Allgemeines Clarion DXZ 788 RUSB, bestes P/L Verh. A.Spitzenkl

Diskutiere Clarion DXZ 788 RUSB, bestes P/L Verh. A.Spitzenkl im Car HiFi, Multimedia, Navigation & Kommunikation Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Clarion DXZ 788 RUSB Laut autohifi-maganzin 3/2008: Bestes Preis-Leistungsverhältnis in der Absoluten Spitzenklasse Testurteil Absolute...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Mr. Bean, 20.04.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Clarion DXZ 788 RUSB

    Laut autohifi-maganzin 3/2008:

    Bestes Preis-Leistungsverhältnis in der Absoluten Spitzenklasse
    Testurteil Absolute Spitzenklasse 79 Punkte

    Klang Laufwerk: 44/50
    Radioteil: 35/50
    Ausstattung: 24/30
    Bedienung: 8/10
    Verarbeitung: 8/10


    HIGH END CD/USB/MP3/WMA/AAC RECEIVER WITH CeNET CONTROL

    [​IMG]

    [​IMG]


    Unterstützt CD-R/RW
    Unterstützt MP3, WMA und iTunes®-AAC
    USB-Anschluss auf der Rückseite; maximale Titelkapazität: 130.560 (255 Titel in 512 Ordnern)
    Wiedergabe von WMDRM 10 über unterstütztes MTP-Gerät
    18 UKW-, 6 MW-/LW-Sender
    RDS-EON-DSP-Tuner mit variabler Bandbreite und Radiotextanzeige
    iPod®-Direktsteuerung über USB6V-/6-Kanal-Audio-Pre-Out
    Subwoofer-Lautstärkeregelung
    24-Bit-D/A-Wandler
    Sound Restorer
    Digitaler Z-Enhancer
    Digitale Laufzeitkorrektur kanalgetrennt für jeden Kanal
    3-Wege-Aktivweiche, umschaltbare Phase pro Kanal, 30 Trennfrequenzen, 6, 12, 18dB/oct.
    Parametrischer 3-Band-Equalizer mit 31 einsatzfrequenzen und 20 Gütefaktoren
    Integrierter Hochpass- und Tiefpassfilter
    Integrierter Amp-Canceller
    4 × 53 W MOS-FET-Verstärker (natürlich nur max 4x 18W Sinus)
    Motorisierte Frontblende
    728 variable Farben für Display und Tastenbeleuchtung
    Full-Dot-Anzeige mit Bildschirmschoner
    Dynamische „SLIDETRAK“-Bedienung
    Mobiltelefon-Eingang und Telefon-Stummschaltung
    AUX-Eingang mit Pegelsteuerung
    CeNET-Steuerung für Bluetooth-Schnittstellenadapter BLT583 Freisprecheinrichtung und 6-fach-CD-Wechsler
    Direkteingang OEM-LFB-Adapter


    "So irrwitzig dtailliert, räumlich und vorbildlich dynamisch spielen nur wenige Radios.
    Auch der UKW-Sound war bassstark und satt, der Empfang gut"


    USB Geräte werden an einem Kabel das an der Rücksete befestigt ist angeschlossen.

    Homepage: http://www.clarion.com/de/de/produc...XZ788RUSB/de-de-product-pf_1172389074870.html

    Angebote: http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/994638_-dxz-788rusb-clarion.html
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rincewind, 26.05.2008
    Rincewind

    Rincewind Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Oldenburg / Bremen
    Marke/Modell:
    W168
    Ich bin vor ein paar Wochen darauf gestoßen, weil es wie ich finde ne gute Ausstattung für den kleinen Geldbeutel bietet.
    Wichtig für mich ist das Format AAC und die 24 Bit Abtastung, was leider nicht alle in der Preisklasse haben.
    Natürlich auch der USB Stick für ne Festplatte (spart man sich die Kohle für ein teureres DVD Laufwerk)
    Die Laufzeitkorrektur, sowie der Equalizer, bin mal gespannt ... Ich hoffe es kommt bald an.
     
  4. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Was verstehst du unter 24 bit-Abtastung?
    Und Hochbitformate im Auto?????

    16 bit bedeutet 96 dB Dynamik. Bei einem Umgebungsgeräusch von 60 db im fahrenden Auto (was durchaus normal ist) müsstest du 156 db Pegel auf die Ohren drücken, um die volle Dynamik nutzen zu können.

    Bei 24 bit ist eine Dynamik von 144 db möglich (allerdings gibt es keine Musik in dem Dynamikumfang), ergibt im Auto mal kurz 200 dB Max-Pegel. Die Empfehlung für Studioarbeit lautet übrigens, dass mit 85 dB abgemischt wird, da hier das Ohr halbwegs linear arbeitet und gleichzeitig keine Hörschäden zu befürchten sind.

    Die CD hat 16 bit im PCM-Verfahren. Woher beziehst du hochauflösende Formate? Mir ist nur Linnrecords.com bekannt. Oder nutzt du eigene Mitschnitte im Hochbitformat.

    Alternative: CD rippen und mit Studiosoftware in Hochbitformate wandeln, um verlustfreie Soundveränderungen vorzunehmen. Dazu sind aber 32 bit erforderlich. Was im Alltag Unsinn ist, darum wird am Ende der Soundbearbeitung wieder in 16 Bit gewandelt.

    Oder meinst du Upsampling? Ob sich Upsampling im Auto überhaupt bemerkbar machen kann, wird von mir ganz stark bezweifelt. Die Unterschiede Upsampling/kein Upsampling sind ja selbst auf meiner Heimanlage nicht 100% zu verifizieren. Wäre auch technisch nicht erklärbar.
     
  5. #4 Mr. Bean, 27.05.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf

    Hat da jemand evtl. keine Ahnung, wofür man die Aflösung benötigt.

    Ist leider so mit den vielen Prospektangaben. Wenn einer schreibt, man benötige eine 128Bit Abtastung für eine optimale CD Abtastung, so meinen gleich alle, sie müssen das auch haben, weil es ohne nicht mehr geht ...

    Besonders dann wenn man auch noch mp3 oder AAC hört. *LOL*


    Ansonsten Zitat von oben:

     
  6. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0

    Biste sicher, dass das in einem Prospekt stand?

    Kein Wunder, wenn so viel Blödsinn über HighEnd im Auto geschrieben wird.

    128 Bit ABTATSTUNG???

    Nochmal: die CD hat eine Wortlänge von 16 Bit. Daraus ergeben sich rechnerisch 64536 "Lautstärkestufen". Bei 20 Bit sind's bereits ~1048000 Lautstärkestufen.

    Die Abtastrate wird nicht in Bit sondern in Khz angegeben. Im CD-Format sind das 44,1 Khz.

    Das Signal wird also 44100 mal in der Sekunde abgetastet und in ~65000 "Pegelwerten" aufgelöst. Daraus ergibt sich eine Datenrate: 16 Bit * 44,1 Khz * 2 Kanäle = 1411,2 KBit/s

    Mit "128 Bit" bei MP3 wird die DATENRATE genannt. Dann muss es aber 128 kBit/s heißen

    128 KBit/s bedeutet so in etwa normale UKW-Qualität. Eher besser, da die Sendeanstalten mittlerweile grauenhafte Qualität über den Sender schicken. Von daher ist selbst dieses Zitat

    So irrwitzig dtailliert, räumlich und vorbildlich dynamisch spielen nur wenige Radios.
    Auch der UKW-Sound war bassstark und satt, der Empfang gut

    wohl eher spaßig gemeint.
     
  7. sk11

    sk11 Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2003
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegerland
    Marke/Modell:
    A150 C169
    Hi,
    also "24-bit-D/A-Wandler" steht im Prospekt und die besseren Player haben heute alle 24 Bit D/A-Wandler *daumen* ...und einige schwören drauf...
    Die Bezeichnung 24-bit-D/A-Wandler ist also korrekt (das Wort Abtastung an dieser Stelle nicht, aber sollen wir so kleinlich sein ;) )

    Eine nette Seite ist auch
    http://www.tweakheadz.com/16_vs_24_bit_audio.htm
    (Englisch)

    Klar, mit AAC macht das dann nicht viel Sinn...

    cu
     
  8. #7 Mr. Bean, 27.05.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ich meinte nicht Datenrate sondern schon ganz bewußt 128Bit bei der Wandlung. Also einen 128Bit Wandler, der dann nur mit 16Bit benutzt wird.

    Muß man immer so übertreiben? Ja: Denn der Kunde möchte es so ;D

    Wofür man für eine CD einen 24Bit Wandler benötigt, muß einem auch mal einer erklären. Ok: Die Genauigkeit, also die Linearität, wird etwas besser. Vor allem im auto benötigt man das ... ;)
     
  9. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Originalsignal 16 bit besitzt und wird in einem 24 Bit D/A-Wandler bearbeitet, ist das Kundenverarsche.

    Die höhere Bittiefe ermöglicht eine höhere Rechengenauigkeit in der Weiterbearbeitung, wenn dort am Pegel manipuliert wird. Je höher diese Rechengenauigkeit ist, desto geringer sind die Verluste. Wohlgemerkt, das ist nur dann erforderlich, wenn am Signal irgendetwas verändert werden soll.

    Wenn das Ursprungssignal 16 Bit besitzt, ist eine Hochrechnung auf 20 oder mehr Bit, um in Analog zu wandeln, überflüssig. Da ja keine Mehrinformation enthalten sein kann, werden am 16 Bit-Wort lediglich Leerbits angehangen. Welche Mehrinformation ("mehr Klang";) soll jetzt vorhanden sein?

    Die CD besitzt 16 Bit/44,1 Khz. Mehr Musik-Information kann man bei der Wandlung nicht einbauen.

    Nur weil heute sehr viele D/A-Wandler-Chips mit entsprechenden Werten auf dem Markt sind, heißt es nicht, dass diese Technik auch genutzt wird. Und ohne Hochbitmedium an der Eingangsseite ist alles nur Werbegequatsche.

    Noch verrückter wird's wenn erzählt wird, 24/96 Khz liegen auch über USB vor. Selbst die meisten Studiowandler nutzen in der Regel die normalen (preisgünstigen) USB-SPDIF-Chips. Das heißt 16 Bit/48 Khz. Noch muss man dazu sagen. In der HighEnd-Szene geht's in dieser Technik rasend schnell.

    Diese ganzen Angaben in der Digitalwelt führen zu mehr Volksverdummung als eigentlich erforderlich ist. Siehe in der Digitalfotografie die "Pixelangabe".

    Ich erwarte zumindest von einer Hersteller-Info, dass sie die wesentlichen Begriffe richtig Zuordnen kann, (wie in Mr. Beans Hinweis). Ansonsten drängt sich nämlich der Verdacht auf, dass noch anderer Pfusch besteht.

    Vielleicht könnten die Autoradio-Hersteller ja auch mal wieder einen Aufkleber anbringen, ob ihr Gerät zumindest die HiFi-Normen als Minimum-Standard erfüllt. Dann würden aber einige vom Glauben abfallen. Das wäre seriöser als Angaben wie 24 Bit-Wandler oder "Sound-Restorer".


    @Mr. Bean,

    aha, dann habe ich dirch missverstanden. Leider haben sich die Beiträge überschnitten.
     
  10. sk11

    sk11 Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2003
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegerland
    Marke/Modell:
    A150 C169
    Also Rincewind schreibt doch, daß ihm die 24Bit D/A-Wandlung wichtig war.
    Wir wissen doch gar nicht, welche Medien Audio-DVD etc. er abspielen will *kratz* (Wie gesagt, es gibt Leute, die hören da einen Unterschied, und legen extra Wert darauf, Geräte mit 24Bit D/A-Wandlung zum Abspielen ihrer digitalen Signale zu erwerben. Sehr viele Hersteller bieten ja inzwischen solche Geräte an...)
    Also ich kann hier kein Problem erkennen *kratz*, auch in der Auflistung nach Clarion nicht. Da scheint mir doch alles richtig zugeordnet zu sein.
    Klar, ob man es braucht, ist eine andere Frage... *musik2*

    cu
     
  11. #10 Rincewind, 27.05.2008
    Rincewind

    Rincewind Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Oldenburg / Bremen
    Marke/Modell:
    W168
    Okay , schon mal Danke fürs richtig stellen und die Antworten :)
    War wohl nicht 100 % informiert.

    Sehe ich das jetzt richtig, dass wenn ich eine CD Brenne ich keine Vorteile gegenüber andren Systemen (Radios) habe, ich jedoch bei eigenen Aufnahmen, die ich über USB (Festplatte) abspiele ein lineareres Sounderlebnis habe ?

    Bzw. wie der nokl sagt,
     
  12. #11 Mr. Bean, 27.05.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    [​IMG]

    Egal was du abspielst. Das Gerät wird alle digitalen Medien gleich linear wiedergeben. Es ist ja schleißlich der gleiche Digitalwandler. Ob CD, USB-Stick oder Festplatte. Das Medium ändert sich, die Information 16Bitt 44,1kHz Abtastrate ändert sich bei linearen Datein nicht. Bei komprimierten Stücken ändert sich die Datenrate. Die 16Bit Auflösung bleibt aber gleich. Die Datenrate einer Audio-CD liegt bei 1.411.200 bit/s
     
  13. #12 Rincewind, 27.05.2008
    Rincewind

    Rincewind Elchfan

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Oldenburg / Bremen
    Marke/Modell:
    W168
    Alles klar, super, danke für die schnelle Antwort :)
     
  14. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0

    Uiiiihhh,

    jetz kommt einiges durcheinander.

    Laut den hier eingestellten Angaben, kann das Gerät nur CD R/RW. DVD-A und SACD erfordern andere Laufwerke und Wandlertechnolgie. Während die CD im PCM Verfahren aufgenommen wird, erfolgt das bei der DVD-A und der SACD im DSD-Verfahren. Das wären dann 1-Bit-Wandler.

    Wobei das mit der DSD-Aufnahme auch nur bedingt richtig ist. Im Studio wird fast ausschließlich im PCM-Verfahren gearbeitet und als letzter Bearbeitungsschritt in DSD gewandelt. Es gibt keine Beweise, welches Verfahren klangliche Vorteile bietet, auch wenn die Hersteller natürlich anderes sagen.

    Wer tiefer ins DSD-PCM einsteigen möchte einschl. objektivem Vergleich:
    http://old.hfm-detmold.de/eti/projekte/diplomarbeiten/2004/dsdpcm/ein.htm

    Die ganze Geschichte mit "Hochbitformat" im Wandler wird ziemlich plakativ angeboten und der Konsument glaubt es. Genau wie das lächerliche Gequatsche über Netzkabel und Audiokabel an der Anlage zu Hause.

    Hochbittechnologie hat deutliche klangliche Vorteile. Aber nur, wenn die Quelle, also die Musikdatei, diese Auflösung auch hat. Mit einem CD-Player ist das nicht möglich, weil ja die CD mit ihren Werten selbst die Grenze darstellt. Für Hochbitwiedergabe kommt die Computertechnik ins Spiel, würde aber an dieser Stelle etwas zu weit führen.


    @ricewind
    Wenn du dir zu Hause eine CD kokelst mit deinen Lieblingssongs entsteht (wenn du alles richtig machst) eine CD gem. dem Redbook-Standard. Das beinhaltet dann automatisch 16 Bit/44,1 Khz. Diese CD ist auf jedem CD-Player abspielbar. Das gilt aber nur, wenn du vom Original rippst (also von einer CD oder eine entsprechenden Computerdatei hast). Brennst du dir eine CD im Standardformat mit einigen urprünglichen MP3-Files, wird die Qualität der MP3-Files nicht besser.

    MP3 hat bei der Codierung "überflüssiges" weggerechnet. Im Digitalsektor heißt "weg" wirklich "weg". Diese weggerechnete Information kann kein Verfahren zurückholen. Dein Brennprogramm rechnet zwar diese MP3-Datei ins CD-Format, kann aber verlorene Information nicht regenerieren. Hast du also extrem komprimiert, z.B. mit 96 KBit/s, hast Du dir praktisch Mittelwellenmief produziert. Selbst wenn du jetzt auf 24Bit/96 Khz wandelst, bleibt der Mittelwellenmief.

    Brennst du dir eine Silberscheibe (ich nutze jetzt absichtlich nicht den Begriff "CD";) mit MP3-Files, sind das eigentlich Computerdateien. Diese Silberscheibe kann nicht von jedem CD-Player gelesen werden, da die Digitalsektion mit diesem Format nichts anfangen kann. Um diese Scheibe lesen zu können, benötigt der Player die entsprechenden Codecs. Dann kann diese Silberschiebe mit den MP3-Dateien auch vom Player gelesen werden.

    Sehr schön kann man das im 20er Radio vom Elch beobachten. Die Wechslereinheit kann MP3-Silberscheiben auswerten, der Schacht im Radio kann es nicht. Von daher kann es sein, dass MP3-Wiedergabe bei dem Clarion nur über die USB-Schnittstelle funktioniert, das CD-Laufwerk aber nur CD-Format erkennt. Weiß ich aber nicht.


    Hier noch die Spezifikationen der rainbow-books
    http://www.computerbase.de/lexikon/Rainbow_Books
     
  15. #14 Mr. Bean, 27.05.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Kann es auch vom CD Laufwerk.

    Nur der total veralterte Mist von Mercedes kann so etwas nicht ;)



    Gerade erst gesehen:

    Na: Den hat es ja auch ;D
     
  16. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ahhhhh, deswegen werde ich auch in andere spärische Klangwelten expediert. :-)
     
  17. #16 lupo killer, 05.06.2008
    lupo killer

    lupo killer Elchfan

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    straubing
    Marke/Modell:
    A 170
    bei euch geht es aber ab
    ich kenn mich zwar nicht mit denn fremdwörtern aus aber der radio spielt ein und die selbe cd in werkseinstellung besser ab als
    jvc blaupunkt und pioneer
    habe vier radios getestet bevor ich ihn mir rein habe

    da gibt es leider nichts zum rütteln
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0

    Wie hast du denn das getestet?

    Um objektiv Geräte und Lautsprecher zu vergleichen, muss die Abhörlautstärke auf unter 1 dB Abweichung bei den Testdurchläufen liegen. Um Objektiv zu urteilen, sollte der Test sogar blind erfolgen


    1dB Pegel-Abweichung bedeutet für ungeübte Hörer die Grenze der Wahrnehmung, trotzdem wird - bewusst oder unbewusst - das Ergebnis beeinflusst.

    Gemäß der Fletcher-Munson-Kurve arbeitet unser Ohr NICHT linear. Erst ab einer gewissen Lautstärke (~85 dB) beginnen wir halbwegs mit dem "linearen Hören".

    Hören wir bei Vergleichen mit unterschiedlichen Lautstärken wird das lautere Gerät (egal ob Lautsprecher oder Verstärker) IMMER als "besser" eingestuft.

    Das lautere System wird immer einen "stärkeren" Bass und eine "brillantere" Höhenwidergabe haben. Hier täuscht uns aber unser Ohr mit seiner Priorisierung verschiedener Frequenzbereiche bei unterschiedlichen Lautstärken.

    Das ist mit ein Grund, warum der Wirkungsgrad bei Lautsprechern immer mehr anstieg. Sie werden im Laden als besser eingestuft. Leise Systeme sind praktisch nicht zu verkaufen und wenn sie noch so gut sind.

    Und nun mal ehrlich, wer hat beim Vergleich von Autolautsprechern oder Verstärkern schon einmal eine Abgleichung auf unter 1dB gemacht? Ich wüßte jetzt nicht, wie ein "Normalsterblicher" unterschiedliche Systeme im eingebauten Zustand im Auto mit dieser Pegelvorgabe vergleichen will.

    Selbst in guten HighEnd-Studios wird das so gut wie nie gemacht.

    Um z. B. zwei handelsübliche Lautsprecher-Einbausysteme zu vergleichen, müssten praktisch zwei identische Autos nebeneinader stehen, die im Vorfeld eingepegelt wurden, die Geräte werden abgedeckt.

    Alles andere ist Wunschdenken.
     
  20. nokl

    nokl Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beim nochmaligen Lesen des Themas ist mir aufgefallen, dass ich einen Fehler einbaute.

    Die DVD-A wurde nicht im DSD-Verfahren produziert. Hier noch einmal die Richtigstellung:

    Die CD ist im PCM-Verfahren mit 16 Bit/44,1 Khz
    Die DVD-A ist im PCM-Verfahren mit bis zu 24 Bit/192 Khz
    Dis SACD im DSD-Verfahren mit 1 Bit/2,82 Mhz

    Sorry für den Lapsus und Asche auf mein Haupt.
     
Thema:

Clarion DXZ 788 RUSB, bestes P/L Verh. A.Spitzenkl

Die Seite wird geladen...

Clarion DXZ 788 RUSB, bestes P/L Verh. A.Spitzenkl - Ähnliche Themen

  1. W168 A210 L Evolution zu verkaufen. Top.

    A210 L Evolution zu verkaufen. Top.: EZ 3/2002, ORIGINAL km Stand unter 79000km, silber, lückenloses Scheckheft, unfallfrei, viele Extras. Standort Raum Hamburg West. HU 10/2018,...
  2. Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.

    Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.: Hallo Leute, meine Frau hat eine w168 A160 bj 99 in Automatik. Letzte Woche in der Früh hat sie den Wagen gestartet und Motor lief. Als sie...
  3. umbau von a 210 l in einen a 32 k

    umbau von a 210 l in einen a 32 k: Hallo, ...ich bin neu in diesem Forum. Unter anderem fahree ich einen a 210 l evolution automatic in silber. Das Auto nutze ich hauptsächlich,...
  4. Eure Meinung zum Kauf A160 Picadilly vs A170 CDI L

    Eure Meinung zum Kauf A160 Picadilly vs A170 CDI L: Hallo, mich hat die A-Klasse W168 schon immer interessiert. Jetzt stehe ich kurzfristig vor der Anschaffung eine A-Klasse, da mein Zweitwagen,...
  5. W168 W 168 A 140 L zu Verkaufen

    W 168 A 140 L zu Verkaufen: Hallo ich möchte hier den A 140 L meiner Tochter anbieten wenn jemand verwendung hat. Bauj. 06/2001 km 134 000 gelaufen,Klima,Radio mit CD USB und...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.