Drehzahl sackt kurz ab beim Beschleunigen

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Melbeaz, 17.01.2012.

  1. #1 Melbeaz, 17.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Hallo liebe Elchfans,

    seid Mai letzten Jahres besitze ich einen 11 Jahre alten Mercedes W168 (A170cdi). Den hat eine sehr alte Dame nur bis 80.000 km gefahren. Am Anfang war dieses komische Verhalten auch nicht bemerkbar und ich habe auch nichts vergleichbares mit Google finden können, oder ich suche halt nach dem falschen Schlagwörtern ?(

    Es kommt immer öfters vor das sich das Auto beim beschleunigen anhört als wenn er ein Automatikgetriebe hätte was schaltet, hört sich doof an und als ich es das erste mal bemerkte dachte ich einfach: Melli, Du bist zu blöd beim fahren....
    In den letzten Tagen habe ich das aber immer öfter gehabt und heute dachte ich mir, ich versuche es mal zu reproduzieren. Was ich wusste war das es immer beim Beschleunigen passiert. Hab dann mal im 4ten Gang von 60 km/h Gas gegeben, ab einer Drehzahl von 2500 setzt es dann ein. Die Drehzahl geht kurz runter auf etwa 2200 bis 2300 und dann wirds wieder normal. Kupplungsrutschen kanns ja eigendlich nicht sein, dann würde die Drehzahl ja steigen :?:
    Hab das auch im 1sten und 2ten Gang reproduzieren können. Im 3ten wars nicht, aber da es vorher ja auch nur sporadisch war, könnte das ein Zufall sein. Nun mach ich mir Sorgen ob da was langsam den Geist aufgibt, hat vielleicht jemand ne Idee oder sowas schon mal gehabt?

    LG

    Mel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pusteblume, 17.01.2012
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo!

    Das hört sich sehr verdächtig nach einer sich verabschiedenden Kupplung an.

    Als Gegenkraft zum Kupplungspedal drücken Federn die Andruckscheiben zusammen.
    Bei Dir scheinen ein oder zwei Federn (...) gebrochen zu sein, so dass die Andruckkraft nicht mehr stimmt.

    Wenn's noch geht lass es.

    Der Austausch der Kupplung kündigt sich an. Ist was größeres.
     
  4. #3 Melbeaz, 18.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    War ja fast klar das es was Groesseres sein wird ;(
    Noch geht es, heute frueh wars gar nicht und hab mir echt Muehe gegeben es hin zu bekommen. Kupplungstausch ist ja nicht so einfach bei dem Auto und wird somit bestimmt extra teuer. Hat einer einen ungefaehren Preis was es kostet? Ich werds nich bei MB machen lassen, hab da ne freie Werkstatt an der Hand.

    LG

    Mel
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also Kupplung könnte ich mir als Ursache nicht erklären.
    Warum sollte da die Drehzahl sinken? Das passt nicht!

    Hab ich das richtig verstanden: Du beschleunigst, kommst in den Drehzahlbereich von 2500 1/min, dann hat das Auto plötzlich keine Leistung mehr, die Drehzahl sackt kurz ab auf ca. 2200 1/min und steigt anschließend wieder an, ohne dass sie beim nächsten mal passieren von 2500 1/min wieder absackt?

    Hmm... von sowas habe ich noch nicht gehört. Mit dem Fehlerspeicher könnte man mal anfangen, sprich ob da was Relevantes zu dem Problem drin steht.

    gruss
     
  6. #5 Mr. Bean, 18.01.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Wie Jupp schon sagt: Also Kupplung könnte ich mir als Ursache nicht erklären.

    Wie soll das gehen? Der Motor dreht hoch und ohne Kraftschluß bleibt der Wagen einfach nur stehen oder läuft der Drehzahl llnagsam hinterher. Kann also gar nicht sein!

    Die Antwort hast du dir aber ja schon selber gegeben:


    Da dürfte wohl irgendetwas in der GEmischaufbereitung bzw. in der Fehlerausregelung nicht stimmen.

    Erst einmal zum Fehlerspeicherauslesen fahren!
     
  7. #6 Melbeaz, 18.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Ja ich werd wohl mal den Fehlerspeicher auslesen muessen ;( kann das nur nen MB oder geht das auch bei ATU oder so?
    Heute frueh als ich zur Arbeit gefahren bin war es nicht einmal. Selbst nach 30 km Autobahnfahrt und danach auf der Landstrasse hab ichs nicht hinbekommen und ich hab absichtlich in jedem Gang bis 2.500 hochdrehen lassen. Gestern wars ja auf den letzten Kilometern bevor ich zu Hause war in fast jedem Gang. Dachte heute frueh es liegt vielleicht daran das ich ihn erstmal richtig warm fahren muss, so wie gestern aufn Heimweg.

    Ansonsten fehlt dem Auto soweit nichts, er zieht normal. Das einzigste was kaputt ist ist der Endschalldaempfer. Beim Schalten und auch beim Anfahren keinerlei Geraeusche. Richtig stoerend ist das ganze ja auch nicht, aber man macht sich schon Gedanken was das sein koennte und ob man's beheben sollte bevor mehr kaputt geht als noetig.

    @Jupp: Ja ich hab's zum Beispiel am haeufigsten bei folgender Fahrsituation: Die Ortschaft vor dem Kuhkaff wo ich wohne da gehts etwas den Berg hoch, da ich sehr schaltfaul bin und im Ort meistens mit so 55 bis 60 km/h im 4ten fahre gebe ich am Ortsausgangsschild im 4ten kraeftig Gas, er nimmt's auch brav an, bei ca. 80 km/h wo er dann ja bei ca. 2500 upm ist hab ich das dann, fuehlt sich dann auch beim fahren an wie nen Mercedes mit Automatikgetriebe, auch das Motorgeraeusch erinnert mich daran. Hab halt gestern zum ersten mal weil's haeufiger war mal ganz genau hingeguckt und gesehen das dabei die Drehzahl auch runter ging, bis zu den ca 2200 bis 2300 upm und danach normal weiter. Ob das in allen Gaengen immer so ist kann ich leider nicht 100% sagen, normalerweise fahre ich den 1sten und 2ten Gang nicht bis 2500 upm, sondern Schalte vorher. Ich werd gleich beim nach Hause fahren ausprobieren ob ich dann wieder genau dieses Verhalten habe.

    LG

    Mel
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    An sich kann das auch ATU.
    Das Problem ist aber nicht das Auslesen an sich, sondern eher die Interpratation. Bei einem Auto diesen Alters stehen da erfahrungsgemäß etliche Meldungen drin. Und diese lauten eben auch nicht, dass das Teil xy defekt ist, sondern da stehen Parameter drin, die Grenzen überschritten haben. Zu was die passen und was dann Defekt ist, dazu gehört Fachwissen und das ist bei ATU öfters mal nicht sonderlich ausgeprägt.

    Ist denn auch eine entsprechende Geschwindigkeitsreduktion erfolgt? Müssten so knapp 10 km/h gewesen sein (geht ja auch nicht in 3 Sekunden, sofern man nicht bremst oder es extrem steil bergauf geht ;)).

    Ansonsten würde ich, sofern es nicht zu sehr stört, erst einmal gar nichts machen. Erst dann, wenn du es zuverlässig reproduzieren kannst bzw. neue Fakten hinzukommen. Fehler zu jagen, die grade nicht da sind und die man auch nicht reproduzieren kann, ist ein scheiß. Da kann man viel Zeit und Geld mit verplempern.

    gruss
     
  9. #8 Melbeaz, 19.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Danke nochmal vielmals. Es ist leider wirklich schwierig reproduzierbar, daher dachte ich es kennt vielleicht jemand im Forum so nen komisches Verhalten. Hatt mal vor einigen Jahren ein Auto was mitten in der vollen Fahrt ausging. Das konnte man dann auch nicht mehr starten (auf der Autobahn ziemlich doof) und da hat damals auch niemand den Fehler gefunden. Letztenends wurde es dann verschrottet irgendwann..... Ich will auf keinen Fall zu viel Geld investieren, vor allem so lange es nur ein so "kleines" Problem ist. Mal im Fruehjahr das Auto durchchecken oder durchchecken lassen. Falls noch was dazu kommt werd ichs hier berichten :)

    LG

    Mel
     
  10. #9 Melbeaz, 25.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Soo, neue Woche neues "Glueck"
    Folgende Symptome hat mein Elch: Linkes Rad wird sehr warm, nicht heiss, man kann's noch anfassen. Ich vermute mal nicht das es Bremse ist, kenne haengende Bremse von anderen Auto's und das wird wirklich gluehend heiss und stinkt. Rechte Seite ist kalt, hab ich nur zum vergleichen genommen. Koennte es ein Radlager sein? So, desweiteren hab ich Probleme ueber 160 km/h zu kommen und der Verbrauch ist hoch..... schaetze so mindestens 1,5 liter mehr. Ich weis es ist sehr kalt draussen und der Diesel verbraucht dann mehr, aber von einer Tankung zur naechsten statt 6 Liter hab ich gleich 7,5 liter gebraucht. Damit er in hoeheren Geschwindigkeiten voran kommt muss man schon das Gaspedal durchtreten. Fahrgeraeusche hab ich keine besonders auffaelligen, zumindest unter 130 km/h und ueber 10 km/h. Unter 10 km/h hab ich nen nervenden Quietschton von Links vorne, schneller als 130 km/h kann ich nur auf der Autobahn fahren und die ist bei uns so was von wellig und uneben das ich da nicht wirklich ein echtes Geraeusch dem Auto zuordnen kann :S .
    Kann das was ich da beschreibe alles nen Radlager sein? Oder gibts irgendwas was ich testen kann?

    Ich weis auch nicht ob die vorherigen Symptome damit irgendwie verbunden sind....

    LG

    Mel
     
  11. #10 Pusteblume, 25.01.2012
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Hallo!

    Das passt mit der vorherigen Beschreibung zusammen.

    Lass das Auto oder die Achse doch mal anheben (am bester auf einer Bühne) und drehe die Räder mal durch.
    Achte dabei auf die Leichtgängigkeit (-> Bremse), Geräusche (-> Radlager schleift / knirscht) (Welle, Dichtungen der Welle)
    und Spiel der Teile.
    Wie sehen die Bremsschläuche aus?
    Diese können auch nach innen porös werden, so dass sich zwar Druck auf die Bremse lassen, diesen aber nur sehr langsam entweichen lassen.

    Mit sonst. Prognosen halte ich mich lieber mal zurück (s.o.)
    Wenn man den PKW vor sich hat, findet man Fehler einfacher.

    Viel Erfolg!
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wie Pusteblume schon sagte:
    Prüfe ob das Rad freigängig ist, ist ja nicht so schwer.

    Ansonsten denke ich eher, es ist die Bremse. Produziert ein Radlager so viel Wärme, dann zerlegt es sich sowas von schnell, da wärst du wohl nicht mehr zu all den Fahrten gekommen ;).

    gruss
     
  13. #12 Melbeaz, 26.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Hehe, ja ich fahr auch schon sehr beunruhigt zur Zeit mit 80 km/h auf der Autobahn rum. Also wenn Ihr mal ne echt langsame A-Klasse sehen wollt (ausser die von Oma und Opa) dann fahrt mir hinterher :D
    Hab meinen privat-Mechaniker gestern ne SMS geschrieben und er holt's Autochen am Samtag ab. Sollte was mit den Bremsen sein lasse ich derweil dann auch gleich Scheiben und Belaege wechseln. Meistens sind die ja nach nem Schleifgang ueber die Autobahn dann eh nicht mehr zu gebrauchen..... Kann ich da die guenstigeren Scheiben und Belaege nehmen? Hab sowas um die 40 bis 50 Euro fuer Belaege und das selbe fuer die Scheiben gesehen. Oder habt Ihr mit einigen Herstellern richtig schlechte Erfahrung gemacht?

    LG

    Mel
     
  14. #13 w168012002, 26.01.2012
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    59
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    sollte was an den Bremsen sein, müssen es nicht automatisch Scheiben und Beläge sein....

    Die Bremse besteht aus wesentlich mehr Komponenten...



    Ansonsten ganz heißer Tipp: "Anschauen kostet nix".... *thumbup*

    wenn ich ein Problem habe (geht in der Regel mit "unbekanntem" Geräusch los) , das ich nicht selbst zuordnen kann, fahr ich in eine Werkstatt und lass "mal nachschauen" und dabei ist es erstmal vollkommen egal ob zum "Schrauber meines Vertrauens", "dem Freundlichen" oder z.B. Pit-Stop Hebebühne und Bremsenprüfstand haben die alle....
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Melbeaz, 26.01.2012
    Melbeaz

    Melbeaz Elchfan

    Dabei seit:
    14.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatikerin
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A170 CDI W168
    Das ist mir schon klar, ich meinte das auch nicht so. Aber in der Regel ist es so das wenn z.B. die Bremse lange schleift/haengt wenn z.b. der Bremssattel defekt ist, die Scheiben und Bremskloetze danach auch hinueber sind. Und wenn man dann eh schonmal die Teile alle abschrauben muss, macht es Sinn Verschleissteile auch gleich mit zu ersetzen. Sorry, aber wozu ist dieses Forum gut wenn ich nicht einfach solche Fragen stellen kann und es doch gleich soo simpel ist das ich zum naechsten ATU gehen kann und mich dort abzocken lasse. ?(
     
  17. #15 capriefischer, 27.01.2012
    capriefischer

    capriefischer Elchfan

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    BRD- z.Z. GR
    Marke/Modell:
    170 CDI L Bauj. 03
    Hallo, ich habe denselben Wagen wie Du, Bauj. 03, und habe letzte Woche hinten neue Scheiben und Belaege einbauen lassen. Hatte sie ueber ebay bestellt von ATP Autoteile fuer 53 Euro komplett und ohne Versandgebuehren. Fuer die Vorderachsen sind sie noch etwas guenstiger. Schau mal dort nach bei,,,,, ATP Autoteile,,,,.
    Letztes Jahr im Sommer von der gleichen Firma hatte ich fuer die Vorderachse bestellt uind auch einbauen lassen und bin bestens zufrieden. Gruss *thumbup*
     
Thema: Drehzahl sackt kurz ab beim Beschleunigen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w211 drehzahl beim beschleunigen

    ,
  2. drehzahl sackt beim

    ,
  3. drehzahleinbruch beim beschleunigen

    ,
  4. Drezahlabfall mercedes w211,
  5. Drehzahl sackt beim beschleunigen kurz ab,
  6. beim beschleunigen geht die drehzahl runter
Die Seite wird geladen...

Drehzahl sackt kurz ab beim Beschleunigen - Ähnliche Themen

  1. Merkwürdiges Geräusch aus dem Motorraum ab ca. 70km/h

    Merkwürdiges Geräusch aus dem Motorraum ab ca. 70km/h: Hallo Levve Lütt, mir ist schon vor einigen Monaten ein leises Geräusch auf einer Autobahnfahrt aufgefallen. Es war ein leichtes, schwaches...
  2. Multifunktionsdisplay dunkelt ab

    Multifunktionsdisplay dunkelt ab: Hallo und guten Tag, an meinem A 180 CDI Bj. 2005 wird das Multifunktionsdisplay nach ca 30-50 km dunkel und fast nichtmehr lesbar. In einer...
  3. W168 Suche Schienen für Ablagebox ab Mopf mot V-Profile

    Suche Schienen für Ablagebox ab Mopf mot V-Profile: Suche die Schienen für zur nachträglichen Montage der Ablageboxen unter den Vordersitzen beim W168. Ab einer bestimmten Fahrgestellnummer werden...
  4. Quietschen ab 4000 Touren

    Quietschen ab 4000 Touren: Hallo,ich war gestern auf der Autobahn und habe den Motor mal über 4000 Touren gebracht(mach ich sonst nicht) da kam ein quietschendes,rasselndes...
  5. Neuer Versuch, Lenkstockschalter beim W168 umgehen

    Neuer Versuch, Lenkstockschalter beim W168 umgehen: Leider kann der alte Beitrag weder bearbeitet noch gelöscht werden bzw. ich kann es nicht. Daher ein neuer Versuch, diesmal mit dem ganzen Text....