Einige Unklarheiten zu Alshain bzw. Allgemein 17" auf A140 (auch nach Suchaktion ;D)

Diskutiere Einige Unklarheiten zu Alshain bzw. Allgemein 17" auf A140 (auch nach Suchaktion ;D) im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich W168 Tuning & Veredelung; Hallo, also vorab möchte ich gleich mal einräumen dass ich natürlich erstmal die Suche bemüht hab, bevor ich diesen Thread eröffnete.. Aber...

  1. #1 Big_Boss, 18.06.2012
    Big_Boss

    Big_Boss Guest

    Hallo,

    also vorab möchte ich gleich mal einräumen dass ich natürlich erstmal die Suche bemüht hab, bevor ich diesen Thread eröffnete.. Aber leider widersprechen sich da manche Beiträge bzw. sind diese nicht mehr aktuell oder schlichtweg falsch. Ich will da jetzt mal Klarheit haben! :thumbup:

    Also wie der ein oder andere bestimmt schon mitbekommen hat, bin ich schon länger auf der Suche nach Alufelgen für meinen Elch. Die derzeit montierten 15 Zoll Felgen kann ich so langsam nich mehr sehen.. Nachdem ich erst an Ashlainfelgen in hundsmiserablem Zustand geraten bin, von denen mir dann hier im Forum doch mehr oder weniger abgeraten wurde, bin ich nun auf einen Satz in sehr akzeptablen Zustand gestoßen.. :)

    Jedoch hätte ich da noch einige Fragen zu den Felgen bei Verwendung an meinen Elch.

    Also erstmal handelt es sich bei der Alshain Felge ja um eine Mercedesfelge.. Jetzt meine erste Frage: Kann diese Felge einfach so auf meinen A140 montiert werden oder verliert der dadurch die ABE? Ein paar Leute hier im Forum schreiben Nein, die Felgen müssen erst eingetragen werden, Andere sind der Meinung, dass die Felge von Mercedes freigegeben ist und somit eintragungsfrei ist. Was stimmt denn jetzt? Im Fahrzeugschein steht ja sowieso nur noch die kleinstmögliche Reifenkombination.. Wenn diese aber eingetragen werden müssen, kann ich sie dann trotzdem montieren und dann zum TÜV damit fahren und die eintragen lassen (weil dann fahr ich ja schon mit denen) oder erst eintragen und dann montieren? Ich habe keine Ahnung..

    Ok und dann nochwas: Auf der Mercedes Homepage gibt es hier ein Datenblatt zu den zulässigen Reifenkombinationen des W168.
    Bei der Reifengröße 185/55 R15 befindet sich der Zusatz, dass diese Kombination nur mit Winterreifen gefahren werden darf..
    Die Reifengröße 195/50 R15 darf angeblich nur mit Sommerreifen gefahren werden.

    Bei allen anderen Reifenkombinationen (also z.B 205/45 R16 und vor allem bei den 205/40 R17 !!) steht kein Zusatzkommentar dran. Hier ist lediglich das Fahren mit Schneeketten nicht zulässig. Jetzt meine Frage (und lassen wir mal die Sinnfrage aussen vor) : Das bedeutet, ich könnte die Alshainfelgen theoretisch auch mit Winterreifen fahren?! Auch hier habe ich etwas gelesen, dass die Alshain nur mit Einzelabnahme (?) im Winter gefahren werden dürfen..? Aber da gibts ja keine Auflage seitens Mercedes und theoretisch darf ich doch alle zugelassenen Größen mit Sommer und Winterreifen fahren (ausser Mercedes verweist extra drauf hin) oder sehe ich das falsch?

    Über Aufklärung wird gebeten und natürlich freue ich mich wie immer auf Antworten von euch!

    Gruß Julian (alias Big_Boss :D)

    (Falls es von Bedeutung sein sollte, es ist ein MoPf-Classic Elch aus dem Jahr 2002) :)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    Hi
    Nun um ganz sicher zu sein.
    Die Felgen mit 205/40R17 aufziehen und ab damit zum TÜV.. Eintragen lassen und fertig..

    Ich hatte die Felgen mal auf meinem EVO für den Winter und habe auch die selber Größe verwendet.
    Keine Probleme mit Polizei...

    Gruß

    Dell
     
  4. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    Hallo ich habe auch original Mercedes 17 Zoll Felgen nachgerüstet und wie bei dir stehen bei mir nur die 15 Zoll Felgen mit der entsprechenden Bereifung für Sommerreifen und die 185/55 !5 als Winterreifen in den Papieren..du musst die von Mercedes freigebenen original Felgen nicht vom TÜV Eintragen lassen aber du musst die Freigabe von Mercedes als Ausdruck mitführen....ich hab damit die normale TÜV Untersuchung ohne Mängel überstanden nur die Mercedeswerkstatt hat die Papiere nochmal ausgedruckt weil sie meine im Handschuhfach nicht gesucht hat..diese Regelung gilt erst seit ein paar Jahren davr musste man original Felgen und abweichende Reifengrössen tatsächlich eintragen lassen..geht auf eine EU Richtlinie zurück..
     
  5. #4 Big_Boss, 18.06.2012
    Big_Boss

    Big_Boss Guest

    Also anscheinend ist das Thema doch sehr umstritten.. Jetzt hab ich schon wieder zwei Aussagen, die sich widersprechen.. *ulk*

    Also heißt das ich muss nicht zum TÜV und kann die Felgen einfach aufziehen, wenn ich die Freigabeliste von Mercedes dabei habe? Oder doch lieber zum TÜV? In meinem Fahrzeugschein steht nur die Größe 195/50 R15, jedoch steht auf der Rückseite des Scheines: "Andere als die angegebenen Bereifungen können im Rahmen der gültigen Typ- oder Einzelgenehmigung am Fahrzeug angebracht werden. Ein zusätzliches Gutachten und die Änderung oder Neuausstellung der Zulassungsbescheinigung Teil I ist hierfür nicht erforderlich." Hat xelos also recht?

    Naja und was mich fast noch brennender interessiert, kann ich also die Evo Felgen auch mit Winterreifen fahren? Weil mein Elch muss im Winter zur Hauptuntersuchung, wär blöd wenns an der falschen Winterreifengröße scheitern sollte.. Aber von Mercedes gibts ja keine Einschränkung und wenn man die nicht im Winter fahren dürfte, dann würde der Zusatz "kein Schneekettenbetrieb" ja sinnlos sein. Oder sehe ich das falsch?

    Über eine Antwort auf meine ganzen Fragen würde ich mich nach wie vor freuen.

    Gruß!
     
  6. #5 Big_Boss, 20.06.2012
    Big_Boss

    Big_Boss Guest

    So, meine lieben Elchfreunde!

    Endlich weiß ich die Lösung des Rätsels.. Heute war ich beim Freundlichen und (weil der mir leider nicht 100% weiterhelfen konnte) beim TÜV.

    Also erstens: Die Alshain Evo-Felge ist zwar seitens Mercedes für den A140 freigegeben, jedoch darf die Rad Reifenkombination NICHT ohne Eintragung auf einem A140 gefahren werden. Mit Hilfe der Schlüsselnummern, welche in meinem Fahrzeugschein stehen, hat der vom TÜV so ein Auszug aus dem KBA über den 140-Elch rausgelassen, welches der mir au mitgegeben hat (bei Interesse kann ichs ja mal hochladen, aber wahrscheinlich besteht das nich ;)). In diesem standen alle eingetragen Kombinationen, die größte jedoch ist 205/45 R16. Die 17-Zöller müssen eingetragen werden, er meinte, dass das 40€ kosten würde.

    Zweitens: Die Alshain Felge kann ich laut Aussage von Mercedes und vom Techniker des TÜVs auch mit Winterreifen fahren. Er erklärte mir, dass solche Einschränkungen seitens Mercedes etwas mit der Tachoabweichung zu tun habe, da M+S Reifen einen längeren Abrollweg haben als Sommerreifen.. Aber bei den Alshains sei alles ok.
    Jetzt stellt sich mir zwar die Frage, wieso die Userin "Octane" geschrieben hat, dass sie die Alshain Evo-Felgen nur durch eine spezielle Einzelabnahme im Winter fahren durfte, aber wenns sowohl der Herr vom TÜV als auch der Mitarbeiter von Mercedes im Teile- und Zubehörshop sagt, dann wird es schon stimmen.

    Schönen Abend noch (Falls ihr euch fragt, warum ich immer so spät schreib, es liegt an meinem Ferienjob, immer von 18 - 2 Uhr *thumbdown* )

    Viele Grüße Julian!
     
    ursus65 gefällt das.
  7. McDell

    McDell Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    2.723
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Projektleiter Gussasphalttechnik Benninghoven
    Ort:
    Altrich
    Marke/Modell:
    A210 Evolution
    Hi

    Siehst und wer hat RECHT GEHABT???????
    *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik* *musik*

    Wenn man ganz sicher gehen möchte fährt man immer vorher zum Tüv und schließt den Prüfer in die Planung mit ein.
    Die sind meist immer sehr gut bei solchen Sachen...

    Gruß
     
  8. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    Das ist die Meinung von diesem TÜV meiner der TÜV Süd hat sich an die neuer Eu Richtline gehalten das vom Hersteller freigegebe Teile nicht mehr extra Eingetragen werden müssen..da meine Werkstatt die Papiere erst nicht gefunden hat gab es im Protokoll folgenden Vermerk:
    -Rad -Reifenkombination: Abnahme n §19(3)21 StVZO oder Herstellerfreigabe fehlt-ständig im Fahrzeug mitführen!*51101*

    Alle mit* gekennzeichneten Mängel wurden sofort behoben.

    Hast du dem TÜV Mann auch die Herstellerfreigabe gezeigt?

    Dort seht in Fettschrift : Ein zusätzliches Gutachten und die Änderung oder Neuaustellung der Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw des Fahrzeugscheins ist nicht erforderlich!
     
  9. octane

    octane Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A210 kurz
    Weil der Dekra-Prüfer das damals so wollte;-) ... Ist aber auch schon einige Jahre her.
     
  10. #9 Elchfan577, 18.07.2012
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

    Ich hab die Alshain auf meinem A160L.

    Laut TÜV Süd musste die zugehörige Reifengrösse eingetragen werden, da wie bei Big Boss die größte eingetragene Grösse die 205/45 R 16 war.
    Die Eintragung hat mich ~40 € gekostet.
     
  11. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    Meine grösste eingetrage Grösse war 195/50-15 und mit dem Ausdruck der Freigabe..hat die Mercedeswerkstatt ausgedruckt... war dem Tüv - Prüfer genug auch TÜV Süd...
    schliesslich steht im Mercedes Dokument das der Ausdruck mitzuführen ist...wenn sie sowieso schon eingetragen währen warum sollte man sie dann mitführen und welcher Sinn hätte der Zusatz dann das ein Gutachten und Eintragung der Reifen/Felgen nicht notwendig ist...frag mal einen von TÜV ob 195/50.15 mit M+S zulässig sind beim W168..da gabs auch verschiedene Meinungen von diversen TÜVlern...eine Nachfrage beim Hersteller gibt klarheit...
     
  12. #11 w168012002, 20.07.2012
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    61
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002

    früher war war das alles etwas übersichlicher: in den alten Papieren (Fahrzeugschein und -Brief) stand da im Klartext drin was eingetragen ist.


    Beispiel:

    Mein 1. Elch 170CDI BJ2000, hatte 4 Größen "eingetragen": 185/55x15 (nur Winterbereifung),195/50x15 (nur Sommerbereifung), 205/45x16 und 205/40x17 . Mein 2. Elch 170CDIL Bj2001 hatte "nur" noch 3 Größen eingetragen (ohne die 17")

    in den aktuellen Papieren steht nur noch die kleinste "Somergröße" drin also 195/50x15

    Fahren darf man aber alle in der Fahrzeug-ABE zugelassenen Rad-Reifenkombinationen :!:

    Auf diese Fahrzeug-ABE hat aber der "Normalo" leider keinen Zugriff, einzige Möglichkeit ist das COC-Papier, da stehen auch alle zugelassenen Größen drin. Nur hat das auch fast keiner, da es nur der Neuwagenkäufer mitgeliefert bekommt und eh nicht braucht und es somit meist verschwindet. Kann man beim Freundlichen auch "kaufen"....

    Der TüV-Prüfer kann in seinem System nachschauen was zulässig ist .... also gibt es da auch keine Probleme

    Bei einer Verkehrskontrolle, können aber "scheinbar" nicht eingetragene, und somit "scheinbar" unzulässige Rad-Reifen-Kombinationen bemängelt werden. Und die "Kontrollierer am Straßenrand" stellen lieber eine Mängelkarte aus, als im System nachzuschauen, die könnten das zwar auch, machen das aber warum auch immer nicht *thumbdown* (eine Quote erfüllen oder Unlust / Unfähigkeit?)

    Daher empfiehlt es sich schon im eigenen Interesse "einen Nachweis" immer dabei zu haben: entweder Kopie vom Originalbrief, wo ja noch alles eingetragen ist, oder der Aufkleber im Tankdeckel (weiss gerade nicht ob da die 17" mit draufstehen), oder die Bedienungsanleitung oder eben der "Ausdruck" vom Freundlichen. *thumbup*
     
  13. #12 ursus65, 30.08.2012
    ursus65

    ursus65 Elchfan

    Dabei seit:
    12.08.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Heini
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140
    Nein, natürlich nicht *ironie* . Also bitte her damit.

    Mich interessiert, worauf muss man achten, wenn man Felgen bzw. Räder kaufen möchte? Es kann ja sein, dass man mal einen Satz findet oder nach gebrauchten ausschau hält..

    Anders gefragt, welche Größen sind zulässig? Beispiel 7X17 ET40 mit 205/40 17! Gibt es eine Übersicht?

    Entspricht der Lochkreis den anderen Mercedes Modellen? Passen die Räder/Felgen anderer Mercedes Modelle ggf. mit einer anderen Reifengröße, wegen des Abrollumfangs?

    Vielen Dank
     
  14. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    Erstmal der Lockreis bei den Mercedesmodellen ist gleich..aber seit ein paar Jahren wurde die Schrauben geändert so das die neueren nicht mehr passen...alledings passen wegen der ET nur wenige Felgen andere Mercedesmodelle auf den Elch..zudem gibt es keine Freigabe vom Hersteller und eine Einzelabnahme ist erforderlich,,keine Probleme verursachen Mercedesfelgen die für den W168 exclusiv entwickelt wurden..welche das sind und welche Reifengrössen von Mercedes freigegeben wurden kannst du dir bei Merceds Benz anschauen:
    http://www.mercedes-benz.de/content...s/genuine_accessories/tires_and_rim.0001.html
     
  15. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    genau mit der PDF Datei auf der Mercedes Seite kam ich mit den Alshain Felgen über den Tüv. Laut dem Ingineur ist damit eine Freigabe für alle W168 Modelle gegeben.
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Genau so macht das auch Sinn. Denn schließlich hätte ich das Fahrzeug seinerzeit auch mit diesen Felgen und Reifen bei Mercedes ab Werk so bestellen können. In dem Papieren wäre davon nichts zu sehen gewesen. Hätte der Neuwagenbesitzer direkt nach der Werksabholung zum Tüv fahren müssen, um die Orginalfelgen eintragen zu lassen?

    Sorry, aber wer glaubt da bitteschön dran?

    gruss
     
  17. #16 ursus65, 30.08.2012
    ursus65

    ursus65 Elchfan

    Dabei seit:
    12.08.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Heini
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140
    Moin,

    wenn man dem PDF glauben kann, dann kann man die aufgeführten Räder drauf schrauben und gut ist?!

    Ein zusätzliches Gutachten und die Änderung oder Neuausstellung der Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. des Fahrzeugscheins ist nicht erforderlich.

    Brauche ich nur das PDF mitführen?

    Meine Frage zielte in Richtung:

    Bei delti.com z. B. sind für den Elch bei den 17" Felgen ET von 35, 40 oder 48 aufgeführt. Im PDF ist die Rede von 57 und 48.

    Die Felgen z. B. 7.5 X 17 ET 35 findet man auch bei der C-Klasse. Gebrauchte Felgen könnten als auch von einem C-Klasse stammen, wenn sie z. B. abgefahrene Reifen haben und durch die, für den Elch, passende Größe ersetzt werden.

    Deswegen die Frage: Was bekommt man drauf und natürlich eingetragen.
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Streng genommen nicht einmal das.
    Da es einem aber Ärger aufgrund von Unwissenheit unserer Männchen in Grün ersparen kann, ist es sicher nicht ganz unsinnvoll es dabei zu haben.

    Generell gibt es folgende Varianten:
    1. Es ist eine Orginalfelge inkl. Teilenummer etc.. Diese ist herstellerseitig für das Fahrzeug freigegeben, dann brauchst du gar nichts machen (siehe oben). Einfach drauf schrauben.
    2. Es ist eine Zubehörfelge: Die Felge besitzt eine ABE für dein Modell. Das ist in aller Regel dann der Fall, wenn keinerlei Arbeiten am Fahrzeug gemacht werden müssen, sondern nur drauf geschraubt werden muss. Dann musst du lediglich die ausgedruckte ABE mitführen
    3. Es ist eine Zubehörfelge: Die Felge besitzt eine Teilezulassung für dein Modell. Das musst du eintragen lassen, da in aller Regel Arbeiten am Fahrzeug nötig sind (was zu tun ist steht in der Teilezulassung drin). Die Eintragung kostet so um die 40€.
    4. Es gibt gar nichts zu der Felge und deinem Modell. Dann geht es nur per Einzelabnahme. Oft aufwändig und teuer. Hat man die Wahl ist davon ganz klar abzuraten.

    Beispiel C-Klasse Zubehörfelgen: Haben diese Felgen für die C-Klasse eine ABE, dann passen sie oft auch auf die A-Klasse, jedoch aufgrund der Einpresstiefe sind praktisch immer Anpassarbeiten nötig. Diese sind also in der C-Klasse eintragungsfrei und in der A-Klasse eintragungspflichtig (steht dann aber genau so in den Papieren).

    gruss
     
  19. #18 ursus65, 04.09.2012
    ursus65

    ursus65 Elchfan

    Dabei seit:
    12.08.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Heini
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140
    Danke Jupp,

    für die Ausführungen. So langsam bekomme ich einen Einblick.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ursus65, 14.09.2012
    ursus65

    ursus65 Elchfan

    Dabei seit:
    12.08.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Heini
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140
    Moin,

    so langsam freunde ich mich mit meinem Elch an. War nicht anders zu erwarten.

    Ich habe ja, wie schon erwähnt, 7x15 ET 35 drauf. Wie auch schon erwähnt machen diese technische keine Probleme.

    Inzwischen habe ich festgestellt, dass der Radlauf hinten umbebördelt ist. Vorne konnte ich keine Veränderung feststellen, aber leider fehlt mir der Vergleich.

    Kann mir Jemand erzählen, was dort geändert werden soll/kann/muss um problemlos auch die maximal zulässigen Räder zu montieren? Anders gestellt, was haben die Prüfer im Einzelfall gefordert?

    Ich habe gelesen, das z. B. 7,5x15 ET 35 ohne was eingetragen wurden, aber darauf kann man sich nicht verlassen. Es sei denn, man geht zum selben Prüfer.

    Bei den Reifenpreisen kann man in der Tat auch über 18" Räder nachdenken. Die 205/40 17 sind preislich nicht weit weg von der Seriengröße und sehen natürlich um einiges besser aus. Optisch gefallen mir meine Räder allerdings sehr gut.

    Der Wunsch nach etwas ausgefallenerem besteht natürlich grundsätzlich.
     
  22. #20 Mr. Bean, 15.09.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    852
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ist beim W168 normal


    ? Was meinst du mit "maximal"? Du kannst auch 10" fahren, wenn du den Wagen entsprechend umbaust ... Spätestens dann hast du aber Komponnenten am Auto, bei der eine technische Einzelabnahme das Mindeste ist

    Über Federwegbegrenzer und Kotflügelumbauten solltest du am ehesten nachdenken.

    Vorne wird es etwas schwieriger, da durch die Kunstoffkotflügel eine Plastische Verformung nicht möglich ist. Hier mußt die Kotflügel ausbauen und mit Unterlegscheiben den Kotflügel verspannen, so das er weiter nach außen steht.



    Steht doch in der ABE der Felge! Du must die Auflagen in der ABE erfüllen.
     
Thema: Einige Unklarheiten zu Alshain bzw. Allgemein 17" auf A140 (auch nach Suchaktion ;D)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alshain 17 meinung

Die Seite wird geladen...

Einige Unklarheiten zu Alshain bzw. Allgemein 17" auf A140 (auch nach Suchaktion ;D) - Ähnliche Themen

  1. a140 bj1998 Gesamtkilometeranzeige weg! Tageskilometeranzeige noch da

    a140 bj1998 Gesamtkilometeranzeige weg! Tageskilometeranzeige noch da: Hallo, A140, Bj 1998, Die Gesamtkilometeranzeige ist nicht mehr abrufbar. Es liegt nicht an der Beleuchtung. Uhrzeit und...
  2. Benzinpumpe wechseln für 50,-€ w168, A140/A160/A190

    Benzinpumpe wechseln für 50,-€ w168, A140/A160/A190: Vorgeschichte und Diagnose: Auch ich habe mich dem Wunsch meiner Frau gebeugt*doll* und mich nach einem Elch umgeschaut. Budget leider sehr...
  3. A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet

    A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet: Hallo, bin neu und habe nichts passendes gefunden. A140 , W168 , Bj: 1998 ( WDB1680311J060713 ) , halbautomatik, 165.000 km , Heute kein Tüv...
  4. 17 vs 18 Zoll

    17 vs 18 Zoll: Hallo, kann mich einfach nicht entscheiden welche Dimension ich kaufen soll. Gemacht wird dank KFZ-Schlosser eine Verbreiterung-Anpassung der...
  5. A140 quietscht beim Einkuppeln

    A140 quietscht beim Einkuppeln: Moin, ich habe diesen A140 ganz neu von einem Bekannten erhalten. Er ist gut durchrepariert, doch ein Quietschen / Fiepen tritt auf. Ich gebe in...