Kann ich erkennen ob das für...
  3. A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten

    A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten: Hallo liebe Elchfans, ich fahre seid Montag einen A140. Der Vorbesitzer meinte es müsste der Stoßdämpfer hinten rechts gewechselt werden da...
  4. Trommelbremse Schraube fest

    Trommelbremse Schraube fest: Hi Leute! Bei unserem Elch schleift die Bremse hinten links. Ich muss sie öffnen um zu sehen was los ist. Wenn das Rad unten ist ist aber schluss...
  5. Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140

    Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140: Guten Tag, nachdem ich meine hintere Tür durch Unachtsamkeit verbeult habe suche ich ein gutes Gebrauchtteil. Jetzt zur Frage. sind die Türen bei...