W168 Bremsenumbau und Bremsleitung vorne links

Diskutiere Bremsenumbau und Bremsleitung vorne links im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich A-Klasse W168 (1997-2004); moinsen, heute habe ich die Bremsanlage erneuert - soweit ich gekommen bin. Ich habe da so einen Tick, ich muss immer eine große und fest Bremse...

  1. #1 Christian Martens, 27.03.2021
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    421
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    moinsen,

    heute habe ich die Bremsanlage erneuert - soweit ich gekommen bin.

    Ich habe da so einen Tick, ich muss immer eine große und fest Bremse haben, hatte im 190er zuletzt vorne die Sättel vom 600SL und hinten die vom 300TE-24, das war geil!

    Egal, hier geht es um den W168.
    Die Bremse war beim Kauf im Herbst letzten Jahres schon runter und wurde mit der Zeit immer schlechter. Weiches und rel. langes Pedal sowie schlechte Bremswirkung. Die Klötze waren zu ca. 70% runter, die Scheiben kräftig aufgerostet - Kernschrott.

    Mein A160L hat vorne und hinten Scheiben.
    Der A190 hat dieselbe Bremse wie der A210, größer gibbes die ab Werk nicht. Hinten ist die Scheibenbremse bei allen gleich, also A160 - A210 identisch.

    Die große Bremse vorne hat etwas größere und dickere Scheiben, da greift die Kraft am längeren Hebel und die Scheibe kann mehr Wärmeenergie aufnehmen, bevor sie abkotzt.

    Ich hatte mir alle vier Sättel vom A190 gekauft, diese gereinigt, überholt und gelackt. Das ist alles Standardkrams wie bei praktisch jeder Schwimmsattelbremse.
    Scheiben und Klötze von Textar, die gab es günstig und die Qualität sollte passen.
    Bremsschläuche waren "irgendwelche" ohne Marke.

    Hinten soweit alles easy, nur die Bremsschläuche waren falsch, also die alten wieder eingebaut.

    Probleme gab es vorne, beide Torx-Schrauben, die die Scheibe halten, ließen sich nicht öffnen, ich musste die Köppe mit der Schleifscheibe wegmachen, dann ging die Scheibe rechts ab.

    Links dann Katastrophe, die Scheibe war an der Nabe festgegammelt, ich habe gehämmert wie blöde, bis das Dingens nachgab.

    Dann der Bremsschlauch bzw. die Bremsleitung - und hier begann das Elend. Die Bremsleitung war angegammelt, die Überwurfmutter fest und trotz richtigem Werkzeug wurde die Mutter rund. Keine Chance, den Schlauch zu lösen. Also musste ich den neuen Sattel an den alten Schlauch in fester Position schrauben und dann montieren. Der Schlauch ist massiv verdreht, so geht das auf Dauer nicht.

    Ich brauche also das Stück Bremsleitung VL, gibt es das konfektioniert bei Mercedes? Mir ist klar, dass ich das selber biegen muss, aber ich habe (hier zumindest) kein Werkzeug zum Bördeln.

    Foto von dem dämlichen Nippel gibbet morgen.

    Ach ja, beim Ballern auf die Bremsscheibe fiel dann VL eine halbe Windung der Fahrwerksfeder raus, die lag da offenbar auch schon eine Weile im unteren Federteller. Gut, dass ich schon Ersatz liegen habe...

    Entlüften war erstaunlich entspannt, man öffnet den Nippel und die Flüssigkeit läuft einfach durch. Dann mit der guten alten Pumpmethode drei- / viermal entlüften bis keine Blasen mehr kommen und gut ist.

    Morgen Probefahrt und Einbremsen, mal sehen, wie es sich anfühlt. Ich werde berichten.

    bis denn,
    Christian
     
    Heisenberg und Gast14468 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Heisenberg, 28.03.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    10.939
    Zustimmungen:
    15.112
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 184964 (02/2021) ...168.035 EVO 210 Bj. 2003/12 - AT - Zerlegt!
    Die Idee gefällt mir ... hab ja jetzt auch sowas hier rumliegen :whistling:
     
  4. #3 Christian Martens, 28.03.2021
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    421
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Leitung.jpg

    Hier nun die vermoderte Bremsleitung und die runde Mutter...

    Habe grad ein Stück Bremsleitung VL und die Klammer - die geht nämlich beim gewaltsamen Ausbau drauf - bestellt. Das wird eine Quick Brake Leitung, also CuNiFer mit ABE, habe ich noch nie verbaut, wollte ich aber schon immer mal *thumbup*

    Passende Schläuche für hinten habe ich auch bestellt, merke: Scheibenbremsen hinten haben kurze Schläuche...

    bis denn,
    Christian
     
    Heisenberg gefällt das.
  5. #4 168L-CDI, 28.03.2021
    168L-CDI

    168L-CDI Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    505
    Marke/Modell:
    W168L CDI AT; W163 CDI; Caddy nun auch Smart 450 CDi
    Moin,
    zur Befestiigungsschraube der Bremsscheibe: erst mit einem Dorn und Hammer ein paar "Setzschläge" danach läst sie sich einfach lösen, NEIN nicht mit einem mech. Schlagschrauber, da dieser versucht sofort zu drehen, damit reißen sie meist ab.
    Bremsschläuche: schon an edelstahl-ummantelte Teflonschläuche gedacht ? bekannter Handelsname "Stahlflex" , ich selbst setzte auf Goodridge, gibts mit Zulassung für STVZO.
    Textar-Produkte: davon gibts im I-Net leider auch sehr viele Billig-Kopien also Achtung (trifft auch auf ATE zu )
    Bremsleitungen gab es mal im Fertig-Zustand, letztens bei einem anderen MB-Modell gab es nur die gebördelte Leitung zum Selbstbiegen. Aber sowas hat auch der gut sortierte freie Ersatz-Teilhändler für weniger €s.
    Bei der Sattelrep. auch ein wenig Bremszylinderpaste unter der Staubmanschette schmieren das verhindet Rost (minimiert die Rostbildung) am Kolben.

    Bedenke: auch wenn diese Bremsenvariante aus dem MB-Baukasten kommt (übereinstimmt) sollte/ muss die eingetragen werden. Sollte ganz einfach vom Prüfer akzeptiert werden, wenn man die entsprechenden Unterlagen aus dem ET-Katalog vorlegt.

    ich selbst habe an meinem 170 CDI-L noch keine Bremsleistung vermisst , aber die Idee ist nachahmenswert da die Teile leicht und günstig verfügbar sind.
     
  6. #5 168L-CDI, 28.03.2021
    168L-CDI

    168L-CDI Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    505
    Marke/Modell:
    W168L CDI AT; W163 CDI; Caddy nun auch Smart 450 CDi
    beim Lösen der Bremsleitungsverschraubung hilft ein wenig Wärme (Bunsenbrenner o.ä.)
    dann verbrennt zwar die Umhüllung der Sathlleitung aber da kann man später nachbessern.
    KuNiFer ist ne tolle Lösung,
     
    Heisenberg gefällt das.
  7. #6 168L-CDI, 28.03.2021
    168L-CDI

    168L-CDI Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    505
    Marke/Modell:
    W168L CDI AT; W163 CDI; Caddy nun auch Smart 450 CDi
    mal nach geschaut:
    die Bremsscheiben 170cdi/190/201 sind identisch ? außer 190er VorMopf (260er) sonst Mopf 276er (TRW DF 4322) verschiedene MB-Nummern
    die Bremssättel 170cdi und 190/210 sind verschieden li./re. A 168 420 11 83 / A 168 420 12 83 ( TRW : BHX 432 / BHX 433 )
    die Bremssattelhalter 190 und 210 sind auch verschieden 190er A 168 420 24 15 (TRW: BDA 521) 210er A 168 420 29 15 (TRW : BDA 627)

    Bremsscheiben und Sattelunterschiede sind klar, aber von den Sattelhaltern ( Mopf 190er / 210er ) finde ich nur Bilder keine Abmessungen. Könnte da mal jemand messen oder idealerweise auf-/nebeneinander fotografieren. Es reicht auch einfach sagen/schreiben worin der Unterschied liegt ? DANKE
    Passen bei den 210ern noch 16" Felgen drauf ?
     
    Heisenberg gefällt das.
  8. #7 Heisenberg, 28.03.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    10.939
    Zustimmungen:
    15.112
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 184964 (02/2021) ...168.035 EVO 210 Bj. 2003/12 - AT - Zerlegt!
    Also die Bremsscheiben 170 zu 210 haben unterschiedliche Durchmesser.
    A170 (PreMopf) = 260 mm / A210 (Mopf) = 276 mm
    Bremsscheiben Stärke ist bei beiden gleich = 22 mm

    Bei den Klötzen scheiden sich die Geister ...
    anbei ein paar Bilder von meinem schlacht 210er, die Bremssättel kommen mir ein wenig Größer vor, kann mich aber auch irren.
    Da ich aber auch erst in Zukunft ans Restaurieren der einzelnen teile denke, kann der Vergleich noch ewig dauern :D
    Mir ist das neuere bessere BAS (ESP & HBA) aus dem Mopf wichtiger, auch wenn ich dazu dann alles umbauen müsste.
     

    Anhänge:

  9. #8 168L-CDI, 28.03.2021
    168L-CDI

    168L-CDI Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    505
    Marke/Modell:
    W168L CDI AT; W163 CDI; Caddy nun auch Smart 450 CDi
    Oh, hab nen langen 170cdi daher die große Bremscheibe, einzig der Sattelhalter ist mir unbekannt und nicht verfügbar.
    Aber da alles funktioniert ist es nicht so wichtig, Wäre für den Zweitelch ( bin da angesteckt worden) etwas, da die Bremse (VA) fest sitzt und so wie so erneuert wird.
     
    Heisenberg gefällt das.
  10. #9 Heisenberg, 28.03.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    10.939
    Zustimmungen:
    15.112
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 184964 (02/2021) ...168.035 EVO 210 Bj. 2003/12 - AT - Zerlegt!
    Ich beneide dich *thumbup*
    Der Liegt dank seiner 17 cm mehr, besser auf der Straße und ist nicht so eine wackelkiste in den Kurven.
     
  11. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Christian Martens, 28.03.2021
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    421
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    klar, da ist noch viel Luft bei meinen 16" Stahlfelgen vom W169
    16" ist doch auch die Winterreifengröße beim A210 - oder?

    Zu meiner Bremse heute nach Einfahren (Einbremsen auf der Landstraße und dann ca. 450 km Autobahn):
    Der Bremsdruck / die Bremswirkung kommt schön früh, wie es sich für eine frisch überholte Bremse gehört. Entscheidend sind hier die neuen Gummis auf den neuen bzw. sauberen Bremszylindern in den Sätteln.
    Die Bremswirkung ist gut, meine Frau ist begeistert (dabei ist sie die olle Bremse zuletzt vor einigen Wochen gefahren und seither wurde sie noch schlechter...)
    Der Pedalweg ist mir zu lang und der Gegendruck zu federnd, da wird noch irgendwo Luft drin sein. Da ich ohnehin noch an die Leitung VL und die hintern Schläuche muss, wird das dann nochmal durchentlüftet.
    Ansonsten alles prima - aber wie schnell solche Scheiben immer blau anlaufen *musik*

    bis denn,
    Christian
     
  13. #11 Christian Martens, 28.03.2021
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    421
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Ich habe keine Ahnung, wie ein kurzer Elch liegt, mit dem langen bin ich zufrieden - aber hier anner Küste isses heute windich und der lange Elch brauchte einen wachen Lenker auf der Bahn, soll heißen, ist sehr seitenwindempfindlich.

    bis denn,
    Christian
     
Thema:

Bremsenumbau und Bremsleitung vorne links

Die Seite wird geladen...

Bremsenumbau und Bremsleitung vorne links - Ähnliche Themen

  1. W168 KuNiFer Bremsleitungen jezt zugelassen, KBA 61429

    KuNiFer Bremsleitungen jezt zugelassen, KBA 61429: Moin, die nichtrostenden KuNiFer Bremsleitungen sind nun zugelassen, aber nur die , die die KBA 61429 besitzen. Link GTÜ:...
  2. W168 Bremsleitungen erneuern (von Hydraulikeinheit nach hinten). Im MB Bildkatalog die Nr. 100 und 110

    Bremsleitungen erneuern (von Hydraulikeinheit nach hinten). Im MB Bildkatalog die Nr. 100 und 110: Hallo, ich hoffe ich poste jetzt hier im richtigen Unterforum. Und danke für die schnelle Antwort auf meine Anfrage im "falschen" Thread. Ich...
  3. W168 Was "schmiert" man auf die Bremsleitungen?

    Was "schmiert" man auf die Bremsleitungen?: Mein lieblings GTÜ Prüfer meint ich solle die Bremsleitungen hinten säubern und transparentes Fett? draufmachen. Wie heißt das Zeug? Kann man das...
  4. W168 bremsenumbau normal auf belüftet

    bremsenumbau normal auf belüftet: hi hab schon die suche angestrengt und die 18 seiten überflogen, allerdings nichts gefunden. zur problematik: habe vor 8 monaten meine bremsen...
  5. W168 Bremsenumbau

    Bremsenumbau: Hi, wer hat Erfahrung mit Bremsenumbau. VA grössere Scheibe vom CLK oder C Klasse mit entsprechenden Sattel - passen die u. U.?? gruss mike