W168 Bremssattel

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von thei, 23.12.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thei

    thei Guest

    Hab ja das Problem das meine Bremsscheiben etwas zu heiß werden, was natürlich an den "tollen" Lucas-satteln liegt... ;)

    Jedenfalls wollte ich die Sattel heute gangbar machen, aber ich glaub das wird nix mehr, zumindest nicht ohne die ganz zu zerlegen! *heul* Die Zylinder sind fest! Den linken konnte ich durch mehrmaliges raus- und reindrücken wieder gangbar machen, der rechte bleibt nach wie vor fest! Wollte mir morgen neue Sattel vom Bosch-Dienst holen, ich weiß jetzt allerdings nicht ob ich nur neue Sattel (und evtl. nen Reperatur-Satz für die alten Sattel) oder ob ich da auch gleich neue Halterung benötige? Die Halterungen weißen keine Korrosion auf, sind aber ziemlich Verschmutzt (Bremsstaub)

    Hab die Führungschienen für die Beläge mit ner Messing Drahtbürste Blank gemacht und hauch dünn mit Kuperpaste "benetzt", ebenso hab ich die Führungsstangen der Sättel gefettet!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hi,

    es gibt einen Reparatursatz für die Bremssättel bei MB. Dort sind wenn ich das richtig weiß neue Manschetten für den Bremskolben enthalten. Eigentlich sollte es genügen, den Sattel zu zerlegen, gründlich zu reinigen und mit den Materialien aus dem Reparatursatz wieder zusammenzubauen. Sollte der Bremskolben stark verrostet sein, wirst du aber wohl einen neuen brauchen, weil die Manschette sonst nicht richtig dichten kann und ein neues Verdrecken vorprogrammiert ist.

    Ich würde es erst einmal mit dem Reparatursatz versuchen, vorausgesetzt du traust dich an ein solch lebenswichtiges System wie den Bremssattel heran. Einen Ersatz-Sattel kannst du nach den Feiertagen immer noch kaufen. Die Bremszange solltest du problemlos weiterverwenden können.

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. #3 Winfried, 24.12.2007
    Winfried

    Winfried Elchfan

    Dabei seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Oberpfalz
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo,
    nach meiner Erfahrung sind schwergängige oder gar festsitzende Bremszylinder ein nicht seltenes Problem bei der A-Klasse. Bei allen technischen Lösungsvorschlägen die sicher alle richtig sind, habe ich zusätzlich noch die Bremszylinder mit einer speziellen Paste vom Fachhandel behandelt. Das Verteilen der Paste auf dem Zylinder hinter der Manschette habe ich mit einer spitzen Kanüle geschafft. Die Bremsanlage dann einmal im Jahr von Bremsstaub und Korrosion reinigen und die Leichtgängigkeit der Bremse ist gewährleistet. Ein Nebeneffekt: die Bremsscheiben zeigen nur noch minimalen Verschleiß.
    Gruß
    Winfried
     
  5. thei

    thei Guest

    War heut beim Boschdienst, die hatten beides (Sattel und Reparatursatz) nicht auf lager gehabt, ich denke das ich wohl zuerst versuche die alten Sattel instand zu setzen... Viel kann man da ja eigentlich nicht falsch machen... Kolben aus die Zylinder mit Pressluft ausdrücken, gründlich reinigen, fetten, neue dichtungen rein und zusammenbauen... Falls doch was schief geht muss ich mir eben neue sättel kaufen, ich denk der Preis von 60€ ist annehmbar! :)
     
  6. thei

    thei Guest

    Mal noch ne Frage... wie zum Teufel bekomm ich die Steckverbindung vom Verschleißfühler am Bremssattel ab?! Die schraube ist so fest das ich den Torx-Einsatz (also nicht die schraube) verdreht hab! *rolleyes* :o Linksgewinde ist es wohl nicht, hab ich nämlich schon vorsichtig probiert!
     
  7. mc_pop

    mc_pop Elchfan

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gas-Wasser-Schei**e
    Ort:
    Gifhorn, NDS
    Marke/Modell:
    A 140 PreMopf "Eric"
    Geht die Schraube auf Metall?
    Dann einen Torx-Steckschlüssel reinstecken und dem Schlüssel ein paar beherzte Schläge mit dem Hammer verpassen.
    Aber nicht in Drehrichtung der Schraube sondern senkrecht zur Schraube.
    So habe ich bisher jede fest sitzende Schraube gelockert bekommen.
    Ansonsten die Schraube mit WD40 oder ähnlichem Krichöl einsprühen un d mal richtig einwirken lassen, wirkt auch wahre Wunder.
     
  8. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Der Verschleißsensor ist nicht verschraubt, sondern einfach nur gesteckt. Gerade aus dem Bremsklotz herausziehen, das gleiche am Anschluss zur Bordelektronik.

    Welche Torx-Schraube du meinst, hab ich allerdings nicht verstanden. Vielleicht kannst du auf der Explosionszeichnung einfach mal die Nummer sagen, die du meinst:
    [​IMG]

    Grundsätzlich wirklich gutes Werkzeug verwenden, mit Torx-Bits aus dem Universal-Bit-Kasten für 10 Euro versaust du dir nur die Schrauben. Du solltest dir mindestens sowas wie nen Proxxon-Bit-Satz oder noch was höherwertiges (so ab 40 Euro aufwärts) gönnen, spätestens nach der zweiten verwürgten Schraube hat der sich amortisiert.

    Viele Grüße, Mirko
     
  9. #8 Elchfan577, 28.12.2007
    Elchfan577

    Elchfan577 Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.076
    Zustimmungen:
    266
    @cooper

    Er meint die Buchse in die der Sensor eingesteckt wird. Diese ist am Bremssattel verschraubt.
     
  10. thei

    thei Guest

    Genau so ist es! :) Die Steckverbindung vom Verschleißfühler ist ja kein Problem! ;D
     
  11. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    Hallo,

    da die Schraube microverkapselt (Gewindegänge Kunststoffbeschichtet zur Schraubensicherung) ist, am besten mit einem Fön den Bereich des Gewindes warm machen.

    Gruß jogi
     
  13. thei

    thei Guest

    öhm naja hab das ding mit etwas gewalt aufbekommen! ;D
     
Thema: Bremssattel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes a klasse btemsattel

    ,
  2. w168 bremssaattel schrauben

    ,
  3. Bremssattelträger reparieren w168

    ,
  4. w168 bremssattel reparieren,
  5. mercedes a klasse bremssattel lucas reparieren
Die Seite wird geladen...

Bremssattel - Ähnliche Themen

  1. Bremssattel vorne links

    Bremssattel vorne links: Hatte vor der Inspektion ein leichtes klappern vo li (hauptsächlich bei einer Rechtskurve)und nach Ansicht in der NL wird es wohl am Dämpfer...
  2. Teile nr von Bremssattel a210

    Teile nr von Bremssattel a210: Hi , wollte nachfragen ob jemand die teilenr von den hinteren bremssattel des a210 hat .. ? Und ob jemand weiß ob die von einer a190 auch auf ein...
  3. Bremssattel zerlegen / überholen

    Bremssattel zerlegen / überholen: Hallo, beim A210 meiner Frau fahren sich vorne die Bremsbeläge einseitig ab und hinten hab ich links 2 fette riefen in der Scheibe. Scheiben und...
  4. Allgemeines Bremssattel halter (W168)

    Bremssattel halter (W168): Guten Morgen, Hab ne frage: Bei W 168 sind die Bremssattelhaltern(für die bremsklötze) auf beiden seiten identisch(Also rechtes/linkes Rad)? Bei...
  5. Lackierte Bremssättel w168

    Lackierte Bremssättel w168: [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG]
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.