Fahrbericht W169 mit Wohnwagen

Diskutiere Fahrbericht W169 mit Wohnwagen im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Moin Moin! Vorgeschichte: Viel wird geschrieben, viel diskutiert - aber nur wenig ausprobiert! Anfang des Sommers stand der Kauf eines Wohnwagens...

  1. #1 eXtremeTK, 04.10.2011
    eXtremeTK

    eXtremeTK Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann
    Ort:
    27777 Ganderkesee
    Marke/Modell:
    A 210 EVO & A 200
    Moin Moin!
    Vorgeschichte:
    Viel wird geschrieben, viel diskutiert - aber nur wenig ausprobiert!
    Anfang des Sommers stand der Kauf eines Wohnwagens an. Welches Zugfahrzeug sollte man da jedoch nehmen? Der eigene W168 - A210 ist mit 1000kg wahrlich nicht wirklich geeignet zudem kostet die Umrüstung eine Teuros womit dieser rausfällt. Somit haben wir uns also erst einen Wohnwagen gekauft und uns dann Gedanken gemacht welches Zugfahrzeug wir nehmen könnten *biggrin*
    Im Sommerurlaub hat uns dann ein Viano 3.0 CDI begleitet. Schönes Fahren dann V6 CDI, Luftfederung mit Niveaulift, ein gigantisches Raumangebot - und einem hohem Spritverbrauch von ~16,5 Liter bei 110km/h im Durchschnitt.

    Aktuelles Fahrzeug - W169 - A200 CDI:

    Da nun für den Herbsturlaub der Viano unterwegs war stand noch eine W169 bereit. 140 Diesel-PS aus 2 Liter Hubraum kombiniert mit dem Autotronicgetriebe, 1500kg abnehmbarer Anhängerkupplung sowie Navigation ließen viel versprechen.
    - Kampfgewicht: ~1390kg + 100kg Gepäck + 130kg Fahrer + Beifahrer
    - Motor: 200 CDI, 140 PS
    - Anhängelast: 1500kg
    - Stützlast: 75kg

    Knaus Eurostar 500 TF - Wohnwagen

    - Kampfgewicht: ~1480kg
    - Stützlast: 100kg, davon ~85kg genutzt
    - Länge: 727cm
    - Breite: 233cm

    Fahrpraxis:
    Die A-Klasse wurde mit Aufsatzspiegeln ausgerüstet, damit man ersteinmal die Chance hat am Wohnwagen vorbeizuschauen. Die Stützlast wirkt sich enorm auf das Fahrgefühl des Gespannes aus. So hatten wir auf der Hinfahrt ~65kg Stützlast und auf der Rückfahrt etwas um die ~95kg. Die 95kg sind deutlich zu viel und dies wird bei Bodenwellen durch "anständiges" quietschen an der Hinterachsfederung an die Fahrer weitergegeben. Ebenso wippt das Fahrzeug ganz ordentlich. Sofern man die Sützlast auf ~75-85kg hält wippt es bei schnell gefahrenen Bodenwellen oder den "Spielstraßenhügeln" zwar noch, aber es quietscht nicht mehr.
    Ansonsten begnügt sich das Fahrzeug bei einer Reisegeschwindigkeit zwischen 80-100km/h (80km/h bergauf) mit ~9,6 Liter. Finde ich mehr als akzeptabel wenn man sich die Maßen und Gewichte des Wohnwagen anschaut. Im übrigen würde der A 200 CDI auch 100km/h bergauf fahren, aber warum unnötig quälen?

    Risiken:
    Wesentlich zu schnell gefahrene Bodenwellen bedeuten extremes wippen des gesamten Gespannes und somit auch weniger Bodenhaftung der Vorderachse. Somit sollte man etwas bedachter fahren und nicht in jede Baustelle reinjagen.
    Zudem quiettiert das Gespann ruckartige Lenkbewegungen sowie zu schnell gefahrene Kurven mit einem leichten Tänzeln des Wohnwagens und man verspürt ein leichtes Drücken desselbigen an der Anhängerkupplung - sprich der Wohnwagen versucht den Elch wegzurücken *scheisse*

    Fazit:
    Wozu brauche ich einen Kombi, Van, Transporter, SUV oder gar einen Geländewagen, wenn ich über 3/4 des Jahres im Solobetrieb fahre? - richtig - eigentlich gar nicht! Die W169 ist ein perfektes Zugfahrzeug für jeden, der kein Wettrennen veranstaltet, der sich an die Gewichtsangaben hält, der einen geringen Spritverbrauch möchte UND zudem auch noch innerhalb der Woche eine wendiges, flexibel und schickes Auto fahren möchte. Es ist wirklich insgesamt super mit der Kombination auf Reisen wie auch zur Arbeit zu fahren!
    Sofern es der Zeitplan zulässt wird uns dieses Gespann diesen Winter nach Österreich begleiten und nächsten Sommer nach Spanien.
    Ob wir Angst um das Auto haben? - Sicherlich nicht! Nach nunmehr ~95.000km im Anhängerbetrieb geht das Auto auf die 160.000km zu - ohne Reparaturen am Motor oder Getriebe. Lediglich eine Antriebswelle ist uns bei ~120.000km gebrochen - vllt. auch ein Tribut des Vorserienfahrzeuges.

    Anbei noch zwei Fotos des Gespanns:

    [​IMG] [​IMG]

    *musik* *spassbremse* *wink2*



     
    Peter Hartmann, A200 Coupé, Robiwan und 2 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fahrbericht W169 mit Wohnwagen. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MU 40

    MU 40 Elchfan

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas- und Wasserinstallationsmeister
    Ort:
    67105 Schifferstadt
    Marke/Modell:
    A 200 Autotronic
    Hallo Leute

    Auch wir fahren mit unserem A 200 Benziner Autotronic im Gespannbetrieb. Wir haben einen 1400 Kg. schweren Wohnwagen, den wir vorher mit einem C 220 Benziner Automatic gezogen haben. Da wir nur noch zu zweit sind, haben wir uns für die A - Klasse entschieden und nach nun 4 Jahren und mehreren Gespannfahren, sind wir total begeistert. Ich bin der Meinung, mein A 200 läuft im Gespannbetrieb besser als sein Vorgänger. Ich fahre mit einer Stützlast von 60 bis 65 Kilo und wenn es geht immer mit Tempomat, der Verbrauch ist für mich OK, je nach eingestellter Geschwindigkeit liegt der Verbrauch zwischen 10,5 und 12,5 liter auf 100 Km. Auf dem Campingplatz wird man zwar immer bestaunt und die erste Frage ist immer, geht das überhaupt ? Ich kann nur sagen es geht wunderbar.

    Gruß

    MU 40
     
  4. Yeti

    Yeti Elchfan

    Dabei seit:
    18.03.2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bremen
    Marke/Modell:
    A200 turbo
    Hallo Elchfans,

    wie schon öfter geschrieben, fahren wir schon seit einigen Jahren mit einem Elchgespann durch die Gegend. Erst mit einem W168 (A190) jetzt mit einem W169 (A200T).

    Allerdings mit einem kleineren Wohnwagen (Eriba Touring 430 "Triton") . Es macht nur Spaß, ist Problemlos und ich würde es immer wieder so machen. Auch wir wurden schon öfters darauf angesprochen ob das den so ohne weiteres gehen würde. Spritverbrauch (Benziner) mit Wohnwagen zwischen 9,5 und 10,5 l auf hundert km.

    Einmal habe ich einen LKW überholt und einen Moment vergessen das der Wohnwagen dranhängt, bei 125 km/h merkte ich es dann aber doch und bin schnell wieder langsamer geworden. Normal fahren wir mit Gespann zwischen 80 + 100 km/h. Sind doch im Urlaub und nicht auf der Flucht.

    Grüße aus Bremen, von einem überzeugten Elchfan, der traurig ist das die A-Klasse so nicht weiter gebaut wird.
    Na mal sehen was als nächstes in ein paar Jahren ins Haus kommt.
     
  5. #4 Mike99G, 18.10.2011
    Mike99G

    Mike99G Elchfan

    Dabei seit:
    08.01.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    A200CDI
    Hi eXtremeTK,

    momentan sind wir mit gleichem Auto, aber deutlich leichteren Caravan unterwegs (ein alter Dethleffs Pirat mit 750 kg zGG). Tempo 100 ist legal möglich (Zugfahrzeug müsste lediglich 750 kg auf die Wage bringen). Aber wie sieht das denn mit deiner Auto- Caravan-Kombination aus? Tempo 100 nur mit Caravan mit zGG von 1390 kg?

    Aktuelles Fahrzeug - W169 - A200 CDI:
    - Kampfgewicht: ~1390kg + 100kg Gepäck + 130kg Fahrer + Beifahrer
    - Anhängelast: 1500kg

    Knaus Eurostar 500 TF - Wohnwagen
    - Kampfgewicht: ~1480kg
     
  6. #5 eXtremeTK, 19.10.2011
    eXtremeTK

    eXtremeTK Elchfan

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann
    Ort:
    27777 Ganderkesee
    Marke/Modell:
    A 210 EVO & A 200
    Moin Mike!

    Ehrlich gesagt ist das Grenzwertig mit dem schweren Wohnwagen hinten drann - da gebe ich dir vollkommen recht!
    Wenn man wirklich mal auf die Waage kommt, dann wird die A-Klasse wohl mehr wiegen als die im Schein / Internet stehenden 1390kg.
    Wir haben immer das Ersatzrad, Werkzeugkoffer und noch andere Kleinteile dabei. Zumal - das Gepäck wird man zum wiegen wohl nie wirklich auspacken müssen.

    Wenn doch - dann haben wir halt Pech gehabt oder lassen 60 Liter Wasser aus dem Wohnwagen und schon sind wir wieder im Bereich des legalen 100km/h fahrens. Auch die Stützlast von 85kg sind im Grunde 10kg zu viel.

    Gespann fährt sich aber super!

    @MU40
    Welches Baujahr war die C-Klasse?

    Gruß
    Tobias
     
Thema: Fahrbericht W169 mit Wohnwagen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes a 169 2l turbo wohnwagen ziehen

    ,
  2. w169 wohnwagen ziehen

    ,
  3. w169 Wohnwagen

    ,
  4. a klasse w169 wohnwagen ziehen,
  5. w169 keine Stützlast angegeben,
  6. w169 anhängelast,
  7. caravan an W169,
  8. b klasse benziner wohnwagen,
  9. wohnwagen für a-klasse w169,
  10. a 200 cdi Automatik Wohnwagen,
  11. a klasse wohnwagen,
  12. meecedex w169 stützlast,
  13. mb w169 200 cdi stützlast,
  14. 200 cdi wohnwagen,
  15. w168 wohnwagen,
  16. eriba touring triton 430 hinter geländewagen wie sieht das aus ?,
  17. gla 200 cdi wohnwagen,
  18. w169 anhängelast 1500kg
Die Seite wird geladen...

Fahrbericht W169 mit Wohnwagen - Ähnliche Themen

  1. Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen

    Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen: Hallo, Ist es schwierig oder möglich, die Zündkabel an Zyl.2 zu ersetzen? Das Zündkabel auf der Spulenseite gecoredeerd, ich versuchte, es...
  2. Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen

    Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen: Hallo, vielleicht könnt Ihr mir ja bei meinem Problem helfen. Ich schildere einfach mal den Hergang: Es ging um den Wechsel des defekten...
  3. Frontschürze für W169

    Frontschürze für W169: Hallo zusammen, leider muss bei unserem A170 (Baujahr 2006; 0999 ALU; Classic) die Frontschürze nach einem Rendezvous mit einer Anhängerkupplung...
  4. Sekundärluftpumpe W169 BJ2010 A160

    Sekundärluftpumpe W169 BJ2010 A160: Hallo Liebe Elchfans, die Sekundärluftpumpe, die unter dem Scheibenwaschbehälter ist. Nachdem ich den Motor ausgemacht hatte ist die weiter...
  5. W169 Wasser in der Reserveradmulde

    W169 Wasser in der Reserveradmulde: Seit kurzer Zeit ist Wasser in der Reserveradmulde alles Untersucht keine Ursache gefunden.Hilft einer neuer Heckklappengummi. Gruß Manni
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden