Drehzahlbegrenzer bei 4000 Umdrehungen im standgas? ( Nageln )

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von gargoyl36, 10.05.2012.

  1. #1 gargoyl36, 10.05.2012
    gargoyl36

    gargoyl36 Elchfan

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elchfans, das nächste problem ??? Der wagen ist Bj 99 140000 gelaufen A140 w168 und wird alle paar tage mal zum einkaufen benutzt, also kurze wege.
    Zum Prblem . der Motor hat mal mehr mal weniger, so ein nageln, wenn man direkt mit dem Ohr am Motor hängt ist es nicht so laut wie wenn man am radkasten Beifahrer seite horcht. Nach einer kurzen fahrt ist es weg.
    Ich habe ausgekuppelt mal gas gegeben ( im standgas ) und der Motor fängt bei 40000 umdrehungen an zu bocken, ist da der Drehzahl begrenzer ???
    Habe gelesen das die Hydrostössel erst mit Öl versorgt werden müssen, was bei einem Kalten Motor nicht der fall ist. (Nageln)
    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    Hi

    ja das ist der Drehzahlbegrenzer..

    Gruß

    Dell
     
  4. #3 Schrott-Gott, 10.05.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    777
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Also,
    1. natürlich werden die Hydrostößel auch bei einem kalten Motor mit Öl versorgt!
    Sogar mit einem höheren Öldruck als bei einem warmen Motor.

    Was Du meinst, ist, dass beim Starten eines kalten Motors, der längere Zeit gestanden ist, das Öl aus den Ölsteigleitungen zu den Stößeln leer gelaufen ist und einige Sekunden braucht, bis die Hydrostößel wieder Öl bekommen.
    In dieser Zeit werden auch sämtliche Motorlager nicht mit Frisch-Öl versorgt.
    Man wartet bei einem Auto, welches längere Zeit gestanden hat, vor dem Losfahren einige Sekunden, bis man überhaupt mal Gas gibt.
    Das hört man, wenn man drauf achtet. Und es sind so ca. 5 - max 15 Sekunden.

    Es gibt immer wieder so völlig ahnungsunbefleckte Angeber, die in ein kaltes Auto einsteigen, starten und sofort mit Vollgas losheizen, dass es quietscht.
    Die beschweren sich dann natürlich, dass die Scheißkarre Öl frißt und klappert und fühlen sich toll, weil sie schon wieder ne Karre verheizt haben.
    -
    2. Im Standgas sollte man tunlichst nur einen ganz durch warmen Motor hoch drehen und das auch nur äußerst selten und extrem kurz (!), also als große Ausnahme zum Testen! Das tut ihm auch nicht gut. Die Lagerdrücke und sonstige Belastungen sind ganz andere als unter Last und somit Verschleiß angesagt.
    -
    Wenn die Hydrostößel "hängen", also leicht fest sind, stellen sie sich erst nach, wenn der Motor etwas warm wird. Das könnte Dein Klackern sein, das Du jetzt meinst.
    Ist nichts Schlimmes, wenn es nach ein paar km weg ist. Liegt evtl auch an Kurzstrecken-Betrieb und daurch schnellerer Ölalterung.
    Bei Kurzstreckenbetrieb ist der regelmäßige Ölwechsel wichtig. !!!
     
  5. #4 gargoyl36, 10.05.2012
    gargoyl36

    gargoyl36 Elchfan

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    erst einmal vielen dank für die hilfreichen antworten.
    je mehr man sich um den A140 Elch kümmert um so mehr hört und vermutet man
    das mach schon angst. ich werde das Öl wechseln, wurde erst letztes jahr gewechselt
    aber sieht irgendwie rostig aus. nochmal danke
     
  6. thei

    thei Guest

    Hi,

    Normalerweise wird das Öl ja auch nach EINEM Jahr bzw. 15.000 km gewechselt, je nachdem was zuerst eintrifft. Von daher ist evtl. wirklich ein Ölwechsel fällig.
     
  7. #6 gargoyl36, 11.05.2012
    gargoyl36

    gargoyl36 Elchfan

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Werde ich machen Danke.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Drehzahlbegrenzer bei 4000 Umdrehungen im standgas? ( Nageln )
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drehzahlbegrenzer w168

    ,
  2. a klasse 168 abregeldrehzahl

    ,
  3. Drehzalbegrenzung bei der A Klasse

    ,
  4. drehzahlbegrenzer b-klasse au,
  5. mercedes standdrehzahl begrenzer,
  6. w168 motor drehzahlbegrenzer
Die Seite wird geladen...

Drehzahlbegrenzer bei 4000 Umdrehungen im standgas? ( Nageln ) - Ähnliche Themen

  1. Starkes schlagen im Standgas

    Starkes schlagen im Standgas: Hallo Forumsgemeinde, wir haben wieder ein Problem mit unserem Elch. Im Standgas ist ein starkes schlagen von der Nähe des Keilriemens zu hören....
  2. Quietschen ab 4000 Touren

    Quietschen ab 4000 Touren: Hallo,ich war gestern auf der Autobahn und habe den Motor mal über 4000 Touren gebracht(mach ich sonst nicht) da kam ein quietschendes,rasselndes...
  3. Mein 160 CDI fängt in unregelmäßigen Abständen an zu nageln und geht teilweise aus

    Mein 160 CDI fängt in unregelmäßigen Abständen an zu nageln und geht teilweise aus: Hallo Zusammen: Bei meinem A 160 CDI (260.000 km) tritt seit einiger Zeit folggendes Problem auf: Start - Motor läuft rund. In unregelmäßigen...
  4. Standgas schwankt bei halbwarmen Motor

    Standgas schwankt bei halbwarmen Motor: Hallo, ich weiss, das Thema gabs schon, aber habe keine Lösung im Forum gefunden, daher mein Problem in aller Kürze: Mein W168 140er (2004)...
  5. A170CDI fährt nur 120 / 3000 Umdrehungen // Fehlercode P1470 //

    A170CDI fährt nur 120 / 3000 Umdrehungen // Fehlercode P1470 //: Hallo Forumsgemeinde, Habe wieder ein Problem mit meinem A170 CDI BJ 99. Er fährt an sich in der Stadt super. Allerdings wenn ich auf die...