W168 Elch mit 140000km

Diskutiere Elch mit 140000km im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, ich fahre seit jahren meinen Elch. Ich habe ihn auch sehr lieb gewonnen. Leider macht er mir jetzt ziemlich sorgen. Deshalb hab ich mich...

  1. #1 sebi1234, 04.04.2011
    sebi1234

    sebi1234 Elchfan

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich fahre seit jahren meinen Elch. Ich habe ihn auch sehr lieb gewonnen. Leider macht er mir jetzt ziemlich sorgen. Deshalb hab ich mich jetzt bei euch angemeldet um euch mal nach eurer Meinung zu fragen.

    Ich hab das Auto mit knapp 45.000 km vor 3 Jahren übernommen. Die letzten Jahre war ich Beruflich sehr viel unterwegs. Das ist jetzt zurück gegangen. Damit komme ich nun auf eine Jahresfahrleistung von ca. 15.000km. Jetzt bin ich bei knapp 140.000km.

    Bis jetzt hatte ich keine größeren Probleme. Mal eine (oder zwei) gebrochene Feder(n). Aber jetzt fängt das Tier an krank zu werden.

    Die Bremsen lecken. Irgendwo verliere ich allmählich Bremsflüssigkeit. Seit letztem Winter hab ich jetzt auch Motorprobleme. Das ganze hat bei -20°C angefangen als Plötzlich an der Ampel der Motorausging (fehlerauslese ergab: temporär hängende Drosselklappe). Die wurde dann in der Fachwerkstatt gereinigt.
    Seit dem ging immer wieder die Gelbe Motorkontrollleuche an. Diesmal mit viel weniger aussagekräftiger Fehlermeldung. (gemisch ist wohl zu fett)
    Seit ein paar Tagen muckert der Motor jetzt beim Kaltstart (geht fast aus, dreht dann auf 3000, geht fast aus und pendelt sich dann irgendwann ein) und häufig fehlt mir ganz plötzlich beim Fahren die Kraft (trete das Pedal, aber es passiert nichts). Nach Forensuche wird es wohl der Luftmassenregler sein.

    Seit mehreren Monaten hat mir meine Werkstatt außerdem gesagt das meine Lima geräusche macht und wohl die lager kaputt sind. Vor kurzem ist mir dann eine Spannrolle kaputt gegangen. (mitten auf einem Autobahnkreuz bin ich dann zwangsweise stehen geblieben, glücklicherweise an einer ungefährlichen stelle) Bei der gelegenheit wurde dann festgestellt das es in wahrheit die Magnetkupplung einer Pumpe war (für die Klimaanlage). Die wurde regeneriert, so leise war der a140 lange nicht mehr.
    Inzwischen ist er wieder laut... (ich weiß aber nicht was es ist)

    Dabei fällt mir ganz ein, ich hab noch garnicht geschrieben was es für ein Fahrzeug ist: Ein Benziner A140 w168. Bj. 2001

    Ich frage mich jetzt langsam was ich tun soll. Ich mag die A-Klasse und es täte mir leid sie abzugeben weil sie fast 100.000km sehr zuverlässig war, aber ich will nicht das sie zum Monetengrab wird.

    Was denkt ihr kommt als nächstes auf mich zu (neue Steuerkette laut forum?, eine von den Federn ist auch noch original).
    Wenn ich die A-Klasse verkaufe was könnte ich noch dafür erwarten?
    Oder ist es wahrscheinlich das mich die a-klasse noch ein paar Jahre durch die Welt bringen kann?
    Danke für eure Meinung.
    mfg.
    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zombie

    zombie Guest

    wenn man alles machen lassen muß wird der elch sicher bald recht kostspielig. 10 jahre und 140tkm ist für den elch schon ne menge. ich merkt das auch an unserem 2001er elch. da kommt mittlerweile hier und da immer mehr. kann man schwer was zu raten da es schon eine recht persönliche entscheidung ist. ein neues oder anderes gebrauchtes auto kostet auch viel geld....wir haben uns entschieden unseren elch, egal was kommt noch ein paar jahre zu fahren *elch* da wir eine kompetente elchorientierte freie werkstatt gefunden haben bei der es nicht ganz so teuer ist wie bei mercedes
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Schwierige Frage:

    15.000km/Jahr ist grenzwertig. Ich persönlich empfehle die A-Klasse für hohe Kilometerleistungen allgemein nicht, weil eben mit vielen Kilometern viel kaputt geht (ist überall so). Nur bei der A-Klasse kostet es immer doppelt so viel (ist verallgemeinert, ich weiss). Das liegt an der sehr kompakten Konstruktion.

    Damit zur nächsten Frage: Nutzt du diese Konstruktion (Parkplatzsuche als Stichwort)?

    Solltest du verkaufen wollen stellt sich die Frage wie viel ein potentieller Käufen von den Mängeln und von den guten Dingen mitbekommt. Optimal ist natürlich (ich weiss ist böse), wenn er von den Mängeln wenig und von den guten Dingen viel mitbekommt. Das können wir von hier nicht wirklich sagen.

    Ansonsten ist ein altes Auto fast immer billiger unter dem Strich, als ein Neues.
    Auch wenn Reparaturkosten sehr schmerzen, Wertverlust vernichtet meist noch mehr Geld, man merkt ihn nur nicht so direkt.

    In so fern ist behalten sicher keine schlechte Lösung, ein anderes altes Auto kann aber die bessere Lösung sein (finanziell und praktisch).

    gruss
     
  5. #4 sebi1234, 05.04.2011
    sebi1234

    sebi1234 Elchfan

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für die Antworten.
    Die Parkplatzsuche ist mit der A-Klasse wirklich etwas einfacher als mit manchem anderen Fahrzeug. (in meiner Stadt herrscht tatsächlich ein großer mangel an kostenfreien zeitlich nicht begrenzten Parklücken)

    Viel wichtiger an der A-Klasse war mir aber immer die Ladekapazität. Kürzlich erst wieder wollte mir ein schlagzeuger nicht glauben das ich sein schlagzeug da reinbekomme... ich hab dann noch ein e-piano ein paar keyboardständer 2 gitarren, verstärker, ein cello und noch ein bisschen was verladen (und einen beifahrer hatte ich auch noch). Der Mensch hat nicht schlecht gestaunt. ??? Das erlebe ich recht häufig (meistens wenn ich sperrige sachen transportieren muss). Das würde mir sehr fehlen. *LOL*

    Leider leuchtet die Gelbe lampe derzeit permanent. Aber über solche Mängel würde ich wohl informieren. Auch wenn dadurch der Verkaufswert sinkt. Das Auto hat auch ein paar kratzer im Lack. (ist bei einem Unwetter getroffen worden) Und innen aufgrund häufiger Transporte und großer Strecken sieht es auch nicht mehr so toll aus.

    Ich muss jetzt erstmal sehn was morgen in der Werkstatt rauskommt.
    Viele Grüße
    Sebastian
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Elch mit 140000km

Die Seite wird geladen...

Elch mit 140000km - Ähnliche Themen

  1. MKL bei meinem Elch

    MKL bei meinem Elch: Hallo liebe Elch Fans, seit einem längeren Zeitraum fahre ich nun mit aktiver MKL meine A klasse w169 spazieren. Allerdings bisher ohne...
  2. Elch piebt hochfrequent

    Elch piebt hochfrequent: Hi, was mir seit der ersten fahrt nach dem Kauf aufgefallen ist, ist dass ca 15-90 sek. nach Start und fahrt des Autos ein sehr hohes...
  3. Erster Elch, jetzt wird es ernst! Fragen über Fragen...

    Erster Elch, jetzt wird es ernst! Fragen über Fragen...: Moin Leute Nach einer Probefahrt mit einem 2009er A170 bin ich begeistert von der alten A-Klasse. Ich bin jetzt am gucken und folgende Dinge...
  4. vom Elch zum Elch :)

    vom Elch zum Elch :): hey liebe Leute, ich habe das Lager gewechselt, vom 169er zum 176er. Am Mittwoch haben wir in Rastatt unseren A180 Peak abgeholt. Recht komplett...
  5. Hilfe, Elch klappert und rasselt...

    Hilfe, Elch klappert und rasselt...: Hallo Zusammen Vor nicht einmal einem Jahr für 2100 Euro gekauft, nun rasselt und klappert unsere A Klasse... Bei youtube fand ich folgendes...