Elch springt nach Standzeit schlecht an

Diskutiere Elch springt nach Standzeit schlecht an im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Die Batterie war bis gestern bereits eine Woche am CTEK dran und es passierte ja nicht viel. Hatte mir das schon gedacht. Beim Starten ist sie auf...

  1. #41 W168Nexus, 08.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Die Batterie war bis gestern bereits eine Woche am CTEK dran und es passierte ja nicht viel. Hatte mir das schon gedacht. Beim Starten ist sie auf knapp 10,8 heruntergefallen. Glaube kaum, dass der damit starten möchte. Die neue ist ja nun eh drin :)
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  2. Anzeige

  3. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    457
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Nabend nochmal,
    da ich mich ja nicht nur ein einziges Mal mit dem LMM rumgeärgert habe und mir das jetzt schon mehrmals aufgefallen ist: Wenn da so ein Plättchen keinen elektrischen Kontakt hat oder einfach komplett weggebrochen ist, orgelst Du Dir einen Wolf, bis der Motor mehr oder weniger zufällig sich einmal bequemt, anzuspringen.

    Hatte den Mist erst gestern wieder, daß ich ewig georgelt habe und dann bei jedem Tritt auf´s Gas einen fast absterbenden Motor hatte. Jetzt kommen mal wieder die festen Widerstände rein, dann gibt´s den vierten Versuch. Es war mal echt DIE Lachnummer, als ich auf dem fast ebenem Parkplatz der Bank 5 Anläufe gebraucht habe, um aus der Wasserablaufrinne wieder heraus zu kommen!

    Schau halt einfach in den Luftmassenmesser rein. Schlimmer als Benzindruck messen ist das auch nicht.

    gRuß,
    Obi
     
    Andiamo, W168Nexus und Schrott-Gott gefällt das.
  4. #43 Heisenberg, 09.01.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    3.224
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker (a. D.)
    Ort:
    Balatonendréd - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - MT 2.Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - AT
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Eine Zelle Defekt. Kannst du gleich entsorgen.
     
    Andiamo, Schrott-Gott und W168Nexus gefällt das.
  5. #44 W168Nexus, 12.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Hatte mich nun um die Benzinleitung gekümmert. Waren nur knapp 1.5 bar. Hatte den Krafstofffilter, der knapp 3 Monate alt war erneut gewechselt. Nun sind es relativ konstant 2,2bar vorne am Rail. Wird denke ich die Pumpe sein. Ist es von der Marke egal? Gibt ja sehr viele verschiedene. Ist eine A140 BJ98 mit manuellen Getriebe.
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  6. #45 Schrott-Gott, 12.01.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.760
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Hast Du ne neue Batterie?
    Und: Ist die auch voll ?
    D.h. mind. 12,5 Volt Leerlaufspannung - nach dem Volladen und >2 Stunden Ruhezeit.
    -
    Nicht, dass nur die Batterie schwächelt ... dann gibt es auch nur 2 bar !!!
     
  7. #46 W168Nexus, 12.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Batterie ist nagelneu original Benz
     
  8. #47 Schrott-Gott, 12.01.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.760
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Das ist ja keine Antwort auf meine Frage.

    Auch neue Batterien können leer sein !
     
    Heisenberg gefällt das.
  9. #48 Heisenberg, 12.01.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    3.224
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker (a. D.)
    Ort:
    Balatonendréd - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - MT 2.Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - AT
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Neue Batterien immer erst Nachladen!
    Regal wahre = Zeit = Selbstentladung

    Autoteile Batterie Händler = Trocken Vorgeladen = Befüllung vor Ort mit Säure = volle Power!
    (Gibt es nur leider nicht mehr wirklich)
     
  10. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    473
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Ausstattung:
    classic automatik SH RS AHV starr
    Marke/Modell:
    A170CDI Bj 03
    Also:
    Ich weiss nicht mehr genau ob das 1 oder 2 Prozent der trockenen oder nassen neuen Akkus schon einen Produktfehler mitbringen.
    So einen Anschluss im Zigarrenanzünder mit 5€ hab ich auch in der Garasch.
    Jedenfalls:
    OEM Akkus halten gemeinhin über 10 Jahre, manche bis zu 15.
    Danach ist alles nach dem Tausch ambivalent.
    Lebensdauer von ETmarket Limas danach von 3-23 Monate.
    Die kurzlebigsten wassergekühlten Limas hielten bei mir 3, 5,5 23 Monate.
    Da stand Bosch drauf und Valeo drin.
    Ich bin mal gespannt, was Bosch daraufhin antwortet.
    Der Tausch kostet zwischen 1150 und 1700€.
    Regards
    Rei97
     
    Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  11. #50 Heisenberg, 12.01.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    3.224
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker (a. D.)
    Ort:
    Balatonendréd - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - MT 2.Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - AT
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
  12. #51 W168Nexus, 12.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Natürlich habe ich die Batterie auch geladen. Das Voltmeter zeigt 12.4 bei Zündung und 14.5 bei Motor an an.
     
  13. #52 Schrott-Gott, 12.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.760
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Wichtig ist doch als erstes dass die Grundvoraussetzungen in Ordnung sind.

    1.
    Es geht nicht darum, was das "Voltmeter" (Welches und wo angeschlossen .. ?) anzeigt, WENN die Zündung an ist !!!

    "Bei geschlossenen Nasszellen läßt sich über die Ruhespannung der Starterbatterie die noch vorhandene Kapazität abschätzen. Sie sollte bei einem gut geladenen Akku über 12,7 V betragen. Ruhespannung bedeutet, dass die Starterbatterie über mehrere Stunden nicht benutzt wurde."
    !!!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie

    "Liegt die Ladespannung über 2,4 V pro Zelle (bei 12-Volt-Akkumulator sind das insgesamt max. 14,4 V), beginnt die Gitterkorrosion, die sich durch „Gasen“ bemerkbar macht."
    Je nachdem, wie genau Dein Voltmeter ist, können die von Dir gemessenen 14,5 Volt also schon auf einen Fehler hin deuten.

    Sondern es geht darum, was das Voltmeter bei einer Batterie anzeigt, die MINDESTENS 2 STUNDEN (besser 5 Stunden) WEDER GELADEN NOCH DURCH VERBRAUCHER ENTLADEN WURDE = Ruhespannung.

    2.
    Wenn das "Voltmeter" 14,5 V, bei Motor an, anzeigt, ist die Batterie vermutlich NICHT voll geladen ....
    Bei einer voll geladenen normalen Pkw-Batterie liegt die Ladespannung nach ca. 5 Minuten Motorlauf unter 14 Volt.... .

    So wird auch von Profis gemessen und bewertet:

    https://www.moll-batterien.de/dateien/pdfs/MOLL_Pruefblatt_Starterbatterie_de_2013.pdf

    3.
    Einfacher LiMa-Test:
    https://www.lichtmaschine-reparieren.de/

    4.
    Der zum einfachen Messen gehörige Abschnitt aus Wikipedia:
    "
    Eine andere Möglichkeit ist das Messen der Akkumulatorspannung im Ruhezustand (Ruhespannung). Dazu ist keine Demontage erforderlich. Die meisten Geräte werden einfach an die Starterbatterie angeklemmt. Zu beachten ist, dass diese Messung erst durchgeführt werden kann, wenn sich der Akkumulator beruhigt hat, d. h. etwa 2 Stunden nach der letzten Ladung/Fahrt/Entladung. Ein beruhigter Akkumulator zeigt bei Vollladung eine Spannung von 12,65 V.

    Die Spannung sollte nicht unter 12,6 V absinken, das sind ca. 70 % der vollen Ladung. Bei 12,4 V ist der Akkumulator halb geladen, bei 11,8 V ist er entladen. Sollte er noch weiter entladen werden, kann er nur bei sofortiger Aufladung seine ursprünglichen Kapazität wieder erreichen.

    Das Verfahren ergibt nur dann eine halbwegs verwertbare Angabe, wenn die Batterie nicht hochohmig geworden ist. Einen hochohmigen Akkumulator erkennt man daran, dass er beim Laden sehr schnell „voll“ ist, die Spannung aber sofort, auch bei Entnahme kleiner Ströme, wieder zusammenbricht. Ist die Starterbatterie dagegen noch in Ordnung, sollte sie auch problemlos und ohne dass dabei die Spannung zu stark einbricht für ein paar Sekunden das ungefähr Dreifache ihrer Nennkapazität/1h an Strom liefern können.

    Starterbatterien sollten nicht über längere Zeit (mehrere Monate) ohne ausreichenden Ladezustand stehengelassen werden. Muss ein Akkumulator doch einmal über längere Zeit stehen, sollte er zuvor vollgeladen werden. Ältere Starterbatterien haben eine erhöhte Selbstentladung, zudem besteht beim Stehenlassen der Starterbatterie ohne Nachladung eine erhöhte Gefahr von schädlicher Sulfatierung. Zu langes Stehenlassen schadet daher dem Akkumulator. Eine Starterbatterie kann nach Volladung 12 – 15 Monate unbenutzt gelagert werden. Die Spannung eines 12-Volt-Bleiakkumulator sollte generell nicht unter 11,8 V abfallen und auch nicht über einen längeren Zeitraum unter 12,7 V.
    "
     
    Andiamo und Heisenberg gefällt das.
  14. #53 Schrott-Gott, 12.01.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.760
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Natürlich geht es auch massiv komplizierter bei neuen Autos:
    "
    Zitat: Ladesystem - Beschreibung und Funktion Elektrische Leistungsregelung Übersicht Die elektrische Leistungsregelung überwacht und steuert das Ladesystem und warnt den Fahrer vor möglichen Problemen im Zusammenhang mit der Batterie und der Lichtmaschine. Die elektrische Leistungsregelung nutzt primär die an Bord vorhandene Computerkapazität, um die Effektivität der Lichtmaschine zu optimieren, das Laden zu steuern, den Ladestand und die Lebensdauer der Batterie zu verbessern und die Einwirkung des Systems auf den Kraftstoffverbrauch zu minimieren. Das System elektrische Leistungsregelung hat 3 Funktionen: • Es überwacht die Batteriespannung und schätzt den Batteriestatus. • Es erhöht die Leerlaufdrehzahl und ändert die geregelte Spannung, um Korrekturen durchzuführen. • Es führt Diagnosen durch und informiert den Fahrer. Während Zündung ein und Zündung aus wird der Batteriezustand geschätzt. Bei Zündung aus wird der Ladezustand der Batterie durch Messung der Leerlaufspannung ermittelt. Der Ladezustand ist eine Funktion der Säurekonzentration und des inneren Widerstands der Batterie. Er wird durch die Messung der Batterie-Leerlaufspannung nach einer mehrstündigen Ruhezeit der Batterie geschätzt. Der Ladestand kann als Diagnosewerkzeug verwendet werden, das dem Benutzer oder dem Händler den Zustand der Batterie anzeigt. Bei eingeschalteter Zündung ermittelt der Algorithmus kontinuierlich den Ladezustand, basierend auf den eingestellten Netto-Amperestunden, der Batteriekapazität, des anfänglichen Ladezustands und der Temperatur. Während des Betriebs wird der Grad der Batterieentladung primär durch einen Batteriestromsensor ermittelt, mit dem die Netto-Amperestunden ermittelt werden. Außerdem dient die elektrische Leistungsregelung dazu, eine geregelte Spannungsversorgung zu liefern, um den Ladezustand der Batterie, die Lebensdauer der Batterie und den Kraftstoffverbrauch zu verbessern. Dazu wird auf Grundlage des bekannten Ladezustands und der Temperatur der Batterie die Ladespannung optimal für das Aufladen eingestellt, ohne die Batterielebensdauer zu beeinträchtigen. Die Beschreibung und der Betrieb des Ladesystems ist in 3 Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt beschreibt die Bauteile des Ladesystems und deren Integration in die elektrische Leistungsregelung. Der zweite Abschnitt beschreibt den Betrieb des Ladesystems. Der dritte Abschnitt beschreibt den Betrieb des Kombiinstruments mit der Ladeanzeige, Meldungen des Fahrer-Info-Centers und Betrieb des Spannungsmessers. Ladesystem Komponenten Generator Die Lichtmaschine ist ein zu wartendes Bauteil. Bei einer Fehlermeldung der Lichtmaschine, muss diese als eine Baugruppe ausgetauscht werden. Der Antriebsriemen des Motors treibt die Lichtmaschine an. Wenn sich der Rotor dreht, induziert er Wechselstrom (AC) in die Statorwicklungen. Die Wechselspannung (AC) wird dann durch eine Reihe von Dioden gleichgerichtet. Die gleichgerichtete Spannung wurde in einen Gleichstrom umgewandelt, der von der elektrischen Anlage des Fahrzeugs und zum Aufladen der Batterie verwendet wird. Der in die Lichtmaschine integrierte Spannungsregler regelt die Ausgangsspannung der Lichtmaschine. Er kann nicht gewartet oder repariert werden. Der Spannungsregler regelt die Stromstärke, die durch den Rotor fließt. Bei Störungen im Feldsteuerstromkreis wird die Ausgangsspannung der Lichtmaschine auf 13,8 V geregelt. Steuergerät Karosserie (BCM) Das Steuergerät Karosserie (BCM) ist ein GMLAN-Gerät. Es tauscht mit dem Steuergerät Motor (ECM) und dem Kombiinstrument Daten aus, um die elektrische Leistungsregelung zu ermöglichen. Das Steuergerät Karosserie (BCM) ermittelt die Lichtmaschinenleistung und sendet diesen Wert an das Steuergerät Motor (ECM), das den Einschaltsignalstromkreis zur Lichtmaschine steuert. Es überwacht das vom Steuergerät Motor (ECM) gesendeten Signal im Signalstromkreis, Einschaltzeit des Generatorfelds zur Steuerung der Lichtmaschine. Es überwacht den Batteriestromsensor, den Plus-Stromkreis der Batteriespannung und die geschätzte Batterietemperatur, um den Ladezustand der Batterie zu bestimmen. Das Steuergerät Karosserie (BCM) erhöht den Leerlauf. Sensor Batteriestrom Der Batteriestromsensor ist ein zu wartendes Bauteil, das mit dem negativen Batteriekabel an der Batterie verbunden ist. Bei dem Batteriestromsensor handelt es sich um einen 3-adrigen Strom-Halleffekt-Sensor. Der Batteriestromsensor überwacht den Batteriestrom. Er ist direkt am Steuergerät Karosserie angeschlossen. Er erzeugt ein pulsweitenmoduliertes 5 Volt-Signal von 128 Hz mit einem Tastverhältnis von 0 - 100 Prozent. Das Tastverhältnis liegt normalerweise zwischen 5 und 95 Prozent. Der Bereich zwischen 0 und 5 Prozent und 95 und 100 Prozent ist für Diagnosefunktionen reserviert. Steuergerät Motor (ECM) Bei laufendem Motor wird das Einschaltsignal der Lichtmaschine vom ECM an die Lichtmaschine übermittelt, wodurch der Spannungsregler eingeschaltet wird. Der Spannungsregler der Lichtmaschine regelt die Stromzufuhr an den Läufer, wodurch die Ausgangsspannung geregelt wird. Die Stromstärke des Läufers ist proportional zur vom Regler gelieferten elektrischen Impulssignalbreite. Mit Starten des Motor erkennt der Regler die Drehung der Lichtmaschine über das Wechselspannungssignal am Stator durch einen innen geführten Draht. Bei einmal laufendem Motor variiert der Regler die Stromaufnahme durch Steuern der Impulsbreite. Auf diese Weise wird die Lichtmaschinenausgangsspannung für ordnungsgemäße Batterieladung und Funktion der elektrischen Anlage geregelt. Die Klemme der Einschaltzeit des Lichtmaschinenfeldes ist intern an den Spannungsregler und extern an das ECM angeschlossen. Erkennt der Spannungsregler ein Problem mit dem Ladesystem, so wird dieser Stromkreis an Masse gelegt, um dem ECM das Vorliegen eines Problems anzuzeigen. Das ECM überwacht den Signalstromkreis des Einschaltzeitsignals der Lichtmaschine und erhält eine Entscheidung für einen Steuereingriff auf der Grundlage der Daten vom BCM. Kombiinstrument Das Kombiinstrument informiert den Fahrer für den Fall eines Problems mit dem Ladestromkreis. Es gibt 2 Formen einer Meldung: eine Ladekontrollanzeige sowie der Warnhinweis am Fahrer-Info-Center: SERVICE BATTERY CHARGING SYSTEM (Batterie-Ladesystem warten), sofern so ausgestattet. Ladesystem Funktion Zweck des Ladesystem ist es, die Batterieladung und die Ladungen im Fahrzeug konstant zu halten. Es gibt 6 Betriebsmodi, sie lauten: • Batterie Sulfation Modus • Lademodus • Benzinsparmodus • Schweinwerfermodus • Anlassmodus • Modus verringerte Spannung Das Steuergerät Motor (ECM) steuert die Lichtmaschine über den Einschaltsignalstromkreis zur Lichtmaschine. Das ECM überwacht das Leistungsverhalten der Lichtmaschine über den Signalstromkreis, Einschaltzeit des Generatorfeldes. Das Signal ist ein pulsweitenmoduliertes Signal von 128 Hz mit einem Tastverhältnis von 0 - 100 Prozent. Das Tastverhältnis liegt normalerweise zwischen 5 und 95 Prozent. Der Bereich zwischen 0 und 5 Prozent und 95 und 100 Prozent ist für Diagnosefunktionen reserviert. Der Generator liefert dem Steuergerät Karosserie über das Signal Erregerfeld-Einschaltdauer ein Istwert-Signal des Spannungsausgangs des Generators. Dabei handelt es sich um ein pulsweitenmoduliertes Signal von 128 Hz mit einem Tastverhältnis von 0 bis 100 Prozent. Das Tastverhältnis liegt zwischen 5 und 99 Prozent. Der Bereich zwischen 0 und 5 Prozent und 100 Prozent sind für Diagnosefunktionen reserviert. Batterie Sulfation Modus Das Steuergerät Karosserie (BCM) schaltet in diesen Modus, wenn die ermittelte Ausgangsspannung der Lichtmaschine länger als 45 Minuten unter 13,2 V liegt. Wenn diese Bedingung erfüllt ist, schaltet das Steuergerät Karosserie (BCM) 2 - 3 Minuten lang in den Lademodus. Das Steuergerät Karosserie (BCM) ermittelt dann, abhängig von den Spannungsanforderungen, in welchen Modus es schaltet. Lademodus Das Steuergerät Karosserie (BCM) schaltet in den Lademodus, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist. • Die Scheibenwischer sind länger als 3 Sekunden eingeschaltet. • Der Steuerkopf der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage (HLK) erkennt, dass die GMLAN-Anforderung Climate Control Voltage Boost Mode Request (Anforderung Modus Spannungsverstärker, Klimaanlage) erfüllt ist. Wenn der Kühlerlüfter bei hoher Geschwindigkeit, die Heckscheibenheizung und das Gebläse der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage (HLK) in hoher Stufe betrieben werden, kann das Steuergerät Karosserie (BCM) in den Lademodus schalten. • Die geschätzte Batterietemperatur liegt unter 0 °C (32 °F). • Der Ladestand der Batterie ist geringer als 80 Prozent. • Die Fahrgeschwindigkeit ist größer als 145 km/h (90 mph). • Es liegt ein Defekt des Stromsensors vor. • Es wurde eine Systemspannung unter 12,56 V gemessen. Wenn eine dieser Bedingungen zutrifft, setzt das System die angestrebte Ausgangsspannung der Lichtmaschine auf eine Ladespannung zwischen 13,9-15,5 V, abhängig von dem Batterieladezustand und der geschätzten Batterietemperatur. Benzinsparmodus Das Steuergerät Karosserie (BCM) schaltet in den Kraftstoffsparmodus, wenn die geschätzte Batterietemperatur mindestens 0 °C (32 °F) und höchstens 80 °C (176 °F), der berechnete Batteriestrom weniger als 15 Ampere und mehr als -8 Ampere und der Ladezustand der Batterie größer/gleich 80 Prozent beträgt. Die angestrebte Lichtmaschinen-Ausgangsspannung ist die Spannung im lastfreien Zustand, und sie liegt zwischen 12,5-13,1 V. Das BCM verlässt diesen Modus und wechselt in den Lademodus, wenn die oben angegebenen Bedingungen vorliegen. Schweinwerfermodus Das Steuergerät Karosserie (BCM) schaltet immer dann in den Schweinwerfermodus, wenn die Scheinwerfer eingeschaltet sind (Fernlicht oder Abblendlicht). Die Spannung wird zwischen 13,9 und 14,5 V geregelt. Anlassmodus Beim Starten des Motors setzt das Steuergerät Karosserie (BCM) die angestrebte Ausgangsspannung der Lichtmaschine 30 Sekunden lang auf 14,5 V. Modus verringerte Spannung Das Steuergerät Karosserie (BCM) schaltet in den Modus, Spannungsverringerung, wenn die berechnete Umgebungslufttemperatur bei über 0 °C (32 °F) liegt. Der berechnete Batteriestrom beträgt weniger als 1 Ampere und mehr als -7 Ampere, und die Einschaltdauer des Generatorfeldes liegt bei weniger als 99 Prozent. Die angestrebte Lichtmaschinen-Ausgangsspannung ist 12,9 V. Das BCM verlässt diesen Modus, sobald die Kriterien für den Lademodus erfüllt sind. Kombiinstrument Betrieb Betrieb, Anzeige Ladekontrolle Das Kombiinstrument lässt die Ladekontrolle aufleuchten und zeigt am Fahrer-Info-Center (sofern so ausgerüstet) eine Warnmeldung an, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen zutrifft: • Das Steuergerät Motor (ECM) erfasst, dass die Lichtmaschinenausgangsspannung geringer als 11 V oder größer als 16 V ist. Das Kombiinstrument empfängt eine serielle GMLAN-Meldung vom ECM mit der Anforderung zur Beleuchtung. • Das Kombiinstrument erkennt, dass die Systemspannung länger als 30 Sekunden weniger als 11 V oder mehr als 16 V beträgt. Das Kombiinstrument empfängt eine GMLAN-Meldung vom Steuergerät Karosserie (BCM), die auf ein Problem bezüglich des Spannungsbereichs des Systems hinweist. • Das Kombiinstrument führt bei jedem Einschalten der Zündung einen Display-Test durch. Die Anzeige leuchtet ca. 3 Sekunden lang auf. Display-Meldung: BATTERY NOT CHARGING SERVICE CHARGING SYSTEM (Batterie lädt nicht, Ladesystem warten) oder SERVICE BATTERY CHARGING SYSTEM (Batterieladesystem warten) Das Steuergerät Karosserie (BCM) und das Steuergerät Motor (ECM) senden eine serielle Datenmeldung an das Fahrer-Info-Center, um die Meldung BATTERY NOT CHARGING SERVICE CHARGING SYSTEM (Batterie lädt nicht, Ladesystem warten) oder SERVICE BATTERY CHARGING SYSTEM (Batterieladesystem warten) anzuzeigen. Dies wird veranlasst, wenn ein Fehlercode des Ladesystems ein aktueller Fehlercode ist. Die Meldung unterbleibt, wenn die Bedingungen für das Löschen des Fehlercodes erfüllt sind.
    "

    quelle: die heilige schrift des FOH



    https://www.motor-talk.de/forum/ladespannung-schwankt-oft-t3733679.html#post31469338
     
    Belly und Heisenberg gefällt das.
  15. #54 Heisenberg, 13.01.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    3.224
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker (a. D.)
    Ort:
    Balatonendréd - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - MT 2.Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - AT
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    to much Stuff, must read two times :o
     
  16. #55 W168Nexus, 13.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Habe nochmal Benzinleitung kontrolliert und die Schellen neu gemacht. Er springt nun einwandfrei an und fährt auch so. Manometer bleibt trotzdem bei 2,2bar... Fällt aber nun erst nach knapp 2 um 1bar. Vor dem zweiten Filter innerhalb von 10 Minuten
     
    Andiamo und Schrott-Gott gefällt das.
  17. #56 Schrott-Gott, 13.01.2019
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.760
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ich habe das eh nur überflogen.
    !!!

    Aus 2 km Höhe gehts eigentlich.
     
    Andiamo gefällt das.
  18. #57 W168Nexus, 21.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Zu früh gefreut. Nach knapp einer Woche Standzeit wieder das gleiche. Ich werde das nächste Mal noch einmal genau ausprobieren, ob es mit mehrmals Zündung anmachen besser wird. Ich habe in Erinnerung, dass das Manometer mit jedem Mal Zündung an machen vorne am Rail bis auf 2,2bar geklettert ist. Ich hatte hier gelesen, dass jemand ein Rückschlagventil eingebaut hat. Bringt sowas zum Testen was und bis die neue Pumpe denn da ist? Soll keine Dauerlösung darstellen.
     
  19. #58 W168Nexus, 21.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Heisenberg, 21.01.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    3.224
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker (a. D.)
    Ort:
    Balatonendréd - Ungarn
    Ausstattung:
    1. Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - MT 2.Elch A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - AT
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Probieren geht über Studieren!
    Aber teile uns das Ergebnis bitte mit!

    Auch Misserfolge sind erfolge :]
     
  22. #60 W168Nexus, 21.01.2019
    W168Nexus

    W168Nexus Elchfan

    Dabei seit:
    10.10.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    W168, A140 BJ98
    Ich hatte hier gelesen, dass das wohl jemand gemacht hat. Hatte gehofft, dass mir jemand sagen kann wie er das genau angestellt hat.
     
Thema: Elch springt nach Standzeit schlecht an
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w168 springt nach standzeit schlecht an

Die Seite wird geladen...

Elch springt nach Standzeit schlecht an - Ähnliche Themen

  1. Pressebericht über den Elch

    Pressebericht über den Elch: Habe ich gerade zufällig entdeckt und wollte ich Euch nicht vorenthalten:...
  2. elch macht kein mucks mehr

    elch macht kein mucks mehr: Hallo Forum, ich bin gerade 40km zu mir gefahren habe das auto aus gemacht und wo ich nach 10 min los wolte und musste feststellen, dass sich...
  3. Batterie erst 2 Jahre alt, A-Klasse springt nicht an

    Batterie erst 2 Jahre alt, A-Klasse springt nicht an: Hallo Forum, vor ca. 2 Jahren wurde in meiner A-Klasse die Batterie ausgetauscht. Ich habe diese Arbeit in der Werkstatt erledigen lassen. Heute...
  4. W168 Automatik springt nur in N an

    W168 Automatik springt nur in N an: Moin, Schon länger lese ich hier unangemeldet mit. Tolles Forum. Viel Kompetenz, interessanter Humor und besondere Hilfsbereitschaft :thumbsup:...
  5. Erster Elch ist Fällig

    Erster Elch ist Fällig: Ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen das ich hier wohl doch den Rep. Verlauf des "Ersten" berichten werde. (Tagebuch)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden