W168 Bremsflüssigkeit selbst wechseln

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von felix@a-klasse, 02.01.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 felix@a-klasse, 02.01.2009
    felix@a-klasse

    felix@a-klasse Elchfan

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A-190
    Hallo zusammen,

    an meinem 190er sind die Bremsschläuche vorne ein wenig porös und die Flüssigkeit ist mittlerweile auch schon alt. Ich habe ein wenig hier gelesen und mir ist folgendes aufgefallen. Muss man bei einem Wechsel mittels Diagnosegerät etwas zurückstellen lassen??

    Ich mache das natürlich selbst, da ich auf irgendeine Kulanz gerne verzichte! Die 150 EUR Ersparnis gebe ich lieber für was anderes aus... :-)

    Eine Frage an die Fachkundigen. DOT 4 oder 5.1 und muss / soll ich über Kreuz oder egal. Ich mach das mittels "Nachfüllmethode". Also ich kippe immer wieder nach und warte bis die alte Suppe draussen ist.

    Danke und Grüße

    Felix
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Wow, deine Werkstatt muss ganz schöne Stundensätze haben, um auf 150 Euro fürs Wechseln der Bremsflüssigkeit zu kommen. Ich habe dafür keine 50 Euro bezahlt.

    Wie auch immer, es gibt nichts, was du zurückstellen müsstest. Und welche Bremsflüssigkeit du brauchst, steht im Handbuch und sollte auch auf dem Ausgleichsbehälter stehen. Ich müsste auch erst nachgucken.

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. Stammi

    Stammi Elchfan

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gastronom
    Ort:
    Herold
    Marke/Modell:
    Opel Zafira A OPC
    Hallo also DOT 4 und von HR HL VR VL und man sohlte zu 2 sein dann geht das besser, vorsiech wen du die Nippel aufdrehst nicht das die abreisen , pumpen aufdrehen und schlissen usw bis die Leitungen gewechselt ist und am Behälter immer nachfüllen nicht vergessen und da die Flüssigkeit mit einer spritze entfernen und mit der neuen auffüllen
     
  5. mone07

    mone07 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    DÜW
    Marke/Modell:
    A160 Avantgarde 2/03
    Ich mache das natürlich selbst, da ich auf irgendeine Kulanz gerne verzichte! Die 150 EUR Ersparnis gebe ich lieber für was anderes aus... :-)

    .....................................................

    ähmmm... *kratz*
    ich habe hier beim Boschdienst knapp 38€ bezahlt!

    Für das Geld stell ich mich gerne daneben und schaue zu... ;D

    Mit der Entsorgung hat man dann auch nix zu tun...
     
  6. #5 Lockenfrosch, 02.01.2009
    Lockenfrosch

    Lockenfrosch Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Prüffeldtechniker
    Ort:
    Wenden/Sauerland
    Marke/Modell:
    A160 + A190
    Hallo zusammen,

    als die "Pedal pump Methode" lehne ich ab. Es besteht die Gefahr, daß man sich den Hauptbremszylinder verschleißt. Insbesondere bei Bremsleitungs/Schlauchwechsel ist nicht unbedingt sicher gestellt, daß auch alle Luft raus ist.

    Die Werkstätten spülen das System vom Vorratsbehälter mit Überdruck durch. Ich habe ein anderes System, welches mit Unterdruck an den Radbremszylindern die Flüssigkeit absaugt.

    Wenn man nicht ganz genau weiß, was man tut, sollte man nicht selbst an der Bremse hantieren.

    Ich empfehle in eine freie Werkstatt zu fahren und das dort machen zu lassen. Die sollten den Wechsel der Schläuche und der Flüssigkeit in 30min erledigt haben. Dort kannst Du sicherlich auch zu schauen und Dir ein paar Sachen erklären lassen. Ausserdem können die auch mal den Nehmerzylinder der Kupplung mit durch spülen. Da kommt man prima dran und es sammelt sich über die Zeit auch jede Menge Schmutz dort an.

    Wenn Dir dann alles plausibel ist, kannst Du dich an nächsten Wechsel mal selbst ran trauen.

    Und niemals DOT4 mit DOT5.1 mischen. Die Flüssigkeiten vertragen sich nicht untereinander. Der Elch braucht DOT4!

    Ich schreib das hier so energisch, weil ich mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Bei meinem Mondeo hatte die Ford-Fachwerkstatt Murks gemacht. Ein Jahr danach wahren 3 Steuerventile im ABS-Regler fest und die Instandsetzung war richtig teuer. Ich konnte die Jungs nicht mehr belangen, weil die zwischenzeitlich aufgrund der hohen Arbeitsqualität Konkurs gemacht hatten.

    Mein Tipp ist deshalb, sich eine freie Werkstatt zu suchen, deren Halle aufgeräumt ist, deren Werkzeuge sauber sind und wo der Servicemeister nicht wie ein angestochenes Huhn durch die Gegend läuft. Meistens kann man dann während der Arbeit auch zu schauen und lernen.

    So long
    Rainer 8)
     
  7. #6 felix@a-klasse, 02.01.2009
    felix@a-klasse

    felix@a-klasse Elchfan

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A-190
    Danke Euch für die Antworten. Ich war gerade beim Händler und hab mir die Schläuche geholt. 130 EUR inkl. Wechsel Arbeitslohn plus Bremsflüssigkeit + Schläuche. Das war mir echt zuviel. Ich habe mit ein wenig Rabatt 23 EUR pro Schlauch bezahlt. Das war ok.

    DOT 4 nehme ich dann. Da ich das unbedingt morgen machen will, werde ich dies selbst machen. Wenn ich den Behälter erstmal mit einer Spritze zu 90% absauge und gleich neues reinkippe, dann werde ich bestimmt den Zylinder schonen.
     
  8. Stammi

    Stammi Elchfan

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gastronom
    Ort:
    Herold
    Marke/Modell:
    Opel Zafira A OPC
    warumm hast du dir keine stahlflex geholt wenn du sie sowieso wechseln musst?
     
  9. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Was du oben am Ausgleichsbehälter machst, spielt dabei nicht die Rolle -- da du die Schläuche wechselst, hast du ohnehin massiv Luft im System. Und dadurch kann der Hauptbremszylinder kurzzeitig trocken laufen. Das ist das Problem, das Rainer ansprach.

    Mit einer Unterdruckanlage kannst du die Luft an der Ablassschraube absaugen und so dafür sorgen, dass sehr schnell keien Luft mehr im System ist. Oder du machst das von oben mit Überdruck. Ansonsten ist nicht zu vermeiden, dass sich die Luft durch die zunächst ja leeren neuen Bremsschläuche nach oben über den Hauptbremszylinder bis in den Ausgleichsbehälter vorarbeitet.

    130 Euro für neue Schläuche und Wechsel der Flüssigkeit ist übrigens nicht zu beanstanden. Die Hälfte allein ist Material (Schläuche und Flüssigkeit). Und 60-70 Euro Arbeitslohn für die Sauerei finde ich absolut in Ordnung.

    Ist aber kein Problem, kann man auch selbst wechseln. Mache ich mit Bremsscheiben und Klötzen eigentlich auch -- nur bei der Sauerei mit den Bremsen nicht.

    Viele Grüße, Mirko
     
  10. Stammi

    Stammi Elchfan

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gastronom
    Ort:
    Herold
    Marke/Modell:
    Opel Zafira A OPC
    ich habe eine Familie und habe auch alles selber gemacht nach einem Unfall habe ich wieder den elich auf die beine geholfen ,habe alles selber gemacht auch die bremsen ( leitungen )und das ist ganz einfach sobald keine luft mehr drin ist je Seite ist es gut man muss nur aufpassen nicht das man das nachfüllen im vorrats Behälter vergisst
     
  11. #10 THHOFMA, 02.01.2009
    THHOFMA

    THHOFMA Elchfan

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    11
    Marke/Modell:
    A200 Elegance
    Es geht dabei nicht nur um das Leerpumpen: Wenn du mit offenen Entlüfternippeln das Pedal durchtrittst, kannst du es weiter durchtreten als normalerweise. Da die Stellen im Zylinder, an denen der Kolben normalerweise läuft schon leicht eingelaufen sind hat sich am Ende eine Art Kante gebildet. Wenn du nun das Pedal also ganz durchtrittst, scheuert die Dichtung an dieser Kante und es besteht die Möglichkeit das dadurch der Zylinder undicht wird.
     
  12. #11 Lockenfrosch, 02.01.2009
    Lockenfrosch

    Lockenfrosch Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Prüffeldtechniker
    Ort:
    Wenden/Sauerland
    Marke/Modell:
    A160 + A190
    Naja,

    ein Hexenwerk ist der Wechsel nicht. Mit dem richtigen und gutem Werkzeug macht das sogar Spaß.

    Die Sauerrei hält sich auch in Grenzen.
    Ich habe für meine Absauganlage ca. 50 € bezahlt (bei den einschlägigen Motorrad-Zubehör-Läden).
    der Schlauch liegt auch so bei ca. 25 € pro Seite und die kleinen Blechklammern bei ca. 0,50 € pro Stück.

    Das Wichtigste ist, das von der vorhandenen Bremsflüssigkeit nichts "rückwärts" in das System zurück gedrückt wird. Sonst können Schmutzpartikel in dem ABS-Block Verstopfungen hervorrufen.

    Ich mache das dann so:
    1. Bremspedal niederdrücken und mit einem Brett gegen den Fahrersitz festsetzen. Bei getretenem Pedal schließt der Hauptbremszylinder das System dicht ab.
    2. Alle Stellen, an denen ich schraube reinigen, damit später kein Schmutz beim hantieren irgendwo reinkommen kann.
    3. Entlüfungsnippel an den vorderen Radbremszylindern kurz öffen und wieder leicht schließen um den Überdruck ab zu lassen.
    4. Fittinge schwischen starrer Bremsleitung und Schlauch lösen (obere Verbindung) und vorsichtig nach oben heraus ziehen. Normalerweise tropft es jetzt kaum nach, da das System zum Vorratsbehälter geschlossen ist.
    5. Bremsschläuche aus den Radbremszylindern abschrauben. Hier kann es etwas Schweinerei geben, weil die in den Schläuchen stehen Flüssigkeit ausläuft.
    6. Neue Schläuche in die Radbremszylinder einschrauben. Nicht zu fest anballern !!!
    7. Schläuche verwindungsfrei !! in die obere Halterung mit neuen Haltefedern einführen. Spätestens hier ärgert man sich, wenn irgendwelcher Dreck aus der Umgebung mitten in den neuen Schlauch fällt.
    8. Bremsleitung einführen (muß eventuell etwas nachgebogen werden) und Fitting mit Hand bis Anschlag eindrehen. Erst jetzt mit dem Schraubenschlüssel ebenfalls nicht zu fest andrehen. Somit vermeidet man, daß man das Gewinde vermurkst.
    9. Absaugen der vorhandenen alten Flüssigkeit aus dem Vorratsbehälter, jedoch nicht ganz trochen machen. Immer einen leichten Rest im Behälter lassen.
    10. Auffüllen des Behälters mit neuer Flüssigkeit.
    11. Bremspedal freigeben (Brett weg) und langsam in kommen lassen (nicht zurück springen lassen).
    12. Nun geht es an das Entlüften/Spülen/Neubefüllen der Anlage. Ich mache das normalerweise von der längsten Leitung zur kürzesten. Also (hi re, hi li, vo re, vo li). Ich kenne aber auch Leute, die machen das genau umgekehrt. Ich setze den Entlüfter auf den Nippel, erzeuge Unterdruck und öffne den Nippel. Dann freue ich mich immer wie dunkel die alte Flüssigkeit im Gegensatz zu der neuen ist.
    Zwischendurch muß ich natürlich aufpassen, daß ich mir den Vorratsbehälter nicht leer sauge. Also immer wieder nachfüllen.
    13. Alle Schutzkappen auf die Nippel setzen, Flüssigkeit auf MAX auffüllen und im Stand das Bremspedal mehrmals kräftig niedertreten. Das legt zum einen die Bremsbeläge wieder an (sonst kann man an der ersten Kreuzung schon mal eine Überraschung erleben), zum anderen kann man alles auf Dichtigkeit prüfen. Ich starte dazu gerne auch den Motor um die Unterstützung des Bremskraftverstärkers zu haben. Ich trete dann auch mit aller Kraft auf das Pedal und halte die Stellung für ca. 30 Sekunden. Das Pedal darf nicht mehr nachgeben. Erst dann mach ich die Sichtkontrolle auf Dichtigkeit.

    Der Vorteil solch eines Vakuumentlüfters ist, daß man keinen 2ten Mann/Frau braucht und man prima im Schlauch und im Auffangbehälter beobachten kann, wann keine Luftblasen mehr kommen und wann die Flüssigkeit ganz klar wird.

    Übrigens. Bei Bremsbelagwechsel stelle ich auch das Bremspedal fest. Damit ich die Kolben zurück drücken kann, muß ich natürlich auch die Entlüftungsnippel öffnen. Den Dreck, der dabei heraus kommt möchte ich nicht im System haben.

    Mittlerweile tausche ich die Flüssigkeit jedes Frühjahr aus. Durch die Bremschläuche diffundiert Feuchtigkeit nach innen (glaubt man nicht, ist aber so). Durch die abnehmende Bremsbelagstärke sammelt sich das dann im Radbremszylinder.

    Es ist also wie schon anfangs gesagt kein Hexenwerk. Man sollte aber mit logischem Menschenverstand und bedacht und gut vorbereitet an die Sache dran gehen. Dann geht es sogar recht zügig und ohne große Sauerei.

    Viel Spaß
    so long
    Rainer 8)
     
    backfisch gefällt das.
  13. #12 minielch, 03.01.2009
    minielch

    minielch Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bremen
    Marke/Modell:
    A 190
    Moin

    man kann ja irgendwie alles selber machen, aber...
    Für den Bremsflüssigkeitswechsel habe ich gerade mal 38,- Euro gezahlt.
    Da wurde einfach mit leichtem Überdruck vom Ausgleichsbehälter neue Flüssigkeit drauf gegeben und unten an den Rädern so lange die Belüftungsschraube auf gelassen bis da saubere, blasenfreie Bremsflüssigkeit raus kommt. Hab daneben gestanden.
    Was allerdings die meisten vergessen: Die Kupplung hängt auch an dem System!!!
    Von unten hintem Motor ist noch eine Entlüftungsschraube für die Kupplung!!!
    Bei 38,- Euro inklusive der neuen Bremsflüssigkeit mach ich mir da nicht die Finger dreckig und besser für das System ist es auch!!!

    Das reine Wechseln der Bremsschläuche kann ja auch kein Problem sein und mit den Einrichtungen die die Werkstätten haben ist das Bremssystem auch dann wieder ruck zuck entlüftet!

    Ich empfehle das Wechsel dringend in der Werkstatt durchführen zu lassen!!!
     
  14. Stammi

    Stammi Elchfan

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gastronom
    Ort:
    Herold
    Marke/Modell:
    Opel Zafira A OPC
    Bei der A-klasse W168 Kupplung endlüften *kratz* *kratz*
     
  15. #14 Wuppertaler, 03.01.2009
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin,

    *kratz*nur mal so als Gedanke und Hinweis ...........
    Die Bremsanlage: Wichtigstes Bauteil in punkto Sicherheit.

    Laien „Do it yourself“ ist speziell bei der Bremsanlage meistens grob fahrlässig.
    http://www.rechtslexikon24.net/d/bremse/bremse.htm

    Gruss Uli
     
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 minielch, 03.01.2009
    minielch

    minielch Elchfan

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bremen
    Marke/Modell:
    A 190
    Moin

    @Stammi
    ... da scheinst du zu denen zu gehören die dieses technische Detail noch nicht wußte!!!
     
  18. #16 Dobermann03, 03.01.2009
    Dobermann03

    Dobermann03 Elchfan

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 160, W108 280 SE
    Mal ganz ehrlich: Ich schraube jetzt schon gut 15 Jahre an Autos, bepäpple meinen Oldtimer und habe vor wenigen Dingen Angst, ABER wenn es um alles im Bremskreis geht dann lasse ich die Finger davon. Ich löte an der Karosse, erneuere dir das ganze Fahrwerk, baue dir lustige Motormodifikationen an, aber von den Bremsen/nass lasse ich die Finger. Zu diffsiel-sicherheitsrelevant. Punkt.
     
Thema: Bremsflüssigkeit selbst wechseln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes a klasse bremsflüssigkeit wechseln

    ,
  2. bremsflüssigkeit wechseln w168

    ,
  3. test bremsflüssigkeit w168

    ,
  4. bremsflüssigkeit wechseln opel,
  5. bremsflüssigkeit nachfüllen c320 avantgarde,
  6. w168 bremsflüssigkeit,
  7. wieviel bremsflüssigkeit a klasse,
  8. w168 hauptbremszylinder wie erneuern,
  9. bremsflüssigkeit w168 170cdi,
  10. a-klasse bremse entlüften,
  11. w168 hauptbremszylinder wechseln,
  12. a klasse bremsflüssigkeit,
  13. wieviel bremsflüssigkeit in w168,
  14. a-klasse bremsflüssigkeit wechseln,
  15. mercedes b klasse 2006 bremsflüssigkeit nachfüllen,
  16. w168 bremsflüssigkeit wechseln,
  17. bremsflüssigkeit wechsel a klasse w168,
  18. schmutzpartikel bremsflüssigkeit,
  19. bremsflüssigkeit wechseln mercedes a klasse,
  20. w 168 bremsflüssigkeit,
  21. w168 bremsflüssigkeit behälter,
  22. a140 bremsflüssigkeit wechseln,
  23. wieviel bremsflüssigkeit braucht der w 168,
  24. w168 kupplung flüssigkeit
Die Seite wird geladen...

Bremsflüssigkeit selbst wechseln - Ähnliche Themen

  1. Steuerkette wechseln

    Steuerkette wechseln: Hallo Elchfahrer! Habe vorgestern einen neuen Kettenspanner ohne Probleme eingebaut. Leider ist dieses Wup wup wup geräusch immer noch. Gibt es in...
  2. Federn HA wechseln

    Federn HA wechseln: Hallo zusammen, wegen Federbruch (darf ja wohl noch 300 000 km mal vorkommen ;-) ) muss ich mittelfristig die Federn wechseln. Jetzt ist die...
  3. Glühbirne wechseln, bin ich zu blöd?

    Glühbirne wechseln, bin ich zu blöd?: Bei meinem Mopf ist die Birne fürs linke Abblendlicht durchgebrannt. Kein Problem eigentlich, Wasserbehälter ausm Weg, Deckel ab,...
  4. Bremslichtschalter wechseln

    Bremslichtschalter wechseln: Hallo, bei meinem W168 leuchten nach einer Vollbremsung ABS und ESP. Die Batterie habe ich schon geladen und den Lenkwinkelsensor hab ich auch...
  5. Luftfilter wechseln A 170 benzin .Bj.11.2006

    Luftfilter wechseln A 170 benzin .Bj.11.2006: Hallo,ich habe mein Fahrzeug erst gekauft und wollte den Luftfilter wechseln,finde aber das Filtergeheuse im Motorraum nicht,kann mir da jemand...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.