W168 Drosselklappen Funktion von Röhrchen und Schläuchen

Diskutiere Drosselklappen Funktion von Röhrchen und Schläuchen im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich A-Klasse W168 (1997-2004); Seh ich auch so. Warum Drosselklappen überhaupt beheizt werden: Hier geht es wohl eher um den Drosselklappenstutzen als Ganzes, in den mündet...

  1. #21 Christian Martens, 11.01.2022
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    539
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Hier geht es wohl eher um den Drosselklappenstutzen als Ganzes, in den mündet nämlich der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung. Dieser Schlauch ist wohl schon häufiger eingefroren, dann geht der Überdruck aus dem Kurbelgehäuse irgendwo anders raus, im schlimmsten Falle drückt er das Motoröl samt Peilstab aus dem Rohr in den Motorraum, dies verbunden mit einer entsprechenden Sauerei (und möglicherweise einem Motorschaden wegen Mangelschmierung)...

    Ich habe hier aber nichts von einfrierenden Entlüftungsschläuchen bei MoPf-Modellen gelesen, es hat vermutlich eher die Vor-MoPfs getroffen.

    bis denn,
    Christian
     
    LopatarA190, monster und doko gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #22 LopatarA190, 12.01.2022
    LopatarA190

    LopatarA190 Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2021
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Profiänzer, Tanzpäd, EURenter, Malteser Fahrdienst
    Ort:
    München
    Ausstattung:
    Elеgance, Automatik, Benziner, 92 kw 122 PS 1898 ccm Bj. 2002 110000 Km Laufleistung, 4 elektrischen Fensterheber, beheizbare Sitze und Lehnen vorn, 4 Airbags vorn und seit für Fahrer-und Beifahrer, JVC Radio Bluetooth Freisprecheinrichtung, Lamellendach
    Marke/Modell:
    W168 A190 + A210
    Deine Vermutungen sind es m.E. ganz richtig. Ganz am Anfang dachten wir, dass die Drosselklappe in den kalten Nächten auf dem Lande immer wieder vereist, da der Warmstart dagegen tadellos funktionierte. Nun stelle ich fest, dass ich das Thema hier u.U. falsch platziert habe. Damit die Batterie bei den ersten Kaltstart - Versuchen nicht gleich krepiert haben wir die (in der Werkstatt bei ca. 5°bis 7°, oder draußen bei ca. - 2° ) immer wieder „zugebustert“. Dennoch ging der Start sehr schwer und langsam, fast der ganze Strom wurde einfach „verschluckt“, entweder von dem Massegeist, von dem Startermonster, von den Zündkerzenfeen, oder weis der Teufel von was und wie. Mein Automechaniker kann ziemlich viel, z. B. baut sehr gerne sämtliche Motoren auseinander, repariert und flickt sie wieder zusammen, aber er ist kein eingefuchster Elektriker. Ein vollkorrodiertes Karosserie zum Motor Massekabel haben wir bereits ersetzt und dann ging es mit dem Starten e...e....twas besser. Sicherheitshalber hab'ich es mir weitere Kabel für den großen Tag der „Transformation“ und für die Teilsanierung des „Stromnetzes“ herbei- und hinüber gebastelt.
     

    Anhänge:

    Heisenberg, Zottel und monster gefällt das.
  4. #23 LopatarA190, 14.01.2022 um 21:57 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2022 um 22:25 Uhr
    LopatarA190

    LopatarA190 Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2021
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Profiänzer, Tanzpäd, EURenter, Malteser Fahrdienst
    Ort:
    München
    Ausstattung:
    Elеgance, Automatik, Benziner, 92 kw 122 PS 1898 ccm Bj. 2002 110000 Km Laufleistung, 4 elektrischen Fensterheber, beheizbare Sitze und Lehnen vorn, 4 Airbags vorn und seit für Fahrer-und Beifahrer, JVC Radio Bluetooth Freisprecheinrichtung, Lamellendach
    Marke/Modell:
    W168 A190 + A210
    Mein Mechaniker und ich bleiben dabei das Drosselklappegehäuse eventuel als exotisches Experiment zu beheizen mit dem Wissen, dass das Problem mit dem Kaltstarten woanders liegt. (s. Anhang)

    Hier nun Teilerfolg zu vermelden: Mit den neuen Zündkerzen startet der Motor leichter in der Kälte (zwischen -3° bis +3), spätestens beim dritten Versuch!

    Ein enorm höher Überdruck im Tank wurde schon vor einer Woche provisorisch durch Entfernung der Gummidichtung des Tankdeckels eliminiert. Wegen der neunen Bremsleitungen müsste der Tank runter und beim Abmontieren war der aufgebläht und dabei komisch knackte.

    Beim Zündkerzen- und Luftfilterwechsel hat der Mechaniker gestern das Ventil für die Be- und Entlüftung(?) des Tanks für tot erklärt (keine Ahnung wie man das Teil so nennt). Durch intensiven Kloppens mit dem Hammer drauf wurde beim laufenden Motor endlich ein Tuckern aus dem Innern des Ventils wahrgenommen. Als deutliches Lebenszeichen war ein pulsierender Luftstrom spürbar. Kurz danach gab das Ding wieder den Geist auf. Also, der Tankdeckel bleibt noch dran ohne die Gummidichtung, bis ich rausfinde wie das Teil technisch mechanisch zu benenen und bestellt ist.

    Noch nicht gelöst ist ein anderes Problem mit dem Ölstandanzeige: mal leichtet mal erlischt die von alleine. Ein neuer Ölstandsensor (oder Ölstandgeber, bzw. Ölstandschalter ?) ist ziemlich teuer - Mindestpreis als „Neu“ ca. 80 Euro. Von daher warten wir mit dem Motorölwechsel ab, bis wir mehr über den Zustand des Ölstandgebers bescheid wissen.

    Zudem zeigt die Diagnostik auch, dass die Lambdasonde nach Kat mal an, mal aus ist. Eine neue ist schon unterwegs. Benzin- und Polenfilter werden auch erneuert, wobei das Letztere nichts mit dem Problem der Drosselklappe und dem Kaltstart zutun haben kann.

    Laut Inspektionsheft das Automatikgetriebe wurde nie gespült. Ab und zu spürt man einen sehr leichten Ruck nach 200400Km Laufleistung, ansonsten schaltet sich butterweich.
     

    Anhänge:

  5. Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    11.431
    Zustimmungen:
    15.747
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 184964 (02/2021) ...168.035 EVO 210 Bj. 2003/12 - AT - Zerlegt!
    LopatarA190 gefällt das.
  6. LopatarA190

    LopatarA190 Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2021
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Profiänzer, Tanzpäd, EURenter, Malteser Fahrdienst
    Ort:
    München
    Ausstattung:
    Elеgance, Automatik, Benziner, 92 kw 122 PS 1898 ccm Bj. 2002 110000 Km Laufleistung, 4 elektrischen Fensterheber, beheizbare Sitze und Lehnen vorn, 4 Airbags vorn und seit für Fahrer-und Beifahrer, JVC Radio Bluetooth Freisprecheinrichtung, Lamellendach
    Marke/Modell:
    W168 A190 + A210
    Jeb. Teil 320 ist es, genau so schaut's aus.
     
Thema:

Drosselklappen Funktion von Röhrchen und Schläuchen

Die Seite wird geladen...

Drosselklappen Funktion von Röhrchen und Schläuchen - Ähnliche Themen

  1. W168 Nach Reinigung der Drosselklappe unruhig und Geräusche

    Nach Reinigung der Drosselklappe unruhig und Geräusche: Hallo Elchfreunde, mein A160er bj. 97 verschluckt sich gerne mal und nimmt für kurzen Moment kein Gas an im Leerlauf läuft er manchmal unruhig....
  2. B 170 Probleme mit Saugrohrdrucksensor / Drosselklappe

    B 170 Probleme mit Saugrohrdrucksensor / Drosselklappe: Ab 10:50 [MEDIA]
  3. W169 Drosselklappe ausbauen und Reinigen.

    Drosselklappe ausbauen und Reinigen.: Hallo, hat jemand eine Anleitung für Drosselklappe ausbauen und Reinigen. Es wäre schön ein Bild von der Drosselklappe zu sehen wo die sitzt....
  4. W168 P0121 Drosselklappen-Stellantrieb

    P0121 Drosselklappen-Stellantrieb: Moin, letztens ist mir der Wagen während der Fahrt ausgegangen, seither nimmt er schwer Gas an und fällt so tief im Stand, dass er aus geht. Es...
  5. W169 Neue Drosselklappe anlernen

    Neue Drosselklappe anlernen: Hallo in die Runde! Bei meinem Elch wurde ein Drosselklappenfehler angezeigt. ich habe die Drosselklappe gereinigt und den Ansaugrohrdrucksensor...