Bremsen quietschen die 5.

Diskutiere Bremsen quietschen die 5. im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Nach unzähligen Versuchen das Quietschen der vorderen Bremsen in den Griff zu bekommen gehen mir bald die Ideen aus. 1. Versuch.....weg von ATE...

  1. #1 Nicht meiner, 10.09.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Nach unzähligen Versuchen das Quietschen der vorderen Bremsen in den Griff zu bekommen gehen mir bald die Ideen aus.
    1. Versuch.....weg von ATE
    Auschtausch gegen Brembo Scheiben und Beläge

    2.Versuch
    Rand der Scheibe entfernt und Ränder der Beläge angeschrägt

    3.Versuch
    Führungen des Belags um eine bis zwei mm in der Höhe gekürzt


    Nun bin ich langsam am Ende
    Gab es eventuell mal eine Rückrufaktion in Bezug auf feste Bremskolben oder irgendwas in der Richtung
    Führungshülsen sind super freigängig
    Hab einfach das Gefühl dass der Kolben nach der Betätigung durch den Schlag der Bremsscheibe über den Belag nicht zurück geschoben wird


    Danke im vorraus für hilfreiche Tips
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dasBesteamNorden, 10.09.2016
    dasBesteamNorden

    dasBesteamNorden Elchfan

    Dabei seit:
    18.11.2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Driver
    Ort:
    Braunschweig
    Ausstattung:
    Schalter, Sport-Paket, Komfortfahrwerk, Kosmosschwarz 191, MB-Dachspoiler, u.v.a.
    Marke/Modell:
    B 180 CDI PreMopf
    Hallo

    Bremssattel/sättel und/oder Kolben (beides) schon auf Gängigkeit überprüft ?

    Du wärest nicht der Erste den hängende Sättel ins Quietschen treiben.
    Sind auch in anderen Foren gern auffällig !

    An frischen Belägen und Scheiben wird es nicht liegen, da hast du ATE zu unrecht abgestraft.

    Wird schon werden ...
     
    backfisch gefällt das.
  4. #3 Nicht meiner, 10.09.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Ja Führungshülsen am Sattel sind super freigängig.....Kolben auch
    Das ist ja der Teufelskreis

    Noch jemand einen Tipp?
    Viel kann ich doch gar nicht mehr machen.....außer vielleicht die Kolben mal raus drücken säubern fetten und nen neuen Dichtungssatz ordern
     
  5. Diebeo

    Diebeo Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KFZ-Schosser, LKW
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Marke/Modell:
    A 170
    Hallo
    ich hatte ein mal das Problem das die Gummileitung von innen zusaß und somit der Druck sich nicht abbauen konnte.
     
  6. #5 Nicht meiner, 10.09.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Klingt interessant......würde sich dies aber nicht auch auf den Bremsdruck auswirken???????Der erscheint mir mehr als ausreichend

    Egal......Danke für den Tip........da schau ich mal nach......Direkt noch die Bremsflüssigkeit wechseln
     
  7. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    258
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Solange es nicht dauernd quitscht, Sommer wie Winter sondern nur bei bestimmten Wetterlagen, sollte man sich keine Sorgen machen, solange Kolben und Führungen nicht klemmen und keine Steinchen zwischen Belag und Scheibe kamen. Die Scheiben sollten nicht riefig sein, sonst taugt der Werkstoff nichts. Das Lüftspiel des Belages kommt übrigens nicht vom Bremsenschlag, das wäre fatal, sondern vom sog. Rollbackdichtring, der sich beim Anlegen des Belages hochstellt und beim Lösen den Kolben zurück zieht. Im Schacht schwergängige Beläge durch Korrosionsprodukte können das auch vereiteln.
    Die Beläge sollten im Schacht nicht klemmen.
    Regards
    Rei97
     
    Tellursilber und tippex gefällt das.
  8. #7 Nicht meiner, 11.09.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Quietscht egal welche Wetterlage....mal stärker mal schwächer.....egal
    Werd die Kolben einfach mal raus holen
     
  9. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    258
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Zuerst mal würde ich die Gängigkeit der Beläge im Schacht prüfen und ggf den Rost und Schmand entfernen. Dazu die Kolben bis auf Anschlag zurück drücken, ohne die Beläge zu beschädigen. Man kann dann auch Bremssuppe oben absaugen und durch neue ersetzen. Das senkt den Wassergehalt im Gesamtsystem.
    Regards
    Rei97
     
  10. #9 Nicht meiner, 11.09.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Dachte laut meiner Auflistung und Erzählung ist dies alles schon mehrfach getan........egal....muss wohl selbst das Problem finden
     
  11. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A190 + S202 + CL203 Sportcoupe + Suzuki GSXF 600 als Hobby
    Moin,

    ich habe die Erfahrung der quitschenden Bremse mit der hinteren Scheibenbremse unseres C-Klasse Kombis mit Automatik gemacht. Immer beim langsamen lösen der Bremse knarrte und qutischte es. Die üblichen Verdächtigen wurden abgearbeitet = Bremskolben auf Gangbarkeit prüfen, den Grad der Bremsscheiben bearbeiten, andere Bremsbeläge und Versuche mit Antiquitschpaste. Alles ohne dauerhaften Erfolg.

    Letztlich hat nur ein Wechsel auf ATE-Beläge geholfen. Diesen Tip hatte ich aus einem E-Klasse Forum. Es hat tatsächlich bis heute ( > 2 Jahre ) geholfen.

    Vielleicht hilft bei ihrem Wagen auch ein Wechsel der Bremsbeläge Manchmal passen einfach die Reibpaarungen von Belag und Scheibe nicht zusammen. Und das liegt nicht am Preis oder Hersteller der Teile.

    Gruß Klaus
     
  12. #11 dasBesteamNorden, 11.09.2016
    dasBesteamNorden

    dasBesteamNorden Elchfan

    Dabei seit:
    18.11.2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Driver
    Ort:
    Braunschweig
    Ausstattung:
    Schalter, Sport-Paket, Komfortfahrwerk, Kosmosschwarz 191, MB-Dachspoiler, u.v.a.
    Marke/Modell:
    B 180 CDI PreMopf
    Hallo

    Was hat denn der Wagen runter (Laufleistung) ?
    Denn die vorderen Radlager sind auch gern auffällig.

    Ansonsten auch mal die Bremsscheiben auf Freigängigkeit überprüfen.
    Handbremse anziehen, Vorderachse beidseitig hoch, Räder runter, 1.Gang rein durch 2.Person, Räder drehen lassen und mal mit der nötigen Vorsicht checken.
     
  13. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    258
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Bei neuen Belägen muss nicht die Führung an den Belägen gekürzt werden.
    Wenn die Edelstahlunterlagen neu und sauber sind, muss der Rost aus dem Schacht entfernt werden.
    Der trägt nämlich nicht unerheblich auf.
    Dahin ging meine Frage, ob die Beläge im Schacht leicht zurück rutschen können.
    Regards
    Rei97
     
    backfisch und Tellursilber gefällt das.
  14. #13 Tellursilber, 11.09.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    Radnaben sollten auch bevor man neue Scheiben drauf macht gründlich gereinigt werden, gleiches gilt für den Bremssattel und dessen Träger. Neue Führungen für den Belag sind in der Regel bei den Belägen dabei, die sollte man verwenden und natürlich das ganze entweder mit Kupferpaste oder spezieller nicht leitender Bremsenpaste einschmieren.
     
  15. #14 Nicht meiner, 05.11.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Hat jetzt um die 100 tkm wenn ich mich nicht irre
    Seit kurzem auch ein starkes wummern zu hören........wurde auch nicht besser nach dem Wechsel von Sommer auf Winter pellen

    Dann muss ich wohl doch mal nen Lager bestellen
    Könnt ihr mir sagen ob die Lager gepresst sind oder ob diese samt Radnabe zu erwerben sind

    Gelagerte grüße Andy
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A190 + S202 + CL203 Sportcoupe + Suzuki GSXF 600 als Hobby
    Hallo,

    die vorderen Radlager sind in den Achsschenkel gepresst. Aus- und Einpressen funktioniert nur mit passenden Presswerkzeug und Wissen.

    Aufpassen: beim Lösen der beiden Schrauben zum Federbein verstellt sich der Sturz. Genauso beim Lösen der drei Schrauben des Traggelenks. Unbedingt vorher die Stellung der Bauteile zueinander markieren oder später eine Sturzeinstellung machen ( lassen ).

    Klaus
     
  18. #16 Nicht meiner, 05.11.2016
    Nicht meiner

    Nicht meiner Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Sklave
    Ort:
    Greifenstein
    Marke/Modell:
    W169/A150......Omega B 3.2 V6
    Moment........das Traggelenk muss ich doch nur unten am Federbein lösen.....Nach unten hebeln und Federbein nach außen ziehen.........der Sturz ist klar dass er sich verstellen kann wenn die ober Schraube am Federbein eine Stellschraube mit Langloch ist.....ok.....mir ging es prinzipiell nur um gepresst oder wie auf der Hinterachse geschraubt*doll*
     
Thema:

Bremsen quietschen die 5.

Die Seite wird geladen...

Bremsen quietschen die 5. - Ähnliche Themen

  1. Neue Bremse vorne

    Neue Bremse vorne: Also: Meine Bremse vorne meckerte mit dem Einmal-verscheißer und da mussten die Beläge aus dem Keller ran. Mir wäre lieber gewesen, das Ganze mit...
  2. Quietschen beim Lenken, Handbremse?

    Quietschen beim Lenken, Handbremse?: Liebes Elchvolk, vor Jahren habt ihr mir bei meinem alten Elch schon einmal sehr geholfen. Vielleicht klappt's ja auch diesmal und jemandem fällt...
  3. Quietschen beim Links abbiegen

    Quietschen beim Links abbiegen: Hallo Zusammen, bin ganz frisch hier die ein oder andere Hilfe hab ich hier schon nachgelesen.... bis auf ein nerviges Quietsch- Problem wo ich...
  4. Vorderbremsen quietschen nach komplettem Wechsel

    Vorderbremsen quietschen nach komplettem Wechsel: Hallo liebe Elchfreunde, unser Elch (A180, Bj. 2010) hat dieses schon öfter mal angesprochene Thema des Bremsenquietschens während der Fahrt, was...
  5. W169 Audio 5 Aus W169 im Sprinter W906 nutzen

    Audio 5 Aus W169 im Sprinter W906 nutzen: Hallo Zusammen, ich habe einen Sprinter W906 und da ist mir das Audio 5 ausgefallen. Habe mir jetzt ein Audio 5 aus einem geschlachteten Elch...