Fading Bremse vorn

Diskutiere Fading Bremse vorn im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen, seit einiger Zeit beobachte ich ein leichtes Fading in meiner vorderen Bremse. Die Bremse wurde vor ca. 2 Jahren und ca. 40 000...

  1. stinni

    stinni Guest

    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit beobachte ich ein leichtes Fading in meiner vorderen Bremse.
    Die Bremse wurde vor ca. 2 Jahren und ca. 40 000 KM gemacht. Es kamen neue Scheiben und neue Klötze drauf. Beides von ATE.

    Gerade habe ich die Bremszangen mal runter gehabt. Es sieht eigendlich alles ziemlich normal und unverbraucht aus. Klötze haben noch über 60% . Auch das Schleifbild ist OK und die Kolben konnte ich mit dem Daumen zurück drücken.

    Auf der rechten Seite maß ich eine Bremsscheibendicke von 21,33 - 21,35 mm - gemessen an unterschiedlichen Stellen. An der linken Bremsscheibe maß ich durchgehend 21,4 mm

    Können die leichten Unterschiede von 0,02 mm dieses Fading verursachen oder habt ihr noch eine andere Idee?

    Ich bekam auch den Tipp die Zangen zu zerlegen und zu überholen, habe es nun aber auf Grund der Tatsache das ich die Kolben leicht zurück drücken konnte nicht gemacht.

    PS: für alle die nicht wissen was Fading ist.....
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fading_(Bremse)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 CarClean, 21.08.2012
    CarClean

    CarClean Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Kfz-Branche
    Ort:
    Salem (Bodensee)
    Marke/Modell:
    M-Klasse
    wie alt ist den die Bremsflüssigkeit ?(
     
  4. stinni

    stinni Guest

    vom 20.12.2010 und hat nun ca. 30 000 KM hinter sich. Im Eingangsthread hatte ich einen Fehler drin es muss dort nicht 40 000 KM heissen sondern 30 000 KM
    Damals kamen neue Scheiben und Klötze rein und die Bremsflüssigkeit wurde erneuert.

    In Summe:

    Inspektion incl. Ölwechsel, Filter, Bremse vorn einbauen + Auspuff Öl 0W40, Ölfilter, Luftfilter,
    vorderes Traggelenk erneuert, beide Bremsschläuche vorn neu + Bremsflüssigkeit gewechselt
    Luftfilter + Innenraumfilter erneuert + TÜV = 670 Euro
     
  5. #4 Schleicher, 21.08.2012
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Möglicherweise hat sich irgend ein blöder Belag auf deinen Bremsklötzen festgesetzt. Könnte alles Mögliche von Silikon ,Öl, Fett sein. Zu früheren Zeiten haben wir mit einem mittelgroben Schmirgelpapier die alleroberste Schicht des Bremsbelages entfernt. Danach wieder vorsichtig eingebremst um die Beläge wieder an die Scheiben zu gewöhnen/anzupassen.

    Meist war es danach besser. Nur eine Idee

    Gruß Klaus

    Beschreibe mal bitte genauer den von dir festgestellten Mangel und wie er zu Stande kommt.
     
  6. stinni

    stinni Guest

    Na ja, wenn ich mit ca. 50 KmH auf eine rote Ampel zufahre und ca. 100 Meter vorher langsam bremse dann merke ich dieses Fading. Bremse ich 20 Meter vor der Ampel stärker ab dann merke ich es nicht.
    Bremse ich stark ab ohne mein ABS zu bemühen merke ich auch nichts. Da ich aber zur Zeit öfter im Stadtverkehr unterwegs bin geht es mir schon ziemlich auf den Wecker.
    Läßtig ist es auch im Stau. Ich habe ja einen Automatik und da braucht man im Stau manchmal nur die Bremse lösen. Er rollt ja dann sofort los. Bremse ich dann auch wieder nur leicht ab dann merke ich es auch jedes mal.
    Hatte auch schon mal die Handbremse bemüht um zu schauen ob es von hinten kommt (Trommelbremse) aber von hinten kommt es nicht.

    PS: im Augenblick habe ich nur eine Idee dazu. Ich habe ja eine Schwimmsattelbremse mit nur einem innenliegenden Kolben. Das heisst die beiden Teile der Bremszange gleiten ja in einander hin und her. Vielleicht ist da was vergammelt und die Teile gleiten nicht mehr korrekt ?
     
  7. #6 Schleicher, 21.08.2012
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Also,wenn ich`s richtig verstanden habe. Bei einer starken Bremsung ist alles normal (oder fast) nur beim normalen herunterbremsen passiert nicht viel oder wenig.

    Der Ansatz von Dir ist sicherlich nicht falsch. Sollte sich der Schwimmsattel wirklich z.B. verklemmt haben ,warum auch immer könnte dieser Effekt auftreten. Bremst dann quasie nur richtig mit einem Belag. Und der drückt dann noch unter Umständen gewaltig von einer Seite auf die Scheibe.

    Ich glaube wie du Schreibst hilft da nur Nachsehen ob alles freigängig ist. Dann weiß man mehr.

    Aber zum Thema Fading. Ist es nicht so das Fading beim Bremsen dann auftritt wenn sich Belag und z.B. Scheibe sehr stark aufheizen und die Bremswirkung dadurch im Grenzbereich stark nachlässt. Zum Beispiel bei einer längeren Gebiegsabfahrt oder nach mehreren Vollbremsungen hintereinander. Auch der Hinweis auf Dampfblasenbildung im unteren Bereich der Bremsschleuche wegen Hitze. Bitte sage wenn ich mich im Irrtum befinde.

    Gruß Klaus
     
  8. stinni

    stinni Guest

    @Schleicher

    das Fading tritt mehr an Bremstrommeln auf wie an Scheibenbremsen. Ob man das bei mir auch direkt als Fading bezeichnen kann will ich mal dahin gestellt lassen.
    Vom Gefühl her ist es jedenfalls so als ob man beim bremsen immer impulsartig den Druck nachläßt.
    Trete ich allerdings richtig drauf dann bremst er auch so wie er soll.
    Klötze und Schleifbild sehen gut aus.
    Ich hatte auch mal die Idee auf einen Bremsenprüfstand zu fahren um zu sehen welches Seite das verursacht.
     
  9. #8 w168012002, 22.08.2012
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    61
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    Also "fading" ist ganz was anderes.... das ist ein Nachlassen der Bremsleistung/-wirkung druch Überbeanspruchung und trritt jedenfalls nicht beim "streicheln" des Bremspedals (wie oben beschrieben) auf.

    Das Zauberwort zu Deinem Problem heißt "Bremssattelhalter/-Träger".... denn selbst wenn der Kolben im Sattel leichgängig ist, wie bei Dir, kann es dort "klemmen".
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  10. stinni

    stinni Guest

    Nachlassen der Bremsleistung habe ich ja aber eben impulsartig und nicht durch Überbelastung.
    Aber egal ich denke mal es ist schon rüber gekommen was ich meine.

    Ich denke ich werde mir den ganzen rechten Bremssattel (den habe ich nämlich in Verdacht) mal zur Brust nehmen.
     
  11. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, vielleicht versuchen Sie erstmal die Bremse zu entlüften, denn von Fading kann man/frau sicher in diesem Fall nicht reden. Wenn das Fahrzeug hinten eine Trommelbremse hat ist die Einstellung der Handbremse zu Prüfen, zu viel weg am Hebel kann auch für ihr "Fadinggefühl" sorgen. Die Scheibenbremse ist eigentlich sehr unempfindlich, darum wird sie unter anderem in Kraftfahrzeugen verbaut und die Bremsscheibe liegt in der Toleranz, es sei den das Pedal pulsiert beim Bremsen.

    Sie werden mir sicher gleich schreiben Sie hätten selten solch einen Blödsinn gelesen, das kann ich aber aufgrund ihrer Fragestellung zurückgeben.

    mfg.hanna
     
  12. stinni

    stinni Guest

    Hallo
    wenn Luft in der Bremse wäre, dann wäre auch der Pedalweg größer als sonst und leicht schwammig. Ist er aber nicht.
    Die Handbremse zieht auf dem 2 Zacken.
    Das Bremspedal pulst nicht - nur wenn das ABS anspricht aber das ist ja auch normal. Das Pulsen welches ich angesprochen habe merke ich nur in der Verzögerung nicht im Pedal.

    Den Letzten Satz habe ich nicht verstanden
     
  13. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Muss man auch nicht.

    RENE
     
  14. #13 Schrott-Gott, 07.09.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    979
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Nach Deinen Beschreibungen würde ich evtl. auf eine innere Undichtigkeit des Hauptbremszylinders tippen.
    1.
    Kontrolliere als erstes die kleine Bohrung unten am Hauptbremszylinder, ob da Bremsflüssigkeit rauskommt.
    2.
    Es kann eine Undichtigkeit zwischen erstem und zweiten Bremskreis vorliegen, d.h. Flüssigkeit geht innerhalb des Hauptbremszylinders in einen anderen Raum über, tritt aber nicht aus!
    Beim Loslassen des Pedals wird sie wieder zurückgesaugt, so dass der Vorgang sich beliebig wiederholen lässt.
    Es kann sein, dass sich diese Undichtigkeit nur zeigt, wenn Du sanft drückst - bei starkem Druck dichtet sich der Kolben-Gummi an der Zylinderwand ab.

    Möglicher Test:

    Im Stand ohne Motorlauf, nach Abbau des Servo-Unterdrucks durch mehrfaches Treten des Bremspedals (oder nach einer Nacht Warten), sanft das Pedal treten und lange halten!
    Gibt es jetzt langsam nach?
    Ja - Fehler gefunden!
    Nein - Jetzt Pedal sehr schnell und hart, mit viel Kraft, immer wieder treten (pumpen) und dann lange halten.
    Gibt es jetzt langsam nach?
    Ja - Fehler gefunden!
    -
    Falls sich beim "Pumpen" der Pedalweg verkürzt, gegenüber der untersten Stellung davor also höher stehen bleibt, ohne dann "nachzugeben" und wieder abzusinken, dann hast Du doch noch iwo Luft im System.
     
  15. #14 Schrott-Gott, 07.09.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    979
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Ach ja, was ich noch vergessen habe:
    Es kann das "Ventil" zum Vorratsbehälter undicht sein, beim "Bremse-Treten" drückst Du die Flüssigkeit in den Behälter.
     
  16. stinni

    stinni Guest

    Moin Schrott Gott

    na ja man muss ja nicht immer vom schlimmsten ausgehen. Ich war mittlerweile bei der DEKRA auf dem Bremsenprüfstand und habe danach die Bremsscheiben vermessen.

    Auf dem Prüfstand zeigte sich ein ganz leichtes Pulsieren der Bremsleistung vorn rechts. Der Prüfer machte darauf hin eine Probefahrt und meinte das es sich nur um einen kleinen Schönheitsfehler handelt an dem er nichts machen würde. Jeden TÜV Test würde ich mit der Bremse problemlos bestehen.
    DAnn bin ich nach Hause und habe die Scheiben mal vermessen.
    Neu haben die 22 mm.
    Meine Linke hat durchgehend 21,4 mm
    Meine Rechte zwischen 21,33 und 21,35 mm

    Das habe ich dann auch dem DEKRA Prüfer mitgeteilt und er meinet wenn mich das unbedingt stört solle ich neue Scheiben und Klötze drauf machen.
    Er würde aber nichts machen.

    Deinen Test werde ich aber trotzdem heute mal machen. *thumbup*
     
  17. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, pulsieren entsteht selten durch eine unterschiedliche Dicke der Scheibe, ihr Fall bestaetigt es. Grund des pulsierend ist meistens die Beschaffenheit der Oberfläche der Scheibe. Informationen zu diesem Thema sind im Netz zu finden. MfG. Hanna
     
  18. #17 Schrott-Gott, 08.09.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    979
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Mei, so a Schmarrn!
    Pulsieren des Pedals entsteht, wenn eine Scheibe über den Umfang unterschiedliche Dicken hat.

    Dies kann beispielsweise durch "Auswaschungen" der Fall sein:
    Dieser Beitrag stammt von der Fa. ATE.

    Hierdurch wird der/die Radbremszylinder-Kolben (je nach Ausführung) vor- und zurückbewegt (im Rythmus der Umdrehungen) und dies überträgt sich über den hydraulischen Druck auf den Geberkolben im Hauptbremszylinder.

    Hierzu reichen wenige Hundertstel-Millimeter aus.
    Dies spürt man als raddrehzahlabhängiges Pulsieren im Pedal. Weitere "Pulsierbewegungen" können durch Resonanzen entstehen.
    -
    Ein weiterer Grund für ein spürbares Pulsieren kann ein defektes ABS-System sein, das bereits ohne erkennbaren Grund (Glätte, Vollbremsung, etc.) regelt.
    -
    Ein dritter möglicher Grund besteht in verformten Bremstrommeln (Heute nur noch HA).
    Wird bei einer heißgebremsten Bremstrommel die Handbremse angeknallt, kann sich eine Bremstrommel verziehen, mit den o.g. Auswirkungen wiederum auf den/die Kolben im Radbremszylinder, etc.

    -
    -
    Eine, wie auch immer geartete "Beschaffenheit der Oberfläche", rauh, verrostet, riefig, etc. bewirkt kein (rythmisches) Pulsieren!!
    - - -

    - - -
    -
    Das würde ich doch allzu gerne mal belegt haben, aber nicht in Beiträgen irgendwelcher hannas Heinis in irgendwelchen foren.
     
  19. #18 Schrott-Gott, 08.09.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    979
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Das sind schon mal 2/100
    Und genau das ist die Ursache des Pulsierens! ! !
    -
    Edith: Auf ebay habe ich auch noch ne sehr gute Anleitung mit möglichen Fehlern gefunden - da waren einige Sachen auch für mich neu !
    Also noch ne Möglichkeit ...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. stinni

    stinni Guest

    na ja hier etwas aus dem ebay Link
    nach der Beschreibung bin ich noch im grünen Bereich, aber ich glaube auch das die 2/100 mm bei mir ausschlaggebend sind.

    Ich schraube übrigens nicht selber sondern bringe den immer in eine Werkstatt. Ich kann ja nicht nach jedem Werkstattbesuch alles auseinander nehmen um zu schauen ob die alles richtig gemacht haben.
     
  22. tippex

    tippex Elchfan

    Dabei seit:
    31.07.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    271
    Marke/Modell:
    A160 7/98
    Hallo

    die 0,03 - 0,06mm aus dem ebay Link beziehen sich auf den Seitenschlag einer nicht eingebauten Scheibe.

    Die 0,02mm Dickenunterschied an einer Scheibe sind über dem Grenzwert von 0,01mm den z.B. Jurid auf Seite 12 angibt:

    http://www.bendix-jurid-news.com/fi...load.pdf?PHPSESSID=cr1o4q8a9pt356r3tkrblfth67

    Ich denke Schrott-Gott hat recht, wenn er meint das pulsieren kommt davon.

    Aber der Ursache der Auswaschung an der Scheibe (event. Rost zwischen Radnabe und Scheibe oder def. Radlager) sollte nachgegangen werden.



    Gruß
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Fading Bremse vorn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w169 bremsen fading

Die Seite wird geladen...

Fading Bremse vorn - Ähnliche Themen

  1. A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet

    A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet: Hallo, bin neu und habe nichts passendes gefunden. A140 , W168 , Bj: 1998 ( WDB1680311J060713 ) , halbautomatik, 165.000 km , Heute kein Tüv...
  2. W168 Suche Tür vorne links W168 in grau 706

    Suche Tür vorne links W168 in grau 706: Hallo Ich suche eine gute Fahrertür für einen W168 von 2000 in grau, Farb Nr 706 Meine Tür hat eine Gummileiste, innen kann sie leer sein, kann ja...
  3. W168 Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch

    Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch: Levve Lütt, an meinem A160L wird hinten die Bremse heiss Ich habe die Handbremse im Verdacht- die Ankerbleche sind alles andere als gut und...
  4. Reparatur Bremsen, Stoßdämpfer hinten Preis

    Reparatur Bremsen, Stoßdämpfer hinten Preis: Hallo zusammen. Ich habe mal eine Frage. Was kostet es hinten die Bremsen komplett neu zu machen ( inkl. Leitungen) und zusätzlich Stoßdämpfer...
  5. Lamellendach rechts vorne undicht

    Lamellendach rechts vorne undicht: Hallo zusammen, an unserem Elch haben wir das Problem, dass die erste Lamelle rechts nicht mehr ganz schließt und nun Wasser reintropft. Die...