Allgemeines Elektro-Roller Transport IN der A-Klasse

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von db1nto, 29.06.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. db1nto

    db1nto Elchfan

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zirndorf bei Nürnberg
    Hallo Leute,

    gestern habe ich meinen Elektro Roller mit dem Elch abgeholt und 450 Km transportiert.
    Dabei waren Fahrer- und Beifahrersitz belegt!
    Nur die Rücksitzbank ausgebaut...

    Hier ein Foto:
    [​IMG]

    PS: Elektro Roller sind cool :-)
    max. 80 Cent Stromkosten auf 100km
    LAUTLOS
    Kein Gestank
    Kein Öl, keine Tankstellen...

    Gruß Taner
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Falk

    Falk Elchfan

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Landkreis Leipzig
    Marke/Modell:
    W168 A140 Avantgarde Automatik 03/2001 MoPf
    Da sieht man mal was in den Elch so alles passt....den Elektroroller finde ich interessant. Habe letztens erst drüber nachgedacht. Kannst du mal paar Infos mitteilen ?
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Oh ja, das würde mich auch interressieren. Also ein paar Einzelheiten zum Roller.

    gruss
     
  5. dyn

    dyn Elchfan

    Dabei seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    besonders topspeed und benötigter führerschein wären interessant
     
  6. db1nto

    db1nto Elchfan

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Zirndorf bei Nürnberg
    Hallo,

    ok :D

    konkrete Fragen sind immer besser, aber ich erzähl mal.
    Gleich vorweg, es gibt den selben Roller auch mit der doppelten oder vier fachen Leistung! (Höchstgeschwindigkeit aus Zulassungsgründen gleich, wird jedoch dauerhaft erreicht und bei Steigungen gehalten)

    Meinen habe ich gebraucht gekauft, Preis "Schnäppchen", verrate ich aber nicht ;)
    Leistung: 0,75 KW (ca. 1 PS)
    Edit: Hersteller, Zokes, Typ ZER, wurde 2006 bei Marktkauf für 899 Euro verkauft
    Es sei an dieser STelle der Hinweis erlaubt, das es sich um einen RADNABENMOTOR handelt, der die Kraft direkt auf das Rad, ohne jegliche Verluste überträgt, Wirkungsgrad liegt so weit ich weis bei ca. 95% (wo anders habe ich 70% gelesen), ist aber weitaus mehr, als bei Verbrennungsmotoren mit Getriebe und Ketten usw.
    Höchstgeschwindigkeit 45 Km/H, aber wirklich aller höchstens und Bergab (ich wiege ca. 90 KG).
    Dauergeschwindigkeit ca. 30-35 Km/H bergauf fällt es je nach Steigung auf ca. 20 Km/H ab, sehr steile Steigungen (größer als 8%) schafft er NICHT!

    Leergewicht ca. 110 Kg, gesamtgewicht ca. 260 Kg, 2 Personen
    Reichweite mit einer Akkuladung MAX. 50 Km.
    Ich bin heute etwa 25 km zum testen gefahren, meine tägliche Arbeitstrecke hat 12 km, bin die in 45 Minuten hin und zurück gefahfren, der Akku hat durchgehalten und noch ein wenig Reserven gehabt, jedoch nicht mehr viel.
    Für die Blei-Gel Akkus ist es besser, ständig nachzuladen. Tiefentladen mögen die überhaupt nicht, lieber nach jeder Fahr laden, sei sie noch so kurz (siehe Autobatterie, die wird nach dem Starten des Motors auch sofort wieder über die Lichtmaschine aufgeladen)
    100% aufladen dauert 6 - 8 Stunden. Teilladungen entsprechend kürzer. i.d.R. wenn man ihn nicht ganz leer gefahren hat, ist er nach 2-3 Stunden wieder komplett voll.

    Pro 100km verbraucht er etwa 4 - 4,5 Kilowatt Strom aus der überall vorhandenen 220 Volt Steckdose. Das Ladegerät ist so klein wie von einem Laptop und kann immer im Roller mit transportiert werden. Je nach Stromtarif (angenommen 20 Cent pro KW/H) kosten 100km somit ca. 80 - 90 Cent! zum Vergleich, ein Benzinroller braucht ca. 2 Liter 2 x 1,50 Euro = 3 Euro... bei 3 Litern Verbrauch sind das schon 4,50 Euro. Bei einem Zweitakter kommen noch Zweitaktöl dazu, welcher auch nicht billig ist und mit hineingerechnet werden muss.

    Bei den alten Führerscheininhabern ist der beim Autoführerschein mit drin, der Roller ist gleichgestellt mit einem 50cc Roller, sieht auch genau so aus und hat die Abmessungen eines 50er Rollers, nur kein Auspuff :D

    Fahren darf man den ab 16, es gibt auch auf Bestellung auf 25 Km/H gedrosselte Versionen, diese dürfen dann ab 15 und von erwachsenen je nach Geburtsdatum wie ein Fahrrad ganz ohne Führerschein und auch ohne Helm gefahren werden, bei der 45 Km/H Version ist Helm Pflicht.

    Die Versicherung (Hafstpflicht) kostet für ein ganzes Jahr etwa 44 Euro. (Google Versicherungskennzeichen Roller)

    So einen Roller bekommt man ab 800 Euro plus Frachkosten (ca. 80 -100 Euro), z.B. bei ebay.

    Der Roller ist im Fahrbetrieb kaum zu hören, das kann ein Vor-, aber auch ein Nachteil sein. Man kann überhört werden!

    Ansonsten bereue ich den Kauf keineswegs, er bringt mich zur Arbeit und zurück, bei gutem Wetter und kurzen Strecken ist er eine Alternative zum Auto, da er nur einen Bruchteil der Fahrtkosten hat und im Gegensatz zum völlig kostenlosen Fahrrad nicht verschwitzt im Büro ankommt (habe ich auch alles schon gemacht, aber 12 Km bei 30 Grad, da bin ich auf jeden Fall verschwitzt)

    Eine Berechnung zu meinem Arbeitsweg:
    Strecke 12 Km
    Fahrtzeit Auto 15 Minuten, Fahrtzeit E-Roller 25 Minuten (Muss mit dem Roller durch die Stadt anstatt über den Schnellweg)
    Spritkosten Auto 1,08 Euro (Diesel je Liter 1,50) Energiekosten E-Roller ca 11 Cent pro EINFACHE FAHRT!
    Bei 1000Km Fahrleistung im Monat spare ich, wenn ich alle 1000 Km mit dem Roller fahre
    Kosten Auto: 6 L Diesel auf 100 Km, 60 L Diesel auf 1000 Km = 60 L x 1,50 Euro = 90 Euro
    Kosten Roller: 90 Cent auf 100 Km, 9 Euro auf 1000 Km
    Gespart 81 Euro und das NUR an Spritkosten!
    Der Roller hat auch Verschleissteile, aber die Kosten weitaus weniger wie beim Auto, wenn wir die mit reinrechnen kommt der Roller dennoch günstiger. Auch Versicherung usw...
    Die Batterien des Rollers sind der "Knackpunkt" bei meinem sind 4 x 12 Volt 38 AH Akkus drin, davon kostet eine etwa 80 Euro und müssen nach ca. 5 Jahren je nach Pflege ausgetauscht werden. Das sind dann etwa 320 Euro für die Akkus.
    Pro Jahr 320 Euro / 5 Jahre = 64 Euro. die hat man schon bei 1000 Km im JAHR gespart.
    Bitte meine Rechnerei nicht übelnehmen, ich will euch nur Details liefern.

    weitere Vorteile keine Parkplatzprobleme, keine Abgase, kein Lärm, macht Spaß
    Nachteil, Ich finde Roller (Motorrad) fahren gefährlich, auch bei 30 Km/H weil manche Verkehrsteilnehmer überall teilnehmen, nur nicht am Verkehr....

    Wie immer, alle Angaben ohne Gewähr!

    Noch Fragen?

    Gruß Taner
     
  7. #6 alex1086, 30.06.2008
    alex1086

    alex1086 Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biberach
    Marke/Modell:
    A180 CDI+A200 Turbo
    Coole Sache, mein Bruder hat sich bei Aldi letztens nen Elektrofahrrad gekauft. Ist auch nicht schlecht, aber den Roller finde ich ehrlichgesagt besser... Strom wird schon ne Alternative werden - ganz klar. Viel Spaß damit!
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hallo,

    hab selbst nen 50ccm Peugeout-Roller und fand die Elektrodinger wegen des noch günstigeren Unterhalt auch erst richtig nett. Jedoch fährt in unserer Nachbarschaft so'n Ding rum und das Teil ist echt fast geräuschlos, lediglich die Reifen machen nen bissl Geräusche. Genau das hat mich vopn dem Gedanken abgebracht mir nen Elektroroller zuzulegen, da das eckelig knatternde Radaugemache doch schon auf sich aufmerksam macht.

    Hab schon zweimal gesehen, dass besagter Nachbar fast nen Fußgänger niedergestrckt hätte, da dieser nicht auf die Strasse geschaut hat sonder nur "nach gehör" über die Strasse wollte.

    Klar - die Schuldfrage ist das Eine aber ... .

    Ansonsten finde ich die Teile echt genial !!

    Zum Transport: *daumen* *daumen*

    Genau deshalb liebe ich den 168 so !! Im 169 hast keine Chance, da dir die Höhe im Innenraum fehlt, genau wie für den Transport für Fahrrädern.

    Bin neulich 200km gefahren un hatte dabei:

    Baby in Babyschale auf'm Beifahrersitz
    Ich bin gefahren
    Die Frau hat hinten links gesessen (1/3 Teil)
    Den 2/3 Teil hab ich in der Garage gelassen
    Weiter hatten wir dabei:
    1 Fahrrad (nur VR demontiert)
    Kinderwagen
    Babyreisebett
    2 Grosse Reisetaschen
    Babywippe
    Werkzeugkiste
    BabydrunterLegGezumpelZumSpielenObenDranDing
    Alles schön gesichert und Sicht aus Heckscheibe war auch noch frei *daumen*

    Auf dem Rückweg sind nochmal zwei Ersatzlaufräder für's Fahrrad dabei

    Selbst nen 211er T-Modell wär da überfordert gewesen, da mit Umgelegter Rückbank der Kombi zum 2-Sitzer geworden wäre, da die 2/3 Bank umzulegen nicht gerecht hätte. Weiter hätte man die Sachen übereinander packen müssen, so dass man nen transportgitter hinter den foderen Sitz benötigt hätte. Auch glaube ich nicht, dass man die sperrigen Dinge wie Kinderwagen und Fahrrad ohne "Spuren" transportieren hätte können.

    Gruß
    Über

    EDIT***

    Sachen aussen am Auto zu transportiern kommt für mich nicht in Frage, zumindest nicht über Strecken hinweg, die nicht gleich um die Ecke sind.
     
  10. #8 alex1086, 30.06.2008
    alex1086

    alex1086 Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biberach
    Marke/Modell:
    A180 CDI+A200 Turbo
    wem sagst des :)
    ich habs das erste mal letzte woche bemerkt als ich n klimagerät gekauft hab wegen der hitze.. ich mein - s ging schon aber net so leicht wie damals *heul*
     
Thema: Elektro-Roller Transport IN der A-Klasse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bekommt man einen roller in einer a klasse transportiert

Die Seite wird geladen...

Elektro-Roller Transport IN der A-Klasse - Ähnliche Themen

  1. W168 A 190 Avantgarde MOPF | polarsilber 761

    A 190 Avantgarde MOPF | polarsilber 761: Verkaufe meinen gut gepflegten Elch A190 Avantgarde, 92 kW, EZ 5/2001 (MOPF), 134 TKm Laufleistung, 5-Gang, polarsilber, HU/AU 5|2018, drei...
  2. W169 Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005

    Gepäckraumrollo W169 A 180 CDI Bj.2005: Hallo zusammen, bin auf der Suche nach dem obigen Teil. Wer ein Rollo anzubieten bitte melden mit Preisvorstellung: gerdnawrath@googlemail.com
  3. HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!

    HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!: Hallo, ich weiss nicht mehr weiter und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrung!!!;-( Ich fahre seit Jahren einen A 160 lang Bj. 2003 mit...
  4. Ich möchte meine A-Klasse Bj 1998 an Liebhaber verkaufen

    Ich möchte meine A-Klasse Bj 1998 an Liebhaber verkaufen: Hallo, Ich bin hier neu und habe nicht alles gelesen i.S. Verkauf.... Ich fahre seit 8 Jahren eine A-Klasse, W168, BJ 1998 und möchte den Wagen...
  5. Mercedes A klasse

    Mercedes A klasse: Hallo Folgendes Problem mit der Lenkung Wenn ich Rückwärts fahre und denn wieder vorwärts fahre ist die lenkung immer schwergängig An was...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.