W168 Einspritzsdüsen und Zylinderkopf A170 cdi

Diskutiere Einspritzsdüsen und Zylinderkopf A170 cdi im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, wie ich gehört habe, sind die Einspritzdüsen und der Zylinderkopf bei dem Model eine wirkliche Schwachstelle. Eine Bekannte hat ihre A -...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BEN85

    BEN85 Elchfan

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie ich gehört habe, sind die Einspritzdüsen und der Zylinderkopf bei dem Model eine wirkliche Schwachstelle.

    Eine Bekannte hat ihre A - Klasse "auseinander" nehmen lassen und dabei ist wohl eine Schraube von der Einspritzdüse abgebrochen.

    FAZIT: Vorher fuhr der Wagen und jetzt lässt er sich wohl nicht mehr in den Ursprung zurück setzen, weil die Schraube abgebrochen ist.

    Gibt es eine Möglichkeit diese Schraube zu entfernen ? Aufbohren geht angeblich nicht, weil dann nur noch mehr kaputt geht.

    Kann man eine A-Klasse wirklich schon verschrotten die von 2000 ist ?

    Es sind wohl 2 Einspritzdüsen defekt, es sollen aber alle 4 gewechselt werden.

    Der Zylinderkopf hat wohl auch eine Macke und muss auch raus.

    Fazit: 4500 Euro Material und lohn.

    Allerdings nicht bei Mercedes.

    Was haltet ihr von dem Preis und was würdet ihr machen ????

    Auto hat auch schon 165.000 gelaufen.

    Würde für den Export auch nur ca. 2000 Euro geben, und dafür bekommt man im Moment ja nicht viel vergleichbares was fährt.

    Selbst wenn sie zu einer anderen Marke gehen würde, bekommt sie ja für 2000 Euro NICHTS !!!

    Selbst wenn man die Reparatur von 4500 dagegen setzt, bekommt man dafür ja wirklich nur kleinwagen und nichts vergleichbares.

    Und die haben dann auch nur alle 140.000km aufwärts.

    Sie wollten meine Meinung dazu wissen und ich habe gesagt ich weiß es nicht:

    A-Klasse hatte schon viele Reparaturen, aber wie sieht es bei dem gebrauchten aus ?! Von so Hinterhof-Händlern halte ich nicht viel und bei einer "richtigen" Marke bekommt man dafür ja noch nicht wirklich was.

    Aber lohnt es sich 4500 Euro in ein 170.000km Auto zu stecken ????

    Umweltpräme können sie auch noch nicht nehmen, weil der erst von September ist .


    DANKE !!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Na zum Technischen:
    Der Injektor ist wohl abgebrochen. Das passiert leider gelegentlich beim Ausbau, weil die zum Teil höllisch fest sitzen (dafür kann die Werkstatt nichts). Allerdings hat die eine oder andere Werkstatt es trotzdem geschafft den Injektor rauszubekommen. Schafft man es nicht, muss der Zylinderkopf raus und neu (da steckt das Ding drin).

    Zum Preis: Als Tauschteil kostet bei Bosch ein Injektor ca. 250€. Macht 1100€ für alle 4 (einer ist ja kein Tauschteil ;)). Arbeit würde ich auf ca. 500€ schätzen. Leider weiss ich nicht, was ein neuer Zylinderkopf kostet, aber weitere 3000€ kommt mir zu viel vor. Für den Preis bekommt man normalerweise einen Tauschmotor.

    Sollte es dabei bleiben, lohnt ein Reparieren nicht. Eine vergleichbare A-Klasse ohne Motorschaden bekommst du für 4000-5000€. Nimmst du die 2000€ für die alte so musst du 2000-3000€ drauflegen. Im Gegensatz stehen dazu Reparaturkosten von 4500€.
    Fazit: Reparatur lohnt unter diesen Umständen nicht.

    gruss
     
  4. BEN85

    BEN85 Elchfan

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das meine ich ja auch.

    Aber eine A-Klasse für 4000 Euro ist ja auch nicht das wahre, weil die ja auch viele KM hat :-(

    Und was da alles dran ist weiß man ja auch nicht mit den ganzen Rost Problemen usw...

    Ich weiß echt nicht was die machen sollen.

    Zum Glück ist es nicht mein Auto. :-/

    Injektor und Einspritzdüsen sind die gleich, oder hab ich mich vertan ? ^^

    Meine die mit dem Stecker wo 4 nebeneinander sitzen. Die so "verkohlt" sind.

    Ist wie Teer um den Dingern.

    Wie bekommt man denn so eine abgebrochene Schraube raus ?!

    Man kommt da ja wirklich bescheiden hin ^^ .

    Danke für die Antwort !
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ist schon klar.

    Wie in manch anderen Beitrag, ist Rost für mich eines der kleineren Probleme. Bei einer A-Klasse jenseits der 150.000km gibt es da tausend Ursachen, die wahrscheinlicher zum Ausfall (Totalschaden) früher oder später führen werden.

    Ja da sprechen wir von dem selben.

    Ich habe es selbst noch nicht gemacht, aber das ist problematisch und ein Standartrezept, dass zum Erfolg führt gibt es auch nicht. Gut einweichen lassen auf jeden Fall. Wobei da sich direkt die Glaubensfrage anschließt womit das passieren soll.

    gruss
     
  6. #5 cryonix, 17.06.2009
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Es sollte schon genau geklärt werden, was nun abgebrochen ist.

    Ist es wirklich ein injektor? Oder die Dehnschraube, über die mittels einer Halteklammer je 2 Injektoren in ihrem Sitz geklemmt werden?

    Letzteres Problem ist bekannt - zur Entfernung abgerissener Halteschrauben hat Pichler ein Spezialwerkzeug. Auch wenn die Gewindebohrung im ZK beschädigt ist, gibt es eine Reparaturmöglichkeit.

    Sollten die Injektoren sich nicht ziehen lassen, kann man noch versuchen, bei entfernter Halteschraube den Motor laufen zu lassen. Durch Temperatur und Druck kommen die Injektoren dann möglicherweise von alleine heraus.

    Bei abgerissenen Injektoren muss nötigenfalls der Ventildeckel mit einem Hammer zerschlagen werden, um an die verdeckten ZK-Schrauben heranzukommen.
     
  7. BEN85

    BEN85 Elchfan

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nein Der Injektor ist nicht gebrochen, sondenr nur die "Halteschraube"

    Allerdings ist sie weit im Gewindeinnere gebrochen, sodas man auch nicht wirklich "anpacken" kann.

    Was ist das für ein Spezialwerkzeug ?!

    Es hat wohl jemand versucht die Schraube raus zu bekommen ist aber daran gescheitert.

    Weiß auch nicht wie er es versucht hat. Er sprach davon das er was an die Schraube schweißen wollte, aber ich kann mit nicht vorstellen wie er in dem GEwindeinnere und an der so eng verbauten Stelle schweißen will :-/

    Also lässt man sich am besten von Mercedes einen Kostenvoranschlag machen ?

    Aber die sagen ja immer NEU NEU NEU ^^ :-P
     
  8. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Na so lange kein Injektor abgebrochen ist, ist das Kind nicht in den Brunnen gefallen.

    Das verbliebene Gewinde wird ausgebohrt bzw. gefräst, dann das Loch aufgebohrt, anschließend ein neues (größeres) Gewinde geschnitten und ein Gewinde-Reparatur-Kit wie z.B. Helicoil eingesetzt. Ist eigentlich ein Standardverfahren für abgerissene Schrauben.

    Viele Grüße, Mirko
     
  9. #8 cryonix, 18.06.2009
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
  10. BEN85

    BEN85 Elchfan

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ok, danke euch beiden.

    Also der "Fachmann" der es angeblich konnte sagte wenn man es aufbohrt würde man die Kanäle hinter der Schraube kaputt machen ?!

    Ich dachte auch sofort an aufbohren, diese Gewinderaparatursets kenne ich.

    ABer er sagte das sowas nicht geht.

    Kann das jeder Mercedes Händler, oder sollte man da vorher lieber mal nachfragen ob die das überhaupt machen mit dem Gewinde ????
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Wenn man bei der Aktion Fehler macht und zu tief bohrt, kann man den Kopf in der Tat zerstören.

    Oder wenn man mit Werkzeug arbeitet, dass z.B. eben nicht über diese Markierungen für die Frästiefe bzw. Schneidtiefe verfügt. Es hat schon nen Grund, warum Pichler diese Werkzeuge speziell für die einzelnen Motoren anbietet.

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    ;) *daumen* und im Zweifel kann dann immernoch der Kopf getauscht werden.

    Gruß
    Über
     
  13. BEN85

    BEN85 Elchfan

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Aber der Kopf soll doch angeblich so teuer sein ?! Sonst kommen die doch nicht auf die 4500 ????

    EDIT:

    Ich bedanke mich erstmal bei allen die mir so nützliche Infos gegeben haben !!!!

    TOP !! *thumbup*

    Jetzt müssen halt nur noch die Besitzer sehen das sie das Auto hin bekommen bzw. Mercedes ^^ :-)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    bei mir waren von den injektoren auch die schrauben abgerissen und gewinde kaputt...

    hab extra Gewindebuchsen von Pichler oder Würth von nem bekannten drin, mit loctite festgeklebt und gut ist...
     
  16. #14 Ronaldo, 19.06.2009
    Ronaldo

    Ronaldo Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    mein Elch 170 CDI Baujahr 2001, 160.000 Km hatte Ölgeruch im Innenraum, Diagnose:
    Alle Dichtringe an den Injektoren erneuert. Alle Injektoren geprüft
    2 neue Injektoren und alles ordentlich gereinigt. Reparaturkosten 600,-€.

    Schaue hier

    Gruss
    Opa Ronaldo :)
     
Thema: Einspritzsdüsen und Zylinderkopf A170 cdi
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a-klasse injektor abgebrochen

Die Seite wird geladen...

Einspritzsdüsen und Zylinderkopf A170 cdi - Ähnliche Themen

  1. Ölverlust am Zylinderkopf

    Ölverlust am Zylinderkopf: Unser a170 CDI verliert Motoröl (schwarz) am Zylinderkopf/Ventildeckel. Ich hatte zuerst das Ölfiltergehäuse in Verdacht. Die Pfützen sind von...
  2. Cdi 180 8.8 Liter verbrauch?

    Cdi 180 8.8 Liter verbrauch?: Hallo Elchfans! Mein 180er verbraucht in letzter Zeit zu viel Diesel! Zwischen ca. 7.7 und jetzt bei der letzten Dankfüĺlung 8,8 Liter, sonst...
  3. A170 CDI ABS+EBS/BAS leuchtet kurz und ....

    A170 CDI ABS+EBS/BAS leuchtet kurz und ....: Hallo zusammen.. Habe ein kleines Problem mit meinem Elch ... A170 CDI / BJ 2004 / 234128 KM In den kalten Monaten habe ich jetzt öfters das...
  4. Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik

    Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik: Moin, ich bin gerade dabei einen anderen Motor in meinen Vaneo zu häkeln, der neue Motor hat komplett alle Elektronikkomponenten dran mit...
  5. MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen

    MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen: Also habe von meinem Vater einen A180 CDI Baujahr 2005 bekommen mit 208000 km. Was mir aufgefallen ist, jedes mal wenn ich kein Gas gebe oder an...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.