Elch hat schmerzen

Diskutiere Elch hat schmerzen im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Bin heut ca. 25 km im Regen gefahren, danach in ein Parkhaus rein. Bin grad fröhlich am Einparken (geht mit dem Elch ja so gut ;D), da bemerke...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Webking, 07.10.2003
    Webking

    Webking Guest

    Bin heut ca. 25 km im Regen gefahren,
    danach in ein Parkhaus rein.

    Bin grad fröhlich am Einparken (geht mit dem Elch ja so gut ;D),
    da bemerke ich, dass man beim Drehen am Lenkrad (im Stand bis
    Schritttempo) vorne rechts ein komisches knarzen (leicht boggelnd, knackend) hört.

    72.290 km, Stabis vorne vor etwa 20.000 zum dritten Mal (auf Kulanz)
    erneuert. Damals traten aber die Geräusche während der Fahrt und nicht
    beim Kurbeln auf.

    Wird wohl was anderes sein, aber was?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Elch hat schmerzen. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. Bonk, 07.10.2003
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    **Genau** das hatte ich auch mal:

    Knarzen vorne rechts (im Radkasten) beim Lenken nach rechts oder links im rechten Bereich (also Reifen nach rechts ausgeschlagen). Komischerweise nicht aber beim Lenken nach links ab der Mitte oder beim Lenken nach rechts, wenn die Reifen nach links ausgeschlagen sind!

    Habe ich erst mal beobachtet und gerade an dem Tag, an dem ich dann zu DC fahren wollte, war es auf einmal weg... und bisher ist es auch nicht wieder zurückgekommen.

    Wie soviele Geräusche im Elch! :)

    Irgendwo habe ich mal gelesen, daß das "Verschmutzung der Gummimanschetten" oder so sein könnte... vorher war ich nämlich des öfteren in Kiesgruben und ähnlichen dreckigen "Tümpeln" unterwegs :-/ :-/
     
  4. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    Hallo,

    der Beschreibung nach könnte es das obere Dämpferbeinlager sein, welches diese Geräusche verursacht.

    Gruss Jogi
     
  5. #4 Mr. Bonk, 08.10.2003
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Und warum gehen diese Geräusche dann nach einiger Zeit wieder weg? ???

    Also bei mir traten diese Februar 2003 auf und 2 Wochen später waren sie (bis heute) weg.
     
  6. #5 Webking, 08.10.2003
    Webking

    Webking Guest

    Bin heut Morgen in meinen Elch gestiegen und das knarzen war weg.
    *freu*
    Vielleicht lags am gestrigen Schneechaos.
    In 2 Stunden 10 cm und das Anfang Oktober.
    Aber mein Elch und ich haben auch das durchgestanden.
    (mit Sommerreifen *thumbup*)

    Bin mal gespannt, ob das knarzen wieder kommt.
    Werd mir das Dämpferbeinlager als mögliche
    Ursache mal merken und die Sache weiter beobachten.
     
  7. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant

    Hallo Mr.Bonk,

    möglicherweise wurden die Partikel (Sand, feiner Kiesel usw.) zermahlen und dann vom Regenwasser wieder ausgewaschen.
    Leider ist es so, dass DC die Radlauf-Verkleidung erst später, ab bestimmter Fahrgestellnummer (welche weiß ich im Augenblick nicht, könnte ich aber nachreichen) geändert haben.
    Mit der neuen Verkleidung sollte dieses Problem mit den Fremdkörpern im Federbeinlager zumindest eingedämmt sein.
    Bei den älteren Verkleidungen ist die Abdichtung gegen das Federbeinlager nicht zufriedenstellend gewesen und es kam immer wieder mal zu diesen Problemen, wie z.B. Geräuschen.
    Durch die Schleuderwirkung vom Rad werden Sand, Schlamm usw. nach oben in Richtung Federbeinlager transportiert.
    Ich habe mal dieses Bild angehängt um zu zeigen, wie einfach sich Fremdkörper zwischen Federteller und Federbeinlager ansammeln können.

    [​IMG]

    Gruss Jogi
     
  8. #7 Mr. Bonk, 08.10.2003
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Hallo Jogi!

    Danke für die sehr gute Erklärung! *thumbup* *thumbup* *thumbup*

    Wenn es kein allzu großer Aufwand ist, dann wäre diese Fahrgestellnummer doch ein würdiger Abschluß für diesen Thread... ;)
     
  9. grisu

    grisu Elchfan

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    A 190
    @ jogi,

    was ist eigentlich (außer der Kolbenstange) unter der Gummimuffe welche die Kolbenstange schütz noch alles verbaut?
     
  10. #9 ulrikus99, 09.10.2003
    ulrikus99

    ulrikus99 Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    a170cdi, a190avantg
    Ich bin zwar nicht jogi, aber unter dem Gummibalg sitzt nur die Kolbenstange. *thumbup*
     
  11. grisu

    grisu Elchfan

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    A 190
    Bei mir ist da aber noch ein Styropormantel über der Kolbenstange.
    Und dieser Mantel verursacht wahrscheinlich das Quietschen an meinem rechten Vorderrad. Was passiert wenn ich den rausnehme?
     
  12. #11 Elchvater, 09.10.2003
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wirdum

    Bist du sicher das das Styropor ist ?

    Im W 124 war so ein Klotz um die Kolbenstange, der sollte das Durchschlagen bei Extremen Schlaglöcher verhindern.

    Dietmar
     
  13. grisu

    grisu Elchfan

    Dabei seit:
    10.01.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    A 190
    Ich bin mir mehr als sicher, dass es Styropor ist. Hab eben mit der Werkstatt telefoniert, die die Eibachfedern eingebaut haben.
    Nachdem in der Einbauanleitung nichts dazu stand die Teile zu kürzen oder rauszunehmen, haben die die Teile wieder so eingesetzt wie sie waren.
     
  14. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    Hallo grisu,

    also Styropur ist es nicht, es ist ein spezieller Kunststoff, der Benzin, Öl und Witterungsbeständig ist.

    Dieses Teil dient als Federwegbegrenzer und soll verhindern, das der Stossdämpfer durchschlägt.

    Sollte auf keinen Fall ausgebaut und ohne gefahren werden, zudem ist die Gummimanschette zur Abdichtung der Kolbenstange (Stossdämpfer) dran befestigt.

    Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass dieses Teil Geräusche macht, eher wie schon beschrieben vom Federbeinlager.

    Wenn Du aber glaubst, dass es vom Federwegbegrenzer kommt, dann kannst Du ja Fahrzeug anheben, Manschette etwas anheben und Silikonspray oder ähnliches zwischen Kolbenstange und Begrenzer sprühen, möglicherweise hilfts.

    Gruss Jogi
     
  15. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    Hallo,

    die versprochene Fahrgestellnummer 168.XXX XJ ab 324 790, ab dieser Fg.Nr. sollte der geänderte hintere Innenkotflügel verbaut sein.

    Habe ein Bild angehängt, welches zeigen soll wo die Abänderung gemacht wurde.

    Innenkotflügel hinten kostet 17,35 Euro plus Mwst.

    [​IMG]

    Gruss Jogi
     
  17. #15 Mr. Bonk, 10.10.2003
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    *thumbup*

    aber... :D ... ich habe z.B. 168.XXX XJ 340 XXX ... wird da rückwärts gezählt?! ??? :)
     
Thema:

Elch hat schmerzen

Die Seite wird geladen...

Elch hat schmerzen - Ähnliche Themen

  1. Abschied vom Elch und Forum....

    Abschied vom Elch und Forum....: Hallo liebe Forumsgemeinde *beten* Leider ist die Zeit gekommen, sich von unserem Elch und damit leider auch vom Forum zu verabschieden. Elchi...
  2. Unser Elch springt nicht an

    Unser Elch springt nicht an: Hallo zusammen. Wir haben ein etwas undurchsichtiges Problem. Der Elch meiner Frau sprang kürzlich vor Ihrer Arbeitsstelle nicht mehr an, wir...
  3. Elch (ein wenig) eingedellt

    Elch (ein wenig) eingedellt: Hallo, die Tage haben wir einen A170 CDI mit einem Unfallschaden vorne links gekauft. Fahrleistung: 90'000 km Baujahr: 1999 Automatik. Es ist...
  4. Elch am Ende? Simmerring - Ölverlust

    Elch am Ende? Simmerring - Ölverlust: Hallo gibt mal wieder Probleme mit unserem Elch - Facelift Automatik Unter dem Auto gibt es Öl Flecken. Ich war auch schon in der Werkstatt....
  5. Wohl Elchfieber - 6. Elch im Stall

    Wohl Elchfieber - 6. Elch im Stall: Das Wetter schaft einen, lieber ein schattiges Plätzchen, etwas kühles Blondes und ein Tablet und schon nimmt die Unvernunft zu, man tut...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden