W168 Bremsproblem mit neuen Scheiben A190

Diskutiere Bremsproblem mit neuen Scheiben A190 im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Moin Habe Probleme mit Bremse A190 Mein A190 hatte Starkes vibrieren und ein " pulsierendes" Bremspedal. Habe jetzt vorne 2 neue Scheiben...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Johann

    Johann Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    A190
    Moin

    Habe Probleme mit Bremse A190
    Mein A190 hatte Starkes vibrieren und ein " pulsierendes" Bremspedal.
    Habe jetzt vorne 2 neue Scheiben und Klötze von ATE verbaut
    und darauf geachtet das der Radflansch sehr sauber geschmirgelt
    wurde.
    Das vibrieren ist noch da und auch beim sehr langsam fahren und dann leicht bremsen merkt man im Pedal ein leichtes " pulsieren ( pumpen ?" *kratz*
    Ich hoffe Ihr versteht meien Problematik und könnt helfen

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nitrei

    Nitrei Elchfan

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Südtirol, Italien
    Marke/Modell:
    A170CDI
    Hallo Johann,
    ja ich verstehe dein Problem. Hab dasselbe. Auch ich hab sogar zwei mal Scheiben und Klötze gewechselt, erst von ATU dann von Brembo. Hab auch seeehr gründlich geschmirgelt und gebürstet. Hab kein Viebrieren aber ein leichtes Pumpen im Bremspedal. Vermutlich mit heissen Bremsscheiben durch eine Regenlacke was die Scheiben verzieht. Aber gleich zweimal? Hab aus Zeitmangel die Sache nicht mehr weiterverfolgt und kann somit nichts zur Lösung beitragen. Würde mich aber gerne anhängen und beraten lassen, sollte jemand aus dem Forum Rat wissen.
    Grüße nitrei
     
  4. #3 clemo2006, 16.04.2009
    clemo2006

    clemo2006 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Marke/Modell:
    A 170 CDI, Bj.2000
    Hallo,

    ein "pulsieren" kann tatsächlich von "verzogenen" Bremsscheiben kommen! Einzige Möglichkeit das herauszufinden ist die, dass man die Scheiben mit einer Meßuhr kontrolliert. Was ich weiß (von anderen Autos) darf der maximale Verzug einige 100tsel mm betragen.

    Wenn alles gereinigt ist und die Bremsscheiben voll aufliegen kann ich mir keine andere Ursache vorstellen.

    Gruß cle
     
  5. #4 Olisbenz, 16.04.2009
    Olisbenz

    Olisbenz Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A190 Avantgarde
    habe bei meinem *elch* A190 vor 3 Wochen auch vorne alles gewechselt, sprich Scheiben und Klötze. Aber ich habe original Teile bei eBay gekauft bei MB Händler ( 124,- euros). Eingebaut und bis jetzt keine Probleme. Beim zweitwagen VW habe ich ATE verbaut und bin unzufrieden, da die Scheiben werden ungleichmäsig abgeschlieffen.Fazit: nur original ist legal ;D.
     
  6. Nitrei

    Nitrei Elchfan

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Südtirol, Italien
    Marke/Modell:
    A170CDI
    Hallo Olisbenz,
    da ist was Wahres dran. Hatte wie gesagt ATE Scheiben dran mit eingeschliffener Nut, die hatts verzogen und zusätzlich waren die beim Runterbremsen aus höherer Geschwindigkeit ziemlich laut eben wegen der Nut. Man könnte damit Johanns Vibration erklären. Die Brembos hat der Thermoschock auch verzogen wie ich vermute. nur ganz leicht, aber das Pumpen beim Bremsen ist linear zur Geschwindigkeit spührbar. Bin Werkzeugschlosser von Beruf und wolltse schon nachdrehen. Original sind die aber geschliffen wegen der Präzision und da fehlt mir die Vorrichtung. Werd so weiterfahren und das nächst Mal MB Ersatzteile kaufen. Kosten auch nicht soo viel mehr.
    Grüße nitrei
     
  7. #6 clemo2006, 17.04.2009
    clemo2006

    clemo2006 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Marke/Modell:
    A 170 CDI, Bj.2000
    Hi Nitrei,

    als Werkzeugschlosser hast eine Meßuhr und eine Drehbank. Kannst mit VHM-Wendeplatten optimal abziehen. *thumbup*

    Gruß cle
     
  8. Johann

    Johann Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    A190
    Danke für eure Hilfe
    Werde mir jetzt eine Messuhr organisieren und messen
    ob scheiben plan aufliegen .
    Ihr hört von mir *daumen*

    Johann
     
  9. Nitrei

    Nitrei Elchfan

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Südtirol, Italien
    Marke/Modell:
    A170CDI
    hi clemo2006,
    Meßuhr und Drehbank hab ich natürlich, aber um eine Bremsscheibe präzise abzudehen sollte man beide Seiten in einem Aufspann abdrehen, also nicht zwischen den zwei Arbeitsgängen abspannen. Es gibt eine eigene Spannvorrichtung die ich mir erst anfertigen müsste und dazu habe ich mich noch nicht aufgerafft.
    Grüße nitrei
     
  10. #9 Vautogas, 17.04.2009
    Vautogas

    Vautogas Elchfan

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    muss hier auch meinen Senf dazu geben.

    Ich hab die ATE Powerdisc mit dazugehörigen Belägen bei unserer V-Klasse montiert und bin von der Bremsleistung absolut begeistert. Eigentlich ärgere ich mich, dass ich acht Jahre mit den Originalscheiben gefahren bin. Jetzt tut sich endlich mal was.
    Die oft beschriebene Geräuschentwicklung ist mir gar nicht aufgefallen.

    Deshalb bekommt der A beim nächsten Wechsel auch die Powerdiscs.

    Ganz entscheidend ist, wie schon gewschrieben wurde, dass der Radnabenflansch absolut sauber ist.

    Ein Mechaniker, der selbst Tourenwagenrennen fuhr und heute noch F3-Rennen fährt, erklärte mir, dass das Einbremsen der Scheiben absolut entscheidend darüber ist, wie sauber die Scheiben danach laufen.

    Er hat gemeint, dass bei neuen Scheiben schon einmal kräftig bremsen reichen kann, um die Scheiben zu ruinieren.
    Ich denke, er weiß wovon er spricht. Sein Rat hat sich bei mir jedenfalls bewährt.

    Grüße
    Vautogas
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Seufz. Nein, Bremsscheiben verziehen sich nicht. Das ist ein leider weit verbreiteter Mythos. Siehe hier: Bremse fertig oder nicht?

    Ich habe nun meinen zweiten Satz ATE PowerDiscs drauf. Es gibt kein Vibrieren, das Bremsen ist nicht lauter geworden, und die Scheiben haben sich natürlich auch noch nicht verzogen.

    Ich denke euer Problem ist wo anders zu suchen, nämlich beim ABS- oder ESP-Sensor oder ggf. den Steuergeräten. Denn diese sind dafür zuständig, die Räder unter gewissen Umständen abzubremsen und wieder freizugeben -- wobei ein Pulsieren im Pedal fühlbar wird.

    Und um den Rundlauf einer Scheibe auf der Drehbank zu prüfen, braucht man weder eine besondere Spannvorrichtung noch muss man umspannen, sondern einfach nur eine Messuhr plus Halter. Wenn sie denn tatsächlich verzogen ist, kann man sich ja immer noch Gedanken machen, wie man sie zurecht schleift.

    Die Scheiben runterdrehen dürfte übrigens nur begrenzt sinnvoll sein. Wenn ich das richtig im Kopf habe, liegt die Verschleißgrenze ganze zwei Millimeter unter der Neustärke der Scheiben. D.h. auf jeder Seite ein Millimeter, und um überhaupt einen Span zu kriegen, muss man bei dem Material mit Sicherheit mindestens nen halben Millimeter zustellen... sodass man am Ende vielleicht plane Scheiben hat, die aber gleich wieder runterschmeißen kann weil die Verschleißgrenze erreicht ist.

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. #11 Vautogas, 17.04.2009
    Vautogas

    Vautogas Elchfan

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Verziehen sich schon, wenn sie nahe der Verschleißgrenze sind und heiß werden. Dann beginnen sie zu flattern und wenn sie wieder kalt sind, ist der Spuk vorbei.

    Das mit dem ABS könnte sein, denn ein pulsierendes Pedal hatte ich noch nie (außer bei korrektem Einsatz des ABS). Wohl aber ungleichen Reibewert auf einer Scheibe. Das macht sich dann in unrundem Bremsverhalten bemerkbar. Spürbar vor allem bei den letzten paar Radumdrehungen vor dem Stillstand.
    Dazu meinte der Mechi eben das, was ich im letzten Post schon beschrieben habe.

    Grüße
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ein pulsieren kommt nicht durch das "Verziehen", sondern dadurch, dass man eine heiße Bremsscheibe hat (z.B. runterbremsen an einer Autobahnausfahrt) und dann auf der Bremse stehenbleibt (z.B. Ampel direkt im Anschluss). Dabei diffundiert Material vom Belag in die Scheibe und "dickt" in dem Bereich auf bzw. die Reibwerte ändern sich. Anschließend pulsiert es.
    Der Effekt dürfte jedoch am stärksten bei langsamer Geschwindigkeit sein und auch nur wenn man mäßig stark die Bremse betätigt. Tritt man kräftig drauf oder bei hoher Geschwindigkeit (größer 120km/h) sollte der Effekt kleiner werden.

    Wenn man die Scheiben wechselt, sollte es verschwinden. Aber bitte nicht vergessen: Ein A190 hat auch hinten Scheiben und auch die können entsprechendes zeigen.

    Na na na. Nie eine Metallausbildung gemacht vermute ich ;).
    Ein zehntel Millimeter auf der Drehbank abzunehmen sollte jeder mittelmäßig begabte Metallarbeiter auf der Drehbank hinbekommen.
    Anschließend sollte das vorbei sein.
    Ob sich das lohnt bleibt trotzdem fraglich.

    gruss
     
  14. #13 clemo2006, 18.04.2009
    clemo2006

    clemo2006 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Marke/Modell:
    A 170 CDI, Bj.2000
    Herzlichen Dank für dein Komentar!

    Kann ich mir meinen Senf zu dem Thema sparen. *mecker*

    Gruß cle
     
  15. Nitrei

    Nitrei Elchfan

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Südtirol, Italien
    Marke/Modell:
    A170CDI
    Hallo,
    ich wollt eigendlich auch keinen Komentar mehr abgeben, wie clemo2006, aber ich glaube cooper hat mich nicht verstanden. Zwischen dem " Rundlauf " und drei perfekt planlaufenden Flächen ist ein Unterschied. Eine Fläche ist jene die an der Radnabe aufliegt, die anderen zwei sind die an denen die Bremsklötze drücken. Nur aufspannen und abdehen ist nicht. Um die zweite Fläche ohne spez. Spannvorrichtung abzudrehen muss ich die Bremsscheibe abspannen, umdrehen und neu aufspannen . So genau spannt kein Spannfutter als das die zweite Flächen dann zur Radnabenfläche planläuft
    Bin seit 30 Jahren Werkzeugschlosser, drehe täglich, von wegen Metallfachausbildung. Kann ich aber die Bemsscheibe an der Radnabenfläche mit Schrauben an einer Spannvorrichtung spannen brauche ich gar keinen Mikrometer, also eine "Meßuhr". Dazu reicht eine halbwegs genaue Drehbank allemal aus.
    Grüße nitrei
     
  16. #15 clemo2006, 18.04.2009
    clemo2006

    clemo2006 Elchfan

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Marke/Modell:
    A 170 CDI, Bj.2000
    Hi Nitrei,

    so ist es! *musik* *musik*

    Gruß cle
     
  17. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Stimmt. Nur könnte man ja, bevor man abdreht, erst mal nachsehen, ob die Scheibe überhaupt geplant werden muss. Deshalb schrieb ich ja auch, um zu prüfen... wobei sich dabei ja nicht nur der Rundlauf, sondern auch ein Schlag oder ungleichmäßige Materialstärke bestimmen ließe. Ohne auf Verdacht aufwendidg irgend eine Spezialaufnahme zu fertigen.

    Aber es stimmt, ich habe keine Metallfachausbildung, was wahrscheinlich der Grund ist, warum mir ein Zehntel nicht reicht, um bei recht sprödem Stahl bei nicht planer Oberfläche einen durchgehenden Span abzunehmen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  18. Johann

    Johann Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    A190
    Hallo

    Habe jetzt einen neuen Satz Bremsscheiben von einer anderen
    Marke montiert und siehe da

    DAS PROBLEM IST DAS GLEICHE *heul*

    Habe auf schon versucht mal mit Winterreifen zu Testen , bringt auch
    nichts.
    starkes vibrieren beim ruterbremsen aus großer Geschwindigkeit
    pumpen im pedal beim Bremsen bei sehr langsamer Fahrt.

    Radnaben nochmals sehr sauber abgeschliffen

    Hat noch jemand einen tip was ich probieren könnte ? :-/

    DANKE
     
  19. #18 Mr. Bean, 10.05.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Die Scheibe liegt nicht plan auf oder die Radlager sind defekt. Hast du das schon überprüft?

    Die Scheibe zieht die Bremsbacken auseinander oder drückt den Kolben weiter ein. Das geschieht mit Raddrehfrequenz.

    Wenn die Scheibe verzogen ist, tritt das selbe auf und die Bremsanlage verzögert nicht gleichmäßig über den Drehwinkel der Räder.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. joe82

    joe82 Elchfan

    Dabei seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrlehrer
    Ort:
    BAYERN
    Marke/Modell:
    A 160 Avantgarde
    Servas!

    Neulich hatte ich das gleiche Problem mit den Bremsscheiben von ATE. Ich probierte es drei Monate lang ob es weggeht. Hab die Radnaben abgeschliffen, alles was ihr auch beschrieben habt, aber es half nix!
    Einem Bekannten erzählte ich davon und er meinte, dass die Firma ATE in letzter Zeit öffters diese Probleme hatte, wegen Materialfehler.

    Ich bin zurück zur Werkstatt und hab mein Anliegen vorgetragen, der sagte natürlich nur, dass ich unrecht hätte. Nach einem kurzen Gespräch, einigten wir uns darauf, dass er mir erstmal Bremsscheiben der Firma ZIMMERMANN verbaut, und die ATE Bremsscheiben zum Hersteller zurückschickt.
    Einige Wochen später habe ich bei der Werkstatt nachgefragt, was rausgekommen ist, hieß es nur: "Kein Kommentar von ATE!"
    Ich musste nichtmal den Differenzbetrag zu den etwas teuereren ZIMMERMANN Bremsscheiben bezahlen und auch das Einbauen auch nicht.

    Evtl. mal versuchen! Neue Scheiben brauchst du eh, denn Vorsicht! Das gesammte Stottern überträgt sich auch auf die Antriebswell, die sehr schnell ausschlagen kann und ein Tausch dieser Wellen sehr teuer ist!!!

    Pfüäti

    JOE82
     
  22. monsta

    monsta Elchfan

    Dabei seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Marke/Modell:
    A 160
    hi,
    da ich das selbe problem habe und auch neue bremsen fällig sind hab ich mich mal schlau gemacht und folgende tabelle gefunden hoffe die hilft hier weiter.

    [edit]Sorry, aber die Grafik können wir (wie auf der Grafik ja auch ausdrücklich steht) nicht direkt hier einbinden. Man findet sie über die Kaufberatung des Händlers: http://www.autoteile-ralf-schmitz.com/cms.php?cID=222[/edit]
     
Thema:

Bremsproblem mit neuen Scheiben A190

Die Seite wird geladen...

Bremsproblem mit neuen Scheiben A190 - Ähnliche Themen

  1. W169 Handbuch,Jetzt helfe ich mir selbst,wie neu

    Handbuch,Jetzt helfe ich mir selbst,wie neu: Hallo, da ich meinen Elch in liebevolle Hände abgegeben habe, möchte ich jetzt auch das Handbuch verkaufen. Der Zustand ist wie neu. Preis:15€...
  2. W168 Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite

    Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite: Biete ein Achsschenkel von Atec mit Aufnahme zum abholen in Mannheim für 25EUR, kam doppelt aus Fehlerlieferung natürlich für W168 Benziner
  3. A190 - Automatikgetriebefehler solange Fahrzeug keine Betriebstemperatur

    A190 - Automatikgetriebefehler solange Fahrzeug keine Betriebstemperatur: An unserem A190 (EZ Juni 2000) tritt folgendes Problem auf: Solange noch keine Betriebstemperatur erreicht ist, schaltet das Automatikgetriebe die...
  4. wieder mal neuer TÜV Fazit ...

    wieder mal neuer TÜV Fazit ...: Nach vergessen / Wiederauffinden des Paassworts mal wieder eine Rückmeldung. 1.) Für den Vaneo CDI gab es gerade neuen TüV *elch* *thumbup* mit...
  5. Neuer 170er CDI und Heizung total kalt

    Neuer 170er CDI und Heizung total kalt: Hallo werte Gemeinde, ich habe mir gerade als Notnagel für die Arbeit (Porsche-Saison ist zu Ende & mein 7'er hat leider gestern die Diagnose...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.