W169 Fahrzeugspezifische Dashcam aus China

Diskutiere Fahrzeugspezifische Dashcam aus China im W169 Interieur und Elektrik Forum im Bereich A-Klasse W169 (2004-2012); Ich hatte mir Ende März eine fahrzeugspezifische Dashcam für den W169 aus China über Amazon (wegen Käuferschutz) gekauft: CYHY BE21...

  1. irk

    irk Elchfan

    Dabei seit:
    06.04.2021
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Hessen
    Ausstattung:
    Avantgarde, besseres Radio, CVT, Klima manuell
    Marke/Modell:
    A200 CDI Baumuster 169008
    Ich hatte mir Ende März eine fahrzeugspezifische Dashcam für den W169 aus China über Amazon (wegen Käuferschutz) gekauft: CYHY BE21 Auto-DVR-Dashcam. AliExpress verkauft die gleiche Dashcam als PLUSOBD HD Auto DVR Recorder leicht günstiger.

    Es gibt wohl nur noch diese eine fahrzeugspezifische Dashcam für den W169 und den W245.

    Anfang Mai kam sie an und ist jetzt seit einigen Wochen im Auto verbaut. Ich möchte deshalb meine Eindrücke teilen in der Hoffnung, dass sie vielleicht jemand anderem da draußen im Netz bei der Entscheidungsfindung helfen.

    Von außen sieht die Dashcam eher unauffällig aus und erinnert an ein Fahrassistenzsystem oder eine Verkehrszeichenerkennung. Besser als ein Klebeteil ist sie somit allemal. Auch stört von außen keine grelle HEY-ICH-NEHM-DICH-AUF!!!!11-LED.

    a.jpg b.jpg

    Die Dashcam sitzt unter dem Regen-Licht-Sensor und somit direkt hinter dem Rückspiegel. Sie lenkt während der Fahrt nicht ab und behindert auch nicht die Sicht.

    d.jpg e.jpg

    Die Kamera selbst ist in einem kleinen Metallkäfig, der sie abschirmt. Der Regen-Licht-Sensor wird also nicht in seiner Funktion gestört und arbeitet weiterhin einwandfrei. Leider ließ sich die Originalabdeckung von Mercedes, welche die Dashcam ersetzt, bei mir nicht ganz zerstörungsfrei entfernen. Beim Ausbau brachen zwei kleine Plastiknasen von der Abdeckung ab. Im Zweifel vielleicht @Heisenberg nach der Ausbauanleitung fragen, dann geht es evtl. auch ohne das Teil kaputt zu machen. :-) Die Originalabdeckung hält allerdings auch ohne diese Plastiknasen problemlos, wenn man die Dashcam wieder ausbauen möchte.

    Ansonsten ist der Einbau sehr einfach; nachdem die Originalabdeckung des Regen-Licht-Sensors entfernt wurde, steckt man die Dashcam einfach drauf. Das Kabel verlegt man dann einfach im existierenden Kabelkanal vom Regen-Licht-Sensor hoch zur Dachbedieneinheit und geht von dort über den Dachhimmel zur B-Säule der Beifahrerseite und von dort runter in den Batteriekasten. Die Dashcam möchte an Dauerplus, Zündungsplus und Masse angeschlossen werden. Das Dauerplus ist zwingend notwendig, weil sonst alle Einstellungen verloren gehen.

    kabel.jpg

    Am Labornetzteil mit Multimeter dazwischen hat die Dashcam 185mA gezogen als sie aktiv aufgezeichnet hat und 5mA als das Zündungsplus entfernt wurde (Standby). Wichtig zu wissen ist, dass sie nach dem Abschalten der Zündung das aktuelle Video (jeder Clip ist standardmäßig eine Minute lang, was sich aber ändern lässt) noch zu Ende aufnimmt, bevor sie in den Standby wechselt. Im Standby kann man jederzeit die Power-Taste drücken, um einmalig ein einminütiges Video aufzunehmen.

    Innen gibt einen kleinen Reset-Knopf, eine LED, ein Mikrofonloch und zwei Tasten. Die obere Taste setzt einen Überschreibschutz auf das aktuelle Video (kurz drücken) und schaltet WLAN ein oder aus (lang drücken). Die untere Taste ist ein Power-Button mit dem man die Dashcam manuell abschalten kann. Die SD-Karte wird in einen kleinen Slot auf der anderen Seite eingeschoben und ist dort sehr gut vom Beifahrersitz aus erreichbar und einfach entfernbar.

    c.jpg

    Leider lässt sich die Dashcam nur über eine App des China-Herstellers programmieren und die ist -- wen wundert es? -- nicht wirklich gut.

    Los geht es damit, dass sie nicht im Google Play-Store zu finden ist, sondern nur bei einem dubiosen China App-Store mit einem eigenen, chinesischem Download-Portal und separater Downloader-App. Ich habe die APK-Datei lokal gesichert und kann sie bei Bedarf gerne bereitstellen.

    Dann ist da das Problem, dass sie mit neuen Android-Versionen nicht mehr funktioniert. Man muss zwingend ein uraltes Handy mit Android 4 oder Android 5 verwenden, damit sie startet.

    Es gibt wohl auch eine App für iOS aber die habe ich mangels passendem Handy nicht getestet.

    In der App selber kann man einige Einstellungen ändern, das Live-Video ansehen (die Linse lässt sich aber nicht justieren, deckt jedoch ab Werk bereits fast das ganze Sichtfeld ab) und auf der SD-Karte gespeicherte Videos auf das Handy herunterladen. Die App ist nicht vollständig übersetzt und manchmal kommt chinesischer Text.

    Screenshot_2021-06-10-16-30-35.png Screenshot_2021-06-10-16-30-52.png Screenshot_2021-06-10-16-31-19.png
    Internet-Zugriff ist zur Nutzung der App nicht notwendig und ich würde sie auch auf keinem Handy installieren, welches Internetzugriff über Mobilfunk besitzt. Zum Verbinden mit der Dashcam ändert die App selbstständig die WLAN-Einstellungen des Handys und trennt ein aktuell verbundenes WLAN automatisch.

    Die Dashcam spannt ein WLAN namens CYHY auf mit Passwort 12345678 (LED blinkt grün). Ändert man den WLAN-Namen oder das Passwort über die App, stürzt die Kamera ab und lässt sich erst über den Taster im Reset-Loch wieder zum Leben erwecken. Man kann das WLAN aber ausschalten (LED blinkt blau) und die Kamera merkt sich auch, dass es ausgeschaltet war, wenn man die Zündung wieder einschaltet, also ist das Sicherheitsrisiko ziemlich gering.

    Die Tonaufnahme ist standardmäßig aus und muss eingeschaltet werden. Die Tonqualität ist in Ordnung. Um das Rums! von einem Aufprall aufzuzeichnen, reicht es allemal.

    Über "Parking Monitor" wird soweit ich es verstanden habe das Standby beim Abschalten der Zündung deaktiviert und die Kamera nimmt dann stattdessen Zeitrafferaufnahmen auf, und muss zwingend mit einem externen Batterieschutz kombiniert werden. Das funktioniert dann aber nicht einwandfrei, denn wenn der Batterieschutz die Spannung kappt, wird das zuletzt aufgenommene Video nicht richtig gespeichert (kaputte Datei auf der SD-Karte). Den G-Sensor habe ich nicht getestet. Bild- und Videoqualität habe ich auf den jeweiligen Maximalwerten belassen.

    Die Uhrzeit lässt sich nur über die App einstellen und sendet dabei ausschließlich die Uhrzeit des Handys an die Kamera. Ich habe deshalb als Zeitzone GMT+0 ohne Sommerzeit eingestellt, damit ich wegen der Zeitumstellung nicht 2x im Jahr umständlich mit dem Uralthandy ans Auto muss. Datum und Uhrzeit werden in den Videos fest eingeblendet und das lässt sich nicht abschalten.

    Die Dashcam ist bei den SD-Karten leider etwas wählerisch. Eine Noname-Karte mit 4GB ging nicht. Maximal gehen 32GB. Eine Samsung EVO mit 32GB hat erst funktioniert, als sie unter Windows mit FAT32 ohne Schnellformatierung formatiert wurde. Fies ist, dass die Dashcam ohne für sie akzeptable SD-Karte gar nicht erst hochfährt. Man kann also die Formatierung einer schlechten SD-Karte nicht über die Handy-App anstoßen.

    Die Dashcam führt Loop-Aufnahmen durch und löscht das jeweils älteste Video um Platz für ein neues Video zu machen. Das funktioniert einwandfrei und man muss dazu auch nichts einschalten.

    Ein Beispiel der Videoqualität folgt gleich in einem zweiten Beitrag.
     
    Zaungast, monster und Heisenberg gefällt das.
  2. Anzeige

  3. irk

    irk Elchfan

    Dabei seit:
    06.04.2021
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Hessen
    Ausstattung:
    Avantgarde, besseres Radio, CVT, Klima manuell
    Marke/Modell:
    A200 CDI Baumuster 169008
    Hier ein Framegrab aus einem Video:

    vlcsnap1.png

    Leider spiegelt die Scheibe wenn man der Sonne entgegen fährt. Die Spiegelung könnte evtl. ein zusätzlicher CPL-Filter vor der Linse reduzieren, allerdings werden Aufnahmen nachts dann wohl schlechter bzw. dunkler.

    Wenn man zoomt kann man das Kennzeichen des W168 noch erkennen:

    vlcsnap2.png

    Nachfolgend noch zwei Beispielvideos. Wahrscheinlich tut der Streaming-Anbieter die nochmal umrechnen, also geben sie leider nicht die exakte Qualität der Dashcam wieder. Für einen Ersteindruck sollte das Ergebnis aber noch in Ordnung sein

    https://streamable.com/8qo85z

    https://streamable.com/a72qo6
    .
    Das Auto vor mir hatte auch eine Dashcam an die Scheibe geklebt, also wird der Fahrer des schönen C350 4MATIC mich hoffentlich nicht für das zeigen seines Autos verklagen (wer im Glashaus sitzt...)

    Insgesamt sind die Aufnahmen qualitativ okay. Natürlich nicht mit einer hochwertigen Dashcam wie von Blackvue o.ä. vergleichbar, aber zur Klärung der Schuldfrage definitiv brauchbar und mehr als ausreichend.

    Hoffe diese Infos zu dieser Dashcam helfen jemanden weiter. :)
     
    Zaungast, monster, masseur und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Fahrzeugspezifische Dashcam aus China

Die Seite wird geladen...

Fahrzeugspezifische Dashcam aus China - Ähnliche Themen

  1. W246 Dashcam in der Innenspiegelverkleidung - Erfahrungen?

    Dashcam in der Innenspiegelverkleidung - Erfahrungen?: Habe im Zubehörhandel eine relativ professionell aussehende Dashcam gefunden, die in einer modifizierten Innenspiegelverkleidung steckt. Momentan...
  2. Allgemeines Rechtslage Windschutzscheiben-Videokamera im Auto (Dashcam)

    Rechtslage Windschutzscheiben-Videokamera im Auto (Dashcam): [IMG] ---------- Auszug aus der c’t 18/2013 Darf man in Deutschland den Verkehr filmen? Das Amtsgericht stellte im Juni fest, dass ein...
  3. Allgemeines Fahrzeugspezifische Lautsprechersysteme

    Fahrzeugspezifische Lautsprechersysteme: Achtung: Lautsprecher prägen den Klang fast komplett selber und sollten vor dem Kauf gehört werden. Die Hier aufgelisteten Systeme bilden...