W168 Defekt an Bremsanlage?

Diskutiere Defekt an Bremsanlage? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Ich bin Erstbesitzer einer A-Klasse des Typs A 170 CDI-L (d.h. mit langem Radstand) und 5-Gang-Automatik. Baujahr 09/2002, ca. 54000 km. Bisher...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mpfp33

    mpfp33 Elchfan

    Dabei seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L
    Ich bin Erstbesitzer einer A-Klasse des Typs A 170 CDI-L (d.h. mit langem Radstand) und 5-Gang-Automatik. Baujahr 09/2002, ca. 54000 km. Bisher wurden zwei Inspektionen des Typs B durchgeführt, und zwar bei 24800 km und 49000 km. Die Bremsbeläge sind noch die ersten.

    Seit einigen Monaten beginnt nach einer Fahrstrecke von ca. 5-10 km ein deutliches Quietschen, das mit jedem weiteren Kilometer immer lauter wird. Dieses Quietschen verschwindet vorübergehend unter folgenden Bedingungen:

    a) Leichtes Antippen des Bremspedals. Es tritt aber beim anschließenden Lösen der Bremse wieder auf.

    b) Fahren einer Rechtskurve.

    Beim eigenhändigen Wechsel von Winter- auf Sommerräder fiel mir an den einzelnen Bremsscheiben nichts auf, was die Ursache für das Quietschen sein könnte.

    Allerdings: Das Quietschen führt offenbar zu einer deutlichen Erhitzung der Bremsscheiben des linken vorderen und des linken hinteren Rades, die so stark ist, dass sich die (Leichtmetall-)Räder deutlich erwärmen.

    Was könnte die Ursache sein? Handelt es sich evtl. um ein bekanntes Problem (ähnlich Stabilisatoren)?

    Kündigt das Quietschen ein evtl. schwererwiegendes Folgeproblem an?

    Vielen Dank für die Auskünfte!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. asks26

    asks26 Elchfan

    Dabei seit:
    24.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrlehrer
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W 168
    Hallo.

    Hab das gleiche Problem. Ich hab mir heut den Reparatursatz für die Bremssatteln an der Vorderachse gekauft und werd sie einbauen. Ich meld mich umgehendst bei dir wenn ich fertig bin. Spätestens morgen! Übrigens es ist sehr wahrscheinlich, dass es die Schiebehülsen am Bremssattel sind, die vergammelt sind!

    LG
     
  4. Maaze

    Maaze Elchfan

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Sachsen (L),jetzt Bayern (A)
    Marke/Modell:
    A140 ///AMG
    Hallo,

    ein lästiges Quitschen habe ich auch,beim antippen der Bremse verschwindet es auch wieder,das liegt an den Scheiben und den Belägen,so hat es mir mein Freundlicher gesagt,Abhilfe schafft man durch den Wechsel der Scheiben und Beläge.Kaputt oder Defekt ist da nix.

    Nach 54000 km könnte man aber mal wieder beides wechseln,hat ja so schon lange genug gehalten,ist halt normaler Verschleiß.

    Gruß Matze.
     
  5. uwe942

    uwe942 Elchfan

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    CDI 170 L Bj. 2003
    Ich hatte das gleiche Problem beim 52000km,
    mein Freundlicher (nicht MB) hat sich die Bremsen vorne angeschaut und gemeint das er nicht einsehen können Beläge und Bremsen zu tauschen da beides noch gut wäre (Beläge noch über 50%). Er hat dann alles zerlegt und gereinigt und die Beläge wieder mit Kupferpaste eingesetzt. Im Moment ist das quietschen weg, bin aber erst seit der Rep. 500km gefahren. Mein Freundlicher meinte auch das dies Problem bei vielen unterschiedlichen KFZ - Herstellern auftritt. Es soll am Material der Bremsbelege liegt. Er hat mich auch drauf hingewiesen, das das Quietschen wieder auftreten könnten und dann Scheiben und Belege getauscht werden müßten. Ich fand diese Arbeitsweise OK. Nun warte ich einfach mal ab .....


    MfG

    Uwe
     
  6. #5 lehrerlustig, 04.05.2006
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Freunde...

    habe heute das Quitschen wieder einmal beseitigt.

    UND..............

    Nebenbei Fotos des Ablaufes gemacht!

    Ich schreibe am Wochenende für alle mal eine DIY-Anleitung...8-)))

    Es sind einfach nur verschmutzte Führungen der Bremsbeläge!

    Arbeitsaufwand ca. 1 Stunde...bei Übung darin natürlich schneller!

    Gerätschaft: 12er Schlüssel, Drahtbürste und notfalls ein Schraubendreher! Nicht zu vergessen eine Tube Spezialfett....5.30 Euro...reicht für ca. 50 Anwendungen.....

    Macht Euch nicht ins Hemd! Kann jeder!

    So...damit ab für mich ins Bett...bin müde.....

    Euer Lehrerlustig
     
  7. asks26

    asks26 Elchfan

    Dabei seit:
    24.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrlehrer
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W 168
    *beppbepp*Hab meine Sattel zerlegt! Ohne Rep.-Satz!!! DC hat das falsche bestellt, egal.
    Jedenfalls hab ich die Satteln weggeschraubt (je Seite 2 18er Schrauben) und den Sattel (je 2 12er Schrauben) hab dann alles mit Drahtbürste und bremsenreiniger gereinigt und die Führungsfülsen neu gefettet. War echt easy wie "lehrerlustig" gesagt hat. Man sollte aber vorsichtig sein, wenn man keine oder wenig Ahnung hat. Alles in einem waren es 4 Schrauben pro Seite (ausgenommen die Radschrauben)
    Viel Spass beim rumtüfteln!
    Übrigens!!! DC druckt euch auf anfrage auch eine Reparaturanleitung aus und die ist sehr sehr sehr genau beschrieben, sogar mit Bildern!!

    ;D
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Hobbyschrauber, 05.05.2006
    Hobbyschrauber

    Hobbyschrauber Elchfan

    Dabei seit:
    05.05.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    w168
    An meinem 2001er A170CDI hab ich jetzt das Quietschen und die damit einhergehende Hitzeproblematik durch Austausch von Bremsscheiben und Belägen beseitigt.
    Gleichzeitig habe ich die Führungsbolzen im Schwimmsattel gereinigt und neu gefettet, die Sättes komplett gereinigt und gebürstet und die Führung der Bremsbeläge (Federblech) mit Messingbürste wieder in den Neuzustand versetzt.

    KM-Stand: 79.000
    Materialkosten für Scheiben und Beläge (nur vorne) 120,00 €

    Ergebnis: Das Quietschen ist weg. Die Scheiben haben nach einer Fahrt aber immer noch deutlich Temperatur - wenn auch nicht ganz so extrem wie vorher.


    Problem:
    In der Repanleitung steht, dass das Zurückdrücken des Bremskolbens leichtgängig sein sollte. An beiden Seiten waren die Kolben allerdings so schwergängig, dass ich sie mit einer Schraubzwinge zurückdrücken musste. Auch mehrmaliges Vorpumpen und Zurückdrücken ergab keine Änderung.

    Blick unter die Staubmanschette:
    Alles tadellos, keine Feuchtigkeit, keine Korrosion.

    Frage:
    Könnte dies mit dem Bremsassistent und ABS-Steuerung zusammenhängen. Die Bezeichnung "Leichtgängig" für die Bremskolbenführung kenn ich von meinen anderen Fahrzeugen zwar so auch nicht (PKW Peugeot, Motorräder Suzuki und BMW) allerdings ist es bei allen Bremsanlagen bisher möglich gewesen, die Kolben mit deutlichem Kraftaufwand von Hand einzudrücken.
    Nur beim Elch klappts halt nicht.

    Diagnose???:
    Da beide Kolben gleichermaßen schwergängig sind und weder Korrosion noch Feuchtigkeit oder Dreck am Kolben sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass sich beide gleichermaßen festgefressen haben.
    Gibt es hier irgendwelche technischen Besonderheiten an dieser Bremsanlage???

    Bei hurtiger Autobahnfahrt bekommen die Scheiben immer noch Temperatur, dass man sich gerade noch so die Finger nicht verbrennt und Brandblasen bekommt - scheint mir aber doch deutlich über normaler Betriebstemperatur (vorher kein Bremsmanöver!!!!! nur ausrollen lassen!!!!)

    Ist das bei "Werkstattgewarteten Anlagen" auch so???


    Für eine fachgerechte Rückmeldung wäre ich euch sehr dankbar.

    Grüße aus dem Saarland

    und übrigens:

    Ich bin ganz neu hier!!!!
    Toll dass es diese Seite gibt und ich euch auf Anhieb gefunden habe!!!!
    Grüße an alle Elchfans und ein dickes Lob an die Webmaster!!!
     
  10. #8 Blackhawk, 05.05.2006
    Blackhawk

    Blackhawk Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktionsplaner
    Ort:
    Boeblingen
    Marke/Modell:
    A 160
    Das Problem habe ich auch, allerdings in Verbindung (?) mit dem Aufleuchten von ESP/BAS. Der Wagen ist grad in der Werkstatt, TÜV sagt, Bremsbelaege vorn muessen auch neu und Bremsschläuche sind porös. :(

    Das Aufleuchten von ESP/BAS ist durch einen kaputten Schalt am Bremskraftverstärker bedingt, der muss auch neu...

    Der Kauf meines digitalen DVD-/Festplatten-Videorecorders wird auf unbestimmte Zeit verschoben... *heul* *heul* *heul*
     
Thema: Defekt an Bremsanlage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse cdi 170 bremsanlagr defekz

Die Seite wird geladen...

Defekt an Bremsanlage? - Ähnliche Themen

  1. Mantelrohr Modul N80 defekt - Teilenummer?

    Mantelrohr Modul N80 defekt - Teilenummer?: Hallo zusammen. Also Forumsneuling gleich mit einem Defekt voran. Zuerst einmal einen Gruß an euch alle. Ich habe die letzte Tage schon genossen...
  2. ZV Heckklappe defekt. Günstige Reparatur. Anleitung u. Bilder

    ZV Heckklappe defekt. Günstige Reparatur. Anleitung u. Bilder: Hallo, ich hatte noch Platz auf meinem Hof und da hab ich mir noch einen A140 aus 1998 mit Mängeln und wenig TÜV für kleines Geld gekauft. Man...
  3. Blinker Lenkstockhebel - Wisch-Wasch Taster ist defekt - Möglichkeiten?

    Blinker Lenkstockhebel - Wisch-Wasch Taster ist defekt - Möglichkeiten?: Hallo Freunde, bei meinem Fahrzeug geht der Taster für die Wasserpumpe der Frontscheibe plötzlich nicht mehr. Laut Auskunft der Boschwerkstatt...
  4. Sicherrubgsstift Mantelrohr - Scheibenwischer Lenkstockhalter wahrscheinlich defekt

    Sicherrubgsstift Mantelrohr - Scheibenwischer Lenkstockhalter wahrscheinlich defekt: Hallo liebes Forum, Auch meine Scheibenwischer sind nun defekt. Relais austauschen hat nicht zu dem gewünschten Erfolg geführt. Habe nun gelesen,...
  5. Kühlschlauch Defekt

    Kühlschlauch Defekt: Hallo liebes Forum, mein W168 (A140 BJ: 1999) hat einen geplatzten Kühlwasserschlauch. Es ist der Schlauch der im Motorraum auf der rechten Seite...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.