Bremsleitungen

Diskutiere Bremsleitungen im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, wo/wie verlaufen denn die Bremsleitungen beim A 140, Automatik, Baujahr 04.2002. TÜV hat bemängelt, - Bremsleitungen hinten: angerostet....

  1. #1 Liberty, 28.02.2012
    Liberty

    Liberty Elchfan

    Dabei seit:
    21.09.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 140, Elegance, Vollautomatik, Baujahr 04.2002
    Hallo,

    wo/wie verlaufen denn die Bremsleitungen beim A 140, Automatik, Baujahr 04.2002.
    TÜV hat bemängelt, - Bremsleitungen hinten: angerostet. Das war der einzige Mangel.
    Hat dazu jemand Fotos bzw. wie das ausgeführt werden sollte?
    Ist dazu eine Hebebühne notwendig?

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Liberty
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bremsleitungen. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 miata2412, 28.02.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160
    Soll das nun heißen Du möchtest es richten, oder richten lassen?

    Mit Wagenheber anheben reicht, aber wenn ich Deine Fragestellung so lese lass es bitte lieber in der Werkstatt richten.

    Das wird die starre Bremsleitung sein, welche am Achsschenkel anliegt.

    Also flexible Leitung von der Karosserie bis zum Achsschenkel, dann starre Leitung bis zur Bremse.

    Weiß nicht obs da nan Satz fertige Leitungen gibt oder man selber welche herstellen muß. Mußt mal in der Bucht oder beim Händler schauen.

    Aber Vorsicht, die Verschraubungen sind oftmals kaum zu lösen.
     
  4. #3 Liberty, 28.02.2012
    Liberty

    Liberty Elchfan

    Dabei seit:
    21.09.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 140, Elegance, Vollautomatik, Baujahr 04.2002
    Hallo Miata2412,

    vielen Dank für deine Nachricht.
    Laut TÜV-Mitarbeiter ist eine Erneuerung nicht erforderlich, nur entrosten und neu anstreichen.
    Das sollte ich schon noch hinbringen.
    Wo/wie verläuft denn die starre Leitung und kommt man gut ran? Unterbodenverkleidung abschrauben?

    Viele Grüße
    Liberty
     
  5. #4 Schrott-Gott, 28.02.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.349
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Hallo Liberty,
    für das Entrosten nimmst Du erfahrungsgemäß am Besten Schmirgel-Leinen. (Ca. Körnung 180??)
    Einen längeren Streifen abreissen(!), aber relativ schmal (so 2-3 cm) und dann um die Leitung schlingen und hin und her bewegen.
    Bei angerosteten Bremsleitungen geht es darum, festzustellen, ob schon tiefer Lochfraß vorhanden ist, der das Auswechseln nötig macht. Dies ist meist nicht der Fall.
    Also blank schmirgeln und dann mit einem Korrosionsschutz-Fett dünn (!) einsalben.
    Vaseline ist auch bestens geeignet (durchsichtig!!).
    *dipl* *dipl* *dipl*
    Bremsleitungen wechseln ist auch ein Kinderspiel, wenn man`s kann!!

    1. Braucht man das richtige Werkzeug!! Bremsleitungsschlüssel sind verstärkte offene Ringschlüssel. Da man oft Gegenhalten muß, braucht man die richtigen Größen oftmals doppelt. Oder einen 10-er und einen 13-er o.ä.
    Beim Elch hab ichs noch nie gemacht, deswegen kann ich die Schlüssel-Größen nicht benennen.
    Beispiel 1 Beispiel2

    2. Das Know-How: Entlüftungsschrauben werden gelockert, indem ein handwerklich präziser ausreichend kräftiger Schlag direkt in Gewinde-Achs-Richtung auf die Schraube gesetzt wird. Ausreichend um eine Lockerungs-Wirkung zu erzielen, jedoch so "sanft", dass keine schädliche Verformung oder gar Abbrechen eintritt.
    (Gaaaanz einfach ;-)))), wenn man`s kann!)


    3. Vorgefertigte (konfektionierte) Bremsleitungen werden nur von Hand oder mit dem speziellen Biege-Werkzeug in die gleiche Form gebracht, wie die alten!
    NICHT mit irgendwelchen Zangen den Korrosionsschutz abwürgen und/oder die Leitung abknicken!!

    Deshalb Leitungen beim Ausbau ganz belassen und möglichst nicht die Biegungen verändern !!!
    Hat man alle Biegungen exakt kopiert, sollte die Leitung fast schon von selbst in die Anschlüsse flutschen.


    4. Bremsleitungen als Meterware benötigen spezielle gute! hochwertige (und-preisige) Bördel-Geräte und ziemlich Erfahrung !!
    Es gibt unterschiedliche Bördel, die mit unterschiedlichen Einsätzen und unterschiedlichen Methoden hergestellt werden.
    Da man, sofern man an Bremsen selber arbeitet, immer mit einem Bein im Knast (oder im Grab) steht, ist dies nur Anzuraten, wenn man genau weiß, was man tut !!
    Also entweder, wenn man die entsprechende Ausbildung hat oder unter Aufsicht und Anleitung von geschultem Menschen.
    (Und mit "geschult" meine ich nicht den Lehrling, der denkt, er kann schon alles, weil er mal zugeguckt hat, wie jemand davon erzählt hat, dass jemand mal ...)
    -
    -
    Aber bißchen sauber Abschmurgeln und Salben, also das kann eigentlich jeder!!

    -

    Anstreichen kann der TÜV nach meiner Erfahrung gar nicht leiden, weil man dann wieder nicht sieht, ob die Leitung angefressen ist oder nicht!!
    -
    Viel Spaß


    Schrott-Gott

    Warum kriegt der Text beim Editieren eigentlich immer so ne Menge Leerzeilen rein, dass der drei Mal so lang wird ???? Muß dann nochmal Leerzeilen und Leerzeichen rauslöschen!
    Das kostet ziemlich Zeit und NERVT !! *scheisse* *scheisse* *scheisse* :cursing: :cursing:
     
    schnudel6 gefällt das.
  6. #5 miata2412, 29.02.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160
    Um mal wieder auf seine eigenentliche Frage zurück zu kommen... ;)

    Du hebst den Wagen hinten an, das jeweilige Rad runter, dann siehst auch schon am Achsschenkel die starre Leitung verlaufen.

    Bremsleitungen darf man eigentlich nicht lackieren, das mögen die Prüfer gar nicht. Eben wie oben beschrieben abschmirgeln und Fett drauf. Dann müsste alles paletti sein.

    Und an den Schrott Gott: Mußt Dich ja nicht gleich so aufführen wie Dich selbst benennst ;) .

    Grundsätzlich hast ja gute Infos, aber am Ton kannste noch bissl arbeiten.

    Der Tipp mit dem verstärkten Schlüssel zb ist gut *thumbup*

    Dann hast vielleicht nen Tipp: Wie bekomme ich denn die Verschraubung zb von der Starren zur flexiblen Leitung los? Eine Mutter ist bei mir derart fest, aber der Kopf selbst ja butterweich. Aber bitte nicht "wenn mans kann..." :)
     
  7. #6 Liberty, 29.02.2012
    Liberty

    Liberty Elchfan

    Dabei seit:
    21.09.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 140, Elegance, Vollautomatik, Baujahr 04.2002
    Hallo Schrott-Gott,

    auch vielen Dank für dein Antwort.
    Hast natürlich recht, wenn man es kann und das richtige Werkzeug dazu hat ist alles kein Problem.
    Ich kann es nicht und habe auch nicht das Werkzeug dazu aber wie Du schon schreibst:
    Aber bisschen sauber Abschmirgeln und Salben, also das kann eigentlich jeder!!
    Das dachte ich mir auch.
    Ich will nichts an den Bremsen schrauben, dazu habe ich viel zu viel Respekt, das überlasse ich den Fachleuten.
    Die Bodenabdeckung muss dabei nicht entfernt werden?

    Gruß
    Liberty
     
  8. #7 miata2412, 29.02.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160
    Nein, es muß gar nichts demontiert werden. Einfach Wagen hoch und drunter liegen.
     
    Liberty gefällt das.
  9. #8 Schrott-Gott, 01.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.349
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ad 1) Ich find meinen "Ton" jetzt nicht gar so schröcklich. Ich nenn die Dinge beim Namen, so wie ich es für richtig halte. Bremsen sind halt kein Thema für "Sozialpädagogen". Tut mir leid, wenn Du Dich da angegangen fühlst.


    Ad 2) Wie schon gesagt, das richtige Werkzeug! Eben nur mit verstärkten offenen Ringschlüsseln, speziell für Bremsen !! arbeiten.
    Wenn der Muttern-Sechs-Kant schon "verwürgt" ist, ist die notwendige Kraft zum Lösen nicht mehr an den Ort des Wirkens zu bringen.


    a. Wenn eine Mutter (egal wo) nicht zu Lösen ist, dann drehe man sie mal zu !! Oft geht sie ganz leicht auf, wenn man sie auch nur ein paar Grad oder Sekunden bewegen konnte (In Richtung Anziehen).

    b. Mutter an einer Flachseite mit einem massiven, massigen Stahlteil unterlegen. So ab 1,5 kg aufwärts. Mit dem großen Hammer (800g bis 1000g) einen kräftigen Schlag auf die gegenüberliegende Flachseite der Mutter geben. Löst verkrustete Verrostungen und reduziert das Losbrechmoment. Außerdem wird die Mutter geweitet: Materialverformung-Strecken.

    c. Schlechteren (verwürgteren) Sechskant in eine große SchweißGrippZange sehr fest einklemmen. Besseren Sechskant nach obiger Anleitung (Werkzeug!) a. behandeln.

    d. Mutternsprenger verwenden. Gleiche Kategorie: Dremel, dünne Trennscheibe, Feile - Alles, was die Mutternwandung zerspant!
    Dabei aber nicht in die Gegengewindegänge schneiden.

    e. Autogen erwärmen bis zur leichten Glut. Danach unbedingt Flüssigkeit komplett wechseln.
    -
    Wenn man das richtige Werkzeug sinnvoll anwendet, das heißt, die Kraft-Einleitung so gestaltet, das die Kräfte radial wirken und wenig Verdrehung entstehen kann, ist fast jede Mutter zu lösen.
    In unserem Fall bedeutet das: Schlüssel und Gegenschlüssel sollten fast parallel aufeinander stehen. Nur ein paar Grad entgegen der auszuübenden Kraft, also linksrum versetzt, ansetzen.
    Nur dann ist es, bei intaktem Sechskant, möglich die notwendige "Lösekraft" an die richtige Stelle im richtigen Ausmaß einzuleiten.
    -
    Sechskant-Schlüssel sind 12-kant-Schlüsseln vorzuziehen!
    -
    Ich verwende Billig-Nussensätze aus dem Baumarkt und ersetze die defekten Nüsse mit HAZET, Facom, Stahlwille, etc. Nüssen.
    Ebenso habe ich sieben Billig-Winkelschleifer, bestückt mit dünner + dicker Trennscheibe, Schruppscheibe, Drahtbürste, Negerkeks, flexible Gummiteller mit Schleifpapieren.
    Und nur einen FEIN-Winkelschleifer für längeres Arbeiten. Da baue ich dann halt um.
    -
    Aber meine Bremsenschlüssel von 7mm bis 19mm sind nur von HAZET, Facom + Stahlwille.
    -
    Viele Erfolg

    Schrott-Gott
     
    schnudel6, Liberty und miata2412 gefällt das.
  10. #9 miata2412, 01.03.2012
    miata2412

    miata2412 Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Tübingen
    Marke/Modell:
    W168 A160
    Wow, Hut ab!

    Herzlichsten Dank für die ausführliche Infos.

    Dann starte ich mal neuen Versuch.

    Dank und Gruß
     
  11. #10 Scanner, 01.03.2012
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    95
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    Erschreckend!


    Macht das bloss nicht!

    Vaseline hat einen Wassergehalt von 1% und darueber, hat sehr schlechte Korrosionsschutzeigenschaften, mehr als "fluessiges wasser abhalten" kann es nicht.
    feuchtigkeit kommt dennoch dran, und zwar ueber die molekularebene und nicht direkt.
    wasser diffundiert durch die vaseline...

    es verzoegert das rosten, aber mehr nicht.




    Zum loesen verrosteter verschraubungen:

    es gibt etwas, was die kraftanstrengung unterstuetzt und materialfreundlicher wirkt, als rohe kraft.
    man kaufe sich einen rostloeser, am besten biologisch abbaubar (also KEIN WD40, das ist biologisch sehr schwer abbaubar).
    den kann man meist punktuell aufspruehen und zieht schnell auch in verrostete gewinde (zeit 5-10 minuten).
    danach geht es immer noch nur mit kraft...
    aber durch die schmierung erleichtert es das weitere oeffnen nach dem ersten knacks enorm.


    ansonsten ist die ausfuehrung in meinen augen nicht ueberall geeignet, da man nicht ueberall mit schlaegen auf das gewinde arbeiten sollte..
    aber wo das grobe laeuft, ist dies durchaus der richtige weg.
     
  12. #11 Schrott-Gott, 01.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.349
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Lieber scanner, ich bin jetzt seit 40 Jahren mit Fahrzeugen zu Gange. Erst DKW Hummel Super Luxus Sozius, dann Honda CB 250 K4, dann CB 400F, CB 750 F2, viele Käfer, Opels, DBs, 924-er 944-er, LF 319B, momentan stehen in meiner Garage: 250S Bj `66, 300 SEL 3,5 Bj.`71, 250 2,8l Bj. `74, VW 181, diverse 924-er, ... .
    Ebensolange verwende ich weiße Vaseline techn. .
    Als Korrosionsschutz!!
    Für Gummidichtungen ... und ... und ... und ...
    In der Industrie wird sie als wirksamer Schmierstoff mit gutem Korrosionsschutz eingesetzt. Sie verhält sich chemisch neutral gegenüber allen Werkstoffen.
    -
    Wer mehr will:

    Rostschutzforum1
    Rostschutzforum2
    Auch hier ist Vaseline bei !
    Sehr hohe
    Wasserabweisung !

    Vaseline im DB 124 forum

    Sehr guter
    Korrosionsschutz, sehr gut haftfähig und wasserbeständig.


    -
    Ebenso sind Deine weiteren Anmerkungen falsch und überflüssig:

    Der erste Knacks" heißt "Losbrech-Moment" und eben dieses verhindert das Öffnen von Schrauben und Muttern !
    So profane Mittelchen wie "Bio-Rostlöser" kannst Du getrost in die Tonne kloppen.

    Sie helfen dem Hersteller, aber nicht der Mutter.
    Verwende statt dessen Cola ... und Du hast mehr davon.
    Ich verwende ein Spray der US-Army mit ziemlich viel Phosphorsäure, das wirkt ein wenig!!

    -
    Zum "Losbrechen" festsitzender Verschraubungen helfen keine anderen Vorgehensweisen.
    Ich lasse mich gern belehren! Sonst wüßte ich heute nicht mehr, als vor 50 Jahren !!!
    Aber dann bitte nicht mit Halbwissen oder falschen Aussagen (wie bezüglich Rostschutzeigenschaften von Vaseline).
    -
    Bitte glaube mir, dass ich nichts schreibe, von dem ich nicht weiß, dass es stimmt und durch eigenes kritisches Hinterfragen bestätigt wurde.
    Weiße Vaseline wurde schon im Lokomotiv-Bau der ME als Korrosionsschutz und Schmiermittel verwendet, daher stammen auch meine mehr als 50 Jahre alten Vorräte.

    Viele Grüße

    Schrott-Gott
     

    Anhänge:

  13. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    256
    Beruf:
    Rentner, Baujahr 1953
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig, ohne alles, aber verstärkte Batterie, 5 Gang Handschaltung, 2,0l, CDI 82PS,EZ 9.11.2011, z.Z. 183.000km, noch weiger als Serie
    Mein lieber ....... Gott,
    das nenn ich ne Werkstatt!

    Hoffentlich braucht unser Elch die nicht.

    Gruß

    RENE
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  14. #13 Peter54, 01.03.2012
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    129
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    320i - e46 - M52/TU - 06.05.2000- 200.000 km
    Naja, damit kann man schon einiges tun.
    Man muss ja nicht unbedingt den Elch da rein fahren. :thumbup:
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  15. #14 Liberty, 01.03.2012
    Liberty

    Liberty Elchfan

    Dabei seit:
    21.09.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 140, Elegance, Vollautomatik, Baujahr 04.2002
    Hallo Leute,

    wollte keinen Streit anzetteln.

    Schrott Gott,
    in deinen Bild, oben rechts, was für einen Schlüssel braucht man denn da? :thumbsup:
    So, ich weiß nun Bescheid, werde abschmirgeln und mit Vaseline ein salben.

    Gruß
    Liberty
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  16. #15 Schrott-Gott, 01.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.349
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Hoffe ich auch !!! Und ich hab auch noch nie versucht in den Werkzeugwandbereich einen Elch zu stellen. Schon gar keinen "richtigen" Mercedes. *biggrin* *angst*
    -

    Dafür hats, etwa ab da, wo der Fotograf steht, Platz genug ;-)))
    Da stehen dann auch ab und an "richtige" "erwachsene" Mercedes: Siehe Anhang.
    Viel Spaß beim Raten, was das ist.
    Und der paßt auch rein !!!
    -
    Die wird von dem bewacht, der links daneben hängt. Der kommt von gaaanz oben. *beten*
    -


    Jau, da kann man einiges mit anfangen! Wer weiß denn, was da ganz rechts unten in rot so ein bißchen zu sehen ist? ?(Ein Tip: Auf Deutsch heißt der Hersteller "Sonne". :D)
    Und nu Schluß mit OT. !
    -
    Vaseline, auch die aus`m Drogerie-Markt, ist suuuper für den Zweck geeignet und vielleicht haste ja auch noch `ne angebrochene Dose im Nachttisch in der Werkstatt.
    -
    Gott zum Gruße *wink2*

    Schrott-Gott
     

    Anhänge:

  17. #16 Scanner, 01.03.2012
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    95
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    Schrott-Gott:

    Verdammt, stimmt, ist mir aber erst eingefallen als ich keinen Forenzugriff mehr hatte.
    Hab Vaseline mit was anderem Verwechselt (Melkfett, wird aus Vaseline hergestellt)...
    Sowas geschieht wenn man schreiben will und Frau und Kinder quaeken dazwischen, man daher staendig abgelenkt ist.
    Da folgt man nem falschen Faden weiter...

    Hast ja recht, war ein logischer Falschabbieger von mir...

    Haben ja in der Firma selbst Vaselineprodukte am Start, daher kam mir das erst spaeter, als mir irgendwie das mit Vaseline seltsam im Kopf blieb.
    Diese landen bei uns nur nicht oder selten in Korossionsschutzprodukte, eher landen da diverse paraffine und wachse drin (schmelzpunkte).




    Aber zu dem Rostloeser:

    Glaubensfrage.
     
  18. #17 Schrott-Gott, 01.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.349
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    @ Scanner:

    Melkfett ist aber auch ganz klasse!!!
    Verwende ich auch, im Alter da zwacken die Hä.......
    Und das hilft ausgezeichnet!
    -
    Nu wird`s aber heftigst OT.
    -
    Dein "Verdammt" ist angekommen *daumen*
    Und nu *gn8*

    .......-Gott




    So hat man mich genannt, ich kann da nix für *musik*
     
  19. Transi

    Transi Elchfan

    Dabei seit:
    27.10.2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-SE
    Ort:
    Hansestadt Greifswald
    Darf ich für die starre Leitung auch einen Bremsschlauch nehmen?
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Hochstapler, 09.09.2017
    Hochstapler

    Hochstapler Guest

    Versuchen kann man es. Ob es aber vom Prüfer abgenommen wird? Bremsleitung ist an unserem Elch schon 3 mal ersetzt worden. Aber immer nur das Teilstück, welches tatsächlich durchgegammelt war. Und ein Bremsflüssigkeitswechsel war auch gleich dabei.
     
  22. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    256
    Beruf:
    Rentner, Baujahr 1953
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig, ohne alles, aber verstärkte Batterie, 5 Gang Handschaltung, 2,0l, CDI 82PS,EZ 9.11.2011, z.Z. 183.000km, noch weiger als Serie
    Mit Sicherheit: NEIN!
    G
    RENE
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Bremsleitungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse bremsleitung hinten

    ,
  2. w168 bremsleitung hinten wechseln

    ,
  3. w168 bremsleitung hinten

    ,
  4. bremsleitung hinten w168,
  5. bremsleitung a klasse hinten,
  6. mercedes a klasse bremsleitung hinten wechseln,
  7. bremsleitung w168,
  8. w168 bremsleitung hinten wechseln kosten www.elchfans.de,
  9. bremsleitung a klasse,
  10. Mercedes a klasse bremsleitung wechseln,
  11. bremsleitungen wechseln Mercedes w169 ,
  12. bremsleitungen phosforsäure,
  13. bremsleitungen a klasse entrosten ,
  14. w168 bremsleitung hinten rechts,
  15. bremsleitungen entrosten und konservieren,
  16. B Klasse bremsleitungen entrosten und konservieren,
  17. bremsleitung mercedes a klasse,
  18. mercedes a-klasse bremsleitung rost,
  19. bremsleitung w169 wechseln,
  20. w168 bremsleitung repatur,
  21. w168 bremsleitung hinten wechseln kosten,
  22. a klasse bremleitung hinten wechseln,
  23. bremsleitung teilstück erneuern,
  24. mercedes w168 Bremsleitungen,
  25. bremsleitung a160 hinten wechseln
Die Seite wird geladen...

Bremsleitungen - Ähnliche Themen

  1. Bremsleitungen zur Hinterachse auf Korrosion prüfen

    Bremsleitungen zur Hinterachse auf Korrosion prüfen: Hallo zusammen, wie steht es bei Euren Bremsleitungen mit dem Rost? Habe gerade bei einem 11 Jahre alten W204 (C-Klasse) 1.250 EUR bei MB...
  2. länge der Bremsleitung

    länge der Bremsleitung: hi weiss jemand wie lang die Bremsleitung bei einem normalen A170 vorn nach hinten ist.Im Netz hab ich 3 verscheidene längen gefunden...
  3. Bremsleitung säubern und konservieren

    Bremsleitung säubern und konservieren: Hallo! TÜV hat Hausaufgaben erteilt: Bremsleitung entrosten und konservieren. Hatte es so in Erinnerung, dass an die Bremsleitung kein Lack,...
  4. Knarzen beim Lenken, Kupplung trennt nicht mehr, Bremsleitung hinten FS entrosten??

    Knarzen beim Lenken, Kupplung trennt nicht mehr, Bremsleitung hinten FS entrosten??: Hallo Kollegen, habe an meinem Elch ein paar Probleme: Beim Lenken knarzt es vorne, tippe auf auf das Domlager... Die Kupplung trennt nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden