W168 Bremsen

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Kaeptn, 09.03.2010.

  1. Kaeptn

    Kaeptn Elchfan

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Marke/Modell:
    140
    hallo zusammen,
    frage 1: die vorderbremsen meines nun mittlerweile 10 1/2 jahre alten elchs quietschen so erbärmlich, dass ich befürchte, bald eine anzeige aus der nachbarschaft wegen ruhestörung zu kriegen.. :o dass das fast "normal" ist bei der a-klasse, habe ich ja nun mittlerweile schon bestätigt bekommen. bei mercedes sagte man mir, dass das an dem alten material liegt, welches seinerzeit verwendet wurde. es würde besser werden, wenn ich neue bremsbeläge bekomme. vom belag her sind die alten aber noch ok. somit wollte ich natürlich gerne warten, bis sie "reif" sind. wenn das aber sozusagen ein materialfehler ist, müsste man doch davon ausgehen, dass mercedes einem da entsprechend entgegenkommt. oder seh ich das falsch ?
    hat in diesem zusammenhang jemand erfahrung mit dem KFZ TEILE anbieter hier auf der seite ? (s.u.) - könnte ja für mich von interesse sein.
    vielleicht hat ja jemand genau das problem schon hinter sich ... ? wäre schön, einen erfahrungswert zu kriegen. *thumbup*
    grüße aus niedersachsen.

    biete euch hier 2 Zimmermann COAT Z Bremsscheiben für die Vorderachse an. Artikel Nr. 400360220 Referenz Nr. von Mercedes: MERCEDES-BENZ 168 421 0212 MERCEDES-BENZ 168 421 0812 Allgemeine Eigenschaften * Bremsscheibenart: Innenbelüftet * Bearbeitung: legiert/hochgekohlt * Oberfläche: beschichtet * Aussendurchmesser: 260 mm * Dicke/Stärke: 22 mm * Mindestdicke: 19,4 mm * Höhe: 40,5 mm * Bohrbild/Lochzahl: 6/5 * Gewicht: 4,7 kg * Lochkreis-Ø 1: 112 mm * Nabenbohrung-Ø: 67 mm Passend für W168 A140, A160, A170 Versand erfolgt versichert. Grüße KFZ-Teile
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose Regionalmoderator Norddeutschland

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    92
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Bad Bramstedt
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ '99 & W204 C280 BJ '07
    Hi!

    Solche Fragen usw. gehören in den Bereich "A-Klasse W168 und W169 Allgemein". Bitte fortan beachten, das hilft, Ordnung zu bewahren.

    Ein Moderator mit entsprechenden Rechten könnte deine beiden Themen sicherlich verschieben.

    Und was soll uns der Winzlingstext da unten sagen? *kratz*

    mfg,
    moose
     
  4. Kaeptn

    Kaeptn Elchfan

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Marke/Modell:
    140
    Das ist der Auszug vom KFZ-Teile Anbieter. Aber Danke für den Tip. Bin ja schließlich neu hier.
     
  5. #4 General, 09.03.2010
    General

    General Guest

    Kann ein Admin mal verschieben ;)

    Aber du liegst in deiner Annahme sozusagen falsch ;D
    Wenn die Beläge aus der Charge stammen, wo wir bei unserem W168 damals 3x neue bekommen haben, jeweils auf Mercedeskosten (aber jeweils innerhalb von ein paar Wochen nach Einbau), dann sind das welche, wo ein Materialzusatz (war es Schwefel?!?) weggelassen wurde, da dieser nicht mehr verwendet werden durfte.
    Dadurch entstand aber bei ALLEN Herstellern so ein quietschen der Beläge.

    Bei meinem letzten W169 fingen die Beläge auch an zu quietschen, aber bedingt dadurch, dass diese reif für den Wechsel waren.
     
  6. #5 krautlöffel, 09.03.2010
    krautlöffel

    krautlöffel Elchfan

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschienenschlosser
    Ort:
    46485 wesel
    Marke/Modell:
    170 cdi
    Hallo erstmal. Ich hatte genau das gleiche Problem mit dem " quietschen ". Ich habe auch erstmal alle Foren bei ELCHFAN durchsucht und hier und da auch was zum Thema gefunden. ES gibt hier wirklich ein paar Spezialisten aber leider auch ein paar Dummschwätzer, die dich drauf hinweisen das dein Thema schon zig mal behandelt wurde und du nur mal auf der richtigen Seite fragen und gucken musst.
    Nun zu deinem Problem. Ich habe die Bremsbeläge so wie auch Bremsscheiben klompett gewechselt, und dann war auch das quietschen weg. Erstmal!! Nach ein paar Wochen wieder das Gleiche. Ich habe dann die Bremssättel zerlegt,gereinigt und mit Kupferpaste eingeschmiert. Und dann war wieder das quietschen weg. Erstmal!! Wieder ein Paar Wochen später das Gleiche. Bei MB sagte man mir es müssen auch die Bremssättel erneuert werden um das quietschen ganz zu beseitigen, aber es ist nicht unbedingt nötig- von wegen der Sicherheit und so.
    Mich stört das quietschen nicht besonders aber meine Frau. Jetzt warte ich so lange bis meine Frau altersbedingt einen Hörschaden hat, und dann hat sich das Problem erledigt. Übrigens Bremsbeläge und Bremsscheiben haben 68€ + Steuer
    gekostet bei WESSELS & MÜLLER in 46485 Wesel .Natürlich in Erstausrüsterqualität van der Firma ATE. Schöne Grüsse
     
  7. kenny

    kenny
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    13.12.2002
    Beiträge:
    3.176
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Wuppertal
    Ausstattung:
    Avantgarde, ILS, Comand, Komforttelefonie
    Marke/Modell:
    S204 C 220 T CDi
    @moose: Welche Ordnung *kratz*
     
  8. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    @Krautlöffel,

    also 2 Scheiben und Beläge

    für nur 68€ +++
    wie soll das gut gehen??

    RENE
     
  9. #8 günna72, 10.03.2010
    günna72

    günna72 Elchfan

    Dabei seit:
    04.11.2009
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Bj 2003
    Hallo erstmal,
    also 68 € für Beläge von ATE ja, aber nicht mit Scheiben und Montage.
    Drück mal HIER das ist ein gutes Angebot nur für die Hardware und die liegt schon bei 98 € bei eba.. Eine Werkstatt rechnet da etwas anders, so das die Hardware so um die 120 € kostet, hinzu kommt noch die Montage. Also für den o.g. Betrag unmöglich.Es sei denn der Werkstattleiter ist unfähig zu rechnen.
    Habe für den ATE Satz plus Montage so um die 160 € bezahlt.
    CU
    Mike
     
  10. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja ich glaube von Montage hat keiner geredet, aber trotzdem, entweder das stimmt nicht oder es steht einfach nur ATE drauf und "Made in China" ist drin.

    gruss
     
  11. #10 westberliner, 10.03.2010
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Habe auch Problem mit quietschen gehabt. Nachdem ich die Führungen der Bremsbeläge mit Graphitfett eingeschmiert habe, hat sich das Problem gelöst.

    Edit:

    ACHTUNG: Nicht auf Beläge oder Scheiben damit kommen...sonst bremst Elch nicht ordentlich und kippt in einer schnellen Kurve um!
     
  12. Kaeptn

    Kaeptn Elchfan

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Marke/Modell:
    140
    ob krautlöffel nicht wohl 68€/stück meinte ? wär ja einigermaßen ok. bei meinem vorgänger-modell (golf III) wärs nicht günstger gewesen. was mich nur nervt ist die tatsache, dass die bremsen noch voll intakt sind, aber ich wohl in den sauren apfel beißen muss, weil ich es auch mal wieder wagen möchte, jemanden mitzunehmen. aber das derzeitige geräusch ist echt unzumutbar für jeden: fahrer, beifahrer, passanten. insofern krautlöffel kann ich deine frau nur zu gut verstehen. (könnte natürlich unter umständen auch daran liegen, dass ich selbst eine bin... *kloppe*) ;)
    Ich glaube, die idee mit dem graphitfett sollte ich dem schrauber meines vertrauens mal unterbreiten.
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Hmm.....
    Macht auch keinen Sinn.
    Denn Beläge gibt es normalerweise nur im Satz (4 Stück) und dieser Satz ist meist teurer als eine einzelne Scheibe (die stückweise berechnet werden).

    gruss
     
  14. #13 Stefan76bln, 12.03.2010
    Stefan76bln

    Stefan76bln Elchfan

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Trockenbaumonteur / IT-Techniker
    Ort:
    Berlin - Spandau
    Marke/Modell:
    W168 A210L Evo
    Hallo,

    kleiner Tipp am Rande...
    Kontrolliere doch mal den Bremskolben auf Leichtgängigkeit.
    Mein EVO hatte dieses Problem des Quietschens auch. Daraufhin hatte ich Scheiben+Beläge gewechselt, aber das besagte Quietschen war immer noch da. Bis ich mal den Kolben kontrollierte... Und siehe da... Kolben war fest.
    Mit Bremsenreiniger + Ballistol Öl habe ich das locker wieder hinbekommen.
    Seit dem ist das Quietschen nicht mehr aufgetreten...

    Greetz der Stefan
     
  15. #14 Winfried, 14.03.2010
    Winfried

    Winfried Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Oberpfalz
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo,
    endlich wird einmal bestätigt, dass das Bremsenquietschen nicht nur bei mir durch schwergängige Bremskolben verursacht worden ist. In einem früheren Beitrag von mir zu diesem Thema hatte ich schon berichtet, dass ich das Problem hauptsächlich mit fetten des Bremskolbens in den Griff bekommen habe. Seitdem werden die Beläge nicht mehr fest und das lästige Qietschen kenne ich auch nicht mehr und das seit über drei Jahren. Im übrigen hat mein Elch Bj. 6/2000 schon nach drei Jahren auf Gebrauchwagengarantie wegen schwergängiger Bremskolben bei DB komplett neue Bremssättel bekommen. Also nur mit Kupferpaste oder ähnlichem ist das Problem der Schwergängigkeit aus meiner Erfahrung nicht dauerhaft zu lösen.
    Von meinem alten 123er bzw. 124er kannte ich jedenfalls diese schwergängigen Kolben nicht.
    Ich hoffe auf entsprechende Rückmeldungen.
    Grüße
    Winfried
     
  16. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Hallo Winfried,

    gerade heute, mit den perfekt in die Bremskolben eingelassenen Staubmanschetten dürften schwergängige Bremskolben nicht mehr das Problem sein (im Gegensatz zu früher, als die Staubmanschetten frei beweglich auf den Bremskolben gleiten mussten). Voraussetzung ist natürlich immer, dass die Staubmanschetten in keiner Weise bestätigt sind.

    Keinerlei Bremsenquietschen und keinerlei Schwergänigkeit von Bremskolben haben wir bei unseren derzeitigen Fahrzeugen:
    ---Renault Scenic Bj. Mai 1999, circa 280.000km (Original Bremssättel vorne, hinten nur Trommelbremsen original)
    ---Renault Scenic Bj. August 2002, circa 116.000km (Original Bremssättel vorne und hinten)
    ---Citroen C5 Bj. Februar 2002 circa 236.000km (vorne rechts Bremssattel beim Vorbesitzer schon mal getauscht, alle anderen Bremssättel original)
    ---A 160 Bj. 10/2007 circa 140.000km (vermutlich alle vier Bremssättel original?).

    Also meiner Meinung nach dürfte das Bremsenquietschen in den seltensten Fällen die Ursache von schwergängigen Bremskolben sein, weil diese heute einfach sehr gut geschützt sind.

    Gruß
    RENE
     
  17. #16 Stefan76bln, 14.03.2010
    Stefan76bln

    Stefan76bln Elchfan

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Trockenbaumonteur / IT-Techniker
    Ort:
    Berlin - Spandau
    Marke/Modell:
    W168 A210L Evo
    So wie ich das interpretiere hat der W168 ein "kleines" Problem mit dem Bremssätteln (Führungsbolzen) und der besagten Staubmanschetten und daraus folgend auch mit dem Bremskolbens. Leider weiß ich den Grund diesbezüglich noch nicht. Vielleicht Konstruktionsfehler??? *kratz*
    Ich muss bei mir die Bremssättel, mit einem Rep.-Set, überarbeiten bzw. instand setzten. Am Bremskolben selber finde ich Rost vor und das darf ja eigentlich nicht sein oder??? Selbst wenn die Staubmanschetten eingelassenen sind.
     
  18. #17 Winfried, 14.03.2010
    Winfried

    Winfried Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Oberpfalz
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo Reneel und Stefan,

    das Problem sehe ich auch nicht bei den Staubschutzmanschetten. Zum Fetten der Kolben musste ich die Manschette auch nur leicht aus der Nut heben um mit einer Pipette das Spezialfett von ATE um den Kolben herum zu verteilen. Dieses Fetten hat offenbar gereicht die Gängigkeit der Kolben soweit zu verbessern damit das Quietschen bis heute kein Thema mehr ist. Selbstverständlich verwende ich auch noch Kupferpaste für die Führungen der Beläge und Antiquietschpaste für die Kolbenseite der Beläge. Das allein reichte aber immer nur für einen kurzzeitigen Erfolg. Nachdem die Manschetten keine Beschädigungen aufweisen gehe ich nicht davon aus, dass Rost für die Schwergängigkeit infrage kommt, sondern möglicherweise die Fertigungstoleranzen von Zylinder und Kolben zu eng sind. Zwar nur eine Annahme, aber da ich den Bremsenservice meiner Fahrzeuge immer gerne selber mache und zumindest damit jahrelange Erfahrung habe, habe ich dafür leider keine andere Erklärung gefunden. Ich schließe auch aus, dass ich mir das nur einbilde, da in der Zeit vor meiner A-Klasse das Zurückdrücken des Bremskolbens immer mit einfachen Werkzeugen möglich war, ich mir aber für meinen Elch ein spezielles Bremskolbenrücksetzgerät anschaffen musste.
    Gruss
    Winfried
     
  19. #18 Pusteblume, 14.03.2010
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Sind denn die Schwingbolzen gängig?

    Beim W168 wurde der Bremsträger mehrmals geändert.
    Die Schwingbolzen setzen sich in den Buchsen fest, so dass sich der Bremssattel nicht mehr 100% mittig ausrichten kann.
    Eine Folge davon ist das Quietschen und oft eingelaufene Bremsscheiben.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Winfried, 14.03.2010
    Winfried

    Winfried Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Oberpfalz
    Marke/Modell:
    A 140
    Nein, Pusteblume, die Bolzen sind gängig. Schwergängig sind nur die Bremskolben.
    Ich habe mich inzwischen auch damit abgefunden, da das vermutlich Stand der Technik ist. Die Schrauber unter den Elchfans mögen mich gegebenenfalls eines besseren belehren. Jedenfalls habe ich in meinem Fall das Problem mit Fett gelöst, bis heute jedenfalls, toi, toi toi. Und das neue Bremskolbenrücksetzgerät hilft bei der Überwindung der Schwergängigkeit, wenn auch unter Aufwendung einer nicht unerheblichen Drehkraft. Eine weitere erfreuliche Beobachtung dazu: das Einlaufen der Bremsscheiben hat sich seither auf ein Minimum reduziert, werde erst jetzt mit 125000 km (Bj. 6/2000) das erste mal die Bremsscheiben austauschen.
    Gruss
    Winfried
     
  22. #20 krautlöffel, 17.03.2010
    krautlöffel

    krautlöffel Elchfan

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschienenschlosser
    Ort:
    46485 wesel
    Marke/Modell:
    170 cdi
    Hallo ihr ganzen Kritiker, der Betrag von 68€ + Steuern ( 80,92€ ) ist vollkommen koreckt ,ich bekomme dort auch noch ein paar Prozente Nachlass. Wieviel genau, weiß ich nicht .Aber bei Bremsteilen müßte das so um 20% liegen. Von Montage war auch nicht die Rede,das habe ich alles selbst gemacht. Und als Werkstoffprüfer der Metallindustrie mit Meisterprüfung , werde ich auch noch erkennen ob die Ware aus China oder aus Deutschland ist . Außerdem bietet momentan ATU Bremsteile wechseln pro Achse für nur 50 Euro an. Wie billig bekommen die denn ihre Teile?
    Und woher?
    Gruss Krautlöffel
     
Thema: Bremsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a140 vorderbremse

    ,
  2. Spreitzschloss b klasse einbauen

Die Seite wird geladen...

Bremsen - Ähnliche Themen

  1. Bremsen quietschen die 5.

    Bremsen quietschen die 5.: Nach unzähligen Versuchen das Quietschen der vorderen Bremsen in den Griff zu bekommen gehen mir bald die Ideen aus. 1. Versuch.....weg von ATE...
  2. Frage zu Bremsen hinten

    Frage zu Bremsen hinten: Guten Tag Die Bremsen hinten haben lange gehalten. Ich sollte sie demnächst machen lassen. Bremsklötze und Bremsscheiben. Mein Kollege (auch...
  3. A 170 TDI Lang Bremsen vorne (die mit Schwimmsattel) quietschen fürchterlich

    A 170 TDI Lang Bremsen vorne (die mit Schwimmsattel) quietschen fürchterlich: Mehrere Werkstätten sagen mir seit 1 Jahr, daß sie nichts finden können Letzte Woche hat der Elch auch wieder TÜV bekommen Wer kennt sich im Raum...
  4. Flattern beim Bremsen

    Flattern beim Bremsen: Hallo Experten, mein A200CDI fängt ab120 an zu flattern wenn ich bremse. Wahrscheinlich ist es ein Sattel,der nicht mehr richtig arbeitet....
  5. Verunsicherung Bremsen hinten

    Verunsicherung Bremsen hinten: hallo erstmal, bin neu hier ,habe hier schon fleissig gestöbert und nu bin ich verunsichert. wir bekommen von der tante meiner frau einen A170...